zen.de  Werben bei webpool 


MITGLIEDER

 Login
 Neuanmeldung

MAGAZIN

 Artikel
 Mediaboard

TREFFPUNKT

 Chat
 Foren
  Rund um Zen
  Zen-Rätsel
  Artikelforum
  Der Server

SERVICE

 Dojos
 Aktionen
 Kleinanzeigen
 Kalender
 Links

WEBPOOLIS

 Quiz
 Basar
 Bank

INFOS

 Admins
 Impressum
 Mediadaten
 FAQ
 Hilfe
Eine webpool Produktion

zen.de / treff / forum / rundumzen  hilfe   Druckversion

Rund um Zen

Das Forum für alle Themen rund um den Zen-Buddhismus

Mit der Bitte um Beachtung:
Verstöße gegen die Teilnahmebedingungen und thematisch oder inhaltlich deplatzierte Beiträge wie z.B. persönliche Angriffe oder Einstellung von Beiträgen, die Rechte Dritter verletzen, werden von uns kommentarlos gelöscht!

Bitte loggen Sie sich ein, um einen neuen Beitrag zu schreiben!


 Alle Themen anzeigen

Beiträge suchen
sortiert nach: Treffer/Seite
 Zen Lehrer? (Zentrino, 30.10.2009, 09:57 Uhr)
(708 Antworten, letzter Beitrag: 13.11.2009, 03:46 Uhr)

Kann mir jemand erklären, wie es kommt, dass jemand ein "Dharma-Holder" wird? Gibt es diesbezüglich nachvollziehbare Kriterien? Ich kann das nicht nachvollziehen und habe keine entsprechenden Texte dazu gefunden.

Der Hintergrund dieser Frage: Ich habe einen sogenannten Dharma-Holder kennen gelernt. Im ersten Gespräch wurde mir klar, dass sein Verhältnis zum Zen doch eher ein dogmatisches und theoretisches ist und die Antworten sich durchwegs auf irgendwelche Floskeln und Zitate beschränkten. Neugierig und skeptisch geworden, stellte ich dann fest, dass es sich bei dieser Person um jemanden mit ausgesprochem starkem Suchtverhalten handelt. Zen oder Zazen dient da nicht zu einem kleinen Teil als Vorwand, sich zurückzuziehen, um hinter verschlossenen Türen nicht etwa zu sitzen, sondern exzessiv der Sucht zu frönen.

Das hat mich doch sehr überrascht - auf der anderen Seite gibt es das natürlich bei allen Lehren.

Aber nochmals: Müsste jemand nicht gewisse Kriterien, eine gewisse Klarheit im Geist beispielsweise, erfüllen, bevor er sich Dharma-Holder nennen darf? Wer vergibt diesen "Titel"?

Zentrino
- ANZEIGE -
Zweig einklappen Re[0]: Zen Lehrer? (mipoohji, 30.10.2009, 13:46 Uhr)
 Das scheint nur die englische Version von Dharma-Nachfolger zu sein, wie man das hier wohl sagen würde.
Die Legitimation für sowas obliegt wohl der jeweiligen Sekte. Inwieweit nun objektive Kriterien mitspielen mögen, weiss ich nicht.
Es kann jedenfalls nur einer aus einer Linie, der also selber mal ernannt wurde, anschliessend wieder seine Nachfolger ernennen. Zahlenmäßig scheint das nicht begrenzt.

KLarheit im Geist, wie oder woran willst Du die messen?

Gruß
mipooh
Zweig einklappen Re[1]: Zen Lehrer? (Zentrino, 30.10.2009, 23:08 Uhr)
 Mipooh

ich will sie nicht messen. Woran misst sie einer, der den anderen zum Dharma Holder macht? Oder WAS misst, beachtet, beurteilt, prüft, sieht, fühlt oder was auch immer tut er, bevor er ihn zum Dharma Holder macht?

Zentrino
Zweig einklappen Re[2]: Zen Lehrer? (mipoohji, 31.10.2009, 00:45 Uhr)
 Ging mir um die Kriterien...(etwas objektives...)
Wir haben ein ziemlich irres Bild von dem, was ein Meister darstellen sollte/müsste. Das entspricht aber nicht einem Meister sondern irgendwelchen Vorstellungen, die wir wer-weiss-woher haben.

Das einzige Kriterium ist ein klares Erkennen oder wie Du es nanntest, das tiefe Berührtsein.

Und genauso machen es wohl auch die Meister.

Gruß
mipooh
Zweig einklappen Re[3]: Zen Lehrer? (so-so, 31.10.2009, 08:02 Uhr)
 ...die Meister machen gar nicht...könnte irgend etwas gemacht werden, wäre es nur Täuschung...

...Du kannst den Geist nicht benutzen um den Geist zu suchen...

_(I)_
unsui

Zweig einklappen Re[4]: Zen Lehrer? (mipoohji, 31.10.2009, 08:15 Uhr)
 Berührt zu sein und/oder berühren ist eine Handlung. Mag sein dass Du das nicht weisst... von Suchen war überhaupt nicht die Rede.

Gruß
mipooh
Zweig einklappen Re[5]: Zen Lehrer? (so-so, 31.10.2009, 08:20 Uhr)
 ...ob man da von Hendlung sprechen kann ???...na ich weiß nicht...denn Du spührst nur dessen Auswirkungen und man kann gar nichts daran machen...Berührt zu sein entzieht sich jeglicher Kontrolle, man weiß nicht so recht was passiert ist und es löst lediglich einen starken biochemischen Prozeß aus...

_(I)_
unsui

Zweig einklappen Re[6]: Zen Lehrer? (mipoohji, 31.10.2009, 08:27 Uhr)
 Du bewertest zuviel... bist Du nicht selbst "lediglich ein starker biochemischer Prozess"?

Gruß
mipooh
Zweig einklappen Re[7]: Zen Lehrer? (so-so, 31.10.2009, 08:35 Uhr)
 ...schön, Du hast es bemerkt...was also kann zu stark bewerten ???...was ist überhaupt zu stark, wenn nicht Deine eigene Bewertung ???

_(I)_
unsui
Zweig einklappen Re[8]: Zen Lehrer? (mipoohji, 31.10.2009, 09:17 Uhr)
 Der Trick zieht nicht. Du wirst es nicht hinkriegen, dass ich mich für Deine Bewertungen verantwortlich fühle.

Gruß
mipooh
Zweig einklappen Re[9]: Zen Lehrer? (so-so, 31.10.2009, 10:57 Uhr)
 ...wieso meine ???

_(I)_
unsui

Zweig einklappen Re[10]: Zen Lehrer? (mipoohji, 31.10.2009, 11:15 Uhr)
 "Täuschung" und "lediglich" stammten von Dir...

Gruß
mipooh
Zweig einklappen der Geist in der Flasche (Zarafel, 31.10.2009, 08:54 Uhr)
 ...Du kannst den Geist nicht benutzen um den Geist zu suchen...
http://www.zeno.org/Literatur/M/Grimm,+Jacob+und+Wilhelm/M%C 3%A4rchen/Kinder-+und+Hausm%C3%A4rchen/99.+Der+Geist+im+Glas ................in der Werbung für das Antaij-Kloster heisst es. Bodhidharma hilft ihm, indem er ihm sagt: "Zeige mir deinen Geist und ich werde ihm Frieden schenken." Der zweite Patriarch antwortete darauf: "Ich habe ihn schon so lange gesucht, aber ich kann ihn noch immer nicht fassen!" Bodhidharma erwiderte: "Nun schau, hat dein Geist nicht bereits Frieden?"
http://www.antaiji.dogen-zen.de/deu/affengeist.shtml
..tiefer ins einfach nur tun eindringen ..lautet die Empfehlung. Aber vergessen wird dabei, daß der Junge im "Geist in der Flasche" mit dem Geist verhandelt hat und der zweite Patriarch mit seinem Meister eine zwingende Manipulation vorgenommen hat. Er hat ihm seinen Arm geopfert.
Zarafel
Zweig einklappen Re[2]: Zen Lehrer? (ReinerThailand, 11.11.2009, 12:55 Uhr)
 hallo zentrino
die katholiken ernennen einen papst zum vertreter gottes mit seiner unfehlbarkeit.
andere einen lama oder einen rabbi der göttliche fähigkeiten weitergeben soll.
menschen schaffen sich immer wieder götter und vorbilder.
so ist es nun mal.wenn du einen lehrer willst dann laß dir keinen aufschwatzen.
verlange von ihm etwas was es sich lohnt zu erlernen.ist es ein lehrer der seine fähigkeiten im vergleich mit seiner umgebung ,meisterhaft beherrscht nenne ihn ruhig meister oder lehrer du wirst dir damit die aufgabe erleichtern ihn in die verantwortung für deine ausbildung zu nehmen.
gibt sich dir jemand als ein meister oder lehrer zu einem thema was dich interessiert zu erkennen so solltest du einen beweis anstreben in dem er dir die thematik näherbringen kann.
erbitte von einem lehrer der malerei ein bild von ihm zu sehen.sollte jemand meiterhaft klavier spielen können könntest du ihn als meister annehmen oder von einem bogenschützen der angibt dir das schiessen beizubringen einen schuß als anschauung bewerten.

wenn du einen zenmeister vor dir zu haben glaubst wird er keinen hehl daraus machen dir die möglichkeiten wie sie sich aus den fakten einer erleuchtung ergeben vorzuführen. insbesondere wenn er dich als schüler akzeptieren will.
da dies sehr einfach ist weil man nur die nötigen fakten kennen muß werden nur solche eine ausrede suchen die sich in wunschträumen und theorien verloren haben.
die ausreden sind so mannigfaltig wie die menschen die sie gebrauchen.
dinge wahrzunehmen welche den physischen sinne verborgen bleiben ist nichts besonderes und gehört eigenlich in die anfänger ausbildung wenn es um das erlernen der meditation geht.
erbitte ein beispiel nachweisbar und sachlich nachvollziehbar für außerphysische wahrnehmung.

sollte dieser lehrer wirklich etwas zu vermitteln haben erleichtert es ihm doch nur seine aufgaben im verständnis des schülers es praktisch vorzumachen.

nun werden wieder einige schreiben das ich wohl verrückt bin und den sinn des ZAzens nicht erkennen kann.
das stimmt übrigens!
aber ich schreibe ja auch hier über zen mit seiner gesamten palette seiner möglichkeiten und nicht über ZAzen zur selbstfindung denn ich sehe mich jeden tag im spiegel also warum suchen?

es würde doch niemanden ein zacken aus der krone fallen wenn er das was er versucht zu vermitteln auch durch eine praktischen variante ergänzen würde.

auf welche gedanke ich immer wieder komme wenn ich die ausreden höre brauche ich ja nicht mehr zu erwähnen.
erst kürzlich warf ich einem pfarrer vor das er nur vorgebe beten zu können.
als ich ihm vorschlug das er es mir zeigen könne kamen auch hier die üblichen ausreden.

nun können mir wieder alle vorwerfen das ich arogant wäre und immer nur streit suchen würde aber das stimmt nicht.
jesus soll gesagt haben es gibt kein himmelreich dort oben.auch soll er gesagt haben das nicht gott bei heilungen helfen würde sondern nur der eigene glaube.wenn selbst religionsführer angeben das logisches denke nicht immer falsch zu sein hat würden doch sich auch meine vorschläge nicht so unverschämt anhören.
buddha soll gemeint haben nicht dem geschriebenen worten zu glauben nur weil sie geschrieben sthen.er soll geraten haben das man alles überprüfen solle bevor man sein leben auf etwas ausrichtet.
als er seine lehrer prüfte schickte er alle fort weil sie nicht die einfachsten fragen beantworten konnten.und hier solle lehrer anerkannt werden die man ernannte wie den papst??
wo bleibt der gesunde menschenverstand??
oder sind jetzt für all die wortgetreuen des ZAzen buddhas anweisungen auch nicht mehr von bedeutung??
beurteile die menschen nach zwei faktoren.
nach dem was sie vermögen oder nach den ausreden mit denen sie ihr eigenes können verschleiern wollen.

jetzt soll ja nicht jemand mit den siddhis kommen.buddha soll selber gesagt haben das es keine gibt.es ist alles natürlich und es gibt keine götter unter den menschen und was menschen tun ist auch natürlich und nicht mystisch oder sogar wunder.es ist natürlich.

gruß reiner
Zweig einklappen Re[3]: Zen Lehrer? (mipoohji, 11.11.2009, 13:12 Uhr)
 Wenn ich Dich überprüfe, dann sehe ich Ungereimtheit, Behauptungen, Abwehr, Verständnislosigkeit...
Warum sollte jemand ausgerechnet Dir vertrauen?

Das "wenn du einen zenmeister vor dir zu haben glaubst wird er keinen hehl daraus machen dir die möglichkeiten wie sie sich aus den fakten einer erleuchtung ergeben vorzuführen. insbesondere wenn er dich als schüler akzeptieren will." hast Du Dir aus den Fingern gesogen.
Jemand der das zu können behauptet wäre ein Scharlatan.
Ich kann nicht für Dich fühlen, ich kann nicht für Dich denken, ich kann Dich allenfalls anregen selbst zu erkennen was ich weiss.

Ein bischen komplexer als eine Waschmaschine bist Du schon.. und vor allem, Du lebst selber...

Gruß
mipooh
Zweig einklappen Re[4]: Zen Lehrer? (ReinerThailand, 11.11.2009, 17:59 Uhr)
 aber mipooh
wo liest du das ich anrate mir zu vertrauen????

auch habe ich nicht geschreiben wenn man glaubt einen zenmeister vor sich zu haben sondern wenn ein lehrer vorgibt einer zu sein.

was soll ich mir denn da aus den fingern gesogen haben??
buddha soll doch geraten haben alles zu überprüfen,oder???

die fakten zur erleuchtung sind doch bekannt also will ich sie im nachvollziehbaren ergebnis bestätigt sehen genauso würde ich von einem pfarrer verlangen das er mir ein gebet im ergebnis vorführt wenn er behaupten würde das er mir beten beibringen kann.
was gibts da aus den fingern zu saugen??

da gibt es nichts aus den fingern zu saugen das gebietet der gesunde menschenverstand.
wenn du ein auto kaufst, willst du es ja auch mal irgendwann bekommen.

übrigens habe ich nichts anzubieten außer gesprächsstoff. was wolltest du da überprüfen.
als du es einmal unter vorspiegelung falscher angaben doch einmal getan hast wurdest du ja enttäuscht da meine angaben stimmten wie ja wohl zugeben mußt.

was ich behaupte tun zu können kann ich auch in der praxis im ergebnis belegen.
aber das war garnicht die frage wie du weißt.

ich gab ratschläge welche aus der logik entstammen mehr nicht .was war daran falsch.hast du bessere wie man die träumenden theoretiker von den meistern im zen unterscheiden könnte.
wohlgemerkt wie man ZAzenmeister werden kann und welche bedingungen erfüllt sein müssen will ich nicht mal erwähnen.
versuch mal so ein kfz-meister zu werden.
ernennen??? nun ja da wird höchtens etwas papstähnliches draus.
gruß reiner
Zweig einklappen Re[5]: Zen Lehrer? (mipoohji, 11.11.2009, 18:23 Uhr)
 Reiner ich hab auf Dein Wirrwarr derzeit absolut null Bock. Ich hatte Dich höchstpersönlich zitiert und Du kannst es mit eigenen Augen da lesen und erzählst mir, Du hättest etwas anderes gesagt...

Selbst wenn, es wäre ebenso belanglos, denn die Fakten zur Erleuchtung sind eben nicht! bekannt.
Es gibt Methoden sich dafür soweit als möglich bereitzumachen, mehr nicht.

Mehr gab es nie, mehr kann es nie geben. Deine Illusionen helfen da auch nicht weiter.

Gerade zu dem Thema hattest Du schon vor langer Zeit Gelegenheit zu reden. Du hast es mit Hinweis auf Deine Webseite abgelehnt.
Und das wurde dann eine Werbeseite für einen Gymnastik-Heiler. Von Erleuchtung keine Spur.

Ich hab, wie gesagt, auf diese Art der Diskussion derzeit keinen Bock. Mein Fisch und mein Salat rufen... (nicht persönlich, bin ja nicht durchgeknallt)

Gruß
mipooh
Zweig einklappen Re[6]: Zen Lehrer? (ReinerThailand, 11.11.2009, 18:38 Uhr)
 hallo mipooh

warum sollte auf dieser webseite etwas von erleuchtung stehn??
meine ,von dir als illusionen bezeichnete fakten,führen aber zu ergebnissen.
verlieren sie da nicht den status von illusionen??
gespräche zu diesem thema sind nicht im internet angebracht.
in diesem themanbereich arbeite ich lieber mit praktischen beispielen statt mit theorien und illusionen.

es erstaunt mich schon von dir zu lesen das erleuchtungsfaktoren dir nicht bekannt sind.vor etwa 1,5jahren schickte mir ikkyu einmal einen link zu, dessen thema waren die sogenannten erleuchtungsfaktoren.
ich mußte annehmen das diese auch dir bekannt sind. wenn da ikkyu übers ziel hinausgeschossen ist muß ich mich bei dir entschuldigen.

hast du jemals etwas von einem gymnastikheiler gehört.zeige mir eine gymnastik welche wirklich nach nur wenigen stunden etwas erstaunliches zu bewirken vermag.
da ist schon noch etwas anderes dabei.
aber dies war nicht das thema sondern die frage war . woran erkennst du einen ZAzen-meister oder gar einen echten zen-meister??
diese antwort wird bestimmt interessant.
oder lieben wieder nur eine ausrede?
mal sehen.
gruß reiner
Zweig einklappen Re[7]: Zen Lehrer? (mipoohji, 11.11.2009, 18:52 Uhr)
 Sei Dir gewiss, ich erkenne sie.
Woran? Daran dass ich weiss, dass sie es sind und es keinerlei Information für mich gab, die ich hätte dazu benutzen können sie so zu sehen.

Ich hab das nie trainiert oder weiterbeobachtet, aber ich weiss, dass es mich erstaunt hat.

Ich sehe Menschen, viele, und bei einigen weiss ich plötzlich, die gehen dahin wohin ich auch gehe (zB vor einer Veranstaltung, aber noch im weit öffentlichen Bereich, wo vielleicht von hundert Passanten einer dazugehört).

Dies mit einer wirklich verblüffenden Sicherheit, denn ich lag nie! daneben.

Aber ich interessiere mich nicht für Hellseherei und sonstige ungewöhnlichen Dinge. Der ganz gewöhnliche Alltag bietet mir genug.

Meister erkenne ich auch, ich hab da nur keine Beispiele genannt.

Woran ich die erkenne? Schwer zu sagen, vor allem es verständlich zu sagen...
Etwa, mein Herz lacht?...

Gruß
mipooh
Der nicht bestrebt ist ein Zen-Meister-Erkenner-Zertifikat zu erhalten.
Zweig einklappen Re[8]: Zen Lehrer? (mipoohji, 11.11.2009, 19:05 Uhr)
 Ich war mal Mitglied einer Wohngemeinschaft.
Zu der Zeit interessierte mich mein zukünftiger Lehrer oft sehr, aber ich war noch nicht bereit, nach dem "Wissen" (eigentlich ein Begriff für die Techniken, die dort gezeigt werden um nach Innen zu gehen) zu fragen.

Wir alle dachten natürlich, dies sei die Erleuchtung und waren dann schon auch irgendwie heiss darauf.

Eine Mitbewohnerin, sie war damals auch Lebensabschnittsgefährtin, fuhr eines Tages fort um dieses Wissen zu bekommen.
In einer der nächsten Nächte kam sie zurück und sagte zu mir (ich war etwas verschlafen):"So! Ich habe das Wissen!"

Ich schaute sie kurz an, und dann sagte ich, "das stimmt nicht", drehte mich um und schlief weiter.

Tatsächlich war sie zu der Zeit ziemlich ausgeflippt, Stoffwechselstörungen und eine sich anbahnende Psychose, wovon wir alle aber zu der Zeit noch gar nichts wussten.

Ich erfuhr dann, dass sie bei einem gemeinsamen Freund war, einem Schüler des Prem Rawat und dort war sie schon etwas merkwürdig gewesen. Aber eine Einführung in die Techniken hatte sie tatsächlich nicht gehabt.

Woher konnte ich dies nun wissen? Woher hatte ich das Gespür, dass sie log? Immerhin, sie war meine LAG, also nicht einfach irgendwer, den man leicht mal eben in die Ecke stellt.

Aber ich war mir sicher. Sie etwas nicht, sie strahlte es nicht aus. Das taten aber alle anderen, die ich gesehen hatte. Also durfte ich mir sicher sein. Und wie gesagt, es war genau so.

Wenn man mich fragt, warum, dann weiss ich darauf kann ich keine Antwort geben. Soll ich Intuition sagen? Meinetwegen. Keine Kriterien, lieber Reiner, nichts von all dem, was Du so gern anführst, nur eine einfache und klare Gewissheit, die jedes Denken und jedes Konzept in den Schatten stellt.

Frag mich nicht, warum hat das einer und ein anderer nicht. Ich weiss es nicht.

Gruß
mipooh
Zweig einklappen Re[9]: Zen Lehrer? (mipoohji, 11.11.2009, 19:07 Uhr)
 "Sie etwas nicht" muss heissen "Sie hatte etwas nicht"

Gruß
mipooh
Zweig einklappen Re[10]: Zen Lehrer? (ReinerThailand, 11.11.2009, 20:11 Uhr)
 und mich kritisierst du???
was für eine antwort!!
um besser zu sein als andere muß man erst mal so gut sein wie andere.
Zweig einklappen Re[0]: Re[10]: Zen Lehrer? (mipoohji, 11.11.2009, 20:26 Uhr)
 Das sagt nur jemand, der an Kategorien von gut und besser glaubt.
Ich konkurriere mit niemandem. Ich laufe schon lange völlig ausser Konkurrenz...

Gruß
mipooh
Zweig einklappen Genius Reiner ... (ikkyu-sun, 11.11.2009, 14:21 Uhr)
 Reiner... oder sind jetzt für all die wortgetreuen des Zazen buddhas anweisungen auch nicht mehr von bedeutung??

Ja Reiner, das ist doch wirklich ganz ganz schlimm, gemein und hinterrücks !
Du bist wirklich das unerkannte Genie. Was wäre zen.de OHNE dein Genius. Wir dürsten alle ob deiner tiefen Wahrheit. Also hilf uns BITTE und zeige uns, WO wir die WORTGETREUEN Anweisungen des Buddha zum Zazen finden können !

Ikkyu
Zweig einklappen Re[0]: Genius Reiner ... (ReinerThailand, 11.11.2009, 18:20 Uhr)
 also ikkyu.
was soll das denn nun???
ich schrieb doch das dies buddha gesagt haben soll,oder etwa nicht??
du selbst hast mir den link geschickt in dem buddha geraten haben soll alles erst zu überprüfen bevor es unser handeln bestimmt.
vergessen??

buddhas anweisungen? mach dich nicht lächerlich und dann auch noch zum thema ZAzen??
ich dachte immer der hätte meditiert und das sogar mit dem ergebnis etwas bewirkt zu haben.
das kannst du doch wohle nicht mit der zielsetzung im heutigen ZAzen gleichsetzen.

er soll ja sogar gesagt haben das man nicht dem geschriebenen worten glauben soll nur weil sie geschrieben stehn.und du verlangst nun mal wieder einen quellennacheis.willst du denen vertrauen??
wortgetreue anweisungen?? du hast nie ein wort von buddha selbst geschrieben gelesen.

aber die sie niederschrieben dachten sich sicher das es hilfreich wäre nach solchen richtlinien zu leben.
aber erkläre uns doch mal allen ,vorallem mipooh, wie du einen ZAzenmeister oder sogar einen zenmeister erkennst.
aber bitte nicht den quatsch weil der auch einen kannte der wiederum einen kannte.
woran erkennst du ihn???
weil er ganz toll stillsitzen kann?
weil er viele stellen aus den alten texten zu rezitieren weiß??
oder gar weil er den menschen vorspielt bedürftig zu sein und deshalb bettelt??

wirklich eine interessante frage denke ich und richte sie an alle.
woran erkennt ein schüler ob er einen wirklichen zenlehrer vor sich hat???

mir fielen keine andere möglichkeiten ein.
ich bin eben unvollkommen in ausreden ausdenken.
eventuell ist das ein kriterium?
erfinden in ausreden.
nein sicher nicht denn dann wären hier viele zenmeister vertreten.
gruß reiner
Zweig einklappen Re[1]: Genius Reiner ... (mipoohji, 11.11.2009, 18:26 Uhr)
 Naja einen haben wir ja nun, und der erfindet ständig...

Gruß
mipooh
Zweig einklappen Re[2]: Genius Reiner ... (ReinerThailand, 11.11.2009, 18:46 Uhr)
 hallo mipooh
keine ausreden sondern ablenkung.
du hattest doch eine meinung wie du einen ZAzen meister oder zenmeister erkennst.denn du behauptest ja das meine vorschläge nicht richtig sind.das kannst du ja nur behaupten wenn du bessere oder sogar richtige methoden kennst.

also wie stellst du fest ob du einen ZAzen-meister oder zen meister vor dir hast???

gruß reiner
Zweig einklappen Re[3]: Genius Reiner ... (mipoohji, 11.11.2009, 19:18 Uhr)
 Ok, habe ich an anderer Stelle soweit als möglich gesagt.

Gruß
mipooh
Zweig einklappen Re[4]: Genius Reiner ... (ReinerThailand, 11.11.2009, 20:13 Uhr)
 für mich war deine antwort sehr deutlich.

und nennst du einen träumer??
Zweig einklappen Re[5]: Genius Reiner ... (mipoohji, 11.11.2009, 20:33 Uhr)
 Da felht ein Wort... das Objekt des Satzes. Und nun weiss ich nicht, wen?

Habe ich Dich schonmal Träumer genannt? Wenig wahrscheinlich. Aber wenn, dann muss ich an dem Tag sehr mild gestimmt gewesen sein.

Falls aber ich gemeint war, nein, ich bin wahrhaftig weit weg von einem Träumer.

Gruß
mipooh
Zweig einklappen Re[6]: Genius Reiner ... (ReinerThailand, 12.11.2009, 03:31 Uhr)
 hallo mipooh
entschuldige bitte ich habe einen fehler gemacht.
es sollte heißen :
und du nennst mich einen träumer?

ich nahm es in bezug darauf wie du einen ZAzen-meister erkennen willst.
du mußt doch zugeben das die antwort ein wenig naiv erscheint.
diese welt nenne ich die welt der träumer.

bis dann reiner
Zweig einklappen Re[7]: Genius Reiner ... (Zarafel, 12.11.2009, 06:46 Uhr)
 Versteh doch, dass jeder hier dich als zeigefreudigen Onkel in einem fremden Park verstanden hat.
Z
Zweig einklappen Re[8]: Genius Reiner ... (Helmut9, 12.11.2009, 08:41 Uhr)
 So hab ich das noch nicht erkannt, vielen Dank für meinen Fortschritt!
()
Zweig einklappen Re[8]: Kreisdreher (so-so, 12.11.2009, 08:57 Uhr)
 ... warum drehst Du Dich denn immer noch so lustig im Kreis ???

_(I)_
unsui

Zweig einklappen Re[8]: Genius Reiner ... (ReinerThailand, 12.11.2009, 15:44 Uhr)
 das ist doch ok so !
ich kann damit leben.
Zweig einklappen Re[7]: Genius Reiner ... (mipoohji, 12.11.2009, 07:55 Uhr)
 Es ist nicht wirklich ein Problem für mich, wenn Du nicht nachvollziehen kannst wer ich bin. Nicht einmal wenn Du mich einen Träumer nennst.

Ich muss nicht verstehen, warum das alles für mich so ist oder war. Wo ich das kann, ist es ok, aber wo ich das nicht kann, ist es auch zunächst mal ok.

Ich lerne und ich lerne gern. Dabei weiss ich schon, dass es für immer begrenzt sein muss. Es gibt so viele Menschen, die etwas besser wissen, auf irgendeinem der vielen Gebiete des Lebens ein Wissen haben, das ich nie haben werde.

Angenehm für mich ist zu wissen, dass ich das auch nicht muss. Dass es genug für mich ist, Mipooh zu sein, ein Original immerhin... nicht nur Kopie.

Ich schrieb mal, weiss gar nicht ob es noch da steht: "Mipooh, das ist der letzte seiner Art, zugegeben auch der erste." und an anderer Stelle, wo ich erläutere wie es zu "Mipooh" kam und was dies für mich bedeutet: "Mipooh, das ist nichts anderes als Du selbst". Dies soll sagen, dass auch Du ein Original bist und keine Kopie und dass alles gute, was ich in mir finde, ebenso und ohne Unterschied (eines Wertes) in jedem Menschen gleich wertvoll ist.

Welchen Knopf an einer Waschmaschine ich drücken muss (Wissen als Einzelinformation) ist für mich nur dann überhaupt von Bedeutung, wenn ich eine bedienen möchte. Das macht mich nicht aus und in diesem Sinn spielt es für mich keine Rolle, die Informationen zu haben um erklären zu können, woran ich nun Meister erkenne.

Gruß
mipooh
Zweig einklappen Re[8]: Meister (so-so, 12.11.2009, 09:07 Uhr)
 ...na ist doch ganz einfach...

...Meister erkennt man am Namensschild...

_(I)_
unsui

Zweig einklappen Re[9]: Meister (Dat_Hexe1971, 12.11.2009, 16:04 Uhr)
 Du hast ja Humor! :-)))
Zweig einklappen Re[10]: Meister (so-so, 12.11.2009, 16:12 Uhr)
 ...sieh mal an...

...sozusagen Meister-Humor...

_(I)_
unsui

Zweig einklappen Re[0]: Re[10]: Meister - Humor (Dat_Hexe1971, 12.11.2009, 16:24 Uhr)
 :-))
Zweig einklappen Re[7]: Genius Reiner ... (Helmut9, 12.11.2009, 08:24 Uhr)
 Warum soll jemand einen ZAzen-meister erkennen und auch noch von Zen-meistern unterscheiden. Wenn ich einen Fachmann für Zen-Buddhismus möchte werde ich im Zen-lebensreich suchen und ich werde einen Menschen finden der mir menschlich nahe kommt und ...was interessiert es mich dann ob er ZAzen- Zenmeister ist?
Die Frage kann ich umsetzen ob ich einen Tischler oder Schreiner oder Bauzimmermann suche, da sollte ich schon unterscheiden können.
Zweig einklappen Re[8]: Genius Reiner ... (ReinerThailand, 12.11.2009, 15:59 Uhr)
 hallo helmut
gibt es einen unterschied zwischen einem koch und den bediensteten in einer frittenbude??
der bauzimmerer kennt bestimmt den unterschied zum schreiner.

aber ist schon ok so.keiner weiß woran man ihn erkennen könnte ,den ZAzenmeister oder zenmeister.
mich dann aber kritisieren wenn ich einen logischen weg aufzeige der mehr als eine ausrede ist wie die hier dargestellten.

den beitrag den ich beantwortet habe, war die frage woran erkenne ich einen zenmeister??
ihr zieht über meine antworten her und dann kommt heraus das ihr selber nicht wißt wie soetwas vor sich zu gehen hat.
tolle leistung ausreden und ausweichmanöver bis zur persöhnlichen beleidigungen waren vorhanden aber wo war die nachvollziehbare antwort?

am besten vergessen wir das ganze.aber in zukunft sollte man sich nur über jemanden lustig machen wenn man es besser weiß.
zumindestens wäre es ein vernünftiger anfang.

liebe grüße reiner
Zweig einklappen Re[9]: Genius Reiner ... (Helmut9, 12.11.2009, 16:53 Uhr)
 Wer sich beleidigt fühlen möchte wird das schon hinkriegen.
Deine Antwort geht mich nichts an da sie auf nicht verstehen meines Beitrags gründet.

vielen Dank für deine Worte.
Zweig einklappen Re[10]: Genius Reiner ... (ReinerThailand, 13.11.2009, 03:30 Uhr)
 du hast recht lieber helmut
von dir kamen keine beleidigungen.
bis dann reiner
Zweig einklappen Re[9]: Genius Reiner ... (HDX, 12.11.2009, 17:01 Uhr)
 "den beitrag den ich beantwortet habe, war die frage woran erkenne ich einen zenmeister?? "
........

Lieber Reiner,

Zenmeister haben so "etwas Gewisses". Dabei merken sie selbst gar nicht ihre Wirkung.

Die, die sich was darauf einbilden oder irgendwie etwas "beweisen" wollen, sind keine echten Zenmeister.

Gilt aber nicht nur für Zenmeister, sondern für alle echten Dharma-Übermittler.

Habe die Ausführungen zwar nicht gelesen, aber mal so meine Mitteilung.
Zweig einklappen Re[10]: Genius Reiner ... (HDX, 12.11.2009, 17:11 Uhr)
 Vielleicht auch eine interessante Frage (und nicht zusammenfallend mit der anderen):

Wie erkenne ich, ob er MEIN Zenmeister (oder Dharma-Lehrer) ist?
Zweig einklappen Re[0]: Re[10]: Genius Reiner ... (Dat_Hexe1971, 12.11.2009, 17:26 Uhr)
 Also... Ich bin ja, was zen angeht, mit dem "Ich suche nix-Gen" ausgestattet.

Alles, was mir begegnet, ob Schriften, Menschen, Dinge, suche ich nicht - sie stehen in meinem Leben und ich nehme sie wahr.
Manchmal nicht in der Funktion, die sie später für mich haben werden, manchmal gleich als Weg-weiser.

Und so, werde ich dann auch den Menschen erkennen, der mein Lehrer oder gar mein Meister ist - er/sie wird in meinem Leben auftauchen - und ich werde ihn/sie "sehen" - und mein Gefühl, mein "Wissen" um ihn/sie wird ihn/sie zu dem machen, was er/sie für mich sein soll.
Zweig einklappen Re[0]: Re[10]: Genius Reiner ... (Taigyoku, 12.11.2009, 17:28 Uhr)
 Wie erkenne ich, ob er MEIN Zenmeister (oder Dharma-Lehrer) ist?

Indem du sein(e) Schüler(in) bist.
Zweig einklappen Re[1]: Re[10]: Genius Reiner ... (HDX, 12.11.2009, 17:50 Uhr)
 Ich Schüler, Du Lehrer.
Huck!
Zweig einklappen Re[1]: Re[10]: Genius Reiner ... (ReinerThailand, 13.11.2009, 03:46 Uhr)
 ich muß es einfach bewundern wie hier jeder seine ausreden zurechtlegt und niemand sich traut zu sagen :dann soll er es doch vormachen was er vermitteln kann.
so einfach sehe ich das.
hört sich natürlich viel zu einfach an ,trifft aber des pudels kern.

ich denke wir alle haben es hier mehr oder weniger sachlich betrachtet lesen können.den einzigen anhaltspunkt der hier zur verfügung zu stehen scheint ist der faktor das der ZAzenmeister in euren augen nur jemanden kennt der sagt das er einer ist.
damit ist euer ZAzen-meister aus dem schneider und jeder kritik erhaben.
ganz wie beim papst oder rabbi und mullha.

ich kann da nur sagen :BRAVO!!!!

was ist mit dem rat den buddha gesagt haben soll alles zu überprüfen???
da liege ich ja wohl näher an der lösung des problems.
ich bin so einfach gestrickt das ich immer alles vormache was ich vorgebe vermitteln oder bewerkstelligen zu können.
das verlange ich auch von meinem gegenüber und schon werden die menschen ehrlicher und realer in ihren worten.

ich bin eben noch nicht so vergeistigt wie die meisten menschen hier.
aber bitte, kommt einfach wieder runter uns seht was ihr wirklich in den händen haltet.
damit läßt es sich auch ganz gut im leben zurecht kommen und wunder werden gelebt statt bewundert.

liebe grüße reiner
Zweig einklappen Genius + Alzheimer (ikkyu-sun, 11.11.2009, 19:27 Uhr)
 ...ja ja, jetzt kommt wieder die gleiche Gülle. Erst faselst du von Buddhas Worten, das er dies oder jenes gesagt haben soll. Wenn man dich fragt, wo er das gesagt haben soll, dann faselst du weiter, das die Schrifften alle nicht echt wären das sie alle erst nach seinem Tod aufgeschreiben wären.
Gleichzeitig aber stümperst du dann wieder von den Anweisungen des Buddha, obwohl du dann ja wissen müsstest, das du vielleicht gar nicht wissen kannst, ob diese "Anweisungen" echt sind, weil sie ja von Menschne erst nach seinem Tod aufgeschreiben worden sind, dann stümperst du weiter wieder von "Zenschrifften" ohne zu merken, das dies keine "Zenschrifften" sind (der Link), sondern der Palikanon der nun mal für das Zen keine wirklich grosse Bedeutung hast... und und und ...
Reiner, wie durchgekanllt bist du eigentlich, um nur noch solchen Stuss zusammenzubrauen ? Bist du besoffen wenn du so was schreibst oder knallst du dir Joints in die Rübe das du einfachnciht merh merkst, das dich alle nur noch auslachen oder ist das einfach nur noch beginnender Alzheimer bei dir ?
Zweig einklappen Re[0]: Genius + Alzheimer (Dat_Hexe1971, 11.11.2009, 19:32 Uhr)
 oh weia...

