• zen.de

laut 8 fachen pfad rechte Anstrengung
Guten Tag,ich bin die Klara und neu hier. bin 64 Jahre alt und Buddhistin.Habe lange überlegt ob ich euch mit dieser Frage behelligen kann.Habe ein Problem.Kann seit einiger Zeit kein Za-zen mehr machen da ich ein Wirbelsäulen Problem in der Lendenwirbelsäule habe. Bin mit sehr starken schmerzen behaftet.Der Buddha lehrte uns aber im 8. achtfachen Pfad ( Rechte Anstrengung ) uns nachhaltig zu bemühen, ob Krank oder gesund ob viel Zeit oder wenig,müde oder ausgeruht. Ihr habt hier eure Erfahrung mit allmöglichen Situationen.Vielleicht auch mit meiner Lage. Würde gerne wissen ob es hier jemand im Forum gibt der ähnliches schon erlebt hat.Kann man durch Za-Zen die Muskeln der Wirbelsäule Trainieren oder ist es eher schädlich wenn ich mit bravur wieder an die Sache ran gehe.Hab es schon versucht hab es aber nur 15 Min. ausgehalten,bin schon ganz Mutlos. Ich könnte mir vorstellen dass man durch tägliches Trainig die Muskeln Trainieren kann.

Im Osten nichts Neues
Liebe Bosale!

Buddha VS Mara
Sie konkurrieren um das Glück

So was kann auch nur von Menschen kommen
Christentum: "Gott schuf den Menschen nach seinem Ebenbild"

Umkehrung des Zen-Weges
Das Sitzen zum Mittelpunkt des Lebens erklären und als Ausgleich dazu wandern gehen? Dreht's doch einfach mal um: Den ganzen Tag auf den Beinen sein und sich hinsetzen zum Ausruhen. Wird wohl eher ein Schuh draus, lol

Bewegung und Stille