Der Zen-Lehrer Claude AnShin Thomas kommt nach Bremen (Vietnam Veteran, Ausbildung u.a. bei Thich Nhat Hanh) "Krieg beenden - Frieden leben" Vortrag am 02.08.2007 um 19:30h in Bremen, Am Dobben 111 7 euro (bestuhlt) Retreat von Fr 03.08. (17h) bis So 05.08.2007 (16h) in Bremen, Am Dobben 111, 60 euro + dana + verpflegung Weitere Infos & Anmeldung fürs Retreat: http://www.zenkreis-bremen.de Es sind noch einige wenige Plätze frei! ***

Claude AnShin Thomas erklärt, dass Krieg und Gewalt in ihren zahlreichen Formen nicht ein Ergebnis der menschlichen Natur sind. Aber sie sind „der kollektive Ausdruck unseres individuellen Leidens“. Deshalb ist es unsere persönliche Verantwortung, die Samen des Krieges und der Gewalt in uns selbst anzuschauen. Ein gewaltloses Leben zu führen bedeutet nicht, dass es keine Konflikte mehr gibt. Es bedeutet vielmehr, dass wir lernen müssen, Konflikte zu haben, ohne uns dabei der Gewalt zuzuwenden.

Claude AnShin Thomas wird seine Erfahrungen darüber teilen, ein Soldat gewesen und ein Mönch geworden zu sein. Er betont, dass Informationen zu haben noch keine Weisheit ist und dass, wenn sich eben diese Weisheit in unserem alltäglichen Leben zu offenbaren beginnt, wir die Veränderung sein werden, die wir in der Welt sehen möchten.

„Es liegt an uns, die begonnen haben aufzuwachen, und an denjenigen unter uns, die Heilung erfahren haben, aufzustehen und durch die Beschaffenheit unseres Lebens zu demonstrieren, dass es eine Lösung gibt.“

Claude AnShin Thomas in seinem Buch „Krieg beenden – Frieden Leben. Ein Soldat überwindet Hass und Gewalt“, Theseus, 2003

Während der Praxistage wird Claude AnShin Thomas verschiedene Hilfsmittel der Meditation und Achtsamkeitsübungen unterrichten. Er wird die Teilnehmer in dem Prozess unterstützen, die Kraft und Weisheit in sich zu entdecken, anders zu leben. Um ihnen dadurch zu ermöglichen, sich von der absteigenden Spirale der Selbstzerstörung wegzubewegen, hin zu einem erwachten Leben in Gewaltlosigkeit und im Dienste anderer.


Claude AnShin Thomas wurde 1947 in Pennsylvania, USA geboren. Als junger Mann war er im Vietnam-Krieg Kommandeur einer Hubschraubermannschaft. Seine Kriegserfahrungen haben ihn bis zum heutigen Tage nicht wieder losgelassen. Fehlendes Wissen und unzureichende Unterstützung hinderten ihn lange daran, sich mit seinem Leiden auseinander zu setzen. Stattdessen flüchtete er in eine Existenz aus Drogen und Gewalt.
Ausgerechnet durch die Begegnung mit einem vietnamesichen Zen-Meister – Thich Nhat Hanh – und auf seine Einladung hin, einige Zeit im vietnamesischen Kloster und Retreat Zentrum Plum Village in Südfrankreich zu leben, gelang es ihm, „mit seinem Unfrieden Frieden zu schließen“.
Seither hat er es sich zur Aufgabe gemacht, anderen Menschen zu helfen, den Krieg in sich zu beenden. Durch Pilgermärsche in Europa und den USA, Retreats, öffentliche Vorträge, Schul- und Gefägnisbesuche sowie Buchveröffentlichungen gibt er sein Wissen von einem Weg, der ein Leben jenseits der Gewalt ermöglicht, weiter.

{k}"Ich war als Soldat im Krieg. Ich war direkt verantwortlich für den Tod von Hunderten von Menschen. Ich war ein Mörder. Obwohl ich das jetzt nicht mehr bin, darf ich diesen Teil in mir nicht zurückweisen, denn dann riskiere ich, ihn fortwährend neu zu inszenieren."
Quelle: Klappentext von "Krieg beenden - Frieden leben", (erschienen bei Theseus){/k}

Claude AnShin Thomas hat das Gelübde als Bettel- und Wandermönch abgelegt und lehrt überall dort, wohin er in der Welt eingeladen wird.