Dieses posting liest sich nicht so, als würde es eine Betrachungung durch den 8-fachen Pfad standhalten.
Zweig einklappen Re[1]: Genius + Alzheimer (mipoohji, 11.11.2009, 19:58 Uhr)
 Absolut rechte Rede.

Nur nicht in der Romantikversion.
Maitreya würde es vielleicht sanfter sagen... der ist halt sehr lieb...

Gruß
mipooh
Zweig einklappen Re[0]: Genius + Alzheimer (ReinerThailand, 11.11.2009, 20:19 Uhr)
 jede theorie ist so gut wie die praxis welche durch sie möglich wird.
wie sehen deine ergebnisse aus??

woran erkennst du einen ZAzen-meister oder einen zenmeister?

das war doch die frage zu der du glaubtest eine meinung kund tun zu müssen.
wie ist denn nun deine antwort auf diese frage?
Zweig einklappen Re[0]: Zen Lehrer? (ikkyu-sun, 30.10.2009, 16:08 Uhr)
 Hallo Zentrino

Zentrino... Im ersten Gespräch wurde mir klar, dass sein Verhältnis zum Zen doch eher ein dogmatisches und theoretisches ist und die Antworten sich durchwegs auf irgendwelche Floskeln und Zitate beschränkten.

Werter Zentrino, könnte es nicht auch sein, das SEIN Verständniss NICHT deinem "Verständniss" (Annahme, Idee, Überzeugung etc. ? ) entsprochen hat ?
WENN sein Verständniss nur ein "Theoretisches" wäre/ist, dann ist es doch so, das DEIN Verständniss einiges tiefer gehen muss, denn du hättest dann sein Verständniss als nur "Theoretische" entlarvt während deines "Lebendig" wäre :-)))

Zentrino... Neugierig und skeptisch geworden, stellte ich dann fest, dass es sich bei dieser Person um jemanden mit ausgesprochem starkem Suchtverhalten handelt.

Suchtverhalten ? Trinkt er, kam er besoffen ins Dojo oder konsumiert er Drogen oder exesiv Schokolade ? Wee definierst du "Suchtverhalten", und wie definierst du "Suchtverhalten" im Kontext des Zen ?

Zentrino... Zen oder Zazen dient da nicht zu einem kleinen Teil als Vorwand, sich zurückzuziehen, um hinter verschlossenen Türen nicht etwa zu sitzen, sondern exzessiv der Sucht zu frönen.

Äh sorry... hier komme ich auch nicht ganz mit ...

Du willst also sagen, das er sich in seinem Dojo einschliesst, und statt Zazen zu praktizeiren, sich heimlich Schnapps, Dogen oder Schokolade reinzieht und du dies vielelicht durch das Schlüsselloch heimlich beobachtet hast ????

;-)

Zentrino... Das hat mich doch sehr überrascht - auf der anderen Seite gibt es das natürlich bei allen Lehren

Also was denn nun?, ... du willst hier also behaupten, das ALLE Zenlehrer heimliche Drogen- Alkohol- oder Schokoladenabhängige wären ?

Ikkyu
Zweig einklappen Re[1]: Zen Lehrer? (Tai, 30.10.2009, 20:23 Uhr)
 Zitat Ikkyu: "Du willst also sagen, das er sich in seinem Dojo einschliesst, und statt Zazen zu praktizeiren, sich heimlich Schnapps, Dogen oder Schokolade reinzieht ..."

Wobei Dogen doch ganz okay wäre. :)
Zweig einklappen Re[2]: Zen Lehrer? (ikkyu-sun, 30.10.2009, 21:18 Uhr)
 ... ja, falsch geschrieben. Sollte eigentlich Drogen heissen ...
Zweig einklappen Re[1]: Zen Lehrer? (Zentrino, 30.10.2009, 23:06 Uhr)
 Ikkyu

Vor einigen Jahren hörte ich im Radio ein Gespräch mit einem Zen-Meister. Das Gespräch hatte mich tief berührt, ich weiss zwar nicht mehr, was er sagte, aber ich erinnere mich noch genau an das Verstehen. So gesehen hatte ich ähnliche und identische Erfahrungen gemacht, bevor ich auf Zen stiess. Ich habe mich aber bis heute nie tiefer mit Zen beschäftigt, weil mir die Bücher schal und fad vorkommen.

Da ich aber seit längerem das Gefühl hatte, von mir eine Art ausgesperrt zu sein, nicht zurück zu finden, suchte ich das Gespräch mit einem Lehrer. Und hatte ein sehr starkes Gefühl, nicht verstanden zu werden. Im Gegenzug verstand ich nichts von seinem buddhistischen Basis-Wissen.

Die Person wurde mir aber zusätzlich suspekt, ich hatte den Eindruck, sie verstecke etwas und ich ging an die Grenze des Legalen, um mein Gefühl abzusichern. Ich möchte nicht auf mehr Details eingehen, es geht mir nicht darum, jemanden bloss zu stellen. (Ich würde abgesehen davon auch mich blossstellen, würde ich über meine Methode berichten:-) )
Aber ich fragte mich, wie wird jemand, der offensichtlich derart schwierige Probleme mit sich selbst hat, dass er zum Beispiel einem Büro-Job nicht gewachsen wäre, ein Dharma Holder? Das ist eigentlich der Kern meiner Frage. Wie wird man Dharma-Holder? Mein Eindruck war, dass das ähnlich funktioniert wie eine Reiki-Einweihung an einem Wochenend-Workshop.

Und ich sagte nicht alle ZEN-Lehrer, sondern ich meine, es gibt bei allen LEHREN geeignete und weniger geeignete Lehrer.

Zentrino
Zweig einklappen Re[2]: Zen Lehrer? (mipoohji, 31.10.2009, 00:42 Uhr)
 Wenn Du bei einem Lehrer nicht tief berührt bist, dann such nach einem anderen.
Kann ja sein, jemand nennt sich nur so und kann ja sein, dass innerhalb einer Organisation einer zum Lehrer wurde, der Rolle aber nicht gewachsen ist.
Wie auch immer, er war wohl nicht der richtige für Dich.
Herz zu Herz hast Du und auch Ikkyu beschrieben. Das sollte dann auch wahrnehmbar sein...

Gruß
mipooh
Zweig einklappen Re[3]: Zen Lehrer? (so-so, 31.10.2009, 07:56 Uhr)
 Herz zu Herz ist unbeschreiblich...

_(I)_
unsui

Zweig einklappen Re[4]: Zen Lehrer? (mipoohji, 31.10.2009, 08:07 Uhr)
 Mag sein dass Du sprachlos bist...
oder verständnislos...

Gruß
mipooh
Zweig einklappen Re[5]: Zen Lehrer? (so-so, 31.10.2009, 08:09 Uhr)
 ...Du kannst den Geschmack einer Zitrone auch nicht beschreiben, auch wenn Du noch so sprachgewandt bist...

_(I)_
unsui
Zweig einklappen Re[6]: Zen Lehrer? (so-so, 31.10.2009, 08:15 Uhr)
 ...ich habe für die irrwitzige Idee, man könnte "Herz zu Herz" beschreiben viel Verständnis...dennoch bleibt es nur Täuschung...

_(I)_
unsui

Zweig einklappen Re[7]: Zen Lehrer? (mipoohji, 31.10.2009, 08:23 Uhr)
 Von Verständnis kann wohl kaum die Rede sein.
Du beschäftigst Dich halt mit Täuschungen, das merkt man wohl...

keiner ausser Dir käme auf die absurde Idee, dass eine Zitrone zu beschreiben dasselbe sein könnte wie tatsächlich hineinzubeißen...

Du täuschst also nur Dich selber.

Gruß
mipooh
Zweig einklappen Re[8]: Zen Lehrer? (so-so, 31.10.2009, 08:32 Uhr)
 ...welche wirren Gedanken ???...

_(I)_
unsui

Zweig einklappen Re[9]: Zen Lehrer? (mipoohji, 31.10.2009, 09:15 Uhr)
 Sagte ich doch... von Verständnis kann keine Rede sein...

Gruß
mipooh
Zweig einklappen Re[7]: Zen Lehrer? (Zentrino, 02.11.2009, 08:43 Uhr)
 Trotzdem, wenn einer, der Herz-zu-Herz kennt Herz-zu-Herz sagt und der andere kennt Herz-zu-Herz, dann wissen beide, wovon sie reden - und wissen auch beide, dass sie nicht davon reden können. Oder nicht?

:-)
Zweig einklappen Re[8]: Zen Lehrer? (mipoohji, 02.11.2009, 09:00 Uhr)
 Sie wissen beide, dass die Worte belangloser sind als das Geschehen und in diesem speziellen Fall kann es gut sein, dass die Worte nicht die Bohne stören sondern sogar noch vortrefflich zum Geschehen passen.

Gruß
mipooh
Zweig einklappen Re[8]: Zen Lehrer? (so-so, 02.11.2009, 09:24 Uhr)
 ...genauso hatte ich es auch gemeint...danke...

_(I)_
unsui
Zweig einklappen Re[6]: Zen Lehrer? (Doe-Schwo, 01.11.2009, 13:10 Uhr)
 zitronig
Zweig einklappen Re[7]: Zen Lehrer? (Zen-Django, 01.11.2009, 13:19 Uhr)
 <3
Zweig einklappen Re[2]: Zen Lehrer? (Helmut9, 31.10.2009, 01:31 Uhr)
 Mein Eindruck war, dass das ähnlich funktioniert wie eine Reiki-Einweihung an einem Wochenend-Workshop.

Du glaubst doch nicht ernsthaft das es anders ist.
()
Zweig einklappen Re[3]: Zen Lehrer? (so-so, 31.10.2009, 08:06 Uhr)
 ...Du wirst wissen, wer Meister ist, wenn er vor Dir steht...alle anderen sind Menschen in schönen Kostümen, die von Menschen berufen wurden "Meister" zu spielen und dafür viel Geld bekommen...Berufsmeister...

_(I)_
unsui

Zweig einklappen Re[3]: Zen Lehrer? (Zentrino, 02.11.2009, 08:45 Uhr)
 mmmh, doch, aber diese Illusion habe ich nun abgelegt:-)

Reiki ist convenience-Spiritualität. Rasche "Erfolge" sind garantiert.
Ich will nicht arrogant klingen, aber ich hatte den Eindruck, da "lehren" Menschen Zen, die Zen nicht verstehen.

Zentrino
Zweig einklappen Re[4]: Zen Lehrer? (mipoohji, 02.11.2009, 09:03 Uhr)
 Das wirst Du überall finden und es wird Dich überall stören. (Auch im Zen)

Gruß
mipooh
Zweig einklappen Der körperliche Aspekt von Zen oder.... (Zarafel, 02.11.2009, 09:25 Uhr)
 anderen Lehrgebäuden. Ich möchte verhindern, dass dieser Aspekt der Reiki Erwähnung verloren geht. Im Vordergrund des Zen, das wir hier besprechen steht, wie für ein Forum nicht anders möglich, das Wort.
Gehen wir davon aus, dass die schweigende Belehrung (jaja dass geschieht alles nicht durch Belehrung sondern von Herz zu Herz)durch einen wie auch immer gearteten Geist in der Sangha und dann schweigend allein auf dem Kissen geschieht, so ist Sprechzen artfremd und wird ja auch hier immer kritisiert.
Verrücken wir die Perspektive darauf, dass Zen (oder die Tätigkeit als Bodhisattva) nötig ist, dann erscheinen im Spektrum Menschen, die der Worte weniger mächtig sind, oder gar sprachbehindert, lernbehindert sind, aber der Hilfe bedürfen.
Zarafel
Zweig einklappen Re[0]: Der körperliche Aspekt von Zen oder.... (Helmut9, 02.11.2009, 09:49 Uhr)
 anderen Lehrgebäuden.

Wenn ich durch einige der Zimmer gerannt bin und Lehre sammelte kam ein Zeitort an dem ich mich entscheiden konnte ob ich in dem Gebäude bleibe und mich identifiziere oder es verlassen und kritisch in den Zimmer herum stöbere, nur das macht Helmut unwohl sein mir doch freifrieden.
Helmut
Zweig einklappen Re[1]: Der körperliche Aspekt von Zen oder.... (Zarafel, 03.11.2009, 07:58 Uhr)
 Danke Helmut, das du mir antwortest und den Gedanken weiterführst. In der Tat fragt sich Helmut zu Recht, ob beim Herumlaufen in geistigen Räumen der Weg verfolgt werden kann. Doch wird es wohl nicht der jeweilige Inhalt der Räume sein, der Helmut vom Glück in der Versenkung fernhält. So wäre es möglich, dass die Ortsveränderung den Geist verwirrt. Der aber ist nach unserer Überzeugung ubiquitär tätig und erreicht uns auch im Dauerlauf. Das Besondere, das ich körperlich ansprechen wollte, bezieht sich auf etwas, was ich von der Körpertherapie der PSA theoretisch kenne und das durch die Reikimeister genutzt wird. Nicht alle sind so ausgeleuchtet, dass sie den reinen Geist verstehen. Der könnte sich dann in der Mitmenschlichkeit als sinnliche Erfahrung mitteilen, oder ?
Zarafel
Zweig einklappen Re[2]: Der körperliche Aspekt von Zen oder.... (Helmut9, 03.11.2009, 11:40 Uhr)
 Da ist eine "Nichtteilung" in Ich und Ego Helmut. Ich definiere Ego so das es alles enthält das mir, Ich, nicht bewusst ist und auch nicht sein muss.
Das herumlaufen in geistige Räume mache Ich und Helmut geht einfach mit, wenn er hinterherläuft ist das meine Illusion. Den Weg verfolgen ist nur dann möglich wenn ich einen, Zen-Buddhismus-Christentum-Islamweg verfolgen will, Helmut ist auf DEM Weg und liefert Entscheidungsmöglichkeiten aus denen Ich wählen kann wie Ich geistig, "bewusst" weiter gehen möchte. Helmut erfüllt mir diese Entscheidungen selbst wenn es ihm körperliche Schwierigkeiten macht. Ein gierig verfolgter Weg hat immer körperliche Umbauten zur Folge die irgendwann das Gleichgewicht stören. Dazu kommt noch das Helmut keine Chance hat die genetisch Bedingten Schwierigkeiten auch noch zu leiten damit das System nicht vorzeitig zusammenbricht. Wenn ich Helmut die Macht gebe seinen Weg, leben um jeden Preis, zu erfüllen wird er versuchen den Willen unbedingt ein Ziel zu erreichen betonieren, er macht mich zu einem Fanatiker denn für Helmut ist es wesentlich einfacher das Leben zu schützen wenn das Ich seine Gier nur auf ein Ziel bündelt. Helmut gibt diese Zwangsjacke nur dann auf wenn das Ich und er das gleiche Ziel haben, das einzig mögliche, Leben um jeden Preis. Erst dann ist Frieden möglich. Die Erde hat nur ein Ziel und dieses verfolgt sie egal ob es Menschen gibt oder nicht, mit macht ihr in der Erfindung immer neuer Lebensformen mehr Freude.
Helmut hat ein Lebensbedingtes, vielleicht ein genetisches Problem mit seiner Wirbelsäule, er hat mich auf den Weg des Yoga, des Feldenkrais, des Zazen, der fünf Tiebeter gebracht damit wir bis heute gut durch das Leben Gehen konnten. Nun ist es soweit das mir Helmut ganz klar sagt das er nichts mehr machen kann und das wir Hilfe von Aussen brauchen, das wir uns in die Hände von Ärzten begeben müssen oder das wir, um das Leben zu schützen, nur noch wenig gehen dürfen. Ich entscheide und ich entscheide für Ärzte obwohl wir uns des Risikos bewusst sind das es da zu Komplikationen kommen kann die wir nicht selber verursachen. Aber egal das leben geht weiter und wir sind einverstanden mit den möglichen Konsequenzen, auch wenn wir nicht vorhersagen können welche das sind.

Wirklich im "Zen" zu sein ist so tief gefühlt gelebt geliebt das Sprache kalt und gefühllos wirkt oder sentimental klingt. Auch ich kann mich nur wirklich verstehen wenn ich aus der dunklen Wolke Achtsam bin, die Person Helmut, fällt in sentimental oder kalt.
()
Zweig einklappen Re[3]: Der körperliche Aspekt von Zen oder.... (ReinerThailand, 04.11.2009, 02:16 Uhr)
 Helmut hat ein Lebensbedingtes, vielleicht ein genetisches Problem mit seiner Wirbelsäule, er hat mich auf den Weg des Yoga, des Feldenkrais, des Zazen, der fünf Tiebeter gebracht damit wir bis heute gut durch das Leben Gehen konnten. Nun ist es soweit das mir Helmut ganz klar sagt das er nichts mehr machen kann und das wir Hilfe von Aussen brauchen, das wir uns in die Hände von Ärzten begeben müssen oder das wir, um das Leben zu schützen, nur noch wenig gehen dürfen. Ich entscheide und ich entscheide für Ärzte obwohl wir uns des Risikos bewusst sind das es da zu Komplikationen kommen kann die wir nicht selber verursachen.

hallo helmut
bedenke welches risiko wirklich damit verbunden ist.
ich habe erlebt wie man menschen mit rückenschmerzen wirklich spritzen gab um den schmerz anzuschalten.
anderen tötete man sogar chemisch den schmerznerv ab damit der mensch sich bewegen sollte als ob der grund für schmerz nicht mehr besteht.
schmerz hat eine aufgabe!
er zeigt einen fehler an und soll eine bestimmte bewegung verhindern.wer würde die ölkontrollamge an seinem auto herausdrehen die leuchtet statt den grund ölmangel zu beheben??
der grund muß behoben werden und dies gemacht zu haben zeigt der wegfall des schmerzes an.
genauso die annahme bandscheiben wären verschliessen trifft nicht immer zu.meistens sind sie nur plattgedrückt.statt sie wieder auf eine erträgliche dicke zu bringen werden operationen vorgeschlagen die den umstand selber nicht beheben.herausgetretene teile werden entfernt ,die zu enggewordenen nervenkanäle werden erweitert oder der abstand zu den einzelnen wirbel werden künstlich mit ersatzmaterial wieder hergestellt.so beginnt eine serie von maßnahmen die man niemandem wünscht.
ich bin kein arzt also muß meine meinung nicht richtig sein.so ist die meinung vieler menschen die ich kenne.trotzdem solltest du dir gedanken machen über das was ich erwähnte.
es ist dein körper und es betrifft dein zukünftiges leben.
mit vielen grüßen reiner
Zweig einklappen Re[4]: Der körperliche Aspekt von Zen oder.... (Helmut9, 04.11.2009, 10:39 Uhr)
 Hallo Reiner
Ich danke Dir für diese Zusammenfassung. Ich weiß das die Bandscheibe kaputt ist, ich weiss das sie des L5 nicht mehr richtig in Haltung bringen kann. Zu dem Schmerzen, das sind nur selten Rückenschmerzen und wenn dann bringe ich nach kurzen Übungen meine Wirbel wieder in eine Schmerz freie Lage, die sind nach den Jahren der Übung nicht das Problem.
Schmerzmittel nehm ich fast garnicht. Da hab ich mal mit einer Schmerzmittelabhängigen besprochen der hab ich dann gesagt das ich die Schmerzen die da sind nur dämpfen muss damit ich weiß und empfinde was jede meiner Bewegungen mir sagen will. Schmerz ist ein Hinweis auf Unordnung. Wie Menschen auf die Idee kommen können Nerven abzuspritzen ist mir unverständlich.
Ja das ist mein Körper, nein ich bin dieser Körper und dieser macht mir Schmerzen, denn ich kann keine Schmerzen haben dann könnte ich sie Dir einfach geben, ich bin auch der Schmerz. Und die Wirbelsäule die ich auch bin wird durch die instabile Auflage auf dem Kreuzbein so in Unordnung gebracht das der nicht ganz korekte Brustwirbel sich nun auch meldet und die Axis Atlas Kombination immer wieder aus dem Gleichgewicht bringt. Wie sollte ich Dir all das berichten wenn ich ein Feind des Schmerzes wäre?

Da kommt noch was: Die wichtigst Übung ist für mich Zazen! Das kann ich ohne Denksiörung genau beoachten wie ich mich halten muss um mich Körper in seinem Gleichgewicht zu halten und glaub mir kein sogenannter Meister würde mich dazu bringen so zu sitzen wie er Glaubt das ich sitzen muss.

liebe Grüsse
Helmut

Du kannst mir nicht mehr helfen ich habe Schmerzen die fast ausschließlich vom massieren der ausgetretenen Bandscheibe auf die Nervenwurzel kommen, und sind so böse und gemein das ich nie geglaubt habe das es Schmerzen gibt die (uns) mich in die Hände eines Arztes zwingen.
Zweig einklappen Re[5]: Der körperliche Aspekt von Zen oder.... (LinieA, 04.11.2009, 12:06 Uhr)
 Hi Helmut!

Was ist mit den Schmerzen auf geitiger Ebene?

Es gibt Menschen, die lehnen jegliche Hilfe ab. Nicht wegen einer ihnen innewohnenden Arroganz. Aus der Erfahrung der Verlogenheit der Ratgeber. Menschen, die einem anraten, man möge sich bald ändern und seinem Leben eine neue Richtung geben, sind innerhalb kürzester Zeit geschieden. Sie ziehen um und bemerken, daß sie selbst in der Sackgasse sitzen, in der sie den Gegenüber sahen.

Dieses kenne ich seit frühester Jugend und aus diesem einem Grund reagiere ich auf gar nichts wirklich. Deshalb bin ich immer noch böse auf Dich, wenn Du meine Arbeit in den Dreck ziehst, aber ändern tue ich nichts. Du guckst in den Spiegel (= Kyong/Koreanisch), wenn Du solches Äußerungen wie neulich tätigst. Du ballerst nur gegen Dich selbst, wenn Du solche Diagnosen verteilst.

Geistige Schmerzen sind nichts gegen kaputte Bandscheiben. Zazen macht mich ruhig und ob ich Deinen Anweisungen folge, für die Praxis ohne Belang.

Bitte mache weiter, wenn Du magst...

dkyong
Zweig einklappen Re[6]: Der körperliche Aspekt von Zen oder.... (Helmut9, 04.11.2009, 13:00 Uhr)
 Mein seit langer Zeit Begleiter!
Du hast mich mißverstanden!

"die Reiterin" hat mich so berührt das ich Dir das mitteilen mußte. Die Reiterin die nicht reitet sonder ihr Pferd führt, dein Titel dieses Bildes war wunder bar!
Dein Buddha im Spiegel, ein Erlebnis das ich auch heute noch nicht erklären kann!
Deine Stahlbetonbilder die ich als kalt und leer beschrieben habe, ohne Schöpfer. Du bist der Schöpfer, die Abwesenheit von Menschen in diesen Bildern ist doch nicht wirklich Du bist doch da.

Ich habe auch lange photographiert und hab es aufgegeben. Ich sah irgendwann keinen Sinn mehr darin Augenblicke festzuhalten und mir der "Kritik" anderer auszusetzen denen ich nicht vermitteln konnte was ich erfahren habe und erfahre. Wie Du war es mir nicht möglich den Geschmack einer Erdbeere so zu vermitteln wie ich allein ihn erfahre.
Ich danke Dir für unseren Weg und werde immer mit Dir gehen.
liebe Grüsse
von Helmut
Zweig einklappen Re[5]: Der körperliche Aspekt von Zen oder.... (Dat_Hexe1971, 04.11.2009, 14:06 Uhr)
 Hallo Helmut!

Mein Körper ist, was "normal" angeht, das wohl nicht.
Die mir eigene Art, mich zu bewegen, macht mir im Moment eine Schmerzfreiheit möglich.
Wie empfindsam ich bin, musste ich schmerzvoll erfahren, als ich mich im Rahmen einer "Wellness-Behandlung" massieren ließ.
Diese Frau hatte nicht das Wissen um mein System und auch nicht die Gabe zu spüren, was gut ist, sondern Technik.
Genauso geht es mir beim Zazen. Orthodoxe Menschen würden die Hände über dem Kopf zusammenschlagen - doch mir geht es wie Dir:
Wenn ich achtsam mit mir bin, findet mein Körper die Positition, die meinem "Leersein" entspricht.
Das erlebe ich als befeiend und würde sie nie eintauschen wollen gegen "richtig!"

Alles Gute und Liebe Dir!
Zweig einklappen Re[6]: Der körperliche Aspekt von Zen oder.... (Helmut9, 04.11.2009, 14:19 Uhr)
 Hallo Du Hexe :)
Zazen hieß für mich immer so zu sitzen das ich keinerlei Schmerzen habe, wenn das so war saß ich falsch. Wenn ich hier von Meniskusschäden höre, durch Zazen, frage ich mich was diese Menschen bewogen hat sich so zu verachten.
Alles liebe und Gute
auch Dir!
Helmut
Zweig einklappen Re[7]: Der körperliche Aspekt von Zen oder.... (Dat_Hexe1971, 04.11.2009, 14:50 Uhr)
 Ich weiß es nicht.
Vielleicht, genau der Wunsch, "richtig zu sitzen".
Nach Anleitungen, Regeln - und damit wohl an sich selbst vorbei!

Ich vermute, wenn mensch etwas "gebrauchen" will, so kann er das mit allem tun, auch mit Zazen.
Zweig einklappen Re[8]: Der körperliche Aspekt von Zen oder.... (thigle, 04.11.2009, 15:11 Uhr)
 'Nach Anleitungen, Regeln - und damit wohl an sich selbst vorbei!'

Genau, das ist ja u.a. mit der Shikantaza-Praxis intendiert.
Zweig einklappen Re[9]: Der körperliche Aspekt von Zen oder.... (mipoohji, 04.11.2009, 16:52 Uhr)
 Wohl kaum...

Gruß
mipooh
Zweig einklappen Re[10]: Der körperliche Aspekt von Zen oder.... (thigle, 04.11.2009, 17:50 Uhr)
 Ist für viele sicher schwierig, sich an Regeln zu halten. Warum sollte 'ich' mich denn an irgendwelche Regeln halten, die für 'mich' ja überhaupt keinen Sinn ergeben.'Ich' setzte mich so hin, wie es 'mir' passt und wie 'ich mich' dabei relativ wohl fühle. Nun, in der Shikantaza-Praxis nimmt diese seltsame 'Instanz' für nicht so wichtig und macht es einfach so, wie es praktiziert werden soll, wie es die Patriarchen vorgeben. Was 'man selbst' davon hält oder nicht hält, ist unwesentlich. Man lässt den Körper 'praktizieren', das Ego ordnet sich hier unter.
Zweig einklappen Re[0]: Re[10]: Der körperliche Aspekt von Zen oder.... (mipoohji, 04.11.2009, 17:59 Uhr)
 Ich dachte eben, das ist doch der Mart, der immer gern anderen erzählt, wie orthodox sie doch zu sein hätten...
Da Du ja gewechselt hast, wird es kaum so sein, dass Du Shikantanza gemeistert hättest... wozu also die Autorität raushängen lassen...

Halte Du Dich ruhig an Regeln, im tibetischen Buddhismus gibt es ja zum Glück genug davon. Den anderen erlaube mit Deinen weggeworfenen Räppechen zu spielen wie sie es für richtig halten.

Gruß
mipooh
Zweig einklappen Re[1]: Re[10]: Der körperliche Aspekt von Zen oder.... (thigle, 04.11.2009, 18:07 Uhr)
 Shikantaza meistern? Wie soll das denn bitte gehen? Aber ich traue mir tatsächlich zu (du mir nicht, aber das berührt mich eigentlich kaum), hier mal klarzustellen, _was_ Shikantaza ist und was Shikantaza nicht ist. Ob dir das passt oder nicht passt, ändert nichts daran.
Zweig einklappen Re[2]: Re[10]: Der körperliche Aspekt von Zen oder.... (Helmut9, 04.11.2009, 18:33 Uhr)
 Ich weiß nicht ob es einen Unterschied gibt zwischen den Begriffen Zazen und Shikantaza.
ich bin auf den Begriff gestoßen als Zazen seine Arbeit bewirkt hat. Einfach sitzen ist mein Ergebnis von Zazen (sitzend Meditieren).
Zweig einklappen Re[3]: Re[10]: Der körperliche Aspekt von Zen oder.... (thigle, 04.11.2009, 18:53 Uhr)
 Da hast du natürlich recht Helmut. Im Koan-Zen wird auch vom 'Zazen' gesprochen, nur ist dieses 'Zazen' nicht zwangsläufig 'Shikantaza' (einfach nur Sitzen).
Zweig einklappen Re[4]: Re[10]: Der körperliche Aspekt von Zen oder.... (mipoohji, 04.11.2009, 18:54 Uhr)
 Nicht nur ist es nicht zwangsläufig nicht Shikantaza, es ist sogar zwangsläufig nicht Shikantaza.

Gruß
mipooh
Zweig einklappen Re[5]: Re[10]: Der körperliche Aspekt von Zen oder.... (mipoohji, 04.11.2009, 18:56 Uhr)
 Ups
Ein nicht an der falschen Stelle, also nochmal:

Nicht nur ist es nicht "nicht zwangsläufig Shikantaza", es ist sogar zwangsläufig nicht Shikantaza.

Gruß
mipooh
Zweig einklappen Re[5]: Re[10]: Der körperliche Aspekt von Zen oder.... (Freder, 05.11.2009, 08:18 Uhr)
 Wo hast du das her?
Zweig einklappen Re[6]: Re[10]: Der körperliche Aspekt von Zen oder.... (mipoohji, 05.11.2009, 09:01 Uhr)
 Aus den Beschreibungen zweier unterschiedlicher Methoden innerhalb des Zen.
Wer ein wenig aufmerksam einige Beschreibungen gelesen hat, der wird wissen, dass es völlig richtig ist, zwei verschiedene Begriffe anzuwenden.

Beide Methoden sind als zielführend anzusehen, sie sind auch beide Methoden des zen, sie sind aber nicht identisch.

So wie eine Zange und ein Hammer beides Werkzeuge sind und beide demselben Handwerker dienen mögen.

Gruß
mipooh
Zweig einklappen Re[7]: Re[10]: Der körperliche Aspekt von Zen oder.... (so-so, 05.11.2009, 09:46 Uhr)
 ...noch besser ist nur einfach das zu machen, was durch den Begriff beschrieben werden soll...

...Begriffe dienen lediglich dazu, etwas zu beschreiben, was erst durch Selbsterfahrtung zu dem wird, was es ist...Begriffe können auch prima geistige Spielzeuge für "erwachsene" und große Kinder sein, die geistige Wett-Spiele veranstalten ...

_(I)_
unsui

Zweig einklappen Re[8]: Re[10]: Der körperliche Aspekt von Zen oder.... (mipoohji, 05.11.2009, 09:57 Uhr)
 Genau das war ja gerade mal wieder passiert...

Gruß
mipooh
Zweig einklappen Re[7]: Re[10]: Der körperliche Aspekt von Zen oder.... (Freder, 05.11.2009, 10:12 Uhr)
 Ich würde gerne von dir wissen in welcher Schule, die mit Koans arbeitet, kein Shikantaza gesessen wird.
Soweit ich weiß schließt sich das nicht aus.
Es gibt Schüler, die arbeiten mit einem Koan, andere zählen nur ihre Atemzüge, wieder andere sitzen Shikantaza. Je nach dem welche Übung sie von ihrem Roshi bekommen haben.

Gruß
freder
Zweig einklappen Re[8]: Re[10]: Der körperliche Aspekt von Zen oder.... (so-so, 05.11.2009, 10:30 Uhr)
 ...noch besser ist es, wenn man keine Anweisung eines Roshis braucht und einfach nur Zazen sitzt, weil Zazen Zazen macht... Deine Worte drücken mir noch zuviel Anhaftung aus...und ich empfinde es noch erstaunlicher, dass Du auch noch mit Deinem abhängigen Wissen angibst...

_(I)_
unsui

Zweig einklappen Re[8]: Re[10]: Der körperliche Aspekt von Zen oder.... (mipoohji, 05.11.2009, 10:32 Uhr)
 Ich habe doch gar nicht behauptet, dass in irgendeiner Zen-Schule etwas davon nicht getan wird.
Von daher kann ich Dir auch sowas nicht nennen.

Es ging darum auch gar nicht, sondern um eine Einengung des Begriffs auf Marts Vorstellung davon.
(In Verbindung mit einer völlig überflüssigen Zurechtweisung von Menschen, die den Begriff nichtmal für sich in Anspruch genommen haben.)

Das arbeiten mit einem Koan findet ja auch im Sitzen (Zazen) statt. Daneben kann tatsächlich jemand im Sitzen (wieder Zazen) seine Atemzüge zählen und der nächste mag Shikantaza üben, auch wieder im Sitzen (Zazen).
Von aussen sehen die alle drei ziemlich gleich aus... und doch weiss jeder von den dreien recht gut, was er tut. Und das ist nicht dasselbe.

Jemand, der "einfach nur sitzt" mag "ziemlich gut" oder "ziemlich schlecht" sitzen, kerzengerade oder auch schonmal etwas krumm. Wenn seine Übung "einfach nur sitzen" ist, dann ist eben der Begriff Shikantaza dafür richtig.

Das gilt auch dann, wenn er diese Übung selbst gewählt hat und weit und breit kein Roshi zu sehen ist.

Die meisten Leute, die mit Koan arbeiten findest Du am ehesten im Rinazai. Im Soto ist das Verhältnis wohl anders. Ob es auch Gruppen gibt, die ausschliesslich mit Koan arbeiten, das weiss ich nicht. Ich habe sowas bisher nicht gehört.

Gruß
mipooh
Zweig einklappen Re[9]: Re[10]: Der körperliche Aspekt von Zen oder.... (so-so, 05.11.2009, 10:45 Uhr)
 ...in der Soto-Tradition werden spezielle Koanarbeiten abgelehnt... das ganze Leben ein Koan das es zu durchdringen gilt...

_(I)_
unsui
Zweig einklappen Re[10]: Re[10]: Der körperliche Aspekt von Zen oder.... (mipoohji, 05.11.2009, 11:45 Uhr)
 Wieso berichten dann Soto-Schüler von Koanarbeit?
Das ganze Leben als Koan zu bezeichnen ist unter dem Aspekt, dass es Koan-Arbeit gibt, die dann doch spezieller ist als "das ganze Leben" mehr irreführend als dienlich.

Ich erlebe so manchen Umgang mit dem Begriff als nicht dem Verständnis dienlich. Inzwischen wird schon fast jede Fragestellung als Koan stilisiert. Das macht keinen Sinn und profanisiert völlig unangemessen die Koan-Arbeit.

Gruß
mipooh
Zweig einklappen Re[8]: Re[10]: Der körperliche Aspekt von Zen oder.... (Helmut9, 05.11.2009, 11:13 Uhr)
 Shikantaza entsteht einfach genau dann wenn mir diese Denkerei auf die Nerven geht. Alle die Affirmationen geben sind Roshis?!?!?
Zweig einklappen Re[9]: Re[10]: Shikantaza (so-so, 05.11.2009, 11:26 Uhr)
 ....Shikantaza entsteht nicht, lieber Helmut, Shikantaza ist nur begriffliches Denken...wenn wir Shikantaza sitzen, sitzen wir nur in der Anhaftung an Shikantaza...sitzen wir nicht in Shikantaza, so müssen wir aufpassen, dass wir nicht in der Anhaftung von Nicht-Shikantaza anhaften...
...so jetzt habe ich einen Knoten in der Zunge...

_(I)_
unsui
Zweig einklappen Re[10]: Re[10]: Shikantaza (Helmut9, 05.11.2009, 11:37 Uhr)
 lieber unsui der Knoten ist in deinen Fingern :((
Ich verspreche Dir niemanden zu sagen das Du was geschrieben hast. :))
Zweig einklappen Shikantaza ohne unsui ... (ikkyu-sun, 05.11.2009, 12:46 Uhr)
 so-so/unsui... ....Shikantaza entsteht nicht, lieber Helmut, Shikantaza ist nur begriffliches Denken...wenn wir Shikantaza sitzen, sitzen wir nur in der Anhaftung an Shikantaza...sitzen wir nicht in Shikantaza, so müssen wir aufpassen, dass wir nicht in der Anhaftung von Nicht-Shikantaza anhaften...

Sag mal unsui, willst du hier die Leute für Dumm verkaufen ?

http://dogen-zen.de/zazen.html

Shikantaza

Shikantaza bedeutet "nichts anderes tun als sitzen", und stellt die reinste Form des Zazen dar. Meister Dogen legte großen Wert auf diese ursprüngliche, transparente Form der Übung.

"Einfach nur sitzen" bedeutet vor allem Zazen für Zazen zu tun - ohne irgendetwas zu erwarten. In der Praxis bedeutet dies, sich vollständig Zazen hinzugeben, und nichts anderes zu tun als mit Fleisch und Knochen zu sitzen. Zazen ist weder eine Meditation, noch eine Konzentrationsübung. Zazen ist keine Übung die zum Erwachen führt. Zazen ist das Erwachen - Zazen erwacht zu Zazen. Übung und Erwachen können nicht voneinander getrennt werden: Ohne Erwachen keine Übung, ohne Übung kein Erwachen.

Shikantaza bedeutet auch, dass Zazen letztendlich die essentielle Übung ist. Dogen sagte, dass "Einfach nur sitzen" genügt und es nicht notwendig ist, Sutren zu rezitieren, Mantras aufzusagen, Räucherwerk zu verbrennen, Zeremonien auszuführen oder irgendwelche Heiligen zu verehren.

"Nichts anderes tun als sitzen", ist auch im praktischen Sinne wörtlich gemeint. Denn es gibt in der authentischen Zazen-Praxis keine Hilfen oder Stützen. Wir konzentrieren uns nicht auf die Atmung, zählen nicht die Atemzüge, meditieren nicht über etwas, beobachten nicht unsere Gedanken oder versuchen ein Koan zu lösen. Wir sitzen einfach nur mit ganzem Herzen Zazen - ohne etwas hinzuzufügen
Zweig einklappen Re[0]: Shikantaza ohne unsui ... (Helmut9, 05.11.2009, 13:21 Uhr)
 Warum ist das nur so schwer zu verstehen? Für mich ist Dogen so einfach wahrzunehmen wie ein jetzt lebender Mensch. Aus unerfahrbarer Vergangenheit jetzt hier.
Zweig einklappen Re[1]: Shikantaza ohne unsui ... (Helmut9, 05.11.2009, 13:22 Uhr)
 Vielleicht weil ich meine Sinne gebrauche ohne das der Verstand filtert?
Zweig einklappen Re[2]: Shikantaza ohne unsui ... (Zarafel, 05.11.2009, 13:49 Uhr)
 "Zu verstehen, dass du der Punkt bist, an dem alle Realitäten zusammenströmen, ist wahre Einsicht"
http://www.bewegte-begegnung.de/media/417/cms_4769586a9d205. pdf

Das verstehe nicht, dass du den Verstand nicht nützen willst. Du siehst doch, wie die Gefühle füreinander unsere Freunde so gegen ein ander aufwiegeln, dass sie meine Postings nicht bearbeiten, wo ich doch hier der wirklich Erwachte bin. Sie kommen mir vor wie Hunde die sich kopulieren und deren Apparat nur mit kaltem Wasser gelöst werden kann.
Zarafel
Zweig einklappen Re[3]: Shikantaza ohne unsui ... (ikkyu-sun, 05.11.2009, 13:56 Uhr)
 Zaravell... "Zu verstehen, dass du der Punkt bist, an dem alle Realitäten zusammenströmen, ist wahre Einsicht"

Auch bei dir findet sich ab und zu ein goldenes Körchen :-)
Zweig einklappen Re[4]: Shikantaza ohne unsui ... (Zarafel, 05.11.2009, 14:08 Uhr)
 Zaravell..Du denkst an Michiavell! Nu passt mir den Autor der dir angenhmen Zeile kenne ich nicht. Er hat einen Punkteplan aufgestellt, in dem es um den Verstand geht. Da er mir zu ubiqutär war, habe ich nicht genau gelesen.
Z nDv.
Zweig einklappen Re[0]: Shikantaza ohne unsui ... (mipoohji, 05.11.2009, 14:24 Uhr)
 Dein erster Satz zu Shikantaza ist der klarste. Was danach kommt, macht die Angelegenheit bereits unnötig (wie ich finde) kompliziert.
Was Zazen so alles nicht sein soll... es mag sein, dass man sich ausführlich darüber verständigen könnte, wenn man die Einzelaussagen Stück für Stück bespräche. So wie sie sind enthalten sie Provokationen, die nicht zu rechtfertigen sind.

Wenn es die "reinste Form" gibt, muss es auch weniger reine Formen geben. Diese dann später wieder auszuschliessen, indem man eben diese "reinste Form" für einzig authentisch hinstellt, ist nur innerhalb einer Sekte zulässig, erschwert aber ungemein den Umgang bereits innerhalb des Zen.

Ich weiss nicht, wozu es dienen soll, wenn immer an den falschen Stellen gewertet und/oder provoziert wird.

In diesen Dingen stehst Du konträr zu Unsui und somit genausoweit von der Mitte weg wie er.

Gruß
mipooh
Zweig einklappen Re[1]: Shikantaza ohne unsui ... (ikkyu-sun, 05.11.2009, 15:07 Uhr)
 Hallo mipooh, wie immer du diese Worte auch interpretieren magst, es bleibt immer eine Interpretation deinerseits.
Natürlich kann man darüber philosophieren und einen Wortsalet daraus machen (so wie z.B. unsui). Ich selber ziehe es einfach vor, nach diesen Worten zu praktizieren und das Interpretieren anderen zu überlassen (in der Hoffnung, das dabei sinnvolleres herauskommt als dieser Wortsalat a`la unsui).

Ikkyu
Zweig einklappen Re[2]: Shikantaza ohne unsui ... (mipoohji, 05.11.2009, 15:46 Uhr)
 Diese von mir kritisch angesehenen Formulierungen sind eben unklar. Ich will sie gar nicht interpretieren, das würde wohl einseitig sein. Ich kritisiere deren Unverständlichkeit bzw Klarheit in der Aussage.

Von Wortsalat oder -spielen mit ständig wechselnder Bedeutung halte ich auch recht wenig. Trotzdem lasse ich Unsui meist reden, oder Helmut oder Zarafel. Es würde kaum möglich sein, einzelne Aussagen vernünftig zu besprechen bis tatsächlich Klarheit darüber entsteht. Sowas gibt ein Forum kaum her.

Unter diesem Aspekt sehe ich viele Aussagen, die so in einem Forum unangebracht sind oder einen falschen Eindruck erwecken würden. Ich kann die einfach nicht alle ausreichend mit demjenigen erörtern, was schade ist.

Und Du weisst und siehst ja, wie leicht dann noch Animositäten alles noch komplizierter machen...

Das wo das eigentliche des Zen doch so einfach ist...

Gruß
mipooh
Zweig einklappen Re[3]: Shikantaza ohne unsui ... (ikkyu-sun, 05.11.2009, 18:00 Uhr)
 mipoohji... Diese von mir kritisch angesehenen Formulierungen sind eben unklar. .... Ich kritisiere deren Unverständlichkeit bzw Klarheit in der Aussage.

Tja mipoohji, Verstand udn Intellekt ist leider nur ein Teil unserer Buddhanatur, deswegen spricht man im Buddhismus/Zen ja auch des öfteren von "Prajna"
Wenn dieses "Prajna" nciht entwickelt wird, dann machen gewisse Aussagen des Zenschule ab und zu leider keinen Sinn :-)

Ich zitiere dir mal Seng-Tsàn aus dem Shinjinmei:

Der höchste Weg ist nicht schwierig, nur ohne Wahl.
.
.
.
Gibt es auch nur die kleinste Unterscheidung, dann entsteht ein Unterschied, so gross wie der zwischen Himmel und Erde


Mann KANN da natürlich drüber philosophieren mipoohji, das wird aber zu nichts führen, wenn man diesen Koan für sich selber nicht klärt.

ein Koan, der mich seit langer Zeit schon verfolgt (und ich nun erfahren habe, das er aus dem Denkoroku stammt, lautet:

Shakyamuni Buddha erblickte den Morgenstern und erwachte. Er sagte; "Ich, die grosse erde und alle Wesen erlangen gleichzeitig den WEG!

Natürlich KANN man jetzt sagen, das da etwas "unklar" inder Aussage des Buddha ist.
Leider tendiere ich aber mehr dahingehend, das solche angeblichen "Unklarheiten" die wir zu erspähenglauben (du und ich z.B.) mehr dadurch entstanden sind, das unser Geist noch etwas befleckt ist. Das hat nichts mit Sekten oder ähnlichem zu tun, es hat auch ncihts damit zu tun das wir uns gegen vermeintliche "Besserwisser" zur Wehr setzen müssten und die "Wahrheit" als eine Wahrheit bezeichnen, die ausserhalb aller möglichen Schulen sei usw ... es ist meistens einfach nur unsere ganz banale Geistesbeschränkung. Und genau diese Geistesbeschränkung, genau diese untersuchen wir ja in unserer Praxis.

_()_ Ikkyu

:-)
Zweig einklappen Re[4]: Shikantaza ohne unsui ... (mipoohji, 05.11.2009, 19:01 Uhr)
 So, Du untersuchst also Deine Geistesbeschränkung, wenn Du sitzt... ;)

Irgendeine Lust auf Diskussionen ist mir derzeit etwas verleidet, sorry, wenn ich nun gerade jetzt etwas müde bin...

Das was ich da oben kritisch anmerke sind mE weder Buddha-Aussagen noch die von Lehrern. Und wären sie es, müsste man dazu noch einiges sagen... so allein wirken sie tatsächlich recht eng und vor allem exklusiv (ausschliessend), was ich nun gar nicht korrekt finde...

Wir werden sicher noch oft Gelegenheit haben darüber zu reden...

Gruß
mipooh
Zweig einklappen  ohne unsui ... (Zarafel, 05.11.2009, 18:31 Uhr)
 weil ich annehme, dass er in seiner Großmut dein Großmaul hinnimmt. Du läßt mich reden, sagst du. Dazu muss ich dann doch darauf hinweisen, dass du mit deinem imbezilen Wortschwall geistige Tiefflieger wie Reiner brauchst um überhaupt Widerhall zu finden. Deine Einlassungen mit thigle heute künden von deiner Fähigkeit Worte über Sachverhalte zu finden. Da hilft dein Ziel dich in Liebe zu üben nicht, außer vielleicht bei Menschen, die wie du ihre Gefühle für Gedanken halten.
Z nDv
Zweig einklappen Re[0]: ohne unsui ... (mipoohji, 05.11.2009, 19:07 Uhr)
 Spät kommst Du, aber eine Chance lässt Du Dir nicht entgehen...
ich habe keine Lust mich zu wehren...
solche netten Ansprachen machen nur müde...

Gruß
mipooh
Zweig einklappen Re[2]: Shikantaza ohne unsui ... (so-so, 05.11.2009, 19:31 Uhr)
 zitiere
Ich selber ziehe es einfach vor, nach diesen Worten zu praktizieren

...ich ziehe es vor Zazen zu praktizieren anstatt nach Worten zu praktizieren...

_(I)_
unsui

Zweig einklappen Re[3]: Shikantaza ohne unsui ... (ikkyu-sun, 05.11.2009, 19:45 Uhr)
 so-so/unsui... zitiere Ich selber ziehe es einfach vor, nach diesen Worten zu praktizieren

...ich ziehe es vor Zazen zu praktizieren anstatt nach Worten zu praktizieren...


unsui, soll das jetzt ein Ejaculatio praecox sein ? Nebst deinem Dharmaverständniss geht nun auch noch dein Textverständniss vor die Hunde.
Du soltest mal durchleuchten, AUF WAS sich diese Worte beziehen und dann den Schwerpunkt auf das PRAKTIZIEREN setzen ! Lass dir doch etwas mehr Zeit unsui :-)

Ikkyu
Zweig einklappen Re[4]: Shikantaza ohne unsui ... (Zarafel, 05.11.2009, 20:45 Uhr)
 brauch ich nicht bei dir zu lernen. Ich weis was du sagen wirst; Du musst mich im Kontext verstehen! Na ja
Z.nD.v.
Zweig einklappen Re[0]: Shikantaza ohne unsui ... (so-so, 05.11.2009, 19:01 Uhr)
 ...hier will ich niemanden für dumm verkaufen...

...die einzige essenzielle Übung ist die Übung des Loslassens von Anhaftungen...

...wenn Zazen diese Übung wäre, wärest Du gerade am Finger, der zum Mond zeigt, den Du aber für den Mond hältst...Zazen ist nichts...Shikantaza ist nichts und nur der Geist bewegt sich oder auch nicht...haftet er auch nur einen Moment an Zazen oder Shikantaza, so ist er an dieses Leben gebunden und er haftet nur an begrifflichen Ideen und Beschäftigungen...

_(I)_
unsui

Zweig einklappen Loslassen ohne Loslassen... (Zen-Django, 05.11.2009, 19:12 Uhr)
 Bleibt nur noch das Festhalten am Loslassen...

...ich neige zwar dazu prinzipiell das, was du schreibst für mich zu bejahen, wäre da nicht die Gefahr einer dicken, fetten Neurose des Loslassens...

...aber genau an dem Punkt waren wir ja mal...und du hast ihn einfach im Raum stehen gelassen...

...lass es uns vervollkommen. Wie löst du dieses Problem auf?
Zweig einklappen Re[0]: Loslassen ohne Loslassen... (so-so, 05.11.2009, 19:40 Uhr)
 ...der mittlere Weg wird dann gehbar, wenn man beide Seiten versteht...Du hast Recht, Loslassen ist auch Festhalten an Loslassen...es ist auch nicht gut reich zu sein und auch nicht gut arm zu sein...wenn man aber weder an arm oder reich haftet, ist es besser reich zu sein...
...besser kann ich es Dir leider nicht erklären, weil mir die Worte fehlen...

_(I)_
unsui
Zweig einklappen Re[1]: Loslassen ohne Loslassen... (Zen-Django, 05.11.2009, 19:44 Uhr)
 Schade! Ich dachte du könntest es vielleicht besser zum Ausdruck bringen als ich. Aber dir gehen dabei genau so die Worte aus....

...also lass uns zumindest an diesem Punkt gemeinsam schweigen, ohne Tabasco auf der Zunge.
Zweig einklappen Re[2]: Loslassen ohne Loslassen... (Zarafel, 06.11.2009, 05:43 Uhr)
 Du erwartest etwas Unzeitgemäßes. Loslassen hat Hemingway in seiner Novelle mit dem Fisch für alle Zeiten als wichtige Übung des Menschen beschrieben. Es ist gerade das Menschliche an dem Alten, das er im Dilemma- Fisch loslassen und leben seiner Männlichkeit das Leben opfert und mit dem Fisch vergeht.
Un hombre hace lo que un hombre tiene que hacer.
Der Held schickt die Geliebte mit dem letzten Boot, dem letzten Flugzeug in Sicherheit-er läßt los. Dann allein mit sich verliert sich die Spur im Ungefähren des Untergangs, es ist jetzt sein Zeit: "To whom the bell tolls"
http://www.youtube.com/watch?v=XX-KjkdDozQ
Aber eine letzte Hoffnung bleibt dir dennoch in Casablanca: Dein Opfer für die Frau kann der Beginn einer wunderbaren Männerfreundschaft sein. So, let it happen!
Zarafel
An einem neuen Morgen. Den alten Tag lass ich jetzt los! This is it!
Zweig einklappen Re[0]: Loslassen ohne Loslassen... (Tai, 06.11.2009, 09:46 Uhr)
 ZD: "Bleibt nur noch das Festhalten am Loslassen..."

Ich schlage die fragende Bewusstseinsqualität vor: Was ist es, dass loslässt?

Das Festhalten an der auf das Ganze gerichteten Frage ist letztlich nicht Denken, sondern Gewahrsein. Das selbe gilt allerdings auch für Loslassen. Du kannst es denken oder du kannst es Wirklichkeit werden lassen. Und das kannst auch genau immer nur du - heißt, das von dir benannte Problem kann niemals prinzipiell, aber genau jetzt von dir gelöst werden.

Oder wie man im Zen sagt: "Du kannst die Kuh zum Wasser führen, trinken muss sie von selbst." Was hier bei Zen.de zu lesen ist, kann zwangsläufig bestenfalls nur das Führen zum Wasser sein. Viel Spaß beim Trinken!

_()_
Tai
Zweig einklappen Re[1]: Loslassen ohne Loslassen... (LinieA, 06.11.2009, 10:31 Uhr)
 Hallo Pu-Tai!

Loslassen ist nur Loslassen und Festhalten nur Festhalten. Wen die Kuh saufen mag, findet sie Wasser. Wir sind im Flussdelta und Du zerrst an dem Eutertier wie ein Irrer. Schäm Dir!

dkyong
Zweig einklappen Re[1]: Loslassen ohne Loslassen... (Zarafel, 06.11.2009, 10:42 Uhr)
 "Was hier bei Zen.de zu lesen ist, kann zwangsläufig bestenfalls nur das Führen zum Wasser sein. Viel Spaß beim Trinken!"
Da stelle (Ego)ich mir zwei Möglichkeiten vor:
a)Was ist es, dass loslässt? Aha, das ist das Egoich, das gehört hat, es gehe um das Loslassen. Diesem Ego schlage ich ein Schnippchen und führe meinen Hautsack über das Wasser, aber ich sage meinem Hautsack nicht trink! Der Hautsack wird irgendwann irre vor Wasserknappheit und sich ins Wasser stürzen ohne zu wissen was er tut, wird er spontan hier und jetzt trinken oder das Wasser aspirieren usf, usf.....
b)Ich installiere vor den Augen meines Hautsacks Messer, die ihm das Augenlicht nehmen, wenn er um zu trinken den Kopf neigt. Er wird irgendwann nur noch den einen Gedanken haben trinken und sonst nichts, dann wird er sich die usf, usf
Zohoho
Zweig einklappen Re[1]: Loslassen ohne Loslassen... (Zen-Django, 06.11.2009, 11:05 Uhr)
 "Das selbe gilt allerdings auch für Loslassen. Du kannst es denken oder du kannst es"

Das Loslassen, wie ich es erlebe, lässt sich schwer verallgemeinern. Hinzu kommt der sprachliche Aspekt, der es mir momentan auch schwer macht mich selbst in Bezug auf's Loslassen auszudrücken, noch exakt zu verstehen worauf du, Zarafel oder Unsui sich beziehen....

Für mich wächst Losgelöstheit aus dem Umgang mit mir selbst.

Ich bin ein Mensch, der zum Festhalten neigt.
(Na gut, mit meinen mYsTIscheN analytischen SuPERkrÄFtEn konnte ich bisher feststellen, dass fast jeder Mensch dazu neigt....)

>Für mich< liegt >der Beginn< von Losgelöstheit nicht in der Frage: "Was ist es das loslässt?" sondern viel mehr in der Akzeptanz. Will ich loslassen, werde ich mir oft meines eigenen Festhaltens bewusst. Gehe ich nun gegen mein eigenes Festhalten an, bemerkte ich, dass ich umso mehr festhalte, gerade zu verkrampfe....

..höre ich allerdings auf mit dem Versuch bewusst loszulassen und akzeptiere mein eigenes Festhalten, und bleibe in stiller Akzeptanz meines Festhaltens bewusst entsteht Losgelöstheit...

Mein Kumpel Lao-Tse formulierte dies ungefähr so:

Willst du ganz werden,
dann sei ruhig halb.
Willst du gerade werden,
dann sei ruhig krumm.
Willst du voll werden,
dann sei ruhig leer.
Willst du wiedergeboren werden,
dann stirb ruhig.
Willst du das dir alles gegeben wird,
dann gib alles hin.
Zweig einklappen Re[2]:Locker bleiben im Loslassen... (Zarafel, 06.11.2009, 11:32 Uhr)
 das ist es was deinen Kumpel Lao-Tse umtreibt. Es geht ihm darum, dass der Mensch mit hohem Muskeltonus zwar schnell rennen kann, aber nur das.
Wir dagegen sind mit Tais Hilfe dort angelangt, wo angesichts der letzten Dinge Spontaneität vom Pilger verlangt wird, Loslassen in diesem Stadium bedeutet den Lebenswillen loslassen.
Letzte Woche habe ich dazu gesagt, dass auch dann wenn die Cortex zerstört der Sympathikus und anderes leidet, das Stammhirn immer noch am Leben festhält, in eine frühe Stufe zurück fällt. Da gibt es kein Ich, keine Person die loslassen könnte.
Zarafel
Zweig einklappen Re[3]: Locker bleiben im Loslassen... (Zen-Django, 06.11.2009, 12:10 Uhr)
 "Da gibt es kein Ich, keine Person die loslassen könnte."

Gibt es denn überhaupt ein Stadium in dem >Ich< bewusst loslassen könnte?

Sowohl in den profansten alltäglichen Situationen, als auch in den tiefsten meditativen Erfahrungen konnte ich bisher bei genauerer Betrachtung nicht feststellen, dass >ich< dies könnte.

Das einzige was >ich< kann ist meinen Willen fallenlassen und in Akzeptanz bewusst bleiben.

Loslassen wiederfährt mir, ich erlebe es eher als >mich< statt >ich<. Dieses damit undefinerbare >Ich< ist nur noch Zeuge des >mich<.

Diese sprachliche Hilfkonstruktion, die ich mir nun gebaut habe wirkt auch für mich sehr holprig : )

Verzeih mir wenn es sehr gekünstelt, vielleicht sogar blödsinnig wirkt...

...es ist mein imbeziles Zän :-P
Zweig einklappen Re[4]: Locker bleiben im Loslassen... (mipoohji, 06.11.2009, 12:42 Uhr)
 Das kommt vom vielen Denken darüber...
Ob Du nun aus einem Ich ein Mich machst oder einen Beobachter oder Zeugen des mich, es ist immer dasselbe, nur nennst Du es anders. Um es zu übersetzen machst Du aus einem Task mehrere und deshalb wirkt es holperig...

Die theoretische Überlegung des Zarafel setzt eine Funktionsstörung von Gehirnteilen voraus, die hat er gewiss in der Praxis noch nicht ausprobieren können...
Von daher ist es auch müßig darüber nachzudenken, ob da denn nun tatsächlich kein Ich mehr wäre... wer sollte das feststellen?

Loslassen ist einfach nur loslassen, und wenn Loslassen zur fixen Idee wird, dann muss man eben (den Gedanken an) Loslassen loslassen.

Gruß
mipooh
Zweig einklappen Re[5]: Locker bleiben im Loslassen... (Zen-Django, 06.11.2009, 12:59 Uhr)
 "Das kommt vom vielen Denken darüber..."

Nein, es resultiert aus der Beobachtung meiner Vorgänge und Reaktionen als Indivium, zu denen auch Denken gehört.

Ich weiss, dass ich mich zwar eigentlich besser an deiner Wesensart orientieren sollte, da ich ansonsten immer einen holprigen und unheimlichen komplizierten Eindruck hinterlassen werde, aber das ist mir halt nicht möglich.

Also muss ich mein eigenes verkümmertes Dasein pflegen, in meiner mir eigenen mangelhaften und komplizierten Ausdrucksweise...
Zweig einklappen Re[6]: Locker bleiben im Loslassen... (mipoohji, 06.11.2009, 13:36 Uhr)
 Ich glaube es ist besser, ich biete Dir meine Sicht nicht an. Sie fordert Dich offenbar dazu heraus Deine Ichgrenzen zu verhärten statt dass sie Dir dabei hülfe loszulassen...

Gruß
mipooh
Zweig einklappen Re[7]: Locker bleiben im Loslassen... (Zen-Django, 06.11.2009, 13:45 Uhr)
 Die Idee ist nicht schlecht. Wobei es nicht unbedingt meine Ich-Grenzen verhärtet.

Aber wenn ich zwischen deinen Zeilen lese regt sich in mir der Eindruck, das dort jemand versucht sich durch mich zu verwirklichen. Sich durch mich Ausdruck verleihen zu wollen....

...da setzt der Reflex in mir ein dich wieder ganz schnell auf dich selbst zu begrenzen...

...meine Grenzen verhärten sich nicht wirklich sondern ich versuche dir deine Eigenen aufzuzeigen.
Zweig einklappen Re[8]: Locker bleiben im Loslassen... (mipoohji, 06.11.2009, 14:20 Uhr)
 Um Ausreden bist Du nicht verlegen... nur sind die sowas von durchsichtig...

Gruß
mipooh
Zweig einklappen Re[9]: Locker bleiben im Loslassen... (Zen-Django, 06.11.2009, 14:41 Uhr)
 Diese Sebstherrlichkeit! Das ist purer Narzismus!

Wieder diese Überschreitung jeder Grenze. Der kurze Satz bestätigt genau das, was ich vor wenigen Sekunden geschrieben habe. Als wenn du wissen könntest....

...ach vergess es! :D

Es ist mir zu anstrengend. Glaub halt was du möchtest : P
Zweig einklappen Re[10]: Locker bleiben im Loslassen... (so-so, 06.11.2009, 16:03 Uhr)
 ...na und ???

_(I)_
unsui

Zweig einklappen Re[0]: Re[10]: Locker bleiben im Loslassen... (Zen-Django, 06.11.2009, 16:10 Uhr)
 Du hast es erfasst.

Während dein "na und?" zumindest in dieser Angelenheit wohl schon voll erblüht ist, befindet es sich bei mir noch im Wachstum...
Zweig einklappen Re[8]: Locker bleiben im Loslassen... (Zen-Django, 06.11.2009, 14:39 Uhr)
 Um es nochmal zu verdeutlichen:

Wir sind die Bildhauer unserer eigenen Persönlichkeit. An einigen Stellen fällt es mir manchmal schwer einen Zarafel zu verstehen, meistens scheine ich es zu können, manchmal jedoch nicht.

Ich, als jemand, der sich aber nicht als das Maß der Dinge sieht, sehe keine Veranlassung nun Zarafel in seiner Ausdrucksweise korregieren zu wollen.

Würde ich derart agieren, wäre dies für mich ein klares Zeichen von eigener Selbstüberschätzung und Narzismus.
Ich kann ihn darauf hinweisen, dass ich ihn nicht verstehe, und ihn darum bitten zu versuchen sich mir verständlicher auszudrücken.

Versucht er dies, dann ist dies eine grosszügige Geste seinerseits, denn er ist dazu nicht verpflichtet sich mir verständlich zu machen...

Du, allerdings sagst ja sogar selbst, dass du dort, wo >dir< etwas unverständlich erscheint, es >korregierend< verständlich machen wirst. Es in die >universelle< Norm bringst, die dir eigen ist.

Ich mache also eigentlich nicht meine Grenzen dicht sondern reduziere dich auf dich selbst...möchte dir sagen, dass weder meine noch deine Ausdruckweise, Ansichten usw. erhaben sind und du nicht versuchen solltest mit deinen Aussagen in irgendeiner Art und Weise korregierend auf mich zu wirken....höchstens inspirierend...alles was darüber hinaus geht nimmt für mich klar narzistischen Charakter an...

...aber wie schon gestern erwähnt werde ich müde mich mit dir zu sehr auseinander zu setzen...

Du bist für dich verantwortlich, und ich bin für mich verantwortlich.

Dabei sollten wir bleiben.

Und wenn du mir das Angebt machst, mich mit deinen Ansichten zu verschonen, dann nehme ich dieses Angebot an. Ich empfinde deine Ansichten nämlich nicht als Ansichten sondern, wie oben schon erwähnt, als Versuch einer Korrektur.
Zweig einklappen Re[5]: Locker bleiben im Loslassen... (Zarafel, 06.11.2009, 17:43 Uhr)
 "eine Funktionsstörung von Gehirnteilen" könnte ich sie vielleicht auch bei dir oder anderen beobachtet haben?
Z
Zweig einklappen Re[6]: Locker bleiben im Loslassen... (mipoohji, 06.11.2009, 18:08 Uhr)
 "Letzte Woche habe ich dazu gesagt, dass auch dann wenn die Cortex zerstört der Sympathikus und anderes leidet, das Stammhirn immer noch am Leben festhält, in eine frühe Stufe zurück fällt. Da gibt es kein Ich, keine Person die loslassen könnte."
Mal kurz zitiert, damit wenigstens Dir selber deutlich werden kann, wie hübsch Ihr aneinander vorbeiredet.

"könnte ich sie vielleicht auch bei dir oder anderen beobachtet haben?"
Wohl kaum, Du darfst sie Dir aber weiterhin einbilden, wenn es dazu dient, dass Du Dich damit wohlfühlst.

Gruß
mipooh
Zweig einklappen Re[7]: Locker bleiben im Loslassen... (Zarafel, 06.11.2009, 18:23 Uhr)
 wie ?,(reden wir aneinander vorbei?)
Die theoretische Überlegung des Zarafel setzt eine Funktionsstörung von Gehirnteilen voraus, die hat er gewiss in der Praxis noch nicht ausprobieren können...
"könnte ich sie vielleicht auch bei dir oder anderen beobachtet haben?"
"Wohl kaum" ...Woher weiss mipooh, was Zarafel beobachtet?
Aber wende dich ruhig wieder" Reiners Schleichwerbung" zu. Deine Gesprächspartner über das Loslassen scheinen müde zu werden.
Z
Zweig einklappen Re[4]: Locker bleiben im Loslassen... (Zarafel, 06.11.2009, 12:45 Uhr)
 Du hast es technisch sauber beschrieben:
Ich denke, dass man erwarten kann, dass die Toleranz des Ich gegen eigene oder fremde Strategien sich trainieren läßt in Richtung mehr Einfluss zu zu lassen. Das ist mit anderen Worten die Grenzen des Ich gegen die Umwelt, der oder des Nicht-Ich lockern: Du nennst es den Willen fallen lassen. Ich nenne es ein Protokollich übernimmt die Beobachtung und in besonderen Situationen kommt es zur Entstrukturierung der Person. Das war für mich ein psychotisches Erlebnis und unangenehm. Manche führen eine solche Situation mit Drogen herbei. In wie weit die Lehrmeister an der Universität in Japan, die ihre Hirnströme auf zeichnen lassen und bei denen die Abflachung der Hirntätigkeit zu verzeichnen ist, auch über die Trennung zwischen Protokoll oder Beobachterich unterscheiden weis ich nicht. Wichtig ist, dass durch die beschriebenen Prozesse die Autonomie der Ichbesitzers zunimmt und er gelassener wird. Sein Ich wird reflexiver.
Zarafel
Zweig einklappen Re[4]: Locker bleiben im Loslassen... (thigle, 06.11.2009, 13:29 Uhr)
 <Gibt es denn überhaupt ein Stadium in dem >Ich< bewusst loslassen könnte?>

Ich sag' nein. Das passiert sowieso von selber. Nanosekunde für Nanosekunde. Letztendlich nicht mal das, weil man auch keinen einzelnen 'Moment' festmachen kann. Und somit auch keine Folge von 'Momenten'. Wo bin 'ich und der ganze Rest' vor ner Sekunde (hin)?
Zweig einklappen Re[5]: Locker bleiben im Loslassen... (mipoohji, 06.11.2009, 13:41 Uhr)
 Daran kann man sich gewöhnen und diesen Umstand kann man dann auch im Begriff Loslassen wiedererkennen.

Gruß
mipooh
Zweig einklappen Re[6]: Locker bleiben im Loslassen... (thigle, 06.11.2009, 13:58 Uhr)
 Self-Liberation. Yep, das (anfänglich meist so wahrgenommene) 'Gift' der Impermanenz wird als 'Medizin' eingenommen. Im Grunde eine Art 'Quintessenz Light' des Buddha für mich.
Zweig einklappen Re[7]: Locker bleiben im Loslassen... (mipoohji, 06.11.2009, 14:30 Uhr)
 "Gift" englisch oder deutsch?

Gruß
mipooh
Zweig einklappen Re[8]: Locker bleiben im Loslassen... (thigle, 06.11.2009, 14:38 Uhr)
 *g* In diesem Kontext deutsch, aber ich verstehe was du meinst. It's a Gift!
Zweig einklappen Re[1]: Shikantaza ohne unsui ... (ikkyu-sun, 05.11.2009, 19:15 Uhr)
 so-so/unsui... ...die einzige essenzielle Übung ist die Übung des Loslassens von Anhaftungen...

...wenn Zazen diese Übung wäre, wärest Du gerade am Finger, der zum Mond zeigt, den Du aber für den Mond hältst...


Jetzt drehst du völlig ab ...

Ikkyu
Zweig einklappen Re[2]: Shikantaza ohne unsui ... (so-so, 05.11.2009, 19:43 Uhr)
 ...lieber Ikkyu, ich bitte Dich, nicht gleich persönlich zu werden und Dich lieber an Deine guten Manieren zu erinnern...

_(I)_
unsui

Zweig einklappen Re[2]: Shikantaza ohne unsui ... (Tai, 06.11.2009, 09:26 Uhr)
 Interessant, dass du das so siehst. Aus meiner Sicht ist unsuis Beitrag glasklar. Selten zeigte sein Finger so deutlich auf den Mond.

_()_
Tai
Zweig einklappen Re[3]: Shikantaza ohne unsui ... (so-so, 06.11.2009, 15:58 Uhr)
 _(I)_
Zweig einklappen Re[3]: Shikantaza ohne unsui ... (ikkyu-sun, 06.11.2009, 16:01 Uhr)
 ...die einzige essenzielle Übung ist die Übung des Loslassens von Anhaftungen...

...wenn Zazen diese Übung wäre, wärest Du gerade am Finger, der zum Mond zeigt, den Du aber für den Mond hältst...


... und WIE manifestiert sich denn diese ÜBUNG ?

Etwa darin, das man mit ner Nagelschere seine 2 qm2 Rasen vor seinem "Studio" schneidet ?

Nein Tai, es manifestiert sich konkret im Zazen.
Der gute unsui versucht irgend wie, das Rad neu zu erfinden, und aus diesem Grunde will er hier allen ständig das "Anhaften" unterjubeln.
Das ich mal nen Comik gemacht habeund ihn zu Abt des "LoslassTempels" ernannt habe, das hat auch nun wieder seine Berechtigung. Er versucht unserer Tradition einfach immer einen Schritt voraus zu sein, versteigt sich in unmöglichen Formulierungen und übersieht dann völlig das Naheliegende ...

Ikkyu
Zweig einklappen Re[4]: Shikantaza ohne unsui ... (mipoohji, 06.11.2009, 16:35 Uhr)
 Korrekt, für Menschen, die Zazen praktizieren, sollte das Loslassen darin enthalten sein. Wenn es das nicht wäre, müsste man sie fragen, was sie denn eigentlich da tun, wenn sie sitzen.

Gruß
mipooh
Zweig einklappen Re[5]: Shikantaza ohne unsui ... (ikkyu-sun, 06.11.2009, 16:52 Uhr)
 ... unsui merkt nicht mehr, das es bei ihm zu einem Gewohnheitsmuster geworden ist, einfach ständig zwischen den verschiedenen Ebenen nur noch hin und her zu wuscheln ...
Er könnte auch in fast jedem Kontext das Beispiel bringen, in dem ein Mönch zwei Ziegelsteine aneinander reibt um daraus einen Diamanten zu machen. Das hat in meinen Augen mehr mit "Selbstinzinierung" zu tun, aber nicht mit einer vernünftigen Dharlegung des Dharma.

Was ich mit "Ebenen" meine ?

--> http://www.shobogenzo.de/einf.html

Bei Punkt 8 ist das recht anschaulich erklärte.

Ikkyu
Zweig einklappen Re[6]: Anhaftungen (so-so, 06.11.2009, 18:24 Uhr)
 ...oh...Du hast aber scheinbar viel zu verteidigen...da sieht man aber so manche Anhaftung...wie wäre es mal mit Loslassen und Nichtanhaften ???...

...für Dich kein Thema ???...

_(I)_
unsui

Zweig einklappen Re[7]: Anhaftungen (mipoohji, 06.11.2009, 18:38 Uhr)
 "...wenn Zazen diese Übung wäre, wärest Du gerade am Finger, der zum Mond zeigt, den Du aber für den Mond hältst..."

Nach einem solchen Satz musst gerade Du von loslassen sprechen! Das ist doch ein schräger Trick, jemanden anzupinkeln und wenn der sich wehrt ihn auf eine Sittenlehre hinzuweisen....

Gruß
mipooh
Zweig einklappen Re[8]: Anhaftungen (so-so, 06.11.2009, 18:44 Uhr)
 ...was meinst Du mit Sittenlehre ???...ich verstehe Dich nicht...

_(I)_
unsui

Zweig einklappen Re[9]: Anhaftungen (mipoohji, 06.11.2009, 18:55 Uhr)
 Kannst Du mich denn verstehen? Und willst Du das auch? Ich glaube eher nicht...

Gruß
mipooh
Zweig einklappen Re[10]: Anhaftungen (so-so, 06.11.2009, 20:06 Uhr)
 ...das ist Polemik...

_(I)_
unsui

Zweig einklappen Re[0]: Re[10]: Anhaftungen (mipoohji, 06.11.2009, 20:44 Uhr)
 Nee, das ist einfach Ausdruck, dessen, dass ich mich frage, ob Du mich denn verstehen kannst oder willst und dass ich Dir sage, dass ich das eher nicht glaube.
Denn Du hättest mich ohne weiteres direkt verstehen können. So schwierig war das nun nicht, was ich da sagte.

Gruß
mipooh
Zweig einklappen Re[0]: Re[10]: Anhaftungen (Zen-Django, 06.11.2009, 21:11 Uhr)
 na und???
Zweig einklappen Re[1]: Re[10]: Anhaftungen (so-so, 07.11.2009, 08:32 Uhr)
 ...so ist es...sag ich mir auch...

_(I)_
unsui

Zweig einklappen Re[5]: Fliegenfänger (so-so, 06.11.2009, 18:32 Uhr)
 ...sollte es das ???...was war noch mit dem SOLLTE ??? ...ich kann mich diesbezüglich noch gut an Deine Belehrungen erinnern...gilt das nicht für Dich, guter Dharmafreund ???...das gehört sich doch nicht, hat mipooh einst gesagt...

...Solltest Du und der gute Ikkyu etwa am gleichen Fliegenfänger verhaftet sein ???...oh...oh...oh...wer soll Euch denn da helfen ???

_(I)_
unsui

Zweig einklappen Re[6]: Fliegenfänger (mipoohji, 06.11.2009, 18:42 Uhr)
 Ja was war denn mit dem SOLLTE?
"Das gehört sich nicht" habe ich sehr wahrscheinlich nicht gesagt, denn das fehlt in meinem üblichen Sprachgebrauch.

Was ich mir vorstellen kann und was ich gerade justement noch gesagt habe, das war, dass es wohl nicht ganz fair ist, sich hinter schönen Worten zu verstecken um unbehelligt anzumachen... (war aber mit anderen Worten gesagt).

Sollte in Deinem Kopf ein Fliegenfänger sein, der hier draussen gar nicht ist? ...oh...oh...oh...wer soll Dir denn da helfen ?

Gruß
mipooh
Zweig einklappen Re[7]: Fliegenfänger (so-so, 06.11.2009, 18:47 Uhr)
 ...lieber mipooh,

ich laß das mal einfach so im Raum stehen...mögen sich die Leser ein eigenes Bild davon machen...

_(I)_
unsui

Zweig einklappen Re[8]: Fliegenfänger (mipoohji, 06.11.2009, 18:56 Uhr)
 Schreiben wir hier für Leser, die sich ein Bild machen sollen? Interessant...
Ich dachte wir sprechen in erster Linie miteinander...

Gruß
mipooh
Zweig einklappen Re[4]: Shikantaza ohne unsui ... (Tai, 07.11.2009, 11:24 Uhr)
 Hallo Ikkyu,

ja, an das Comik kann ich mich noch gut erinnern, ich fand's cool und witzig.

Dass du Zazen als Manifestation des Loslassens siehst, freut mich zu lesen. Sicher ist Zazen, in dem Augenblick, in dem du es ganz "ausübst", genau der Mond.

Unsuis Mahnung finde ich trotzdem mehr als berechtigt. Denn wenn wir hier über Zazen reden, dann benutzen wir das Wort 'Zazen', was zwangsläufig Ausdruck einer Vorstellung von Zazen entspricht (so funktioniert nun mal verbale Kommunikation). Diese Vorstellung von Zazen ist etwas, an dem man wunderbar anhaften kann und was sicher vielen Praktizierenden (mich selbst eingeschlossen) gerade beim Zazen oft im Wege steht. Das selbe gilt natürlich auch, wie David irgendwo weiter oben oder unten deutlich machte, für die Vorstellung des Loslassens ("... bleibt nur das Festhalten am Loslassen").

Worauf unsui mit seinem Beitrag hinweist, ist für mich das Allernaheliegenste: Nämlich das, was du bist, wenn dein Gewahrsein nicht mehr durch Festhalten an Vorstellungen etc. abgelenkt ist. Die Art, wie unsui dies in seinem Beitrag formuliert hat, kommt mir nicht "unmöglich" oder "verstiegen" vor, sondern entspricht ziemlich genau etwa der Lehre des Meister Huang Po (den er offenbar in letzter Zeit intensiv studiert hat). Du kannst es aber auch in ganz allgemein verbreiteten buddhistischen Lehrreden wie etwa dem Herzsutra finden, wo es heißt: "... dass alle fünf Skandas leer sind ...", was wiederum die selbe Bedeutung ist.

Liebe Grüße
Tai
Zweig einklappen Re[5]: Shikantaza ohne unsui ... (mipoohji, 07.11.2009, 11:39 Uhr)
 Das ist ja alles ganz richtig, aber ist das denn nicht Grundvoraussetzung jeder Kommunikation?

Eine gesprochene Banane, da würde man nicht ständig drauf hinweisen, kann man nicht essen.
Ich finde es so sinnlos wie nur was, zu erklären, dass das sprechen über Zazen kein Praktizieren ist.
Ebenso sinnlos fände ich, wird aber heute oft gefordert, wenn man zu jedem Beitrag schreiben würde, dass dies selbstverständlich die ganz persönliche Sicht darstellt. Oder zu denken, etwas sei richtig, nur weil es derunder Meister mal gesagt haben soll oder weil es in einem Buch steht.

Zu dem speziellen Vorfall da oben... da war konkret Ikkyu angesprochen, und in dem was wie ein (unnötiger) Hinweis aussah, war hübsch eine Anmache verpackt.

Übersieht man das war es zwar nicht falsch, aber unnötig. Meine Mutter würde nicht leibhaftig erscheinen, nur weil ich von ihr rede, und niemand würde dies erwarten...

Gruß
mipooh
Zweig einklappen Re[6]: mipoohs Drachen (so-so, 07.11.2009, 14:12 Uhr)
 ...aus Deinen Vorstellungen erschaffst Du Dir einen Drachen und dann glaubst Du auch noch, dass der Drache real ist...mit mir haben Deine Vorstellungsgeschichten nichts zu tun...Du unterstellst einfach böse Absichten, die nicht da sind...wozu ist das denn gut ???

...mipooh Du erzählst Dir erstaunliche Geschichten...paß gut auf, lieber Dharmafreund...solche Geschichten können auch mal nach hinten losgehen...

_(I)_
unsui

Zweig einklappen Re[7]: Unsuis Drachen (mipoohji, 07.11.2009, 14:35 Uhr)
 Jede Kritik an Dir geht nach hinten los... das darf jeder erleben, der es gewagt hat.
Deswegen gleich von Drachen zu sprechen passt in Dein Märchenbild und es beeindruckt die Fantasy-Fans, ist aber völlig unnötig.

Ein wenig Beobachtung der Vorgänge hier reicht völlig aus, um zu sehen, dass es wirklich so ist.

Ich kenne noch mehr Menschen, denen es nicht gelingen mag, sich selbst für böse zu halten. Muss man auch gar nicht, nur sollte man schon wissen, wann es die Haare auf den Zähnen waren, die wirken sollten...

Berge sind schon wieder Berge und Flüsse wieder Flüsse...

Gruß
mipooh
Zweig einklappen Re[8]: Unsuis Drachen (Zen-Django, 07.11.2009, 14:47 Uhr)
 "Jede Kritik an Dir geht nach hinten los... das darf jeder erleben, der es gewagt hat. "

Jetzt empfinde ich mich in "jeder" nicht mit eingeschlossen....

Ich hoffe zumindest, dass du dich alleine nicht als "jeder" definierst....

ABER STOPPPP!

Ich bleibe doch lieber beim:

...na und???
Zweig einklappen Re[9]: Unsuis Drachen (mipoohji, 07.11.2009, 14:54 Uhr)
 Schon der erste Fantasy-Fan anwesend...

...na und passt besser, obwohl es nichts anderes bewirken soll als der Rest...

Spielt ruhig Kindergarten und bastelt Euch ein Feindbild... solange müsst Ihr nicht auf Euch selber achten. Frag mich nur... was wäre daran so schrecklich...?

Gruß
mipooh
Zweig einklappen Re[10]: mipoohs Feindbild (so-so, 07.11.2009, 14:58 Uhr)
 ...na und ???

_(I)_
unsui

Zweig einklappen Re[8]: mipoohs Drachen (so-so, 07.11.2009, 14:48 Uhr)
 ...das will ich mal nicht kommentieren, denn das spricht für sich...

_(I)_
unsui

Zweig einklappen Re[4]: Re[10]: Der körperliche Aspekt von Zen oder.... (Helmut9, 04.11.2009, 19:02 Uhr)
 Ich weiß nicht was Koan-Zen ist, ich weiß aber das meine erste Begegnung mit Zen Koan war und das hat so gut wie allen Glauben zerstört. Danach war ich nicht mehr fähig jemanden zu folgen der mir das Blaue vom Himmel versprochen hat.
()
Zweig einklappen Re[3]: Re[10]: Der körperliche Aspekt von Zen oder.... (mipoohji, 04.11.2009, 18:53 Uhr)
 Zwischen den Begriffen gibt es gewiss einen Unterschied, allein schon die vielen Buchstaben...
Den Atem zu beachten wird man auch Zazen nennen, nicht aber Shikantaza. Das ist eben das "einfach nur Sitzen" und es wird schon so und ähnlich gelehrt, wie Mart das sagt. Wie es praktiziert wird ist eine zweite Sache. Mart hat es aber gerne orthodox, da fühlt er sich besser, wenn er über Dinge redet die er nicht versteht.

In der Praxis wird Dir niemand zuflüstern, jetzt ist es dies, jetzt ist es das... Du wirst es nicht einmal denken müssen.

Du musst es später auch gar nicht benennen, aber wir tun das hier...

Gruß
mipooh
Zweig einklappen Re[4]: Re[10]: Der körperliche Aspekt von Zen oder.... (Helmut9, 04.11.2009, 19:07 Uhr)
 Danke Dir, mir ist klar.

Das erste mal das mir jemand wirklich sagt wie er Gedankenfrei ist. Ohne Worte ohne Schweigen.

_()_
Zweig einklappen Re[4]: Re[10]: Der körperliche Aspekt von Zen oder.... (thigle, 04.11.2009, 19:35 Uhr)
 <Mart hat es aber gerne orthodox, da fühlt er sich besser, wenn er über Dinge redet die er nicht versteht.>

*gg* Du kannst mir alles mögliche absprechen oder unterstellen, es ändert nichts an der Lehre, welche u.a. auch du gerne mit deinen 'persönlichen Weisheiten und Ansichten' zu verwässern versuchst. Wäre an sich kein Problem - wenn - ja wenn es da andere Menschen, welche am Zen-Buddhismus interessiert sind, in diesem Forum (ob nun aktiv oder nicht) 'nicht' gäbe un deine Interpretationen mit Zen-Buddhismus verwechseln.
Zweig einklappen Re[2]: Re[10]: Der körperliche Aspekt von Zen oder.... (mipoohji, 04.11.2009, 18:47 Uhr)
 Ob Du Dir das zutraust oder in China fällt ein Sack Reis um...
Deswegen muss es nicht unbedingt zu einer Klarstellung kommen, denn Dir selbst ist es ja gar nicht klar. Hättest Du es sonst aufgeben müssen?

Gruß
mipooh
Zweig einklappen Re[3]: Re[10]: Der körperliche Aspekt von Zen oder.... (thigle, 04.11.2009, 19:16 Uhr)
 Ob du mir das zutraust oder in China fällt ein Sack Reis um...

Ich bin nicht hier um dir das Verhältnis zwischen meiner vorherigen Shikantaza-Praxis und meiner gegenwärtigen Dzogchen-Praxis zu erläutern, lieber mipoohji. Tritt bitte einen Schritt zurück, denn soweit ich weiss, praktizierst du irgendwas von Herrn Prem Rawat. Somit steht es dir (gemäß deiner Logik) schon gar nicht zu, mir zu unterstellen, dass meine Sicht auf die Shikantaza-Praxis nun 'falsch' oder 'richtig' wäre.
Zweig einklappen Re[4]: Re[10]: Der körperliche Aspekt von Zen oder.... (mipoohji, 04.11.2009, 19:22 Uhr)
 Was ich so alles praktiziere... wer ausser mir wüsste das schon.
Ich sage immer Bescheid, wenn man eine Aussage mit Vorsicht geniessen sollte. Das muss mir niemand zugestehen, das kann ich schon ganz alleine...

Es ist aus meiner Sicht einfach Quark, Leute anzumachen, die ganz offensichtlich richtig unterwegs sind, und denen irgendwelche Orthodoxien um die Ohren zu hauen, die irgendjemand verstanden zu haben glaubt.

Gruß
mipooh
Zweig einklappen Re[5]: Re[10]: Der körperliche Aspekt von Zen oder.... (thigle, 04.11.2009, 19:43 Uhr)
 Ob du willst oder nicht - will jemand Shikantaza in der Tradition des Soto-Zen praktizieren, dann hat er das genau so zu praktizieren, wie vorgeschrieben und nicht so, wie er will oder denkt, dass es richtig sei. Mag man das nicht - es gibt genug Alternativen zum Shikantaza und somit zum Soto-Zen Buddhismus. Man kann zu Karim Abedi (auf jetzt.tv kann man von ihm sehen & hören) gehen. Oder zu Rawat. Oder was/wen/wo auch immer. Sich jedoch mit dem Label 'Zen' oder 'Zazen' oder 'Shikantaza' und somit 'Buddhismus' nur zu schmücken um was völlig anderes zu praktizieren, ist lächerlich.
Zweig einklappen Re[6]: Re[10]: Der körperliche Aspekt von Zen oder.... (Zen-Django, 04.11.2009, 19:51 Uhr)
 An dieser Stelle möchte ich das Tao und die ganze Existenz grüßen!

*wink*

Vielleicht versteht ja jemand mein Manöver...
Zweig einklappen Re[7]: Re[10]: Der körperliche Aspekt von Zen oder.... (Tai, 04.11.2009, 23:27 Uhr)
 Ich verstehe es nicht (habe aber so eine Ahnung, als wäre ich gerade damit näher dran als wenn ich's verstünde).

*wink zurück*

Tai
Zweig einklappen Re[6]: Re[10]: Der körperliche Aspekt von Zen oder.... (Dat_Hexe1971, 04.11.2009, 20:02 Uhr)
 Es ist doch in Ordnung... praktiziere Du, wie Du willst, halte Dich an Regeln, wenn sie Dir helfen und Sicherheit geben.

Für mich muß das sitzen, wie ich es tue, nicht Zazen genannt werden - das ist mir nicht wichtig.

Ich schmücke mich nicht mit Buddhismus - wozu sollte ich das tun?

Und wenn ich Dein, für mich sehr fundamentalistisch anmutendes posting lese, ist es mir auch lieber, mich an dieser Stelle nicht mit etwas zu schmücken, mit dem Du Dich auch schmückst.
Zweig einklappen Re[7]: Re[10]: Der körperliche Aspekt von Zen oder.... (thigle, 04.11.2009, 20:34 Uhr)
 *g* Das gibt's nur auf zen.de - man ist (in einem eigentlich buddhistischen Forum) ein Fundi, wenn man zur Abwechslung mal auch tatsächlich in einem buddhistischen Kontext, irgendwas postet. Hier stimmt hinten und vorne nix mehr. Wäre ok - nur ich erlebte es nicht zum 1. Mal, dass es leider auch Menschen gibt, welche sich durch viele Beiträge hier, völlig in irgendein von irgendwem selbstgestricktes Konstrukt verrennen und das mit 'Zen' verwechseln.
Zweig einklappen Re[8]: Re[10]: Der körperliche Aspekt von Zen oder.... (Dat_Hexe1971, 04.11.2009, 20:50 Uhr)
 Wenn Du lesen würdest, was ich schrieb - anstatt zu interpretieren, was Du glaubst, gelesen zu haben - dann... ach nee, stimmt nicht - auch dann wäre eine Diskussion mit Dir für mich gerade nicht fruchtbar - was aber zugegebenermassen an der geringen Lust liegt, über die Straße geholfen zu werden!
Zweig einklappen Re[9]: Re[10]: Der körperliche Aspekt von Zen oder.... (thigle, 04.11.2009, 21:44 Uhr)
 Dass du keine 'Lust' hast (nie hattest, erinnere dich), liegt wohl am Pippilotta-Zen, dass du praktizierst.
Zweig einklappen Re[10]: Re[10]: Der körperliche Aspekt von Zen oder.... (mipoohji, 04.11.2009, 22:07 Uhr)
 Hast Du eigentlich noch irgendeine Selbstwahrnehmung?

Gruß
mipooh
Zweig einklappen Re[0]: Re[10]: Re[10]: Der körperliche Aspekt von Zen oder..... (thigle, 04.11.2009, 22:38 Uhr)
 Diese Frage hat dir vor ein paar Monaten auch schon mal jemand gestellt. Zurecht!
Zweig einklappen Re[1]: Re[10]: Re[10]: Der körperliche Aspekt von Zen oder..... (mipoohji, 05.11.2009, 00:01 Uhr)
 Nicht dass ich wüsste. Solche Begriffe benutzt ausser mir kaum jemand.

Gruß
mipooh
Zweig einklappen Re[2]: Re[10]: Re[10]: Der körperliche Aspekt von Zen oder..... (Zen-Django, 05.11.2009, 00:09 Uhr)
 Doch. Ich vermute, er meint wohl mich. Ich benutzte allerdings das Wort Selbstzweifel.

Mittlerweile ist es mir aber egal ob du dich für den erwachten Buddha hältst. Ich hab' sogar schon mal jemanden getroffen der hat sich für 'ne Christbaumkugel gehalten obwohl es keine gRöSSeReN AnZEiChEn dafür gab...

...was soll's?

Aber es wird dich bestimmt nicht stören wenn ich hin und wieder mal meine Witzchen drüber mache, oder?
Zweig einklappen Re[3]: Re[10]: Re[10]: Der körperliche Aspekt von Zen oder..... (thigle, 05.11.2009, 00:38 Uhr)
 Ahh, du bist's - schöner neuer Nick. Jo, du warst gemeint.

N8
Zweig einklappen Re[3]: Re[10]: Re[10]: Der körperliche Aspekt von Zen oder..... (mipoohji, 05.11.2009, 00:47 Uhr)
 Du kannst Witze machen worüber Du magst. Nur habe ich nie geäussert dass ich mich für einen oder gar den erwachten Buddha halten würde.
Diese Idee muss also ausserhalb meines Kopfes (da ich weiss, dass ich das nichtmal denke) und somit in einem oder mehreren anderen Köpfen stattfinden.

Wenn ich mich überhaupt als etwas jemals bezeichne, dann sage ich Mensch...

Gruß
mipooh
Zweig einklappen Re[4]: Re[10]: Re[10]: Der körperliche Aspekt von Zen oder..... (Zen-Django, 05.11.2009, 01:01 Uhr)
 *gähn*

Ich bin jetzt zu müde die Zeilen rauszusuchen und muss morgen früh wieder raus. Aber ich kann das gerne morgen mal bei Gelegeneheit machen....

...aber ich denke du kannst dich bestimmt daran erinnern, dass du deine Erfahrung im "unendlichen Raum" als das Ultimative bezeichnet hast und davon gesprochen hast, dass du die Subjekt - Objekt Trennung überwunden hast und Einiges mehr. Du hast darauf bestanden, dass es die ultimative Erleuchtung war und es keine tiefer gehende Erfahrung mehr gibt. Außerdem konntest du danach die Zeilen eines Lao-Tse nur abnicken als wenn sie aus deiner eigenen Erfahrung stammen würden...

Was anderes könntest du denn dann sein als ein erwachter Buddha? Wenn du die ultimative Erleuchtung erreicht hast darf man dich doch guten Gewissens einen erwachten Buddha nennen....oder etwa nicht?

Wie gesagt, ich kann dir deine eigenen Zeilen morgen gerne nochmal raussuchen...

Gute Nacht.
Zweig einklappen Re[5]: Re[10]: Re[10]: Der körperliche Aspekt von Zen oder..... (mipoohji, 05.11.2009, 08:30 Uhr)
 Also das was Du jetzt ansprichst, da musst Du Dir die Mühe nicht machen. Das würde ich jederzeit wieder sagen.

Nur würde ich daraus nicht den Schluss ziehen, ein erwachter Buddha zu sein. Habe ich auch nicht getan.
Wenn diese Erfahrung in mir etwas bewirkt hat, dann ganz sicherlich keine Arroganz. Das Gegenteil ist der Fall.

Und ausserdem, was nützt einem eine Erfahrung, wenn man die irgendwann einmal oder auch ein paarmal gemacht hat, ausser dass man eben weiss, wovon die Rede ist?

Ich bin schon froh darüber, diese Erfahrungen gemacht zu haben, denn sie haben mir eines verunmöglicht, auf diesem Gebiet ahnungslos zu sein und mich großartig verwirren zu lassen. Das stört natürlich Menschen, die gern andere für dumm verkaufen wollen. Die lieber sehen würden, wenn es eine Hierarchie gäbe, in der sie nach oben gehören...

In der Hierarchie dieser Wirklichkeit sind die Vorzeichen umgekehrt. Manche der heilgewordenen Menschen dieser Welt haben das ganz gut vermittelt, zB Jesus, als er sagte auf die Frage, wer der Größte im Himmel sei, das ist der der den anderen dient. Gut gesagt, denke ich dazu...

Nun denkt jemand, der solche Offenbarungen hatte, nicht in solchen Kategorien, wie "wer ist denn der Größte" oder "wie werde ich der Größte", sondern allenfalls, "wie verwirkliche ich denn dies nun". Und da kenne ich eine Menge Leute, die mir einiges voraus haben. Das messe ich aber nicht an irgendwelchen Äusserungen von klugscheinenden Gedanken.

Ich bringe es mal auf eine andere Formel: Solange ich nicht liebe (nicht etwas, nicht jemand, sondern im Sinne eines unabhängigen, zwar von mir selbst ausgehenden, aber nicht auf mich gerichteten Fühlens), solange habe ich daran zu tun, das nicht zu verhindern (ja, so einfach, intellektuell betrachtet, ist die Lösung der "letzten Fragen"). Das finde ich nun gar nicht wirklich einfach, dies im Leben umzusetzen. Denn eine solche Erfahrung enthebt einen ja nicht der "Pflicht" zu leben und sich zu verwirklichen.

Nur, darüber theoretisieren muss ich nun wirklich nicht. Der Part ist gegessen, ist aber der kleinere Part des ganzen. Für gute Tips, die ich schon von anderen bekomme, bin ich durchaus dankbar. Irgendwelches Lamento von wegen, Ich sehe was das Du nicht siehst, finde ich einfach nur dumm, egal wie intelligent es auch klingt.

Für mich und mein Leben bin ich der einzige, der das verwirklichen kann, darf, sollte, müsste. Und jeder andere hat dieselbe Aufgabe, wenn er denn überhaupt wenigstens das schon verstanden hat.

Stattdessen wird ein Wettkampf gespielt, gerade auch wieder von Menschen wie Mart oder Dir, wer der Schlauere ist und der beste Besserwisser.

Wie Mart schon so schön sagte, hinter all seiner Frechheit und Arroganz lebt ein demütiges Wesen.
Aber genau das ist es, was interessiert oder für andere sichtbar sein sollte. Solange das nicht funktioniert, hilft auch keine Orthodoxie oder eine bessere Rhetorik oder eine hohe Intelligenz... weder mir, noch ihm.

Der einfachste und sicherste Weg, dorthin zu kommen, besteht darin, ganz praktisch sich verwirklichen zu lassen, was tatsächlich sowieso in jedem Menschen so angelegt ist. Darum sagen manche, jeder habe Buddhanatur, was völlig richtig ist, aber niemanden zum Buddha macht.

Das "einfach nur sitzen" ist eine funktionierende Methode, die dem Mart nicht schnell genug ging und die er deswegen verworfen hat. Sich gleichzeitig gegenüber Menschen, die sie für sich weiterhin anwenden, den Punktrichter zu spielen, steht ihm gewiss nicht zu.

Es gibt auch andere Methoden, auch die von Prem Rawat funktioniert und sicher auch viele weitere, Selbsthypnose zB. Keine ist wirklich besser oder anders, sie unterscheiden sich lediglich im Äusseren und in der Einschätzung und Bewertung der Menschen, die sie anwenden.

Nehmen wir mal den berühmten Finger, der zum Mond zeigt. Selbst wenn gesagt wird, dass der Finger nicht der Mond sei, unterhalten wir uns meistens mehr über die Farbe des Fingernagels als über das worauf er zeigt. Und das finde ich schon ziemlich dumm...

Ich finde, es ist viel gewonnen, wenn jeder seinen Weg praktiziert, wenn jeder einen Zugang zu sich selbst findet und dabei lernt sich selbst zu entfalten. Wo wäre da Konkurrenz? Sie hat gar keinen Platz. Und einen Wert für andere schon gar nicht. Nur sieht es so aus, als sei das vordergründig genau das, was wichtig sei...

Da wäre Austausch wichtig, aber genau da findet er am seltensten statt. Stattdessen Egospielchen...

Gruß
mipooh
Zweig einklappen Re[6]: Re[10]: Re[10]: Der körperliche Aspekt von Zen oder..... (Zen-Django, 05.11.2009, 11:13 Uhr)
 "Stattdessen wird ein Wettkampf gespielt, gerade auch wieder von Menschen wie Mart oder Dir, wer der Schlauere ist und der beste Besserwisser."

/sigh

Mein lieber Mipooh :D

Der Besserwisser in mir sagt, dass du >nichts ultimatives< erlebt hast. Außerdem gebe ich Mart in dem Punkt Recht, dass du die Welt in dein Kostüm zwängst und sie genau dahingehend beschränkst wo bei dir noch irgendeine Art von Zweifel aufkommen könnte.

Das ich ein Besserwisser bin und einen Konkurrenzkampf veranstalte empfinde ich als pure Unterstellung.

Mir fällt es nicht schwer den Satz zu sprechen:

"Ich weiss nichts!". Ich habe keine Ahnung woher ich komme und wer ich bin! (Außer natürlich im relativen Sinne).

Und immer wieder habe ich betont, dass all meine Zeilen über meine persönliche Meditationserfahrung mit Vorsicht zu genießen sind, denn ich bin kein erwachter Buddha und habe keine ultimative Wahrheit erlebt. : )

Im Gegensatz zum "Raufbold" Mart, meiner bescheidenen "brutalen" Existenz oder auch jedem Anderen in diesem Forum muss man bei dir aber andere Masstäbe anlegen. Denn du hast angeblich die ultimative Wahrheit erlebt, und wärest damit laut meinem relativen Verständniss ein erwachter Buddha.

Also möchte ich dich in einer Reihe mit Siddharta Gautama, Lao Tse, Huang Po, Dogen usw. einreihen und damit ja eigentlich >über mich< erheben, in der Hoffnung du könntest mich dann irgendwann zu dir erheben : )

Aber du passt nicht in mein Buddha-Regal. Besonders mein Kumpel Lao-Tse hat mit Seppuku gedroht, falls ich auf die Idee kommen sollte...
Zweig einklappen Re[7]: Re[10]: Re[10]: Der körperliche Aspekt von Zen oder..... (mipoohji, 05.11.2009, 11:56 Uhr)
 Genau davon rede ich. Du stellst Dir Dein Regal voll und dann ist da eben für Lebende kein Platz...

Dumm ist, dass auch für Dich kein Platz darin bleibt, obwohl es Dein Regal ist...

Diese Furcht vor jemandem der sagt: Ich kenne die Wahrheit. muss schrecklich sein, dass sie so heftigen Widerstand auslösen muss und sämtliche Projektionen aktiviert.

Dieses "unten" und "oben" schreckt mich nicht, ich kann beides, wie es in jedem Menschen möglich ist.
So gesehen finde ich mich manchmal in der Gesellschaft eines Buddha oder Dogen und wie sie alle heissen gut aufgehoben. Die haben auch noch nie ein "oben-unten"-Problem gehabt, genausowenig wie ich.

Gruß
mipooh
Zweig einklappen Re[8]: Re[10]: Re[10]: Der körperliche Aspekt von Zen oder..... (Zen-Django, 05.11.2009, 12:13 Uhr)
 Du verdrehst. Ich habe keine Angst vor jemanden, der die Wahrheit erfahren hat, noch habe ich Angst davor mir selbst einzugestehen, die letzte Wahrheit nicht erfahren zu haben.

Du machst mich zu einem Strohmann und schiebst mir Attitüden unter, die in mir nicht vorhanden sind.

Nur weil ich sage: >Du< hast die Wahrheit nicht erfahren, heißt dies im Umkehrschluss nicht, dass ich mich dahingehend vor irgendetwas fürchten würde.

Du hast es einfach nicht erlebt und ausser dir glaubt das auch niemand. Von daher ist auch unsere Diskussion für die Katz'.

Meine frühere Befürchtung, dass irgendjemand auf dein Scheinwissen reinfallen würde, war und ist unangebracht. Und selbst wenn es so wäre, wie sollte ich als nicht erwachter Buddha die Menschen vor solchen Blödsinn retten können. Ich muss niemanden retten : D

Und für mich ist immer Platz in meinem Regal, sollte dies irgendwann mal so sein. Für jeden ist da Platz, sogar für einen Mipooh, denn der Buddha ist kein Platzhirschbuddha.
Zweig einklappen Re[9]: Re[10]: Re[10]: Der körperliche Aspekt von Zen oder..... (mipoohji, 05.11.2009, 12:27 Uhr)
 "Nur weil ich sage: >Du< hast die Wahrheit nicht erfahren, heißt dies im Umkehrschluss nicht, dass ich mich dahingehend vor irgendetwas fürchten würde."

Müsste es theoretisch nicht zwangsläufig bedeuten. Da Du damit aber nicht gelassen umgehst, Dir sogar selbst einredest (, was Du nicht wissen kannst), dass das gar nicht stimmen kann, und aus dieser Haltung heraus mich versuchen musst lächerlich zu machen, muss etwas das Ganze motivieren.

Wie gesagt, Gelassenheit ist es nicht, also ist es naheliegend, es ganz grob mit dem Begriff einer Angst zu fassen.

Sich hinter einem "angeblichen Nichtwissen" zu verstecken um andere anzumachen, die das nicht tun, ist aus meiner Sicht einfach feige und angstmotiviert.

Mal eine Frage an all die "Nichtwissenden": Woher wisst Ihr eigentlich, was ich nicht wissen kann, wenn Ihr nicht einmal wisst was Ihr selber wisst?

Wäre mal interessant darauf eine Antwort zu lesen.

Gruß
mipooh
Zweig einklappen Re[10]: Re[10]: Re[10]: Der körperliche Aspekt von Zen oder.... (Zen-Django, 05.11.2009, 12:45 Uhr)
 Oh! Ich bin mittlerweile selbst davon erstaunt wie gelassen ich damit umgehe : D

Ich habe selbst nicht erwartet, dass ich eines Tages so gelassen damit umgehen würde. Ich habe dir doch bereits gesagt, dass ich dich gerne den erwachten Buddha sein lasse : )

"Sich hinter einem "angeblichen Nichtwissen" zu verstecken um andere anzumachen, die das nicht tun, ist aus meiner Sicht einfach feige und angstmotiviert."

Dir scheint es nicht zu gefallen, das ich deine Buddhaschaft anzweifle. Den Buddhas in meinem Reagal ist gleichgültig ob ich ihre Buddhaschaft anzweifle....

Ob du mir nun Motivation durch Angst und Ahnliches unterschieben möchtest soll mir egal sein.

Du bist mir für deine erwachte Buddhaschaft keine Rechenschaft schuldig. Ich bin dir allerdings auch keine Rechenschaft dafür schuldig, dass ich gerade Diese schwer anzweifle...
Zweig einklappen Re[0]: Re[10]: Re[10]: Re[10]: Der körperliche Aspekt von Ze... (Zen-Django, 05.11.2009, 13:01 Uhr)
 "Mal eine Frage an all die "Nichtwissenden": Woher wisst Ihr eigentlich, was ich nicht wissen kann, wenn Ihr nicht einmal wisst was Ihr selber wisst?"

http://de.wikipedia.org/wiki/Ich_wei%C3%9F,_dass_ich_nichts_ wei%C3%9F!
Zweig einklappen Re[1]: Re[10]: Re[10]: Re[10]: Der körperliche Aspekt von Ze... (Zen-Django, 05.11.2009, 13:12 Uhr)
 ""Und ihr wißt doch, wie Chairephon war, wie heftig in allem, was er auch beginnen mochte. So auch als er einst nach Delphoi gegangen war, erkühnte er sich hierüber ein Orakel zu begehren - nur, wie ich sage, kein Grollen ihr Männer. Er fragte also, ob wohl Jemand weiser wäre als ich. Da leugnete nun die Pythia, daß Jemand weiser wäre. Und hierüber kann euch dieser sein Bruder hier Zeugnis ablegen, da jener bereits verstorben ist. Bedenket nun, weshalb ich dieses sage; ich will euch nämlich erklären, woher doch die Verleumdung gegen mich entstanden ist. Denn nachdem ich dieses gehört, gedachte ich bei mir also: Was meint doch wohl der Gott? Und was will er etwa andeuten? Denn das bin ich mir doch bewußt, daß ich weder viel noch wenig weise bin. Was meint er also mit der Behauptung ich sei der weiseste? Denn lügen wird er doch wohl nicht, das ist ihm ja nicht verstattet. Und lange Zeit konnte ich nicht begreifen was er meinte, endlich wendete ich mich gar ungern zur Untersuchung der Sache auf folgende Art. Ich ging zu einem von den für weise gehaltenen, um dort, wenn irgendwo, das Orakel zu überführen und dem Spruch zu zeigen: Dieser ist doch wohl weiser als ich, du aber hast auf mich ausgesagt. Indem ich nun diesen beschaute, denn ihn mit Namen zu nennen ist nicht nötig, es war, aber einer von den Staatsmännern, auf welchen schauend es mir folgendergestalt erging, ihr Athener. Im Gespräch mit ihm schien mir dieser Mann zwar vielen andern Menschen auch am meisten aber sich selbst sehr weise vorzukommen, es zu sein aber gar nicht. Darauf nun versuchte ich ihm zu zeigen, er glaubte zwar weise zu sein, wäre es aber nicht, wodurch ich dann ihm selbst verhaßt ward und vielen der Anwesenden. Indem ich also fortging, gedachte ich bei mir selbst, als dieser Mann bin ich nun freilich weiser. Denn es mag wohl eben keiner von uns beiden etwas tüchtiges oder sonderliches wissen, allein dieser doch meint zu wissen, da er nicht weiß, ich aber wie ich eben nicht weiß, so meine ich es auch nicht, ich scheine also um dieses wenige doch weiser zu sein als er, daß ich, was ich nicht weiß, auch nicht glaube zu wissen. Hierauf ging ich dann zu einem Andern von den für noch weiser als jener geltenden, und es dünkte mich eben dasselbe, und ich wurde dadurch ihm selbst sowohl als vielen Andern verhaßt. Nach diesem nun ging ich schon nach der Reihe, bemerkend freilich und bedauernd, und auch in Furcht darüber, daß ich mich verhaßt machte. Doch aber dünkte er mich notwendig des Gottes Sache über alles andere zu setzen, und so mußte ich denn gehen immer dem Orakel nachdenkend, was es wohl meine, zu Allen welche dafür galten etwas zu wissen."
Zweig einklappen Re[2]: Re[10]: Re[10]: Re[10]: Der körperliche Aspekt von Ze... (mipoohji, 05.11.2009, 14:32 Uhr)
 Wenn das eine Antwort sein soll, es ist nicht Deine und den hätte ich gar nicht erst gefragt.

Nein, ich würde gern von jemandem wissen, wenn er aussagt, dass er selbst nichts wisse, wie er gleichzeitig behaupten kann, dass er wisse, dass auch ich nicht wisse...

Korrekt und auch logisch einwandfrei wäre es, wenn Du sagtest, dass Du zwar nicht weisst, ob ich weiss, es aber nicht glauben kannst.

Damit liessest Du die Problematik dort wo sie herkommt und stattfindet und würdest nicht versuchen, sie auf mich abzuwälzen.

Gruß
mipooh
Zweig einklappen Re[3]: Re[10]: Re[10]: Re[10]: Der körperliche Aspekt von Ze... (Zen-Django, 05.11.2009, 14:38 Uhr)
 Schlängel dich ruhig heraus...

Ich sags dir nochmal: "Du darfst der vollkommen Erleuchtete bleiben". Wenn du meinen Segen dazu benötigst, werde ich ihn dir gerne geben : )

Wenn du ihn nicht brauchen solltest: Was kümmern dich meine blasphemischen Kommentare?

Damit hätten wir doch beide Möglichkeiten abgedeckt : D
Zweig einklappen Re[4]: Re[10]: Re[10]: Re[10]: Der körperliche Aspekt von Ze... (mipoohji, 05.11.2009, 15:21 Uhr)
 Ich mache mir lediglich Sorgen um Deinen Geisteszustand... die Blasphemie daran trifft ja nicht mich.
Einen Segen da auch noch zu erteilen, das wäre der Projektion noch eine Krone auzusetzen...

Hab ich Dir nicht mal meine Geschichte aus der Psychiatrie erzählt?
Da war dieser kleine Mann, der mich des öfteren mal anhimmelte und eines Tages mitnahm in den Tagesraum. Dort sagte er "Friedchen, guck mal wen ich Dir da mitgebracht habe! Das ist der liebe Gott!"
Mann war mir das peinlich...
Aber der eigentliche Hammer kam bei meinem nächsten Rundgang. Als ich nah an ihm vorbeiging, hörte ich ihn brummeln: "Der spinnt wohl, behauptet einfach, er wär der liebe Gott!"

Nicht viel anders fühle ich mich derzeit mit Dir... wobei dieser Mann dort, der war eher entschuldbar... der war nun tatsächlich knatschverrückt.

Gruß
mipooh
Zweig einklappen Re[5]: Re[10]: Re[10]: Re[10]: Der körperliche Aspekt von Ze... (Zen-Django, 05.11.2009, 15:30 Uhr)
 Ich weiss wovon du sprichst! Es unterscheidet sich ja auch nur sehr geringfügig von meinen Zeilen des Mannes, der sich selbst für eine Christbaumkugel hielt...

...allerdings sorgte ich mich nicht um seinen Geisteszustand, genau so wenig wie ich mich um deinen Geisteszustand nun wirklich kümmern würde...

..dein Geisteszustand ist deine Aufgabe. Mir ist er nicht all zu wichtig.
Zweig einklappen Re[0]: Re[10]: Re[10]: Re[10]: Der körperliche Aspekt von Ze... (mipoohji, 05.11.2009, 14:15 Uhr)
 "Dir scheint es nicht zu gefallen, das ich deine Buddhaschaft anzweifle. Den Buddhas in meinem Reagal ist gleichgültig ob ich ihre Buddhaschaft anzweifle...."
Das trifft den Kern nicht. Was mir nicht gefällt ist, dass Du selbst sie mir zuerst unterstellst um sie dann in einer Art und Weise anzuzweifeln als hätte ich sie behauptet.

Das erweckt schlicht einen falschen Eindruck.

Du könntest gern verbreiten, dass Du selbst es bist, der sowohl unterstellt als auch anzweifelt. Das wäre korrekt.

Dass ich mit Deinen Regalbuddhas darin nicht übereinstimme wird wohl daran liegen, dass sie nicht leben...

Gruß
mipooh
Zweig einklappen Re[1]: Re[10]: Re[10]: Re[10]: Der körperliche Aspekt von Ze... (Zen-Django, 05.11.2009, 14:24 Uhr)
 "Dass ich mit Deinen Regalbuddhas darin nicht übereinstimme wird wohl daran liegen, dass sie nicht leben... "

Hörst du sie nicht flüstern?! Ich höre sie....

"Was mir nicht gefällt ist, dass Du selbst sie mir zuerst unterstellst um sie dann in einer Art und Weise anzuzweifeln als hätte ich sie behauptet. "

Erklär mir wie du die ultimative Wahrheit erfahren hast ohne dabei zum erwachten Buddha zu werden...
Zweig einklappen Re[2]: Re[10]: Re[10]: Re[10]: Der körperliche Aspekt von Ze... (mipoohji, 05.11.2009, 15:15 Uhr)
 "Hörst du sie nicht flüstern?! Ich höre sie...."
Es täte mir leid für Dich, wenn das ernst gemeint wäre. Du wärest nah an einer Diagnose...

Ich habe es nie so gesehen, dass man dadurch zu einem erwachten Buddha geworden wäre. Mein Leben ist trotz der (Erfahrung der) ultimativen Wahrheit nicht groß anders geworden. Nur eins suche ich nicht mehr, eine ultimative Wahrheit im Sinne einer Erkenntnis oder gar Information.

Sollte jemand mich nun für einen erwachten Buddha halten, dann wäre mir das äusserst peinlich.
Ich habe sowas nicht nur nie gesagt, ich habe es sogar noch nie gedacht.

Was ich dachte, als ich das erlebt habe, habe ich schon oft gesagt. "Wenn das so ist, wenn ich dass Alles bin, dann ist das auch jeder andere." Wo wäre da Platz für einen erwachten Buddha gewesen?

Gruß
mipooh
Zweig einklappen Re[3]: Re[10]: Re[10]: Re[10]: Der körperliche Aspekt von Ze... (Zen-Django, 05.11.2009, 15:22 Uhr)
 "Es täte mir leid für Dich, wenn das ernst gemeint wäre. Du wärest nah an einer Diagnose... "

Du hast die ultimative Wahrheit erfahren und nutzt meine bildliche kleine Poesie für eine verbal polemische Attacke. Die Schöpfung erscheint mir nun grausam :-(((

"Ich habe es nie so gesehen, dass man dadurch zu einem erwachten Buddha geworden wäre."

Führen wie unser Gespräch dann fort:

Wenn man also durch die Erfahrung der ultimativen wahrhaftigen Wahrheit nicht zum erwachten Buddha wird erkläre mir bitte wodurch man dann zum erwachten Buddha wird. Es erscheint mir nun etwas unplausibel, denn du verneinst ja eine tiefergehende Erfahrung....

...und möchstest du nun indirekt die Buddhaschaft verneinen...
Zweig einklappen Re[4]: Re[10]: Re[10]: Re[10]: Der körperliche Aspekt von Ze... (Zen-Django, 05.11.2009, 15:24 Uhr)
 Verzeihung. Ich habe mich verschrieben. Korrekt wäre:

Oder möchtest du nun indirekt jede Buddhaschaft verneinen?
Zweig einklappen Re[5]: Re[10]: Re[10]: Re[10]: Der körperliche Aspekt von Ze... (mipoohji, 05.11.2009, 16:07 Uhr)
 Nach meinem Dafürhalten besteht die Buddhaschaft in der Realisation dieser Erfahrung, nicht in einem einmaligen Erleben.
Für mich konkret und auf einen einzelnen, evtl verständlichen Begriff heruntergebrochen, bedeutet das in etwa: Die Liebe als Grundlegendes meines Seins erfahren zu haben, ist eine sehr wichtige Erfahrung. Sie in meinem Leben weit häufiger als dies der Fall ist wirksam werden zu lassen wäre die Realisation.
Inwieweit diese Realisation von mir oder jemand anderem voranzubringen ist, das weiss der Geier. Auf jeden Fall ist da noch was drin...

Gleichzeitig ist auch jede noch so kleine Realisation ein Schritt in die richtige Richtung. Und gleichzeitig, da kommen wir an eine Gemeinsamkeit mit "Zazen ist Erwachen", ist sie auch jedesmal "die Erfahrung". In diesem Sinne (aber ab da ist es für mich bereits Spekulation) kann es schon sein, dass jemand, der recht beständig liebt (nicht jemanden oder etwas), als erwachter bezeichnet werden kann als ich. Ich hatte mal irgendwann so einige Tage am Stück, was für mich schon enorm viel war. Oft sind es aber nur kleine Momente und das lässt mich danach streben, dass es mehr wird.

Bei ultimativ geht es also um eine Qualität einer Erfahrung, bei Buddhaschaft auch um die Quantität (Häufigkeit derselben ursprünglichen Erfahrung).

Vielleicht verstehst Du mich so besser...

Buddhanatur haben wir alle, lieben können/kennen wir alle. Zur Buddhaschaft wird sie nur im Tun (des Liebens, was immer man währenddessen real tun mag).

Für mich wäre es völlig vermessen, mich als Buddha zu bezeichnen, dafür gelingt mir das zu selten. Nur über meine Buddhanatur muss mich niemand aufklären... die kenne ich bereits.

Gruß
mipooh
Zweig einklappen Re[6]: Re[10]: Re[10]: Re[10]: Der körperliche Aspekt von Ze... (Zen-Django, 05.11.2009, 16:28 Uhr)
 Ach mein alter Dharmafreund!

Die Diskussion mit dir beginnt anstrengend zu werden, und ich werde dich nicht von deinen Windungen abbringen können : )

Beim Geschlängel und der ewigen Rückkehr zu deiner - und damit natürlich Jedermans - ultimativen Wahrheit komm ich aus der Puste : D

Aber das Schicksal hat uns doch vereint - ich meine dich, als den Christbaumkugelerleuchteten und mich als Wii-Zazen Champion. Ich teile also gewissermaßen dein Schicksal der vollkommenen Erleuchtung.

Damit soll's für heute und die nächsten Tage gut sein. Wenn ich dann mal wieder Lust habe deine Erleuchtung etwas zu verdunkeln, können wir ja gerne weiterspielen - natürlich nur wenn du Lust hast : )
Zweig einklappen Re[7]: Re[10]: Re[10]: Re[10]: Der körperliche Aspekt von Ze... (mipoohji, 05.11.2009, 17:26 Uhr)
 Ich weiss nicht, ob ich es Dir schon sagte, ich spiele gar nicht.
Du darfst auch ruhig den Christbaumkugelerleuchteten sowie den Wii-Zazen-Champion ganz allein für Dein Weltbild ausmalen.
In meinem haben beide nicht wirklich eine Bedeutung.

Schade, wenn wir nicht vorwärtskommen, aber es hat eben alles seine Zeit.

Gruß
mipooh
Zweig einklappen  "einfach nur sitzen" ist eine funktionierende Methode .. (Zarafel, 05.11.2009, 17:46 Uhr)
 Aber es enthält wenn man genau hinhört die Voraussetzungen, die auch gelten, wenn man ein Psychoanalyse machen will:
Du befreist dich von den Sorgen des Alltags...Nehme ich es wörtlich, so wird kaum einer in der Lage sein diese Vorbedingung zu erbringen.
Du gehst zu einer Sangha.... Wenn du wirklich hingehst, hast du natürlich schon wesentliche Schritte unternommen. Du gehst ja nicht in eine Sangha um dort den Molli zu machen. Den Meister akzeptierst du natürlich, er ist ja die Fahne der Sangha usf.... Naja thigle, du kennst die Argumente, ich habe hier auch schon häufiger darauf hingewiesen, dass einfach nur sitzen Ergebnis und Voraussetzung zugleich ist. Vorweg genommene Voraussetzung, wenn man den Glauben begründen will.
Noch was anderes: Deine Daikini bringt dich dazu hier wie ein Berserker auf mipooh ein zu dreschen. Sag ihr, dass du ihn nur aufwertest. Analysiert hattest du ihn schon zu Beginn der Tiraden.
Z nDv
Zweig einklappen Re[4]: Re[10]: Re[10]: Der körperliche Aspekt von Zen oder..... (Freder, 05.11.2009, 08:07 Uhr)
 Unser Meister, er behauptet nicht der Meister zu sein. Das ist ein Zeichen, er muß der wahre Meister sein.
;-))))))
Zweig einklappen Re[5]: Re[10]: Re[10]: Der körperliche Aspekt von Zen oder..... (so-so, 05.11.2009, 08:47 Uhr)
 ...Du mischt hier ganz schön den Laden auf...

...halt mal die Beine flacher und bring mal was Konstruktives, anstatt hier nur zu polarisieren...

_(I)_
unsui

Zweig einklappen Re[10]: Re[10]: Der körperliche Aspekt von Zen oder.... (Dat_Hexe1971, 04.11.2009, 23:47 Uhr)
 DER ist gut - oder auch:
Das Bild, das mir "Pippilotta-Zen" in den Kopf zaubert, finde ich schmunzelig...

Hat aber weder etwas mit mir, Dir oder der jeweiligen Art des Sitzens zu tun - sondern mit:
"Zen kann kleine Onkels versetzen!"

Danke Dir hierfür...

Und jetzt ist gut - mit verstehen und missverstehen, mit provozieren und folglichem Ungehorsam - ich gehe jetzt mak Schäfchen zählen...

Gute Nacht!

(Dir, wie allen!)

PS: Auch wenn ich im Wiederlesen unserer beider Beiträge zunehmend das Gefühl gewinne, dass Du mich absichtlich mißverstanden hast, bzw. so tatest, als ob, damit Du Deinen Faden spinnen konntest - danke für Dein Mitspielen!
Zweig einklappen Re[0]: Re[10]: Re[10]: Der körperliche Aspekt von Zen oder..... (thigle, 05.11.2009, 00:37 Uhr)
 Auch Dir eine gute N8 (wie allen, sogar mipoohji) !
Zweig einklappen Re[8]: Re[10]: Der körperliche Aspekt von Zen oder.... (mipoohji, 04.11.2009, 20:53 Uhr)
 Und zurück zum Opferlamm...

Der arme Mart, er meint seine Arroganzen doch nur demütig... vergiß die Gassho-Formel nicht...

Ein Fundi ist einer, der viele Buchstaben kennt und keine kapiert hat. Der buddhistische Kontext ist nicht das Problem...

Gruß
mipooh
Zweig einklappen Re[9]: Re[10]: Der körperliche Aspekt von Zen oder.... (thigle, 04.11.2009, 21:40 Uhr)
 Ich 'meine meine Arroganzen doch nur demütig'? Ich bin immer demütig. Und wenn ich hier schreibe wie der Teifel, so steht dahinter ein demütiger Mensch. Das würde dir ebenfalls sehr gut zu Gesicht stehen. Einfach nur, um etwas an Ignoranz abzubauen. Aber damit hast du es nicht so, das ist mir schon klar.

Es stimmt mich immer wieder befremdlich, wenn gerade du mir erzählen willst, was 'buddhistisch' ist und was nicht. Das wäre in etwa so, als wolle ich dir was über Rawat erzählen, ohne auch nur die geringste Ahnung davon zu haben, was der denn so alles erzählt.
Zweig einklappen Re[10]: Re[10]: Der körperliche Aspekt von Zen oder.... (mipoohji, 04.11.2009, 22:04 Uhr)
 Na so langsam merkst Du was:
"ohne auch nur die geringste Ahnung davon zu haben"

Das war aber nur ein lichter Moment, noch keine Erleuchtung...

Gruß
mipooh
Zweig einklappen Re[0]: Re[10]: Re[10]: Der körperliche Aspekt von Zen oder..... (thigle, 04.11.2009, 22:35 Uhr)
 Na, das mit der 'Erleuchtung' hast du mir ja voraus. Wann war die nochmal, in den 70ern? Ne, wie auch immer, gesteh' dir einfach ein, dass dir solch ein herablassendes Urteil wie das zu meinem Shikantaza-Beitrag, nicht wirklich zusteht.
Zweig einklappen Re[1]: Re[10]: Re[10]: Der körperliche Aspekt von Zen oder..... (mipoohji, 05.11.2009, 00:01 Uhr)
 Dein Shikantaza-Beitrag war einfach ein ziemlicher Bockmist, den Du Dir geleistet hast.
Dazu kann ich mich nichtmal herablassen, das war selbst unter Deiner Würde.

Gruß
mipooh
Zweig einklappen Re[2]: Re[10]: Re[10]: Der körperliche Aspekt von Zen oder..... (thigle, 05.11.2009, 01:06 Uhr)
 Nein, er war ein ziemlicher Bockmist für dich, mipoohji. Vergiss das nicht - für dich. Warum? Das habe ich an anderer Stelle schon deutlich gemacht. Sowas _kann_ einem Kaliber wie dem mipoohji natürlich nicht gefallen. Darum praktiziert er ja auch nicht Shikantaza, sondern 'Prem-Rawat-Sitzen'. Darum ist er auch kein Zen-Buddhist, auch kein buddhistischer Laienschüler, sondern ein 'Prem Rawat' Schüler in einem Zen-Forum, der z.b. Dogen & Co. fast nur vom Hörensagen kennt. Das wäre alles nicht wirklich tragisch, wäre sogar interessant, aber dieser Rawat-Schüler ist in diesem Zen-Forum tatsächlich anmaßend genug zu behaupten, dass er, was das Thema 'Shikantaza' betreffe, den vollen Durchblick hätte. Wohlgemerkt - er hat den vollen Durchblick und kennt die von mir weiter oben angeführten Soto-Brüder im Grunde nur vom Hörsensagen bis gar nicht. Er hat eben seine ganz eigene Vorstellung davon, was er glaubt, dass 'Shikan-ta-za' wirklich sei. Nur Sitzen halt. Irgendwie. Er ist nicht allein damit, das ist die wahre Tragödie daran.
Zweig einklappen Re[3]: Re[10]: Re[10]: Der körperliche Aspekt von Zen oder..... (Freder, 05.11.2009, 08:15 Uhr)
 Hi thigle,

ich glaube das auch niemand etwas über Shikan-ta-za
wissen will. Das würde voraussetzen das er/sie sich zu einem Meister/Roshi/Lehrer begeben würde und sicherlich einige seiner selbstgebastelten Vorstellungen zu Zen und der Welt begraben müßte.
Also wird besser weiter mipoohji-i-siert.

() freder
Zweig einklappen Re[4]: Re[10]: Re[10]: Der körperliche Aspekt von Zen oder..... (so-so, 05.11.2009, 08:41 Uhr)
 ...lass ihn doch " basteln"...denn er darf das genau wie Du...

...paßt wohl nicht in Dein Weltbild und so klebt Du an Abneigungen mit dem Ziel mipooh...mit mipooh hat das aber in Wirklichkeit nichts zu tun...es ist Deine Abneigung und der liebe mipooh wird nur zu Dein Sündenbock gemacht...

...kommst Du mit der Welt nicht klar (und dazu gehören auch alle mipoohs dieser Welt), dann hast DU Probleme mit Dir selber...

...das nur mal so am Rande...

_(I)_
unsui

Zweig einklappen Re[5]: Re[10]: Re[10]: Der körperliche Aspekt von Zen oder..... (thigle, 05.11.2009, 11:23 Uhr)
 Nur so am Rande sei erwähnt unsui, dass es hier in 1. Linie nicht um die Person mipoohji geht.

@Freder, das glaube ich auch. Zumindest ein grosser Teil hier. Wäre es anders, diese Diskussion hätte sich schon lange erübrigt.
Zweig einklappen Re[6]: Re[10]: Re[10]: Der körperliche Aspekt von Zen oder..... (Helmut9, 05.11.2009, 11:35 Uhr)
 Das an Freder ist ganz schön Eitel-Wissen.
Zweig einklappen Re[7]: Re[10]: Re[10]: Der körperliche Aspekt von Zen oder..... (Zen-Django, 05.11.2009, 11:38 Uhr)
 Verstehe ich jetzt nich so ganz. Erklär mir das bitte.

Wenn ich Freder richtig verstanden habe, dann war seine Aussage, dass er nicht weiss. Wissen und Scheinwissen können Eitelkeit erzeugen aber wie kann Nicht-Wissen ein Zeichen von Eitelkeit sein?
Zweig einklappen Re[8]: Re[10]: Re[10]: Der körperliche Aspekt von Zen oder..... (Helmut9, 05.11.2009, 11:42 Uhr)
 .
Zweig einklappen Re[8]: Re[10]: Re[10]: Der körperliche Aspekt von Zen oder..... (Helmut9, 05.11.2009, 11:44 Uhr)
 Ich hab den ganzen Strang gelesen, wenn Du das auch getan hättest wäre keine Reaktion auf mich gekommen.
Zweig einklappen Re[9]: Re[10]: Re[10]: Der körperliche Aspekt von Zen oder..... (Zen-Django, 05.11.2009, 11:48 Uhr)
 Ich hab's mir nochmal durchgelesen. Jetzt bin ich etwas zwigespalten : )
Zweig einklappen Re[8]: Re[10]: Re[10]: Der körperliche Aspekt von Zen oder..... (mipoohji, 05.11.2009, 12:02 Uhr)
 Sehe ich völlig anders. Wie sollte Wissen Eitelkeit erzeugen? Scheinwissen ist sicher Eitelkeit und Nicht-Wissen allein tritt überhaupt nicht in Erscheinung. Wodurch auch?

Die Aussage "nichts zu wissen" kann absolut eitel sein, denn jeder gewöhnliche Mensch weiss, dass jeder andere auch etwas weiss. Da zieht man mit einer solchen Aussage schon die Aufmerksamkeit auf sich. Und das Motiv dafür kann sehr wohl Eitelkeit sein.

Freder kenne ich zu wenig, um da eine Idee zu haben. Unkompliziert scheint er mir jedenfalls bisher nicht...

Gruß
mipooh
Zweig einklappen Re[6]: Re[10]: Re[10]: Der körperliche Aspekt von Zen oder..... (Zarafel, 05.11.2009, 12:17 Uhr)
 ein Wettkampf: Es geht um die Person mipooh, ikkyu, die Person aus TH, sowie auch um DatHexe (liebe Freundin, auch das Konzept: die Verwirklichung einer für dich angenehmen Art ist ein Dogma) in unerbittlicher Weise. Wer auf alles und jedes Problem eine Antwort hat, geht mir auf den Sack, macht sich verdächtig die Auseinandersetzung über die Sache zu stellen.
die Identität von Zen.de: Natürlich darf Ikkyu darauf hinweisen, dass eine Aussage nicht der Dogmatik entspricht, aber doch bitte kurzweilig und nicht länger als in 30 Zeilen (verspreche mich zu bessern). Zen.de verliert seinen Sinn, wenn wir uns völlig von der Familie entfernen.
Zarafel
Zweig einklappen Re[3]: Re[10]: Re[10]: Der körperliche Aspekt von Zen oder..... (mipoohji, 05.11.2009, 08:48 Uhr)
 Ich sehe die Tragödie an einer ganz anderen Stelle.
Ich habe mich schon mit Soto auseinandergesetzt, ich habe auch genügend Erfahrung damit um zu sagen, dass es funktioniert.
Wenn ich trotzdem anderes tue, dann einfach nur, weil das auch möglich ist und für mich aus irgendeinem Grunde naheliegender und machbarer ist.
Nur unterscheidet sich das vom Shikantaza sowas von unwesentlich, dass ich daraus kein Problem mache.

Ein Problem ist es, nicht zu sehen, wenn andere ihren Weg gehen, wenn sie im Kern dasselbe tun und dann will jemand ihnen und den Mitlesern weismachen, sie täten es nicht.

Selbst das Irmeli in all ihrer Versponnenheit ist mir lieber als Dein Pseudogeschwafel. Das klingt zwar klüger, ist aber von Realisation weiter entfernt, als das Geplapper vom Irmeli. Was menschlich rüberkommt ist mein Maßstab, nicht irgendwelches angebliches Wissen.

Das (was menschlich rüberkommt), zusammen mit einer vernünftigen Begründung oder Erklärung dessen, was der Einzelne lebt und versteht, ist für mich annehmbar und wirklich klug. Dabei liegt mein Schwerpunkt (siehe mein Verständnis von Irmeli) nicht auf der Theorieseite, sondern auf der Realisationsseite.

Kluge Sprüche helfen nicht weiter.

Separatistisch zu verkünden, welches Gedankengut denn nun besser wäre, welcher Begriff denn nun dies oder jenes beinhalten würde, nützt allein gar nicht, sondern schadet nur. (Dein Zusammenhang der Begriffe Shikantaza und Zazen war übrigens selbst diesbezüglich reichlich unklar.) zB DatHexe blöd anzumachen, während sie doch völlig klar äussert, wie sich ihr Weg darstellt, ist keine Hilfestellung sondern ein Ausdruck von Unverständnis.
Dabei ist doch deutlich zu sehen, dass sie genau die Richtung hat und einhält. Was gäbe es denn daran zu kritisieren?

Du überschreitest damit eine Grenze, die zu überschreiten Dir nicht zusteht. Du hättest sagen dürfen, dass Dein Verständnis von Zazen ein anderes ist, am besten noch verbunden mit einer Wertschätzung ihrer Bemühungen. Sich aufzuspielen als Besserwisser war aber unangebracht.

Hättest Du tatsächlich etwas zu geben, ich denke es würde sein Ziel nicht verfehlen. Schlaumeier sind aber eh schon zu viele vorhanden.

Gruß
mipooh
Zweig einklappen Re[4]: Re[10]: Re[10]: Der körperliche Aspekt von Zen oder..... (thigle, 05.11.2009, 12:31 Uhr)
 <Ich habe mich schon mit Soto auseinandergesetzt, ich habe auch genügend Erfahrung damit um zu sagen, dass es funktioniert.>

Wunderbar. Ich auch.

<Wenn ich trotzdem anderes tue, dann einfach nur, weil das auch möglich ist und für mich aus irgendeinem Grunde naheliegender und machbarer ist.>

Dagegen hab' ich nix.

<Nur unterscheidet sich das vom Shikantaza sowas von unwesentlich, dass ich daraus kein Problem mache.>

Was zu beweisen wäre, wenn du schon diese Behauptung aufstellst. Denn Shikan-TA-za ist nicht nur 'einfach nur Sitzen'. Es stellt sich die Frage, was/wer sitzt? Wie sitzt man? Warum sitzt man so und nicht so? Warum nicht 'stehen'? Was hat es mit dieser Körperhaltung auf sich? Wohin mit dem 'Geist'? Ist der überhaupt während der Praxis relevant? Was bedeutet es, wenn sich die Haltung verändert? 'Körper & Geist' abwerfen? Was bedeutet das TA in Shikan-ta-ta? TA ist ein wesentlicher Punkt! Usw..

<Ein Problem ist es, nicht zu sehen, wenn andere ihren Weg gehen, wenn sie im Kern dasselbe tun und dann will jemand ihnen und den Mitlesern weismachen, sie täten es nicht.>

Ich habe meine Gründe. Diese habe ich auch im Laufe dieser Auseinandersetzung geäussert.

<Selbst das Irmeli in all ihrer Versponnenheit ist mir lieber als Dein Pseudogeschwafel.>

Dein Geschreibe nervt mich ebenfalls, das ist ja schon länger kein Geheimnis mehr und damit müssen wir wohl Leben :-) Sei dir gewiss, zen.de bleibt natürlich weiter dein ganz persönliches Klugscheisser-Forum.

<Das klingt zwar klüger, ist aber von Realisation weiter entfernt, als das Geplapper vom Irmeli.>

Na, um den 'Grad' meiner 'Realisation' beurteilen zu können, muss der Beurteilende natürlich schon 'realisiert' sein. Ich kann also nicht beurteilen, ob 'du' nun realisiert bist oder nicht und somit kann ich nicht beurteilen, ob du mich beurteilen kannst. Überhaupt will ich mir gar nicht 'vorstellen', wie du dir einen Arhat 'vorstellst'.

<Das (was menschlich rüberkommt), zusammen mit einer vernünftigen Begründung oder Erklärung dessen, was der Einzelne lebt und versteht, ist für mich annehmbar und wirklich klug. >

Du bist ganz wunderbar.

<Dabei liegt mein Schwerpunkt (siehe mein Verständnis von Irmeli) nicht auf der Theorieseite, sondern auf der Realisationsseite.>

Ja, in deinen kruden Vorstellungen, die mit Shikantaza nix am Hut haben.

<Separatistisch zu verkünden, welches Gedankengut denn nun besser wäre, welcher Begriff denn nun dies oder jenes beinhalten würde, nützt allein gar nicht, sondern schadet nur. (Dein Zusammenhang der Begriffe Shikantaza und Zazen war übrigens selbst diesbezüglich reichlich unklar.)>

Du hast wieder mal nur das herausgelesen, was du herauslesen wolltest. Den Dreh & Angelpunkt der Sache hast du natürlich vollends übersehen. Aber - wie schon mal geschrieben - ich hab's nicht für dich geschrieben. Was die Begrifflichkeiten angeht ist es völlig klar - es ging hier um 'nur Sitzen'. Also keine Koan-Arbeit wie im Rinzai & Co. . Jetzt sind wir hier in einem Zen-Forum. Also war wohl nur Shikantaza gemeint. Das ist eine Soto-Praxis (was nicht bedeutet, dass 'Koan-Zennies' nie Shikantaza praktizieren würden oder 'Soto-Zennies' nie Koans lösen). Sagt ein 'Soto-Zennie' 'Zazen', meint er in der Regel 'Shikantaza'. Die Haltung selbst für ihn ein 'Koan'. Ebenso wie das Leben selbst.

<zB DatHexe blöd anzumachen, während sie doch völlig klar äussert, wie sich ihr Weg darstellt, ist keine Hilfestellung sondern ein Ausdruck von Unverständnis.>

Mir ging es weder um dich noch um Hexe und 'ihren Weg'. Darum dreht sich's hier ja tagtäglich und wird ja schon langweilig; um 'meinen Weg', und dann wieder um 'meinen Weg' und 'meine Erfahrung' und wieder 'um meinen Weg' und der Dogen ist ja eh' tot, und ist ja eh' alles 'Eins', wieder und wieder. Nur 'Zen' - das findet sich hier kaum mehr. Kann mich noch gut erinnern, als ich zum Zen kam und zu diesem Thema erste Schritte im Netz getätigt habe. Was liegt näher als - na - zen.de . Himmel, wäre ich damals auf die gegenwärtige Situation in diesem Forum gestossen, ich hätte mich wohl vom 'Zen' abgewandt. Denn so, wie die da sind, will ich sicher nicht werden.

<Du überschreitest damit eine Grenze, die zu überschreiten Dir nicht zusteht.>

Aber sicher steht mir das zu. Und wie.

<Du hättest sagen dürfen, dass Dein Verständnis von Zazen ein anderes ist, am besten noch verbunden mit einer Wertschätzung ihrer Bemühungen>

Jetzt will er mir vorschreiben, wie ich was zu sagen habe. Er. Mein Verständnis von Zazen ist genau _das_ Verständnis von Zazen, wie es im Zen-Buddhismus gelehrt wird. Ich kann kein 'anderes Verständnis' von Zazen haben, denn das wäre dann kein 'Zazen'/Shikantaza mehr sondern irgendwas anderes. Wertschätzen kann ich ihre Bemühungen nicht, da ich keine Bemühungen an ihr erkenne. Wie soll ich da was wertschätzen, was nicht vorhanden ist? Sie kann sich ein Buch von Sawaki oder Dogen oder Uchiyama besorgen, anstatt deinen und ihren seltsamen 'Vorstellungen' über die Zazen-Praxis nachzuhängen. Möglich wäre sogar ein Lehrer, der ihr den Dreh & Angelpunkt der Zazen-Praxis näherbringt und eine Shanga. Das wäre mal eine echte 'Bemühung'.

<Sich aufzuspielen als Besserwisser war aber unangebracht.>

Naja, ich weiss es halt besser als du und sie :-)

<Hättest Du tatsächlich etwas zu geben, ich denke es würde sein Ziel nicht verfehlen.>

Aber sicher kann es dann ebenso sein Ziel verfehlen.

<Schlaumeier sind aber eh schon zu viele vorhanden.>

Ja, leider.





Zweig einklappen Re[5]: Re[10]: Re[10]: Der körperliche Aspekt von Zen oder..... (mipoohji, 05.11.2009, 12:43 Uhr)
 Deine Motivation, zumindest wie sie rüberkommt, ist einfach zum Kotzen.
Du konkurrierst im Grunde völlig allein, bemerkst das aber nicht.
Ich möchte auch weiterhin, gemeinsam mit denen die ebenfalls nicht konkurrieren, sondern zusammenkommen um sich auszutauschen, konkurrenzlos dastehen... hübsches Wortspiel...

"Naja, ich weiss es halt besser als du und sie :-)"
Genau das ist Dein Stolperstein. Du denkst dies, andere denken das. Richtig oder falsch sind nur gelegentlich sinnvolle Kategorien. An dieser Stelle sicher nicht.

Gruß
mipooh
Zweig einklappen Re[6]: Re[10]: Re[10]: Der körperliche Aspekt von Zen oder..... (thigle, 05.11.2009, 13:03 Uhr)
 <Deine Motivation, zumindest wie sie rüberkommt, ist einfach zum Kotzen.>

Zumindest wie sie dir rüberkommt, gut.

<Du konkurrierst im Grunde völlig allein, bemerkst das aber nicht.>

<Du konkurrierst im Grunde völlig allein, bemerkst das aber nicht.Ich möchte auch weiterhin, gemeinsam mit denen die ebenfalls nicht konkurrieren, sondern zusammenkommen um sich auszutauschen, konkurrenzlos dastehen... hübsches Wortspiel...>

Du möchtest (vermessen wie du eben bist) einfach weiterhin dieses Forum unter deiner Kontrolle haben und deine aufgebaute Fangemeinde nicht verlieren. Verständlich. Man sollte webpool bitten, die Domain zen.de in mipoohji.de zu ändern.

<Genau das ist Dein Stolperstein. Du denkst dies, andere denken das. Richtig oder falsch sind nur gelegentlich sinnvolle Kategorien. An dieser Stelle sicher nicht.>

Und es ist wichtig zu erwähnen, dass ja auch du es viel besser weißt als ich.
Zweig einklappen Re[7]: Re[10]: Re[10]: Der körperliche Aspekt von Zen oder..... (Zen-Django, 05.11.2009, 13:06 Uhr)
 "Du möchtest (vermessen wie du eben bist) einfach weiterhin dieses Forum unter deiner Kontrolle haben..."

Ach Mart! Er hat es nicht unter seiner Kontrolle. Vielleicht bildet er sich das ein. Aber hat seine Einbildung irgend eine Relevanz?

Ich glaube nicht...zumindest wenn du seiner Einbildung keine große Relevanz zukommen lässt...
Zweig einklappen Re[8]: Re[10]: Re[10]: Der körperliche Aspekt von Zen oder..... (thigle, 05.11.2009, 13:19 Uhr)
 Doch, hat er. Wird er auch weiterhin haben, da er die Zeit dafür hat, sich hier so intensiv um das 'Forum zu kümmern' bzw. 'um sich selber zu kümmern'. Sogar den Zarafel konnte er im Laufe der Zeit ein wenig unterbuttern. Dazu gehört einiges. Mir wäre es im Prinzip egal, denn ich bin von diesem Forum nicht wirklich 'abhängig', da ich keinen Zen-Buddhismus mehr praktiziere und die Richtung gewechselt habe. Nur, ich bin hier halt 'gross geworden'. Da hängt man eben noch etwas daran. Und wenn man dann auch noch an völlig anderer Stelle, im wahren Leben mitbekommt, dass 2 Personen (Interessierte) den Zen-Weg nicht mehr gehen wollten, weil sie dieses Forum hier erblickten, schlägt alles in mir Alarm.
Zweig einklappen Re[9]: Re[10]: Re[10]: Der körperliche Aspekt von Zen oder..... (Zen-Django, 05.11.2009, 13:38 Uhr)
 Ich kann niemanden erkennen, auf den Mipooh mit seinen entscheidenden Guru-Aussagen wirklich Einfluss nehmen würde....

...und selbst wenn es doch so wäre...
...na und?

Das Tao (der Buddha) bleibt davon wohl eher unberührt : )
Zweig einklappen Re[10]: Re[10]: Re[10]: Der körperliche Aspekt von Zen oder.... (thigle, 05.11.2009, 14:13 Uhr)
 <Ich kann niemanden erkennen, auf den Mipooh mit seinen entscheidenden Guru-Aussagen wirklich Einfluss nehmen würde....>

Wie geschrieben, ich habe Menschen kennengelernt, auf die seine Schreibe sehr wohl einen negativen Einfluss ausgeübt hat.

<..und selbst wenn es doch so wäre...
...na und?>

Dieses 'na und' ist nix für mich. Mag sein, dass es mal soweit kommt. Ob das dann positiv oder negativ zu bewerten ist, kann ich noch nicht beurteilen.

<Das Tao (der Buddha) bleibt davon wohl eher unberührt : )>

Ja, irgendwie, absolut, letztendlich usw.. . Relativ betrachtet aber nicht. Shikantaza falsch praktiziert, ist einfach nur fatal.
Zweig einklappen Re[0]: Re[10]: Re[10]: Re[10]: Der körperliche Aspekt von Ze... (Zarafel, 05.11.2009, 14:17 Uhr)
 "Relativ betrachtet aber nicht. Shikantaza falsch praktiziert, ist einfach nur fatal."
Wie kann es fatal sein, wenn es einfach nur sitzen ist?
Z
Zweig einklappen Re[1]: Re[10]: Re[10]: Re[10]: Der körperliche Aspekt von Ze... (thigle, 05.11.2009, 14:51 Uhr)
 Das kann man sich fragen, fragen sich auch viele und wiegen sich als selbst-gegebene-Antwort somit in Sicherheit, denn letztendlich ist es 'einfach nur Sitzen', korrekt. Klingt einfach, ist es aber nicht. Dieses 'ist es aber nicht', hat es in sich. Dazu habe ich früher einiges auf meinem Blog verewigt.

http://snipurl.com/t2j0j
http://snipurl.com/t2j2r
http://snipurl.com/t2j34

Und ganz allgmein

http://snipurl.com/t2j3v

M.
Zweig einklappen Re[1]: Re[10]: Re[10]: Re[10]: Der körperliche Aspekt von Ze... (mipoohji, 05.11.2009, 15:04 Uhr)
 Fatal daran ist, dass Mart es dann nicht mehr in sein Weltbild einfügen kann... und das will er nicht haben...

Gruß
mipooh
Zweig einklappen Re[0]: Re[10]: Re[10]: Re[10]: Der körperliche Aspekt von Ze... (Zen-Django, 05.11.2009, 14:20 Uhr)
 "Ja, irgendwie, absolut, letztendlich usw.. . Relativ betrachtet aber nicht. Shikantaza falsch praktiziert, ist einfach nur fatal."

Ich verstehe deinen Kampf gegen Ignoranz. Den habe ich ja mindestens 20 Jahre auch gefochten, bis in mir Srück für Stück das Ergebnis aufkam und immer noch wächst, dass der >Kampf< gegen Ignoranz ignorant ist.

Das heisst für mich nun nicht zwangsweise, dass man nicht mehr gegen Ignoranz auftreten soll sondern viel mehr, das ich mich emotional nicht mehr so sehr darin verwickle und eher gleichmütig werde....

...davon abgesehen, dass ich den >Kampf< gegen Ignoranz immer mehr als ignorant empfinde, ist es auch ein aussichtsloser Kampf, den man nicht gewinnen kann ausser vielleicht man bezieht sich nur noch auf seine eigene Ignoranz...

..und rettet damit die Welt und alle Wesen :-P
Zweig einklappen Re[1]: Re[10]: Re[10]: Re[10]: Der körperliche Aspekt von Ze... (thigle, 05.11.2009, 15:01 Uhr)
 Ich verstehe dich nur zu gut! Und trotzdem verlangt eine zornige Daikini von mir, dass ich auch auf relativer Ebene, so gut es eben geht, ein paar Sachen zu erledigen habe. Und wenn's nur 1 oder 2 Leute sind, welche davon profitieren, ist das schon genug. Das funktioniert und ich bin einer gewissen zornigen Daikini in menschlicher Form sehr dankbar für ihre relativen und teilweise auch zornigen Hinweise ;) Klingt komisch, ist aber so.
Zweig einklappen Re[0]: Re[10]: Re[10]: Re[10]: Der körperliche Aspekt von Ze... (mipoohji, 05.11.2009, 14:59 Uhr)
 Quark. Fatal ist an den Haaren herbeigezogen um Deine Überheblichkeit zu rechtfertigen.

Wenn jemand, warum auch immer, lieber nicht Zen praktiziert, wie kann Dich das stören, wo Du selbst es doch vorziehst, einer anderen Richtung zu folgen. Das leuchtet so nicht ein.

Und dann denke ich, überschätzt Du meinen Einfluss auf Mitleser wahrscheinlich.

Gruß
mipooh
Zweig einklappen Re[1]: Re[10]: Re[10]: Re[10]: Der körperliche Aspekt von Ze... (thigle, 05.11.2009, 15:12 Uhr)
 <Quark. Fatal ist an den Haaren herbeigezogen um Deine Überheblichkeit zu rechtfertigen.>

Quark. Alles jenseits deines Wissens und Unwissens ist Quark. Im Film 'Nothing' von V. Natalie ist das nicht 'Quark', sondern 'Tofu'.

<Wenn jemand, warum auch immer, lieber nicht Zen praktiziert, wie kann Dich das stören, wo Du selbst es doch vorziehst, einer anderen Richtung zu folgen. Das leuchtet so nicht ein.>

Das könnte ich dir wirklich nur erklären, wenn du den entsprechenden Background hättest. Aber das ist leider nicht der Fall. Nicht was Vajrayana betrifft, schon gar nicht was Dzogchen betrifft und auch wenig was Zen betrifft. Das ist in diesem Fall wirklich kein Vorwurf, denn man kann eben nicht alles wissen. Stell' dir vor, ich auch nicht. Aber über Shikantaza z.b. weiss ich ne Menge. Nicht nur 'Wissen', auch 'Erfahrung'. Weisheit & Methode, kaum zu trennen.

<Und dann denke ich, überschätzt Du meinen Einfluss auf Mitleser wahrscheinlich.>

Ein wenig eventuell, ja. Aber nur ein klein bisschen.
Zweig einklappen Re[9]: Re[10]: Re[10]: Der körperliche Aspekt von Zen oder..... (Zarafel, 05.11.2009, 14:03 Uhr)
 Also bitte...sogar den realisierten Zarafel, den ich inzwischen so lieb gewonnen habe. Nein Mart. Aber ich danke dir für deinen Einsatz. Es wird mipooh nützen an deiner Energie die Ernsthaftigkeit des Vorwurfs ermessen zu können. Der macht das. Du bist ja auch nicht allein. In diesen Tagen hat sich Unsui und der von mir geschätzte Zarafel in seiner unnachahmlichen Zurückhaltung auch schon bemüht die Verantwortung, die mipooh für Zen.de fühlt etwas zurück zu führen.
Zarafel, nach Diktat verreist!
Es schreibt Ihnen der Automat
Zweig einklappen Re[10]: Re[10]: Re[10]: Der körperliche Aspekt von Zen oder.... (thigle, 05.11.2009, 14:33 Uhr)
 Zur 'Unter-Butter': Es entstand in mir schon mal der Eindruck vor ein paar Wochen. Aber wenn du standhaft bleibst und es gemäß deines:'Nein', auch damals warst, dann ist ja alles 'in Butter' und nicht 'unter-Butter'. Das mit unsui habe ich nicht mitbekommen, mal näher nachlesen, was sich diesbezüglich getan hat.

Cooler Automat!
Zweig einklappen Re[10]: Re[10]: Re[10]: Der körperliche Aspekt von Zen oder.... (mipoohji, 05.11.2009, 14:51 Uhr)
 Kommt nun wieder die Leier meines Engagements? An solchen Dingen wird der Wert von Aussagen gemessen?
Der ist oft da, also denke ich, er will das Forum besitzen?

Klingt für mich mehr als nur albern.
Schreibt doch einfach mehr, wenn Ihr denkt, dass die Menge der Postings eine Bedeutung hat.

Für mich zählen Inhalte. Und die sind je verständlicher um so besser. Darum bemühe ich mich und auch darum, denen die unverständlich reden dies vorzuhalten.

Koalitionen zu bilden ist ebenso albern, ich vermeide dies tunlichst. Selbst bei den Teilnehmern, die ich aufgrund ihrer Beiträge sehr schätze. Einfach weil ich vermeide, von meiner Sicht der Wahrheit abzuweichen um einer Bestätigung willen.

Ausser bei diesen kindischen Platzhirschspielchen, mit denen ich gar nichts zu tun habe und auch nicht haben will, bin ich einfach gern hier und habe auch die Zeit dafür.
Mir das vorzuhalten wäre an Unsinnigkeit nicht zu überbieten.

Gruß
mipooh
Zweig einklappen Re[0]: Re[10]: Re[10]: Re[10]: Der körperliche Aspekt von Ze... (Zen-Django, 05.11.2009, 15:01 Uhr)
 "...denen die unverständlich reden dies vorzuhalten. "

Das, was dir unverständlich ist muss natürlich zwangsweise Blödsinn sein, zumindest aber vollkommen falsch ausgedrückt sein!

Oh großer Buddha! Bitte lehre mich dein Vokabular, deine Semantik und danach die Leere aller Dinge.

"von meiner Sicht der Wahrheit abzuweichen..."

Wie solltest du das auch können in vollkommener Überzeugung, im Gegensatz zu deinen ketzerischen Feinden, genau >den wahrhaftig wahrhaftigen Standpunkt aller Wahrheit< zu vertreten.

Übrigens bilde ich keine Koalition, falls ich deiner Meinung irgendein Teil irgendeiner Koalation sein sollte...

...aber ich vergaß! Dein Urteil schwegt wie ein Hammer über mir und kann nicht fehlen.
Zweig einklappen Re[1]: Re[10]: Re[10]: Re[10]: Der körperliche Aspekt von Ze... (mipoohji, 05.11.2009, 15:38 Uhr)
 Warum immer so schnell schiessen?
Ich habe mit keinem Wort gesagt, dass ich nicht lerne. Ich habe auch nicht gesagt, dass ich immer recht hätte und andere unrecht. Und ich habe niemals gesagt, dass etwas Blödsinn sei, nur weil ich es nicht verstünde. Es wird, gerade im Bereich der Religionen, viel zu oft unklar geredet. Wenn man mal so überlegt wozu Religion dienen soll, ist mir das dann oft sehr unverständlich.

Auch im zweiten Punkt einfach mal aus der Hüfte geschossen ohne Dich zu vergewissern, dass Du verstanden hättest was ich gesagt habe.

Ich weiss schon, dass meine Sicht, meine Erfahrungen, sich beständig verändern. Es ist immer der Augenblick, in dem ich etwas sage, an dem ich nicht abweiche. Es bedeutet nichts anderes als dass ich ehrlich bin. Dazu stehe ich und zu mir stehe ich auch. Mag manchem ungewohnt sein, aber es ist nicht das was Ursache der Kommunikationsprobleme ist. Besonders fällt mir auf, wieviel in meine Aussagen hineininterpretiert wird, was ich niemals intendiert habe. Deswegen bemühe ich mich weiterhin vorwiegend darum, mich verständlich zu machen.

Der Hammer meines Urteils über Dich existiert lediglich in Deiner eigenen Vorstellung. Eine Illusion mit deren Entstehen ich nicht die Bohne zu tun habe. Ich bin nur die Schießscheibe Deiner Projektionen. Aber auch das weit mehr in Deiner Vorstellung als in meiner Realität.

Du hast völlig vergessen (oder verdrängt), dass ich Dich bestätigt habe in Deinem Erleben des "das Denken verlernen", obwohl das keineswegs traditionelles Zen ist. Damals warst Du froh darüber, heute denkst Du lieber, Du solltest mich von einem Thron stürzen auf den Du selbst mich gesetzt haben magst. Ich sitze da nicht und wollte das nie.

Gruß
mipooh
Zweig einklappen Re[2]: Re[10]: Re[10]: Re[10]: Der körperliche Aspekt von Ze... (Zen-Django, 05.11.2009, 15:51 Uhr)
 "Du solltest mich von einem Thron stürzen auf den Du selbst mich gesetzt haben magst"

Oh ja, bitte gib' mir diesen Thron. ich wollte immer mal der Foren-König (Foren-Buddha) sein. Nichts würde mich glücklicher machen!

Ich benötige Fremdhuldigung! Dann dürfte ich endlich der Christbaumkugelbuddha sein! :D

Na ja, zumindest an diesem Postingabscnitt beteilige ich mich erstmal nicht mehr weiter, mein Zynismus würde sonst Überhand nehmen : )
Zweig einklappen Re[3]: Re[10]: Re[10]: Re[10]: Der körperliche Aspekt von Ze... (mipoohji, 05.11.2009, 16:12 Uhr)
 Hat er schon längst, aber ist ja ok, wenn Du es selbst bemerkst. Dir glaubst Du sicher mehr als mir.

Gruß
mipooh
Zweig einklappen Re[4]: Re[10]: Re[10]: Re[10]: Der körperliche Aspekt von Ze... (Zen-Django, 05.11.2009, 16:18 Uhr)
 "Hat er schon längst."

Du entscheidest also ganz objektiv, natürlich auch für mich, wann mein Zynismus Überhand nimmt. Ist schon klar :-D

/bow
Zweig einklappen Re[7]: Re[10]: Re[10]: Der körperliche Aspekt von Zen oder..... (mipoohji, 05.11.2009, 14:42 Uhr)
 Besser als Du weiss ich über mich bescheid. Was ich sage, warum ich es sage, wozu ich es sage, woher ich es weiss usw...
Dabei geht es um mich.
Was Dich angeht, wirst Du selber wohl am besten bescheidwissen.

Sagst Du Deine Ansicht über einen Sachverhalt, stelle ich meine Ansicht dazu. Im schlimmsten Falle (noch sachlich) sage ich Dir, dass etwas so nicht richtig ist und sollte das begründen. Umgekehrt ebenso.

Sachlich bleibt es leider selten, und dann wird es schwierig überhaupt miteinander zu diskutieren. Dabei wird es (ebenso leider) schnell unerheblich, wer denn nun zu welchem Zeitpunkt unsachlich wird. Der ganze Mist ist dann kaum noch lesbar, schon für uns selbst, umso mehr für andere, die ja erstmal unsere Texte lesen und den jeweiligen Standpunkt verstehen müssten...

Wir reden über verschiedene Dinge. Zuletzt war das Thema Shikantaza und ab wann es wer so nennen dürfte. Deine Ansicht (völlig egal ob Du denkst sie begründen zu können) ist mir zu eng (denn auch ich kann meine begründen). Und da geht es dann los mit der Unsachlichkeit.

Darum ging es mir hauptsächlich an dieser Stelle und darum ein klares Kontra meinerseits.

Mit einer abschliessenden Beurteilung der Person hat das meinerseits noch recht wenig zu tun.

Gruß
mipooh
Zweig einklappen Re[8]: Re[10]: Re[10]: Der körperliche Aspekt von Zen oder..... (thigle, 05.11.2009, 15:45 Uhr)
 Du willst es einfach nicht verstehen? Natürlich ist diese Definition von Shikantaza extrem eng! Das ist doch Methode und ich habe auch geschrieben, warum! Grasp This -> du musst mir gar nix glauben. Aber bitte, bitte informmiere dich endlich bei den z.b. von mir weiter oben erwähnten Soto-Brüdern. Damit du auch eine Ahnung hast, worüber du schreibst, wenn du das Wort 'Zazen' in den Mund nimmst oder in die Tastatur hämmerst. Das geht nicht von heute auf morgen. Lass dir Zeit, tritt einen Schritt zurück und gestehe dir doch endlich ein, dass es dir aufgrund deines offensichtlichen Unwissens diesbezüglich gar nicht zusteht, ein Urteil darüber abzugeben, ob das, was ich bezüglich der Shikantaza-Praxis geschrieben habe, wahr oder falsch ist. Und nochmal - es geht hier nicht darum, was 'du' denkst und 'du' dir 'vorstellst', was Shikantaza ist oder nicht ist.

Auf den ganzen Rest deines Beitrages hab' ich heute keine Lust mehr.
Zweig einklappen Re[9]: Re[10]: Re[10]: Der körperliche Aspekt von Zen oder..... (mipoohji, 05.11.2009, 16:11 Uhr)
 Ich verstand von Anfang an... ich sagte doch, zu eng.

Gruß
mipooh
Zweig einklappen Re[5]: Re[10]: Re[10]: Der körperliche Aspekt von Zen oder..... (ikkyu-sun, 05.11.2009, 13:37 Uhr)
 thingel... Denn Shikan-TA-za ist nicht nur 'einfach nur Sitzen'. Es stellt sich die Frage, was/wer sitzt? Wie sitzt man? Warum sitzt man so und nicht so? Warum nicht 'stehen'? Was hat es mit dieser Körperhaltung auf sich? Wohin mit dem 'Geist'?

Sorry thingel, aber das was du da schreibst hat nun ehrlich gesagt NICHTS mit Shikantaza gemeinsam !
Siehe hier --> http://dogen-zen.de/zazen.html

thingel... Also keine Koan-Arbeit wie im Rinzai & Co. . Jetzt sind wir hier in einem Zen-Forum. Also war wohl nur Shikantaza gemeint. Das ist eine Soto-Praxis

Dogen lehrnte solchen "Seperatismus" ab und sprach daher auch nicht von "Soto-PRaxis", sondern von "Dharmapraxis"

thingel... Mein Verständnis von Zazen ist genau _das_ Verständnis von Zazen, wie es im Zen-Buddhismus gelehrt wird.

Werter thingel, wirf dieses "Mein" einfach weg, und erst dann praktizierst du auf gleicher Augenhöhe mit unseren Dharmavorfahren.
Mippoh wirst du nicht ändern können, trotzdem regst du dich etwas künstlich über ihn auf ...

Ikkyu

Zweig einklappen Re[6]: Re[10]: Re[10]: Der körperliche Aspekt von Zen oder..... (thigle, 05.11.2009, 14:03 Uhr)
 <Sorry thingel, aber das was du da schreibst hat nun ehrlich gesagt NICHTS mit Shikantaza gemeinsam !>

Es hat was mit der 'Sicht' gemeinsam! Und wer die Notwendigkeit der 'Sicht' in dieser Praxis nicht erkennt, dem liegt wohl auch nichts an seinen Schülern.

<Dogen lehrnte solchen "Seperatismus" ab und sprach daher auch nicht von "Soto-PRaxis", sondern von "Dharmapraxis">

Aber sicher war Dogen ein Seperatist. Vor allem gegen Ende seines Lebens, als sich 'sein Style' schon einigermaßen etabliert hat. In Gegensatz zu vielen anderen setze ich seine Entwicklung nicht mit 'Altersstarrsinn' gleich.

<Werter thingel, wirf dieses "Mein" einfach weg, und erst dann praktizierst du auf gleicher Augenhöhe mit unseren Dharmavorfahren.>

Blödsinn. Warum soll 'ich' 'Mein' fortwerfen, wenn 'ich' hier auf relativer Ebene kommuniziere? Natürlich ist da 'Ich & 'Mein'. So wie ein Bildschirm und ne Tastatur und Zeit und Raum.

<Mippoh wirst du nicht ändern können, trotzdem regst du dich etwas künstlich über ihn auf ...>

Also da muss ich dich auf deine ellenlagen Diskussionen mit unsui, oder früher mit taozen & Rainer verweisen. Das ging über mehrere Jahre (!), werter Ikkyu.
Zweig einklappen Re[7]: Re[10]: Der körperliche Aspekt von Zen oder.... (mipoohji, 04.11.2009, 20:43 Uhr)
 Wobei man aber schon sagen muss, dass Zazen für Mart nichts kann...

Gruß
mipooh
Zweig einklappen Re[8]: Re[10]: Der körperliche Aspekt von Zen oder.... (Dat_Hexe1971, 04.11.2009, 20:47 Uhr)
 Stattgegeben! :-))
Zweig einklappen Re[6]: Re[10]: Der körperliche Aspekt von Zen oder.... (mipoohji, 04.11.2009, 20:33 Uhr)
 Es schmückt sich ja niemand damit ausser Dir gerade.

Ich weiss nicht ob Shikantaza ein Privileg von Soto ist. In Sanbo Kyodan wir es ebenfalls praktiziert. Und natürlich gibt es dafür bestimmte Anweisungen (und auch Abweichungen davon, zB für Menschen die nunmal nicht im halben oder vollen Lotus sitzen können).
Bisher hab ich da keine vernagelten Vorschriften gesehen. Aber wir haben ja nun Dich.

Gruß
mipooh
Zweig einklappen Re[7]: Re[10]: Der körperliche Aspekt von Zen oder.... (thigle, 04.11.2009, 20:48 Uhr)
 Wenn sie aus gesundheitlichen Gründen nicht so oder so sitzen können, dann ist natürlich klar, dass man nicht auf Lotus/Halblotus usw. bestehen kann (obwohl es sogar sowas gibt - gab da nen Fall bei nem bekannten Roshi). Darum ging es mir auch nicht. Vorschriften, wie Shikantaza auszuführen ist, kannst du z.b. bei der Quelle, nämlich bei Dogen (Zazengi & Zazenshin) nachblättern. Aber auch das Nishijima-Video reicht aus.
Zweig einklappen Re[8]: Re[10]: Der körperliche Aspekt von Zen oder.... (mipoohji, 04.11.2009, 20:55 Uhr)
 Dagegen sagt doch kein Mensch was.
Das was Du dem hinzugefügt hast an unnötigen Wertungen ist es, was Widerstand erzeugt (erzeugen muss, denn genau das ist persönliche Interpretation).

Gruß
mipooh
Zweig einklappen Re[9]: Re[10]: Der körperliche Aspekt von Zen oder.... (thigle, 04.11.2009, 21:28 Uhr)
 Wogegen sagt kein Mensch was? Was der Dogen beschrieben hat oder der Nishijima? Ich habe hier nichts persönlich 'erfunden' und dann 'dieses' 'hinzugefügt' (that's your job, schon seit du hier bist, Tag für Tag) sondern nur wiedergegeben, was bei Shikantaza u.a. Sache ist. Ich darf das und ich kann das :-)
Zweig einklappen You're welcome (Dat_Hexe1971, 04.11.2009, 21:30 Uhr)
 to do whatever you can do and whatever you like to do.
Zweig einklappen Re[10]: Re[10]: Der körperliche Aspekt von Zen oder.... (mipoohji, 04.11.2009, 21:49 Uhr)
 Können im Sinne von einfach mal tun, ja. Dürfen im Sinne von Freiheit, ja.
Was Du vom Buddhismus verwirklichst zeigst Du deutlich. Was will man mehr. Man weiss wenigstens woran man ist...

Gruß
mipooh
Zweig einklappen Re[0]: Re[10]: Re[10]: Der körperliche Aspekt von Zen oder..... (thigle, 04.11.2009, 22:26 Uhr)
 <Was Du vom Buddhismus verwirklichst zeigst Du deutlich. Was will man mehr.>

Deine seltsamen Vorstellungen darüber, wie ein praktizierender Buddhist evtl. sein sollte, will ich mir gar nicht erst ausmalen. Die von dir angeprangerten Zeilen waren auch nicht für dich gedacht. Dass du damit nichts anfangen kannst und überall nur 'Einschränkung der persönlichen Freiheit' witterst, war mir schon klar. 'Du' kannst dich scheinbar nicht mal dem 'Sitzen' unterordnen bzw. überlassen. Nenn' das, was du da 1 Stunde / Tag treibst, bitte _nicht_ Zazen. Ist ne Rawat-Sache.
Zweig einklappen Re[1]: Re[10]: Re[10]: Der körperliche Aspekt von Zen oder..... (mipoohji, 04.11.2009, 23:59 Uhr)
 Ich habe es noch nie Zazen genannt, Zazen nannte ich Zazen als ich Zazen praktiziert habe.
Ich hab gar keine so konkreten Vorstellungen, wie ein praktizierender Buddhist sein sollte. Ich hab aber ziemlich klare Vorstellungen davon wie er nicht sein kann...

Gruß
mipooh
Zweig einklappen Re[2]: Re[10]: Re[10]: Der körperliche Aspekt von Zen oder..... (thigle, 05.11.2009, 01:15 Uhr)
 Ja, du hast ne Menge 'Vorstellungen'.
Zweig einklappen Re[3]: Re[10]: Re[10]: Der körperliche Aspekt von Zen oder..... (mipoohji, 05.11.2009, 08:50 Uhr)
 Damit kannst Du sowieso nichts anfangen, kümmere Dich um Deine eigenen... die einzigen, die Du wirklich beseitigen könntest.

Gruß
mipooh
Zweig einklappen Re[2]: Re[10]: Re[10]: Der körperliche Aspekt von Zen oder..... (so-so, 05.11.2009, 08:58 Uhr)
 ...es gibt keinen praktizierenden Buddhisten...diese Bezeichnung ist ja noch komlizierter wie ein "praktizierender Mensch"...
...Buddhist ist keine neue Identität, hinter der man sich verstecken könnte...

_(I)_
unsui
Zweig einklappen Re[3]: Re[10]: Re[10]: Der körperliche Aspekt von Zen oder..... (mipoohji, 05.11.2009, 09:17 Uhr)
 Praktizieren bezieht sich nicht auf den Buddhismus am Buddhisten, sondern auf die Ausübung von Meditationstechniken wie zB Zazen oder das Beachten eines achtfachen Pfades, eben ein praktisches Tun dessen, was den Weg ausmacht.

Da es auch Buddhisten gibt, die so etwas nicht tun, sondern nur lesen, denken, reden... vielleicht gewisse Rituale ausüben, halte ich diesen Zusatz für sinnvoll.

Gemeint ist auf jeden Fall ein Mensch, der zum einen Buddhist ist und zum anderen eine Übung regelmäßig durchführt.

Im Grunde hast Du natürlich recht, wenn Du dies als Voraussetzung ansehen würdest sich überhaupt Buddhist zu nennen.

Gruß
mipooh
Zweig einklappen Re[4]: Re[10]: Re[10]: Der körperliche Aspekt von Zen oder..... (so-so, 05.11.2009, 10:03 Uhr)
 ...ich weiß nicht was Erleuchtung ist und wie man das erreichen kann...um so weniger man tut, um so weniger Probleme hat man...der Weg ist eher "Nichttun"...er richtet sich nicht nach heiligen Handlungen und auch nicht nach Verdiensten...erst wenn man jegliches äußeres Suchen nach Buddha, Erlösung oder Vollkommenheit aufgibt und achtsam seines Weges geht, ist Buddha, Verdienst, Erlösung und Vollkommenheit erkannt...

_(I)_
unsui

Zweig einklappen Re[5]: Re[10]: Re[10]: Der körperliche Aspekt von Zen oder..... (mipoohji, 05.11.2009, 10:18 Uhr)
 Für mich und meine Begriffswelt ist das sehr kompliziert ausgedrückt.
Denn es sieht aus, als sei Nichtstun irgendwie wichtig, selbst mit den "".
Ich finde, es positiv auszudrücken viel einfacher.
Man kann Achtsamkeit (oder auch Aufmerksamkeit oder auch "bewusst im Jetzt sein") ausüben und wird sich dabei optimal entfalten. Was sollte man mehr wollen oder können?

Dabei rücken ganz automatisch im Verlauf (die Begriffe von) Buddha, Verdienst, Erlösung, Vollkommenheit und auch alle anderen an die richtige Stelle... dahin, wo sie erkannt werden können als das was sie sind, egal ob oder wie man sie benennt.

Gruß
mipooh
Zweig einklappen Re[6]: Re[10]: Re[10]: Der körperliche Aspekt von Zen oder..... (so-so, 05.11.2009, 10:40 Uhr)
 ...ja, so kann man das ausdücken...Buddhas, Verdienste, Erlösung und Vollkommenheit sind nur Begriffe und menschliche Denkweisen, sie sollen auf etwas hinweisen, was weder ist, noch nicht ist...findest Du etwas, dann hast Du den Weg der Buddhas verlassen...auch der Weg der Buddhas ist nur begriffliches Denken und führt nur in die Täuschung...es handelt sich bei diesen Begriffen möglicherweise um zweckmäßige Irrtümer...

_(I)_
unsui

Zweig einklappen Re[7]: Re[10]: Re[10]: Der körperliche Aspekt von Zen oder..... (mipoohji, 05.11.2009, 11:42 Uhr)
 Wenn Du Erkenntnisse als zweckmäßige Irrtümer betrachten möchtest... ich sag lieber Erkenntnisse dazu...

Gruß
mipooh
Zweig einklappen Re[9]: Der körperliche Aspekt von Zen oder.... (Dat_Hexe1971, 04.11.2009, 17:07 Uhr)
 Das glaube ich nicht.

Wobei mir irgendwelche Praktiken auch egal sind - ich sitze, um des Sitzens willen - und genau darum geht es doch oder?
Zweig einklappen Re[10]: Der körperliche Aspekt von Zen oder.... (thigle, 04.11.2009, 17:40 Uhr)
 Nun, mit deinem 'Glauben' hat das nichts zu tun. Es geht auch nicht um 'dich', wenn du Shikantaza gemäss der Soto-Tradition praktizierst. Die starren Regeln erfüllen ihren Sinn & Zweck. 'Du', dein 'Geist' ist/bist während dieser Praxis völlig nebensächlich. Shikantaza ist eine körperliche Praxis, keine 'geistige'. Man kann natürlich 'irgendwie' sitzen, wie es einen halt gerade passt, aber das sollte man dann nicht mehr Shikantaza bzw. 'Zazen' bzw. 'Zen' nennen. Die Körperhaltung drückt gemäss dieser Zen-Praxis die Geisteshaltung aus. Und letztendlich wird dazwischen auch kein Unterschied gemacht.

Das ist nunmal das 'Sitzen' im (Soto-)Zen. Man kann sich auch selbst irgendwas zusammenbasteln, irgendwie sitzen, hauptsache man sitzt, nur sollte man dies - wie erwähnt - dann nicht mehr 'Zazen' nennen.

So geht's:

http://www.youtube.com/watch?v=nsFlrdXVFgo

Und das ist alles was man wissen muss.
Zweig einklappen Re[0]: Re[10]: Der körperliche Aspekt von Zen oder.... (mipoohji, 04.11.2009, 17:53 Uhr)
 Nun fehlt nur noch die Erkärung wie Du auf all das gekommen bist und dann wären noch Sinn und Zweck der starren Regeln erklärungsbedürftig, wenn sie den schon haben.

Btw, das klingt eben alles gar nicht überzeugend, im Gegenteil klingt es nach Klugsch...ei.

Gruß
mipooh
Zweig einklappen Re[1]: Re[10]: Der körperliche Aspekt von Zen oder.... (thigle, 04.11.2009, 18:02 Uhr)
 Es täte vielen in diesem teilweise seltsamen Forum - welches sich tatsächlich 'Zen'-Forum schimpft - gut, wenn sie sich mal mit 'Zen' etwas beschäftigen würden, anstatt durchgehend ihre 'ganz persönlichen Weisheiten' zu verbreiten. Was ich schrieb, kannst du alles bei Dogen, Kodo Sawaki, G.W. Nishijima, Nishiyama, Abt Muho, Sodo Yokoyama und im Grunde allen anderen Soto's studieren (und natürlich praktizieren). Aja, meine Ex-Shanga (als ich noch Zen praktizierte) nicht zu vergessen, in welcher ich dies natürlich auch gelernt habe.
Zweig einklappen Re[2]: Re[10]: Der körperliche Aspekt von Zen oder.... (Zen-Django, 04.11.2009, 18:19 Uhr)
 Ich weiss noch von einer der tiefsten Erfahrungen, die ich machen durfte. Mittlerweile schon einige Jahre her. Da saß ich wie ein geknicktes etwas aber fühlte mich in dieser Position sehr wohl. Ich kann nicht behaupten, dass diese Haltung die Kriterien von Zazen erfüllt hätte, ich wusste zu diesem Zeitpunkt nicht mal, was Zazen ist.

Aber dann ganz plötzlich setzte eine tiefe Entspannung ein und da bewegte mich etwas in eine Sitzhaltung, die überhaupt nicht in dieser Qualität selbst herbeizuführen ist ohne in innere Verspannung zu geraten...

..ich saß Kerzengerade ohne das auch nur die kleinste Anspannung in mir vorhanden gewesen wäre. Aus heutiger Sicht sage ich, dass mich da etwas in diese Sitzhaltung gebracht hat, was über Milliarden Jahre der Erfahrung verfügt...manche würden es Buddhanatur nennen...ich lasse lieber das Buddha weg und nenne es nur Natur....

...ich will nicht weiter erzählen, sonst kommen die Maßregelungen von allen Seiten und Ikkyu und seine Crew wollen sonst wieder meinen Psychotherapeuten damit Quälen, dass ich ihm von meinen emotionalen Psychosen berichte....
Zweig einklappen Re[3]: Re[10]: Der körperliche Aspekt von Zen oder.... (thigle, 04.11.2009, 18:29 Uhr)
 *g* Ich denke, Ikkyu wird dein Beitrag sicherlich gefallen. Hat mir auch gefallen, denn mir erging es während meiner intensiven Shikantaza-Praxis nicht anders. Am Anfang quälend, aber ab einem gewissen Punkt kam 'die perfekte Körperhaltung' 'von selbst', ohne Anstrengung. Es wundert weniger, wenn man sich klar macht, dass Körperhaltung und Geisteshaltung nicht zu trennen sind. In der Zazen-Haltung selbst liegt etwas 'konzeptuell nicht auszudrückendes'.
Zweig einklappen Re[4]: Re[10]: Der körperliche Aspekt von Zen oder.... (Helmut9, 04.11.2009, 18:37 Uhr)
 Schließ mich an, geschah mir etwa zehn Jahre bevor ich Zen bemerkte.
Zweig einklappen Re[4]: Re[10]: Der körperliche Aspekt von Zen oder.... (ikkyu-sun, 04.11.2009, 19:55 Uhr)
 thigle... Am Anfang quälend, aber ab einem gewissen Punkt kam 'die perfekte Körperhaltung' 'von selbst', ohne Anstrengung. Es wundert weniger, wenn man sich klar macht, dass Körperhaltung und Geisteshaltung nicht zu trennen sind. In der Zazen-Haltung selbst liegt etwas 'konzeptuell nicht auszudrückendes'.

Das passiert, wenn Zazen anfängt sich selbst zu sein.

Ikkyu
Zweig einklappen Re[4]: Re[10]: Der körperliche Aspekt von Zen oder.... (Zarafel, 04.11.2009, 21:03 Uhr)
 Dann wäre es ja an der Zeit über "von selbst" nach zu denken.
Zarafel
PS- Mach ich jetzt: Von selbst: die Wirbelsäule ist aufgerichtet und wird durch das Sitzen minimal beschädigt.
Zweig einklappen Re[2]: Re[10]: Der körperliche Aspekt von Zen oder.... (mipoohji, 04.11.2009, 18:45 Uhr)
 Bist halt ein Dogmatiker und verstehst all diese Leute durch Deine Dogmatikerbrille. Kein Wunder wenn sie in Deinen Augen alle dasselbe sagen...

Gruß
mipooh
Zweig einklappen Re[3]: Re[10]: Der körperliche Aspekt von Zen oder.... (thigle, 04.11.2009, 19:21 Uhr)
 Nein, ich habe nur ein gesundes Unterscheidungsvermögen. Und ein gesundes Unterscheidungsvermögen ist eine höchst buddhistische Tugend.
Zweig einklappen Re[4]: Re[10]: Der körperliche Aspekt von Zen oder.... (mipoohji, 04.11.2009, 19:27 Uhr)
 Was das wohl bedeuten soll "ist eine höchst buddhistische Tugend"...?
Es scheint mir eine Übertreibung, einer Tugend ein Attribut hinzuzufügen, und Übertreibungen sind nun so gar nicht buddhistisch...
Kann es sein, dass es Dir an Selbstbewusstheit fehlt und Du diese deswegen so laut proklamierst?

Die kriegst Du ganz einfach... mit "einfach nur sitzen".

Gruß
mipooh
Zweig einklappen Re[5]: Re[10]: Der körperliche Aspekt von Zen oder.... (thigle, 04.11.2009, 19:55 Uhr)
 Das bedeutet einfach, dass es eine höchst buddhistische Tugend ist. Es gibt auch Tugenden, die viel weniger ins Gewicht fallen. Es gibt auch 'den höchsten Weg'. Oder einen 'mittleren Weg'. Ein kleines Fahrzeug, ein grosses Fahrzeug. Da gibt es eine ganze Menge im Buddhismus mipoohji, was du nicht weisst oder nicht verstehst und/oder (noch) nicht erfahren hast. Anmaßend erscheinst du mir - seit ich hier (leider) von dir lese.
Zweig einklappen Re[6]: Re[10]: Der körperliche Aspekt von Zen oder.... (Dat_Hexe1971, 04.11.2009, 20:08 Uhr)
 Wer zwingt Dich, das zu tun?

Dieses "leider" heftest Du Deinem Tun selber an - warum?
Zweig einklappen Re[7]: Re[10]: Der körperliche Aspekt von Zen oder.... (thigle, 04.11.2009, 20:24 Uhr)
 <Wer zwingt Dich, das zu tun?>

Mein Gelübde. Und eine Daikini ;)
Zweig einklappen Re[8]: Re[10]: Der körperliche Aspekt von Zen oder.... (Dat_Hexe1971, 04.11.2009, 20:29 Uhr)
 Du hast ein Gelübte geleistet, zen.de zu lesen und mipoohs und meine Beiträge zu kommentieren?

Was machst Du mit alten Menschen, die gar nicht über die Straße wollen?
Zweig einklappen Re[9]: Re[10]: Der körperliche Aspekt von Zen oder.... (thigle, 04.11.2009, 21:08 Uhr)
 Was ich mit denen (dir) mache? Die führe ich nicht über die Strasse. Aber hier geht es nicht um dich. So, wie beim Zazen.
Zweig einklappen Re[10]: Re[10]: Der körperliche Aspekt von Zen oder.... (Dat_Hexe1971, 04.11.2009, 21:26 Uhr)
 Nein, Du hast recht.
Es geht nicht um mich...
So wollte ich mich auch nicht verstanden wissen.

Es geht nicht um Dich oder mich - es geht um Begriffe.
Dir geht es um richtig und falsch.
Mir nicht.

Aber - und da sind wir dann wieder beieinander - es geht um Zazen...
Zweig einklappen Re[0]: Re[10]: Re[10]: Der körperliche Aspekt von Zen oder..... (thigle, 04.11.2009, 21:55 Uhr)
 Hier geht's erst mal um Begriffe (richtig), denn nur über Begrifflichkeiten tauschen wir uns hier aus. Diese wiederum verweisen auf etwas. Auf ein 'Tun', auf Shikantaza-Praxis. So, wie sie im (Soto-)Zen-Buddhismus praktiziert wird. Und weil das ein Zen-Forum ist (man stelle sich das vor) und kein Rawat oder Pippilotta-Zen Forum, ist es nur konsequent, die beschreibenden Begrifflichkeiten nicht allzu schwammig zu halten, denn sie könnten (und tun es auch) enrhsthaft Suchende nur vom Wege abbringen oder unnötig verwirren.
Zweig einklappen Re[1]: Re[10]: Re[10]: Der körperliche Aspekt von Zen oder..... (mipoohji, 04.11.2009, 22:09 Uhr)
 Und was war es, das Dich so verwirrt hat?
Ich mein, wenn Du mal einen Moment innehalten würdest, würdest Du ziemlich sicher wahrnehmen, dass Du heute abend mindestens betrunken sein musst...

Gruß
mipooh
Zweig einklappen Re[2]: Re[10]: Re[10]: Der körperliche Aspekt von Zen oder..... (thigle, 04.11.2009, 22:47 Uhr)
 Verwirrt und partiell auch amüsiert hat mich diese immer wiederkehrende zur Schaustellung deiner Eitelkeiten. War ja nicht das 1. Mal mit dir. Trunken macht mich dies jedoch nicht. Es wirkt letztendlich sehr ernüchternd auf mich.
Zweig einklappen Re[3]: Re[10]: Re[10]: Der körperliche Aspekt von Zen oder..... (mipoohji, 05.11.2009, 00:03 Uhr)
 Du redest ja selbst jetzt noch wirr...

Gruß
mipooh
Zweig einklappen Re[4]: Re[10]: Re[10]: Der körperliche Aspekt von Zen oder..... (thigle, 05.11.2009, 00:32 Uhr)
 Putz mal deine karmisch stark eingefärbte Brille.
Zweig einklappen Re[8]: Re[10]: Der körperliche Aspekt von Zen oder.... (mipoohji, 04.11.2009, 20:44 Uhr)
 Für manche Menschen wäre es tatsächlich besser, es gäbe die Gelübde nicht...

Gruß
mipooh
Zweig einklappen Re[9]: Re[10]: Der körperliche Aspekt von Zen oder.... (thigle, 04.11.2009, 21:05 Uhr)
 Das kann ein egozentrischer Foren-Troll (man sieht das ja wieder an deiner ersten herablassenden Reaktion heute auf meinen Beitrag), der zen.de völlig mit seinen persönlichen Pseudoweisheiten unterwandert hat, weil er mittlerweile mit seinem Leben nicht viel mehr anfangen kann, wirklich beurteilen? Ich denke nicht.
Zweig einklappen Re[10]: Re[10]: Der körperliche Aspekt von Zen oder.... (mipoohji, 04.11.2009, 21:42 Uhr)
 Tatsächlich... wie hiess das noch? Höchste buddhistische Tugend...
Du gibst wirklich ein gutes schlechtes Beispiel.

Gruß
mipooh
Zweig einklappen Re[0]: Re[10]: Re[10]: Der körperliche Aspekt von Zen oder..... (thigle, 04.11.2009, 22:02 Uhr)
 Genau so hieß das. Ja, Unterscheidungsvermögen. Ein Gegenmittel zur 'Ignoranz'. Und wider der Verwässerung der Lehre, so gut es geht. Vor allem für den (Ikkyu hat es mal so ausgedrückt, Zarafel mag's nicht so, trotzdem schreib' ich es) 'unsichtbaren Leser' hier.
Zweig einklappen Re[1]: Re[10]: Re[10]: Der körperliche Aspekt von Zen oder..... (mipoohji, 04.11.2009, 22:12 Uhr)
 Also der "unsichtbare Leser", der heute abend Dein Ausrasten mitkriegt, wird wohl nicht viel auf das geben können, was Du inhaltlich zwischendurch gesagt haben magst...
Du wirkst nicht gerade souverän...

Gruß
mipooh
Zweig einklappen Re[2]: Re[10]: Re[10]: Der körperliche Aspekt von Zen oder..... (thigle, 04.11.2009, 23:02 Uhr)
 Der 'unsichtbare Leser' sollte sich an die Quelle dieser Diskussion bemühen und sich somit dein wieder mal gar seltsam-überhebliches 'Ausrasten' zu Gemüte führen. Dann dürften für den einen oder anderen 'unsichtbaren Leser' (natürlich nicht jedem, gibt ja viele mipoohji's auf dieser Welt) meine darauf folgenden Feststellungen und Spitzen dir gegenüber nachvollziehbar, ja geradezu notwendig erscheinen.
Zweig einklappen Re[3]: Re[10]: Re[10]: Der körperliche Aspekt von Zen oder..... (mipoohji, 05.11.2009, 00:04 Uhr)
 So blöd ist sicher keiner von denen...

Gruß
mipooh
Zweig einklappen Re[4]: Re[10]: Re[10]: Der körperliche Aspekt von Zen oder..... (thigle, 05.11.2009, 00:26 Uhr)
 Von den mipoohji's auf dieser Welt wird keiner so 'blöde' sein und sich zur Quelle begeben, da gebe ich dir recht. Wozu auch, die mipoohji's dieser Welt haben ihre vorgefassten Meinungen und stülpen ihre 'ganz persönliche Subjektivität' der ganzen Welt auf um dann zu behaupten, so sehe die Welt in 'Wirklichkeit' aus.
Zweig einklappen Re[5]: Re[10]: Re[10]: Der körperliche Aspekt von Zen oder..... (mipoohji, 05.11.2009, 00:48 Uhr)
 Ach red´ Du nur...

Gruß
mipooh
Zweig einklappen Re[6]: Re[10]: Re[10]: Der körperliche Aspekt von Zen oder..... (thigle, 05.11.2009, 01:21 Uhr)
 Du mich auch :) Gute Nacht.
Zweig einklappen  Der körperliche Aspekt von Zen oder.. (Zarafel, 05.11.2009, 08:00 Uhr)
 die Frage, wie weit man die Anpassung von Zen an anderes treiben kann ohne Zen zu verlieren, sollte dazu dienen dem sprachlichen "Zen der Zen.de Worte" eine Verständigung über Praxis bei zu stellen, die eben nicht nur im Rückgriff auf die Tradition, sondern auch durch ihre Verankerung in der Lebenswelt hier und heute den Zenweg verbreitert oder vertieft. Das absolute Sitzen wäre erreicht, wenn der Sitzende versteinert zum Buddha geworden wäre. Zen aber ist in seiner Entelechie dynamisch. Dazu hören wir:.... Ich hatte die ausgesprochen nervöse Vision eines Hundes, der am Schuhwerk jedes Kulturvermittlers, bei dem er um Chappi bettelt, erst einmal das Bein hebt...http://www.die-dschungel.de/ANH/txt/reden/entelechie.htm.
Aus dem Untertitel kann man nicht entnehmen, dass "thigle" und sein Gegenhalten gegen mipoohs Beurteilung von Allem und Jedem am Beispiel der Kritik an einer liberalen Auffassung der Sitzpraxis bei Weiterverwendung der klassischen Terminologie nicht meinen Beifall findet. Uff..so ein Satz verdient, dass man danach schweigt.
Zarafel
Zweig einklappen Re[6]: Re[10]: Der körperliche Aspekt von Zen oder.... (mipoohji, 04.11.2009, 20:40 Uhr)
 Wenn ich das Gefühl der Anmaßung in Dir hervorrufe, dann weil es da ist... (da wo es erscheint).

Ich weiss ja, dass Du es mit diesen Urteilen hast. Ist aber echt nicht mein Problem. Meinetwegen kannst Du sogar den einzigen allerhöchsten Weg gehen, wenn Dir an den Attributen mehr liegt als am gehen.

(Du würdest doch ganz sicher ein großes Fahrzeug einem kleinen vorziehen... oder einen höchsten Weg einem mittleren...)

Eines haben wir gemeinsam, das Bedauern, dass auch der andere hier schreibt...

Gruß
mipooh
Zweig einklappen Re[7]: Re[10]: Der körperliche Aspekt von Zen oder.... (thigle, 04.11.2009, 21:18 Uhr)
 Mit gewissen haltlosen und herablassenden 'Urteilen' hast du heute (mal wieder) begonnen. Das _ist_ ja u.a. dein Problem. Würdest du dabei nur die anderen Menschen in Ruhe lassen.
Zweig einklappen Re[4]: Re[10]: Der körperliche Aspekt von Zen oder.... (Dat_Hexe1971, 04.11.2009, 19:50 Uhr)
 Das freut mich wirklich für Dich!

Ich denke, meines ist für meine Zwecke und mich ausreichend.

"gesund" - ruft in dem von Dir gewählten Zusammenhang meines Lesens nach einem Gegenpol.

Da mir das überhaupt nicht buddhistisch erscheint, lasse ich es rufen - und freue mich "sitzend" lebend - einfach so!
Zweig einklappen Re[5]: Re[10]: Der körperliche Aspekt von Zen oder.... (thigle, 04.11.2009, 19:58 Uhr)
 <Da mir das überhaupt nicht buddhistisch erscheint, lasse ich es rufen - und freue mich "sitzend" lebend - einfach so!>

Ganz wunderbar, nur kleb' dir dabei nicht auch noch das Buddhismus/Zen/Shikantaza/Zazen Label auf die Brust. Geht doch auch ohne?
Zweig einklappen Re[6]: Re[10]: Der körperliche Aspekt von Zen oder.... (Dat_Hexe1971, 04.11.2009, 20:07 Uhr)
 Was mußt Du denn hier den Hüter der Begrifflichkeiten spielen?

Es ist Zazen - ich kann es aber, wenn Du in der Nähe bist, gerne asdfjklö nennen.

Wenn Du dann Deine Präsenz hier bitte mit genau geplanter Uhrzeit Deines Verweilens in meinem messi hinterlassen würdest?

Wir beide finden da sicherlich eine Lösung für Dein Problem!

(sorry, da schwingt gerade ne Menge Unverständnis meinerseits mit!)
Zweig einklappen Re[7]: Re[10]: Der körperliche Aspekt von Zen oder.... (thigle, 04.11.2009, 20:18 Uhr)
 Wie du oder mipoohji es 'für sich selbst' nennen, ist mir wirklich egal liebe Hexe. Ich habe euch ja auf diesem Board schon lange genug 'erlebt'. Es geht mir um genau die Leute, welche eure rein persönlichen Interpretationen, eure Ignoranz gegenüber den Patriarchen und dem Buddhismus, tatsächlich mit Zen-Buddhismus verwechseln und somit in die Irre geführt werden. Nicht umsonst hat 'zen.de' im Netz mittlerweile leider einen sehr berüchtigten Ruf.
Zweig einklappen Re[8]: Re[10]: Der körperliche Aspekt von Zen oder.... (Dat_Hexe1971, 04.11.2009, 20:27 Uhr)
 Ach weißte, mit nebulösen Andeutungen über irgendwelche Rufe von irgendwem beschäftige ich mich nicht.

Mir schlecht-verborgen-vorkommenden verbal-aggressiven Attacken habe ich jetzt auch genug Zeit und Gedanken gewidmet.

Einen schönen Abend wünsche ich Dir!
Zweig einklappen Re[9]: Re[10]: Der körperliche Aspekt von Zen oder.... (thigle, 04.11.2009, 21:00 Uhr)
 Aber ich beschäftige mich damit, weil dieser Mensch ansonsten völlig vom Wege abgekommen wäre. Durch hirn-rissiges Geplapper von deiner & mipoohji's Seite, als 'Zen' verkauft.
Zweig einklappen Re[10]: Re[10]: Der körperliche Aspekt von Zen oder.... (Dat_Hexe1971, 04.11.2009, 21:07 Uhr)
 Also, ich habe hier noch nie was "vewrkauft" - wozu auch?
Alles, was ich bekomme, ist GESCHENKT - warum sollte ich es jemandem verkaufen wollen?

Ich muß hier auch keinem ne Mark in die Tasche labern, ob richtig oder falsch...
Zweig einklappen Re[8]: Re[10]: Der körperliche Aspekt von Zen oder.... (mipoohji, 04.11.2009, 20:47 Uhr)
 Oh Retter des Dharma,

es braucht Dich nicht.

Gruß
mipooh
Zweig einklappen Re[9]: Re[10]: Der körperliche Aspekt von Zen oder.... (thigle, 04.11.2009, 20:56 Uhr)
 Empfiehlt mir ein seltsam-überheblicher Rawat-Sektenbruder in einem buddhistischen Forum, der vor ein paar Monaten noch nicht mal wusste, was denn der '8-fache Pfad' sei *lol*
Zweig einklappen Re[10]: Re[10]: Der körperliche Aspekt von Zen oder.... (Zen-Django, 04.11.2009, 21:15 Uhr)
 Das weiss ich bis heute nicht :((((
Zweig einklappen Re[0]: Re[10]: Re[10]: Der körperliche Aspekt von Zen oder..... (Dat_Hexe1971, 04.11.2009, 21:27 Uhr)
 Ich weiß es auch nicht - deswegen habe ich das, was andere Menschen dafür halten und niederschrieben, an meine Wand gepinnt.

Ich lese - und ich übe...
Wissen ist etwas ganz anderes.
Zweig einklappen Re[10]: Re[10]: Der körperliche Aspekt von Zen oder.... (mipoohji, 04.11.2009, 21:38 Uhr)
 Du weisst es offenbar heute noch nicht.

Gruß
mipooh
Zweig einklappen Re[0]: Re[10]: Re[10]: Der körperliche Aspekt von Zen oder..... (thigle, 04.11.2009, 22:07 Uhr)
 Jo. Kindergarten.
Zweig einklappen Re[9]: Re[10]: Der körperliche Aspekt von Zen oder.... (Zen-Django, 04.11.2009, 21:15 Uhr)
 "es braucht Dich nicht."

Doch, es braucht ihn sehr wohl.
Zweig einklappen Re[10]: Re[10]: Der körperliche Aspekt von Zen oder.... (Dat_Hexe1971, 04.11.2009, 21:22 Uhr)
 *nick*

"brauchen" ist ein Wort, dass sehr viele Mißverständnisse auslösen kann.

Viele Dinge in meinem Leben, wenn nicht alle, brauche ich nicht, aber es ist gut, dass sie da sind.
Genauso geht es mir mit Menschen - wen "brauche" ich denn?

Viele fehlen mir, wenn sie nicht da sind!

Die Welt ist bunt und ich bin frei zu entscheiden, wem ich wie lange und in welcher Intensität meine aufmerksamkeit schenke!
Zweig einklappen Re[0]: Re[10]: Re[10]: Der körperliche Aspekt von Zen oder..... (Zen-Django, 04.11.2009, 21:33 Uhr)
 Es war ja nicht von dir sondern vom Dharma die Rede. : )

Ist die pure Existenz nicht Zeichen für das "Brauchen"?
Zweig einklappen Re[1]: Re[10]: Re[10]: Der körperliche Aspekt von Zen oder..... (Dat_Hexe1971, 04.11.2009, 21:44 Uhr)
 Die pure Existenz braucht nichts - sie ist.
"Brauchen" hat etwas mit "tun" zu schaffen - nicht mit Sein!

Brauchen ist ein Konzept eine Matrix, mit der ich mir selber die Legitimation schaffe, etwas zu tun oder nicht.

Brauchen tu ich sie nicht wirklich!
Zweig einklappen Re[2]: Re[10]: Re[10]: Der körperliche Aspekt von Zen oder..... (Zen-Django, 04.11.2009, 21:49 Uhr)
 Das ist rabulistisch : D

Oder du hast nicht verstanden, was ich sagen wollte. Würdest du dich exakt auf das von mir Gemeinte beziehen, käme ich beim Lesen deiner Zeilen nun zum Ergebnis: Nihilismus.
Zweig einklappen Re[3]: Re[10]: Re[10]: Der körperliche Aspekt von Zen oder..... (Dat_Hexe1971, 04.11.2009, 22:00 Uhr)
 Naja, David... da sind wir wieder mal an einem casus cractus angelangt: "wenn Du so getan hättest, wie ich will, dass Du tust, dann würde ich jetzt das und das tun."

SO kannst Du denken - ob Du meines damit erfassen kannst und es auch tust, ist eine andere Frage.

Diese erörtere ich aber nicht mit Dir!

(Schon deswegen, weil ich als Papp-Kamarad eher untauglich bin - kein Ziel für Provos irgendwelcher Art.)

Ernsthafte Auseinandersetzungen mag ich sehr - bei manchen Menschen habe ich gelernt, vorsichtig zu sein - das mir eigene Kindchen-Schema scheint wohl auf manche provokant zu wirken.
Und wir beide reden unterschiedlichst...
Das darf so sein - aber vielleicht sollten wir schweigend zelten! :-))
Zweig einklappen Re[4]: Re[10]: Re[10]: Der körperliche Aspekt von Zen oder..... (Zen-Django, 04.11.2009, 22:54 Uhr)
 "wenn Du so getan hättest, wie ich will, dass Du tust, dann würde ich jetzt das und das tun."

Nein. Das ist Blödsinn. Das hier trifft es wohl besser: "Und wir beide reden unterschiedlichst... ".

Du hast nur meine gewählten Worte mit einer von mir abweichenden Semantik belegt.

War allerdings mein Fehler. Ich habe meinem "Brauchen" eine stark von der Norm abweichende Bedeutung gegeben, die sich rein schriftlich sehr schwer vermitteln lässt...
Zweig einklappen Re[1]: Re[10]: Re[10]: Der körperliche Aspekt von Zen oder..... (mipoohji, 04.11.2009, 21:59 Uhr)
 War nur irgendsoein Zitat, ich habe es wohl bei Willigis Jäger gelesen, aber als ich es las, fand ich es gut gesagt.
Da hiess es, der Dharma brauche keinen Verteidiger.
Angesichts dessen, dass der Dharma frei zugänglich ist und von niemandem verfälscht werden kann, leuchtete mir eine solche Aussage ein.

Was Du nun mit dem Gegenteil sagen möchtest weiss ich nicht...

Pure Existenz als Zeichen für Brauchen... das klingt für mich wie Zweifel um zu wissen...

Du erinnerst Dich...

Gruß
mipooh
Zweig einklappen Re[2]: Re[10]: Re[10]: Der körperliche Aspekt von Zen oder..... (Zen-Django, 04.11.2009, 22:07 Uhr)
 "das klingt für mich wie Zweifel um zu wissen... "

Du bist ja schon ein erwachter Buddha. Also brauchst du ja auch nicht mehr zweifeln!

Aber moment!

Es steht mir nicht zu einen erwachten Buddha von seinem Streitgespräch mit Mart abzulenken ; )
Zweig einklappen Re[3]: Re[10]: Re[10]: Der körperliche Aspekt von Zen oder..... (mipoohji, 04.11.2009, 22:15 Uhr)
 Lenk ruhig...
Selbst Fernsehen ist erleuchtender als Mart zu lesen...

Gruß
mipooh
Zweig einklappen Re[4]: Re[10]: Re[10]: Der körperliche Aspekt von Zen oder..... (Zen-Django, 04.11.2009, 22:26 Uhr)
 Na ja, wir könnten über den nihilistischen Buddha und sein nihilistisches Dharma sprechen.

Aber das wäre unsinnig, denn der ist hier wahrscheinlich nur durch ungewollte semantische Verschiebungen entstanden....

Ich lass mir gleich was einfallen...
Zweig einklappen Re[7]: Re[10]: Der körperliche Aspekt von Zen oder.... (mipoohji, 04.11.2009, 20:35 Uhr)
 Es ist eher ein unwilliges Verständnis, was ich wiederum willig verstehen kann.
Wer hat schon gern auf dem Weg der Freiheit einen Sklaventreiber in seiner Nähe?

Gruß
mipooh
Zweig einklappen Re[8]: Re[10]: Der körperliche Aspekt von Zen oder.... (Dat_Hexe1971, 04.11.2009, 20:57 Uhr)
 :-))

Weißt Du, ich bin fern ab davon, irgendwelche Erleuchtungs-Birnen an mein Tun zu binden.
Das, was mir geschenkt wird, nehme ich an.

Ichbin - das ist das höchste Gut für mich.
Wenn andere Menschen andere Bindungen pflegen, ist es gut - keiner muß mir gleich sein - aber das schafft sowieso keiner! :-))

Nen schönen Abend Dir!
Zweig einklappen Re[9]: Re[10]: Der körperliche Aspekt von Zen oder.... (mipoohji, 04.11.2009, 21:38 Uhr)
 Dir auch.

Gruß
mipooh
Zweig einklappen Re[10]: Der körperliche Aspekt von Zen oder.... (mipoohji, 04.11.2009, 17:42 Uhr)
 Das was Dir da egal ist, ist aber genau das was Du tust... einfach nur sitzen. Nur eben Zenjapanisch...

Gruß
mipooh
Zweig einklappen Re[9]: Der körperliche Aspekt von Zen oder.... (Tai, 04.11.2009, 23:23 Uhr)
 Hallo Mart,

wie du Dat_Hexe das Wort im Munde herumdrehst! Und doch scheint mir, dass du hier den Finger auf einen ganz wesentlichen Schlüsselpunkt nicht nur der Shikantaza-Praxis legst.

Danke für diesen Beitrag.

Tai
Zweig einklappen Re[10]: Der körperliche Aspekt von Zen oder.... (thigle, 05.11.2009, 00:10 Uhr)
 Hallo Tai,

dieser 'Punkt' (auf meinem Blog schrieb ich damals fast nur darüber) ist unglaublich wichtig. Und er wird unglaublich Mißverstanden oder einfach ignoriert. Dieses Mißverständnis führt zu einem unglaublich destruktiven Resultat. Darum ist selbst Shikantaza-Praxis _ohne einen geeigneten Lehrer_ der sich auf diesen Dreh & Angelpunkt versteht, nur destruktiv und führt - wie damals in meinen Blog festgehalten - nur zu riesigen Zen-Ego-Kathedralen. Klingt als ob ich übertreibe? Nein, ich denke nicht. Wenn schon kein Ngöndro im Soto-Zen, dann bitte wenigstens eine Einführung in die rechte 'Sicht' betreffend der Praxis. Sonst geht das in die Hose. Ganz sicher.

Da ich dich gerade an der Strippe habe - Susan Blackmore ringt mit 10 'Zen-Fragen'. Fand ich wunderbar und erinnerte mich an dein Hwadu aber auch an gewisse 'Teile' von Mahamudra & Dzogchen:

http://snipurl.com/t28hd

Gute N8
M.

Zweig einklappen Re[5]: Der körperliche Aspekt von Zen oder.... (ReinerThailand, 04.11.2009, 18:29 Uhr)
 hallo helmut
schade das du es so siehst.
eventuell siehst du dir noch mal den fiilm auf meiner webseite an.die beiden letzten fälle dürften dir zu denken geben.
aber ich denke das du das richtige entscheidest.
aber durch ZAzen bandscheiben als ursache des schmerzes wieder herzustellen halte ich nicht für haltbar.
aber dies ist meine meinung und deine ist sicher wichtiger.
bis dann gruß aus thailand
reiner
Zweig einklappen Re[6]: Der körperliche Aspekt von Zen oder.... (ikkyu-sun, 04.11.2009, 19:57 Uhr)
 Reiner... aber durch ZAzen bandscheiben als ursache des schmerzes wieder herzustellen halte ich nicht für haltbar.

Reiner, ich habe mit Zazen zwei Bandscheibanvorfälle kurieren können ...

Ikkyu
Zweig einklappen Re[7]: Der körperliche Aspekt von Zen oder.... (mipoohji, 04.11.2009, 20:42 Uhr)
 Kein Wunder bei diesem Geradesitzen...
Ich kuriere gerade meinen Rücken mit Kettlebells, auch eine gute Sache...

Gruß
mipooh
Zweig einklappen Re[7]: Der körperliche Aspekt von Zen oder.... (ReinerThailand, 05.11.2009, 03:30 Uhr)
 hallo ikkyu
bandscheiben die als verschliessen oder zerstört gelten gelten wieder herstellen. davon war die rede.
die schmerzen nach einem bandscheibenvorfall zu mildern oder zeitweise zu eliminieren in dem man sich nicht bewegt ist etwas ganz anderes.
röntgenbilder würden diesen umstand natürlich sofort sichtbarer machen.
aber glaube mir eins du bist sicher im ZAzen ein toller hecht aber beim rest gehen unsere meinungen auseinander.

da du ja schon zwei bandscheibenvorfälle hattest beweist du ja das diese methode absoluter quatsch ist.denn du bekams ja nach dem ersten mal trotz ZAzen wieder einen.
das ist doch so als ob jemand sagt er hätte eine tolle methode um sich das rauchen abzugewöhnen.
sie hätte bei ihm schon mehrmals geklappt.

das schlimme daran ist, das du es ernst meinst und nicht als witz darstellst.
es gibt eine theorie, das der mensch mit jedem tag dazulernt und klüger wird.
du bist der beweis, das es eine theorie ist.

immer noch der alte.
gruß aus thailand reiner
Zweig einklappen Re[8]: Der körperliche Aspekt von Zen oder.... (ikkyu-sun, 05.11.2009, 07:07 Uhr)
 bandscheiben die als verschliessen oder zerstört gelten gelten wieder herstellen.

Reiner, erzähl das den Gartenzwergen ...
Zweig einklappen Re[8]: Der körperliche Aspekt von Zen oder.... (so-so, 05.11.2009, 08:33 Uhr)
 ...also, da bin ich nicht Deiner Meinung...ich selber hatte starke Bandscheibenprobleme...durch die jahrelange Zazen-Haltung, die ich auch körperlich in das tägliche Leben integrieren konnte, haben sich diese Probleme weitgehend gebessert...ich will damit nicht sagen, dass Zazen eine Medizin gegen Bandscheibenprobleme wäre, aber zumindest scheint die Haltung des Zazen einen positiven Einfluß darauf zu haben...

_(I)_
unsui

Zweig einklappen Re[9]: Der körperliche Aspekt von Zen oder.... (mipoohji, 05.11.2009, 09:06 Uhr)
 Kann ich nur bestätigen. Ich hatte auch schon oft eine zu schwache Rückenmuskulatur (neben Knochen- und Knorpelschwächen ein wesentlicher Faktor für Rückenschmerzen). Bei geradem Sitzen, es müsste nichtmal Zazen sein, wird diese Muskulatur gestärkt und in vielen Fällen reicht das aus um schmerzfrei zu werden.

Nichts anderes passiert bei Reiners "Trockenschwimmen". Da wachsen keine Bandscheiben, da verändert sich durch sie Muskulatur die Haltung der Wirbelsäule. Das ist dem Reiner nur nicht spektakulär genug, deswegen das Märchen der wachsenden Bandscheiben.

Gruß
mipooh
Zweig einklappen Re[10]: Der körperliche Aspekt von Zen oder.... (so-so, 05.11.2009, 09:53 Uhr)
 ...vielleicht gibt es ja Menschen, bei denen die Bandscheibe wächst...es gibt ja auch Typen,wie Pinoccio und Zwerg Nase, bei denen wächst plötzlich die Nase, wenn sie schwindeln (ist nicht pesönlich gemeint, lieber Reiner, ich fand den Ball nur so schick und konnte nicht widerstehen ;-))

_(I)_
unsui
Zweig einklappen Re[0]: Re[10]: Der körperliche Aspekt von Zen oder.... (mipoohji, 05.11.2009, 10:09 Uhr)
 Nun, gewiss werden Bandscheiben auch vom Körper repariert, solange das möglich ist. Alle 7 Jahre haben wir im Prinzip einen komplett neuen Körper, weil Zellen absterben und durch neue ersetzt werden.

Das gilt auch für Knochen, Knorpel, Sehnen, Bänder, die zwar langsamer als zB Hautzellen erneuert werden, aber eben auch abgebaut und neu aufgebaut werden.

Was Reiner wohl tatsächlich meint ist, dass eine entlastete Bandscheibe, die eben gerade nicht mehr durch Fehlhaltung oder -bewegung zusammengequetscht wird, durchaus größer wirkt als eine die noch gequetscht wird.

Besser wäre er würde es auch so sagen. Denn dass sie tatsächlich wachsen würde, erweckt einen ganz falschen Eindruck. Und dadurch macht er unglaubwürdig, was durchaus beachtenswert sein könnte. Ich hab das Video gesehen und da ich auch Sport mache kann ich mir gut vorstellen, wie schwer es ist, dieses Trockenschwimmen durchzuführen. Entsprechend wird die Wirkung auf die Muskulatur um die Wirbelsäule herum sein.

Auch wird die Wirbelsäule ganz natürlich durch solche Gymnastik insgesamt beweglicher. Ich merke das bei mir selber, da ich gerade in letzter Zeit etwas zwar ganz anderes, aber im Prinzip ganz ähnlich wirkendes mache. Überall, wo die Wirbelsäule ziemlich steif war wird sie jetzt beweglicher und dementsprechen knackt es schonmal irgendwo (bei Dehnungen durch Anspannen eines Teils der Muskeln).

Mit Zen in der Anwendung hat das alles schon wenig zu tun, das ist ein Part, den Reiner wohl aus Werbegründen einfliessen lässt. Oder er denkt eben wirkllich so merkwürdig... für mich ist es einfach Gymnastik. Eine gute Idee, aber auch leicht erklärbar ohne Zen dafür zu bemühen...

Gruß
mipooh
Zweig einklappen Re[1]: Re[10]: Der körperliche Aspekt von Zen oder.... (so-so, 05.11.2009, 10:23 Uhr)
 ...aber warum nicht ???...zen ist doch ein schönes Wort...und alles ist doch letztlich Ausdruck des einen Geistes...von mir aus kann er ruhig Zen in der Anwendung dazu sagen...er könnte auch Pinoccio-Effekt dazu sagen, fände ich persönlich schöner...;-))

...ich bin jedenfalls froh, dass Du soviel Mitgefühl für Reiner und seine Methoden bekommen hast...ein guter Schritt zur friedlichen Koexistenz...wird Reiner auch guttun...

_(I)_
unsui

Zweig einklappen Re[2]: Re[10]: Der körperliche Aspekt von Zen oder.... (mipoohji, 05.11.2009, 10:39 Uhr)
 Ich fände das schon erleichternd, wenn Dinge auch einheitlich benannt werden. Ist im Austausch unkomplizierter als wenn jeder was anderes sagt.

Dinge die man heute sieht müssen deswegen nicht erst seit heute existieren. Begrifflich kritisiere ich Reiner noch immer wie am ersten Tag, weil seine Begrifflichkeiten nicht gut brauchbar sind. Was seine Tätigkeit angeht, hat sich auch meine Einstellung nicht verändert. Ich finde gut was hilft und schlecht was nicht hilft.

Beides zusammen, in der Mischung, mag den Eindruck einer Veränderung machen. Rein subjektiv hat sich mein Mitgefühl für Reiner nicht verändert.

Gruß
mipooh
Zweig einklappen Re[1]: Re[10]: Der körperliche Aspekt von Zen oder.... (ReinerThailand, 05.11.2009, 18:22 Uhr)
 hallo mipooh
wie kannst du nur so einen quatsch schreiben ohne zu wissen um was es eigendlich geht??

dehnung oder gymnastik ? das hat es doch schon alles gegeben.
hier werden die menschen bis zu 3,5cm größer weil sich die bandscheiben aufbauen.
sicher nur eine dehnung die in 3-4 tagen erreicht wird.:-)

hast du nicht gesehen das die menschen sofort ihre schmerzen verlieren und die verbleibende zeit nur dazu da ist damit der zustand auf dauer verbleibt?

ich hoffe nur für dich das du nie über jahre schmerzen hast wie die menschen die hier zu uns kommen.
übrigens sind nur 15% rückenprobleme die wir beseitigen.
in wie weit zen mit seinen möglichkeiten dabei eine rolle spielt wirst du sowieso nicht verstehn.
das mit der werbung was du immer wieder erwähnst ist total aus der luft gegriffen da wir das hier nicht nötig haben. wir sind ausgebucht und haben einen guten ruf unter der betreffenden menschen erreicht die uns besuchen.

deine erklärungsversuche werden nie bergreifen wie es zu solchen zeitaufwendungen kommt und schon garnicht welche erfolge wir für die menschen dastellen die bei uns waren.
vergiß es doch einfach und zitiere irgendwelche texte die schon jeder kennt oder ohne deine hilfe nachlesen kann.

du und ikkyu seid doch richtige freunde die alle texte kennen. da gibt es doch bestimmt bessere theman als zen in der anwendung im bereich der heilungen.

liebe grüße reiner
Zweig einklappen Re[2]: Re[10]: Der körperliche Aspekt von Zen oder.... (ikkyu-sun, 05.11.2009, 18:44 Uhr)
 Reiner... in wie weit zen mit seinen möglichkeiten dabei eine rolle spielt wirst du sowieso nicht verstehn.

Nein, das wird er auchniemals verstehen, da dort auch nichts verstanden werden könnte, weil das einfach quatsch ist und du noch niemals hier in adequarter Weise den Beweis erbracht hast (ausser deinen Pseudointerpretationen), das Zen etwas mit deiner Heilkunst zu tun hätte.

Reiner... du und ikkyu seid doch richtige freunde die alle texte kennen. da gibt es doch bestimmt bessere theman als zen in der anwendung im bereich der heilungen.

Wahrlich Reiner, die gibt es, mehr als genug. Was es dort aber nicht gibt, das ist dein "Zen-in-der-Anwendung" ... Solch einen Beweis hast du hierniemals erbracht

Ikkyu
Zweig einklappen Re[3]: Re[10]: Der körperliche Aspekt von Zen oder.... (ReinerThailand, 05.11.2009, 18:51 Uhr)
 warum sollte man in deinem fall einen vollen becher versuchen zu füllen??
übrigens, wer heilt hat recht!!
schon mal gehört??
gruß reiner
Zweig einklappen Re[2]: Re[10]: Der körperliche Aspekt von Zen oder.... (mipoohji, 05.11.2009, 19:04 Uhr)
 Es gibt bessere Themen, Du hast recht...

Gruß
mipooh
Zweig einklappen Re[0]: Re[10]: Der körperliche Aspekt von Zen oder.... (Helmut9, 05.11.2009, 11:03 Uhr)
 Ich hoffe doch das ich nicht zu den Menschen gehöre, dieses Wunder würde mich direkt in den Rollstuhl katapultieren. :))
Zweig einklappen Re[0]: Re[10]: Der körperliche Aspekt von Zen oder.... (ReinerThailand, 05.11.2009, 18:05 Uhr)
 hallo so-so

wenn du selber bandscheiben probleme hast würden deine scherze anders aussehen.
wenn sogar eine nahmhafte krankenkasse reklame dafür bei ihren mitgliedern macht könnt es eventuell doch nicht so scherzhaft gemeint sein.

gruß reiner
Zweig einklappen Re[10]: Der körperliche Aspekt von Zen oder.... (ReinerThailand, 05.11.2009, 17:59 Uhr)
 hallo mipooh

du redest von öfteren schmerzen.
also hast du kein system mit dem endgültige verbesserung erreicht wird.
durch trockenschwimmen wachsen keine bandscheiben in ihre ursprüngliche form. wie kommst du darauf. das ist doch aus dem zusammenhang gerissen.
ich denke das röntgenbilder in diesen fällen bessere aussagen treffen.
ich denke ihr solltet beim einfachen sitzen verbleiben das ihr ZAzen nennt.dort richtet ihr am wenigsten schaden an.
über märchen weißt du sicher mehr als ich.
gruß reiner.
Zweig einklappen Re[0]: Re[10]: Der körperliche Aspekt von Zen oder.... (ikkyu-sun, 05.11.2009, 18:05 Uhr)
 Reiner... ich denke ihr solltet beim einfachen sitzen verbleiben das ihr ZAzen nennt.dort richtet ihr am wenigsten schaden an.

... und ich denke, das du lieber in deinen Mächen- und Esotherikforen bleiben statt das Wort "Zen" für deine Werbung hier zu missbrauchen ...
Zweig einklappen Re[1]: Re[10]: Der körperliche Aspekt von Zen oder.... (ReinerThailand, 05.11.2009, 18:35 Uhr)
 hallo ikkyu
kennst du den unterschied zwischen werbung und bekanntmachung?
wenn du glaubst werbung zu sehen frage ich dich wo ich den begriff zen verwendet haben.
wenn ich etwas bekannt geben verwende ich den begriff weil die methode nach der ich arbeite den anweisungen aus dem zen entsprechen.
das ist nun mal so.
werbung brauche ich nicht zu machen das machen andere verbände für mich.
aber das hast du sicher schon gewußt.
muß dich sicher ärgern zu lesen das sogar krankenkassen werbung für mich machen obwohl sie es nicht dürfen.
wieso gehen die wohl so ein risiko ein??
oder ist es gar kein risiko??

sei froh das du kein betroffener bist.
was würdest du denn machen wenn dir eine operation bevorsteht??
mit schmerzen zu mipooh gehen und dehnungen machen?
gruß reiner
Zweig einklappen Reiner`s Schleichwerbung (ikkyu-sun, 05.11.2009, 18:53 Uhr)
 Reiner... hallo ikkyu, kennst du den unterschied zwischen werbung und bekanntmachung? wenn du glaubst werbung zu sehen frage ich dich wo ich den begriff zen verwendet haben.

Sorry Reiner, aber du bist ein unglaublicher Scharlatan. Du machst jedesmal Schleichwerbung, wenn du von deinen "Heilerfogen" sprichst und das dann mit "Zen-in-der-Anwendung" versuchst zu verknüpfen. Ab und zu setzt du auch eien Link zu deinem Esotherikbuch oder zu deiner Webseite.In deinem Acount ist auch eure Klinik zu sehen mit angeblichen Heilerfolgen. So etwas nennen ich WERBUNG Reiner ! Wenn du aus WERBUNG eine "Bekanntmachung" drehst, dann ist das einfach nur lächerlich Reiner. Du willst du willst mir doch nicht erzählen, das du nicht wüsstest, was "Schleichwerbung" ist ?!

Schleichwerbung ist laut geltendem Rundfunkstaatsvertrag "die Erwähnung oder Darstellung von Waren ... eines Herstellers von Waren oder eines Erbringers von Dienstleistungen in Programmen, wenn sie vom Veranstalter absichtlich zu Werbezwecken vorgesehen ist und die Allgemeinheit hinsichtlich des eigentlichen Zwecks dieser Erwähnung oder Darstellung irreführen kann.

Ikkyu
Zweig einklappen Re[0]: Reiner`s Schleichwerbung (ReinerThailand, 06.11.2009, 03:32 Uhr)
 hallo ikkyu
tu gutes rät der buddhismus!!
nun ich versuche es.
was tust du in dieser richtung?
du fällst auf weil du schreibst ich wäre ein scharlatan ,ob wohl du weißt das ich hier niemandem etwas vormache sondern für nichterbrachte ergebnisse die aufwendungen zurückzahle.
du beschreibst meine ergebnisse als angeblich und versucht mich als unglaubwürdig hinzustellen.
ist das deine art gutes zu tun?

ich weise auch auf bücher und filme hin die nicht von mir sind wenn ich glaube menschen damit aufklären zu können.
wenn ich ein scharlatan bin ,was sind dann ärzte die vorgeben zu heilen und menschen über jahre vormachen sie wären unheilbar oder würden eine op benötigen.ihnen medikamente geben zu denen sie die krankheitsbilder erst erfinden mußten.
wie nennst du die?
ich spreche nicht von den ehrlichen ärzten die heilen können.
wo waren deine vorwürfe von werbung als hier jemand anbot blockhäuser zu bauen mit zen.
als ein arbeitsloser aus berlin sich meister nannte und werbung für eine einrichtung in japan machte um geld zu schnorren statt zu arbeiten?

ich versuche aufzuklären nicht zu betrügen und ein scharlatan zu sein.
ich arbeite nun mal nach den vorgaben wie sie im zen vorhanden sind.dies ist nun mal die welt meiner ausbildung in der ich dies erlernte.
weil dir die zusammenhänge nicht klar sind spielt das keine rolle denn ich denke die ergebnisse sprechen für sich.
wer heilt hat recht!!
ich lese in deinen beiträge wie du dich immer weiter in ein hassgeflecht verstrickst das sich sogar in neid und falschen beschuldigungen äußert.
du solltes in gleichmut verfallen und wieder zur ruhe kommen.
überdenke doch einfach mal deine eigene lage und versuche deinem leben doch auch einen sinn zu geben.
wenn du so phantasielos bist wie ich dann tu doch einfach etwas gutes.es hilft und läßt zufriedenheit und gleichmut wiederkehren.

liebe grüße aus thailand reiner
Zweig einklappen Re[1]: Reiner`s Schleichwerbung (ikkyu-sun, 06.11.2009, 09:16 Uhr)
 Reiner... wer heilt hat recht!!

Das ist so ziemlich das dümmste Argument, das du dir einfallen lassen kannst !
Hat Recht mit was ? Doch nicht deine irren Ansichten über das Zen, deren Nachweis du nicht erbringst ...
Genau so könntest du sagen, das du den Nagel mit dem Hammer in deiner Türe eingeschlagen konntest, weil dir der Christliche Gott dazu die Kraft gegeben hat.
Mein dein Argument stimmen würde, dann häten Philipinische Geistheiler auch Recht, indem sie mit Christlichen Gebeten ihre Patienten Heilen oder Schamanen in Afrika mit ihren Ritualen.
Nein Reiner, verschone mich jetzt mit deinem Wortsalat aus deinem Buch und deinen Pseudowissenschaftlichen Erklärungen.

Ikkyu
Zweig einklappen Re[2]: Reiner`s Schleichwerbung (Hexlein3, 06.11.2009, 09:28 Uhr)
 Hi Ikkyu,
du schreibst:
dann häten Philipinische Geistheiler auch Recht, indem sie mit Christlichen Gebeten ihre Patienten Heilen oder Schamanen in Afrika mit ihren Ritualen.

Das ist garnicht abwegig,auch die Geistheiler und Schamanen haben recht in dem sie nachweisbare Erfolge erzielen.
Du hast den Sinn nicht verstanden Ikkyu.
Liebe Grüße von nonnon :-)
Zweig einklappen Re[3]: Reiner`s Schleichwerbung (mipoohji, 06.11.2009, 09:59 Uhr)
 Es geht ja nicht um die Erfolge, sondern um deren Begründung. Reiner kann Erfolge haben soviel er will und sie seien ihm und vor allem den Betroffenen gegönnt.
Seine Erklärungen sind jedoch nicht nachvollziehbar und deshalb ist es sinnlos sie wieder und wieder vorzutragen.
Würde er sich damit begnügen Heilerfolge zu haben wäre die Welt in Ordnung...

Gruß
mipooh
Zweig einklappen Re[4]: Reiner`s Schleichwerbung (LinieA, 06.11.2009, 10:24 Uhr)
 Hi Ijhoopim-Sensei!

Erfolg haben? Ist das wirklich erstrebenswert? Welchen Preis zahle ich für solch flüchtigen Zustand? Gebe meine ureigensten Gesetze dafür her, um auf der Titelseite der Bunten das Volk mit gestellte Posen zu verklapsen? Opfere ich meine Familie, Freunde und einvernehmlichen Beziehungen für den einen Augenblicke, in der die Welt beim Hören meines Namens den Atem anhält?

Wer festhält, läßt los! Wer losläßt, hält fest!

Es gilt Entscheidungen zu treffen, die man zwar hier lang und breit bereden mag, aber ganz allein treffen und verantworten muß. Dabei ist man sehr allein und ohne Übung des Zazen ist man oft damit überfordert. Zazen wirft den Menschen in der Entscheidungsfindung auf den Urgrund zurück und ermöglicht so eine freie Entscheidung. Auch wenn alle Nein sagen, entscheidet man sich dann frohgemutes für ein klares Ja. Kein Zögern mehr. Der Urgrund ist ein gutes "Omen" Schiefgehen kann es dann immer noch. Aber mit dem "Omen" im Rücken agiert es sich freier als mit einem Zögern im Sinn.

Lange Rede, kurzer Sinn. Mit Dir kann man alle Belange der Theorie lösen, nur praktisch haste drei linke Pfoten, nicht wahr.

dkyong

http://www.bilder-speicher.de/fotoalbum.php?album=116924
Zweig einklappen Re[5]: Reiner`s Schleichwerbung (mipoohji, 06.11.2009, 11:57 Uhr)
 All der Spam nur um den flüchtigen Erfolg Deiner Bildergalerien zu sichern?
Hättest Du mal gelesen worum es eigentlich ging!

Gruß
mipooh
Zweig einklappen Re[5]: Reiner`s Schleichwerbung (Hexlein3, 06.11.2009, 13:37 Uhr)
 Hallo LinieA,
es geht nicht darum das persönliche Image auf zu polieren nein, es geht darum um helfen zu können und die Leiden in der Welt zu lindern.
Darum geht es mir zB " es ist mir ein Bedürfnis."
Lieben Gruß
nonnon
Zweig einklappen Re[4]: Reiner`s Schleichwerbung (ReinerThailand, 06.11.2009, 14:22 Uhr)
 hallo mipooh
du hast vollkommen recht dann wäre die welt in ordnung.
frage dich mal wessen welt??

wenn menschen nach über 10 jahren unter schmerzen nach 4-5 tage geheilt werden fragen sie, wie dies zustande gekommen sein kann.
ihnen erkläre ich nun, das die grundlagen dazu im buddhismus zu finden sind.
erkläre ihnen wie die möglichkeiten der erleuchtung sie dinge erleben liessen die zur heilung führten. ich erkläre wie es geschehen kann das sie einen einfluß auf sich selber zur geltung bringen weil ich ihnen die möglichkeiten einer meditation wahrnehmen lasse.
den betroffenen erkläre ich was mentale infos zustande bringen anhand der erzielten ergebnisse.

niemand muß etwas glauben. der zengarten in kioto ,oder besser das grundprinzip nach dem er angelegt wurde ist die grundlage auf der mentale infos im physischenbereich ausgelöst beim kranken zur wirkung kommen.

es sind nun mal die grundlagen der indischen variante wenn wir mit assanasübungen die lunge zur besseren leistung animieren.die art der resonaz beim ausatmen auch bei den indischen yogis zu finden gehört genauso dazu wie das legen und beherrschen von gefühlsregungen.

anleitungen aus dem zen das in der praktischen anwendung durchaus in der lage ist etwas im physischen bereich zu bewirken.
es gibt die zielsetzung ZAzen.
nichts dagegen einzuwenden da dort nichts wesentliches, ob gut ob böse bewirkt wird.

wenn mich allerdings außenstehende danach fragen werde ich ja schon verspottet wenn ich zen nur erwähne.
das denken von werbung und schalatanerie kommt zum tragen und weitere dinge werden erfunden um das eigene unverständnis zu überdecken.
ich bilde hier gläubige buddhisten aus damit sie es mir gleich zu tun, weil es immer mehr werden die auf diese erkenntnisse des zen zurückgreifen möchten ,oder einfach keine andere möglichkeit mehr vorhanden ist.
ob meine erklärungen nachvollziehbar sind ist mir bei außenstehende vollkommen egal.
betroffene werden soweit in die thematik eingeführt wie es ihr zustand erfordert.
die auszubildenen müssen sich allerdings vom physischen bereich in den geistigen hintergrund vorarbeiten.
hierbei ist nun mal der buddhismus und die zengrundlagen unersätzlich. genauso wie sie bei den japanischen zenkünsten zur anwendung kommen.

übe dich doch einfach in der kunst des ZAzen oder besser erst im gleichmut ohne hass und neid.
wäre ein kleiner anfang.
ZAzen bietet doch soviel an möglichkeiten und erfüllung des eigenen egos das die umliegenden probleme anderer menschen oder gar ihre leiden an wichtigkeit verlieren.

ich finde es einfach schön das du für dich den sinn des lebens lebst.
ich suche meinen noch aber in der erfüllung des eigenen wohles ist es mir etwas zu wenig.
ich arbeite noch dran.
für mich ist die welt nicht in ordnung solange andere menschen am leid ihrer mitmenschen verdienen.also du siehst du bist mir weit voraus durch die verschiedenheit unserer zielsetzungen.
dir sollte es dementsprechend leichter fallen gleichmut zu demonstrieren.

liebe grüße aus thailand reiner
Zweig einklappen Re[5]: Reiner`s Schleichwerbung (mipoohji, 06.11.2009, 14:35 Uhr)
 Ach Reiner...,

Du hast wieder mal Langeweile und fabulierst...Ich verstehe Dich besser als Du denkst, denn ich war ja lange genug dort um zu wissen, was da abgeht...

Deine "Erklärungen" sind so schwach wie eh und je, Du solltest den Part einfach weglassen. Dann wäre Deine Welt etwas mehr in Ordnung und unsere hier auch. Völlig ohne dass jemandem etwas verlorenginge...

Gruß
mipooh
Zweig einklappen Re[6]: Reiner`s Schleichwerbung (ReinerThailand, 06.11.2009, 14:57 Uhr)
 na siehst du !!
so zeigts du gleichmut und zufriedenheit .
geht doch und tut nicht weh.
gruß reiner
Zweig einklappen So sei es (Hexlein3, 06.11.2009, 12:54 Uhr)
 Der alte Brunnen spendet leise
sein Wasser täglich gleicherweise.Ich möchte diesen Brunnen gleichen,
was in mir ist stets weiterreichen.

Doch geben,geben-alle Tage,sag Brunnen wird das nicht zur Plage?
Da sagt er mir als Jochgeselle:
" ich bin ja Brunnen nur- nicht Quelle !
Mir fließt es zu .-ich geb es weiter,
das macht mein Dasein froh und heiter."

So leb ich nach des Brunnens Weise,
schöpf täglich Kraft zur Lebensreise,
und will-beglückt-stets weitergeben,
was mir die Quelle schenkt zum Leben.
von E.Kohler

Liebe Grüße von nonnon

Zweig einklappen Re[3]: Reiner`s Schleichwerbung (ikkyu-sun, 06.11.2009, 16:15 Uhr)
 Werte nonnon, der Erfolg oder Misserfolg von Reiner ist mir hier eigentlich ziemlich egal ! Darum geht es mir auch gar nicht mal.
Ich kritisiere lediglich, das Reiner absolut unreflecktiert ständig solchen Phrasen drischt wie;

"Laut den Zenschriften ... bla bla, laut dem Zen ... bla bla, im Zen sagt man ... bla bla, laut Buddha ... bla bla"

Wo man das nachprüfen kann, darüber schweigt sich unser Heilpraktikernatürlich aus und es kommen keine nachfolziebaren Argumente. Wenn mir jemand erzählt, das das alle Östereicher nur 160 cm gross sind und dann nachschiebt, das sein Nachbar auch 160 cm gross ist, dann heist das noch lange nicht, das sein Nachbar deshalb automatisch auch ein Östereicher ist. Die Ableitung ist daher nicht logisch ! Genau diesen Quatsch (im übertragenen Sinn) macht unser Heilpraktiker hier aber ständig mit der Behauptung, das derjenige der Heilt, Recht hat.
Recht mit was ? Das es so was wie "anwendbares Zen" gibt ? Ich bin schon Heilern begegnet, einige von denen machen aber nicht so einen "Mumpitz" asu ihren Heilerfolgen und begründen ihre Erfolge nicht mit irgend welchen Selbsterfundenen Thesen ...

Ikkyu

Ich formuliers mal ander.
Zweig einklappen Re[4]: Reiner`s Schleichwerbung (so-so, 06.11.2009, 16:23 Uhr)
 ...der Wind deckt auch die Schindeln vom Dach...was kannst Du schon dagegen tun ???...nicht eine Schindel wird er Durch Dein Gezeter verschonen...mach lieber das Dach stabil, damit er ihm nichts anhaben kann...

...mit Streit und Vorwürfen wird nichts stabilisiert...sei uns ein gutes Vorbild, denn das beruhigt den Geist...

_(I)_
unsui

Zweig einklappen Re[5]: Reiner`s Schleichwerbung (mipoohji, 06.11.2009, 16:45 Uhr)
 Mach´s vor, vielleicht macht´s jemand nach...

Gruß
mipooh
Zweig einklappen Re[5]: Reiner`s Schleichwerbung (Hexlein3, 06.11.2009, 19:56 Uhr)
 :-)
Zweig einklappen Re[4]: Reiner`s Schleichwerbung (mipoohji, 06.11.2009, 16:43 Uhr)
 Reiner ist kein Heilpraktiker.Wäre er das, so könnte er seinen Kram auch hier anbieten. Allerdings nicht mit seinen komischen Erklärungen, er müsste sich dann schon auf das verständliche beschränken.
Da er das nicht kann, muss er es eben im Land der Geister und des Aberglaubens tun, wo er eigentlich doch bestens passt. (Nennt sich dort Buddhismus, einschliesslich Lottozahlen voraussagen, Glückstage bestimmen lassen, Autos mit einem Anti-Unfall-Zauber versehen usw...)

Gruß
mipooh
Zweig einklappen Re[5]: laß doch Reiner in Ruhe (so-so, 06.11.2009, 18:42 Uhr)
 ...in Deutschland bedeutet Heilpraktiker gar nichts...ein Heilpraktiker hat nur einige Fragen beantwortet und damit gezeigt, dass er mit seinen eingeschränkten medizinischen Eingriffen keine Gefahr für die Bevölkerung darstellt...die Heilpraktikerprüfung ist kein Fähigkeitsnachweis im gGegensatz zur Aprobation...ohne den Beweis, dass man unbedenklich arbeitet, ist jegliche Heilbehandlung hier in Deutschland verboten...hierzu kannst Du ja mal das Deutsche Heilpraktikergesetz durchlesen...

...auch Reiner könnte hier Heilpraktiker werden...er brauchte noch nichteinmal einen Lehrgang oder der Gleichen nachweisen...er muß nur einige Fragen am entsrechenden Gesundheitsamt richtig beantworten und schon kann er hier als Heilpraktiker praktizieren...

...warum läßt Du Reiner nicht in Ruhe ??? brauchst Du in um zu glänzen ???

...das wäre eine erbärmliche Schiene...

_(I)_
unsui

Zweig einklappen Re[6]: laß doch Reiner in Ruhe (mipoohji, 06.11.2009, 18:53 Uhr)
 Die ernärmliche Schiene befindet sich genau da wo Du sie wahrgenommen hast, nämlich in Dir selbst. Hier ist keine.

Deine Informationen zum HPG sind unvollständig. Neben den Fragen, die nicht irgendwelche Fragen sind sondern medizinische (die Reiner sicher nicht ohne eine Vorbereitung beantworten könnte und die er mit mentalen Infos auch nicht beantworten dürfte), muss derjenige auch darstellen, mit welchen Mitteln er zu arbeiten gedenkt.
Auch hier würde Reiner wohl erhebliche Schwierigkeiten bekommen, sollte er nicht eine verständliche Sprache wählen.

Grundsätzlich könnte er aber auch hier Heilpraktiker werden und mit seiner Gymnastik arbeiten. Einiges von dem, was er öffentlich sagt, müsste er allerdings wesentlich vorsichtiger sagen, sonst würde das wohl nicht lange dauern, bis ihm seine Heilpraktikererlaubnis wieder entzogen würde.

Aber mal ganz abgesehen von den Fakten, ich habe lediglich darauf hingewiesen, weil das eine falsche Annahme war, dass Reiner kein Heilpraktiker ist.

Warum Du darauf so schräg reagierst musst Du Dich sicher selbst fragen. Vielleicht sowas wie eine Mipoohallergie? (Es juckt Dich, nicht mich.)

Gruß
mipooh
Zweig einklappen Re[6]: laß doch Reiner in Ruhe (Hexlein3, 07.11.2009, 10:21 Uhr)
 Hi unsui,
genau so ist es die Argumentationen von mipooh sprechen für sich selbst.
Hab schon einmal geschrieben das er sich selber ein Armutszeugnis ausstellt.
Liebe Grüße von nonnon
Zweig einklappen Re[7]: laß doch Reiner in Ruhe (Hexlein3, 07.11.2009, 10:29 Uhr)
 Kleiner Nachtrag:laut mipooh
Deine Informationen zum HPG sind unvollständig. Neben den Fragen, die nicht irgendwelche Fragen sind sondern medizinische (die Reiner sicher nicht ohne eine Vorbereitung beantworten könnte und die er mit mentalen Infos auch nicht beantworten dürfte), muss derjenige auch darstellen, mit welchen Mitteln er zu arbeiten gedenkt.
Auch hier würde Reiner wohl erhebliche Schwierigkeiten bekommen, sollte er nicht eine verständliche Sprache wählen.
__________________________________________________
Mipooh macht hier wieder den Allwissenden !!!
welch ein " G L A Z " in diesem Forum !!!
Liebe Grüße
nonnon
Zweig einklappen Re[8]: laß doch Reiner in Ruhe (mipoohji, 07.11.2009, 11:32 Uhr)
 Dazu muss man nicht allwissend sein, nur informiert. Da ich einen entsprechenden Beruf habe und darüberhinaus die Bemühungen der Hypnotiseure kenne, den Heilpraktikerschein Psych zu bekommen, bin ich tatsächlich besser informiert als dass ich der belanglos wirkenden Formel "irgendwelche Fragen" zustimmen könnte.
Auch ich, nach vielen Jahren Tätigkeit in Krankenhäusern und einem entsprechenden Beruf, würde diese Überprüfung der Kenntnisse nicht aus dem Stehgreif bestehen. Ich müsste mich da auch konkret vorbereiten.

Gehässige Bemerkungen sind das eine, Information ist das andere...

Gruß
mipooh
Zweig einklappen Re[9]: laß doch Reiner in Ruhe (ReinerThailand, 07.11.2009, 13:03 Uhr)
 was habe ich mit hypnotiseure zu tun??
wer macht denn so einen quatsch.
mir reicht es langsam .du und informiert?
worüber?
du weißt nicht mal was eine meditation von sitzen unterscheidet.
du warst irgend ein hilfspersonal in einem krankenhaus das gicht als unheilbar beschreibt und stützstrümpfe empfiehlt.
ich zeige gerade einigen ärzten aus deutschland wie gicht in 4 tagen beseitigt wird .davon hast du doch keine ahnung. also höre auf meine arbeit zu beleidigen. und besinne dich das hier ein zenforum besteht.
zen und nicht ZAzen oder beleidigt-forum.
du machst hier alles kaputt was so schön sein könnte. erfahrungsaustausch das wäre was.
aber ich verstehe dich nun langsam.
gruß reiner.
Zweig einklappen Re[10]: laß doch Reiner in Ruhe (mipoohji, 07.11.2009, 13:57 Uhr)
 Hypnotiseure sind ein Beispiel für Menschen, die auch gewisse Heilungsmöglichkeiten haben und die sich im Gesundheitswesen nur sehr schwer etablieren können.
Du hast damit gar nichts zu tun, ausser dass Du es ebenfalls nicht leicht haben wirst.
Beim Informiertsein ging es doch wohl um das HPG-Gesetz und um Krankenhäuser.
Ich war nicht irgendein Hilfspersonal, sondern als keitender Krankenpfleger auch Mitglied der Betriebsleitung. Von sowas weisst Du sicher nicht viel, aber das spielt keine Rolle.
Ich habe nie gehört, dass Gicht unheilbar sei, aber das war auch nicht mein Aufgabengebiet. Stützstrümpfe in Zusammenhang mit Gicht habe ich nie erlebt.

Die Ärzte aus D... kommen die als Touristen zu Dir oder sind die vom Gesundheitsministerium geschickt worden?

Deine Arbeit zu beleidigen liegt mir fern, wie oft soll ich das noch sagen?

Davon mich zu verstehen bist Du immer noch so weit entfernt wie von der Umsetzung Deiner anderen Wünsche.

Ich würde mich für Dich freuen, wenn irgendwas von dem wahr wäre, was Du erzählst (ich meine jetzt nicht, dass es Leute gibt, denen es besser geht. Das weiss ich schon.).

Ja, das hier ist ein Zen-Forum und deshalb hat das mit Deiner Philosophie auch nichts gemeinsam.

Gruß
mipooh
Zweig einklappen Re[0]: Re[10]: laß doch Reiner in Ruhe (ReinerThailand, 07.11.2009, 18:27 Uhr)
 hallo mipooh
besagte ärzte bezahlen alle kosten aus eigener tasche.wie sie die kosten für weiterbildung absetzen ist ihre sache.
ich freue mich das du bereit bist dieses thema zu schliessen und dich dem zen zuzuwenden.
hoffendlich verfällst du nicht wieder der zielsetzung im ZAzen.

aber zen ist mit seinen möglichkeiten in der anwendung auch wesendlich interessanter.
ist ja auch ein forum für zen nicht nur für ZAzen.
die zenkünste weisen den weg in die praktische anwendung der möglichkeiten auch weit weg vom gebiet der körperlichen heilungen über den mentalen bereich.

zum beispiel zen in der kunst des bogenschiessens.
nach welchen fakten war es möglich eins zu werden
mit dem pfeil der das ziel traf?
mit welcher methode läßt es sich erlernen und praktisch nachweisen?
na da tut sich doch mehr auf als im ZAzen zu verharren.
zen ist einfach lebendiges leben mit mehr information wahrzunehmen.
meine unsinnige meinung.das dumme ist nur ich weiß es zu belegen aber es ist ohne interesse für menschen die glücklich sind und nicht verstehn was es bedeutet und wie es sich nutzen läßt.
neue ufer erklimmen einfach mal was anderes.
gruß reiner
Zweig einklappen Re[1]: Re[10]: laß doch Reiner in Ruhe (ikkyu-sun, 07.11.2009, 18:30 Uhr)
 Reiner... zum beispiel zen in der kunst des bogenschiessens. nach welchen fakten war es möglich eins zu werden mit dem pfeil der das ziel traf?

Reiner, du hast vom Kyudo genau so wenig Ahnung wie ein Nilpferd sich nicht an einem Tee-Dinner bei der Queen zu benehmen weis ...

{scherzhaft formuliert)
Zweig einklappen Re[2]: Re[10]: laß doch Reiner in Ruhe (ReinerThailand, 07.11.2009, 18:48 Uhr)
 hallo ikkyu
ich weiß nicht welches umfeld dich hier her getrieben hat.
wo habe ich geschrieben das ich etwas weiß. ich stellte fragen mehr nicht.
ich werde einfach diesen umgang nicht weiter vertiefen in dem du dich hier dartellst.

wenn andere das in ordnung finden wie du hier agierst kann ich nichts dagegen unternehmen.
ich will es nun einfach nicht weiter mit dir vertiefen.es macht mich einfach zu traurig.
gruß reiner
Zweig einklappen Re[3]: Re[10]: laß doch Reiner in Ruhe (ikkyu-sun, 07.11.2009, 18:59 Uhr)
 Reiner, es geht im Kyudo nicht darum, ein Ziel zu treffen, das ging es niemals !
Du kannst 20 mal die Schreibe treffen und hast nichts erreicht. Du kannst an einer Dan-Prüfung zwei mal daneben schiessen und erhätst trotzdem einen Dan. Dieser "Zen-Bogen-Weg-Quatsch" wird nur ständig von Leuten verzapft, die niemals sich auf eine Kyudoschulung eingelassen haben. Die Japanischen Kyudo-Meister distanzieren sich übrigens auch ganz offiziell vom Zen !

Ikkyu
Zweig einklappen Re[4]: Re[10]: laß doch Reiner in Ruhe (Hexlein3, 07.11.2009, 19:53 Uhr)
 Ach ikkyu,
wie kommt es denn,was meinst du ? das Karl Graf von Dürckheim sich dieses Themas angenommen hat ?
Dann lies mal das Buch wunderbare Katze da kannst du außerdem auch erfahren was es mit Zenmalerei auf sich hat.
Fdl.Grüße nonnon :-)
Zweig einklappen Re[5]: Re[10]: laß doch Reiner in Ruhe (ikkyu-sun, 07.11.2009, 20:04 Uhr)
 nonnon wie kommt es denn,was meinst du ? das Karl Graf von Dürckheim sich dieses Themas angenommen hat ?

... ach nonnon, jetzt kommst du auch noch ...

Graf Dürckheim in Ehren, aber der gute Mann hat über das Kyudo nur herumphilosophiert und es niemals praktiziert !
Zenmalerei ist für den Buddhaweg, für das Buddahdarma absolut bedeutungslos.

Ikkyu
Zweig einklappen Re[6]: Re[10]: laß doch Reiner in Ruhe (ikkyu-sun, 07.11.2009, 20:09 Uhr)
 ... WENN du mal wirklich fundierte Literatur über`s Kyudo studieren möchtest, dann geh mal nach hier

http://www.kyudo-zofingen.ch/

klick mal dort die "Literaturliste" an und vergiss einfach Herr Dürckheim (zumindestens zum Thema Kyudo)

Ikkyu
Zweig einklappen Re[6]: Re[10]: laß doch Reiner in Ruhe (Hexlein3, 07.11.2009, 21:11 Uhr)
 Da irrst du aber Ikkyu,
beides ist " Meditation "
Schade hab jetzt die Zeit nicht mehr dazu aber werde mir den Link morgen mal anschauen.
Gruß
nonnon
Wünsche gute Nacht :-)
Zweig einklappen Re[7]: Re[10]: laß doch Reiner in Ruhe (mipoohji, 07.11.2009, 21:52 Uhr)
 ...und das willst Du mit einem Link belegen?
Zunächst mal muss man da feststellen, dass Meditation kein einheitlicher Begriff ist. Mir wurden schon "Meditationen" angeboten, wo ein Pfarrer vorne mit leiernder Stimme etwas vorlas und alle anderen saßen da und machten ein ernstes Gesicht... da käme ich im Traum nicht auf die Idee, es Meditation zu nennen.
Wenn Zen mal Meditation genannt wird, dann kommt meist der Begriff "gegenstandsfrei" hinzu, was dann dem Meditationsbegriff, den ich auch verwenden kann, schon wesentlich eher entspricht.

Im Zazen (aber das tun ausser den Zennies auch andere) lässt man den Begriff Meditation gar nicht so gern zu, weil damit oft Vorstellungen verbunden sind, und die sind sowohl für Zazen als auch für sonstige gegenstandsfreie Meditation "tödlich".

Natürlich könnte auch Bogenschiessen oder Malen in einem Zustand eines Gewahrseins geschehen, ähnlich wie Samu, die Arbeit im Zen. Ob das so gehandhabt wird, werden wohl am besten die Leute wissen, die das betreiben.

Ikkyu betreibt ja dieses Kyudo (oder hat das jedenfalls mal getan). Vermutlich müsste er das dann wissen... zumindest wie es in seinem Umfeld gesehen wird.

Gruß
mipooh
Zweig einklappen Kyudo (ikkyu-sun, 07.11.2009, 22:53 Uhr)
 Dear Mipooh, Kyudo wird von Spekulanten oft als "Zenkunst" benannt. Es ist natürlich nicht zu bestreiten, das Kyudo und Zen sich in Japan berührt haben, aber es ist ein absolut eigenständiger Weg und die ca. 75 Lebenden Kyudomeister in Japan distanzieren sich daher auch vom Zen. Nicht das sie etwas gegen Zen hätten, aber sie wollenes als ein eigenständigen Weg verstanden wissen. Natürlich gibt es ein oder zwei Kyudomeister in Japan, die eine Synthese von Zen und Kyudo lehren, das ist aber eher eine Ausnahmeerscheinung.

Das höchste Ziel des Kyudo

Die Konzepte von Shin, Zen, Bi - Wahrheit, Güte und Schönheit - gelten als absolute Werte für die Übenden. Im Kyudo stellt die Wahrheit eine Realität vor dem Schiessen dar. Die Wahrheit lässt sich nicht täuschen. Die Güte wird als moralischer Wert wahrgenommen. Die Schönheit ist das höchste Ziel aller Künste. Es ist dies eine Form der Wahrheit, welche über die Güte zum Ausdruck kommt.

Shin - Wahrheit Alle religiösen und philosophischen Disziplinen suchen nach einer Erklärung, oder zumindest einer Eingabe vom Wesen der Wahrheit. Im Kyudo ist die Wahrheit die grundlegende Tatsache des Schusses. Der Pfeil fliegt geradeaus zum Ziel. Das ist die Wahrheit. Doch es besteht ein ewiges Paradoxon: Wahrheit kann nicht verstanden, nicht bestimmt werden. Deshalb ist es wesentlich, dass der Schütze seine innere Beziehung zum Schuss überprüft, denn er ist es, welcher die Wahrheit entstellt und Abstand von ihr nimmt.

Zen - Güte Im Kyudo stellt die Güte einen moralischen Wert dar. Durch die Disziplin der Etikette erlangt man eine Selbstbeherrschung welche Konflikte vermeidet. Dieser Zustand der Würde und aufgeschlossener Anteilnahme stellt den « redlichen Menschen » dar.

Bi - Schönheit Was schön ist, beglückt die Sinne. Schönheit zu erreichen ist das oberste Ziel aller Künste. Im Kyudo stellt der Bogen die ästhetische und geistige Schönheit dar, welche sich im zeremoniellen Schiessen (sharei) ausdrückt, dessen Feierlichkeit sich mit der Harmonie der Bewegungen vereint, und mit dem Geist der gleichzeitig bestrebt ist, das Gefühl für Schönheit zu erwecken.

{das Wort "Zen" bedeutet in diesem Kontext "Güte" hat ein anderes Kanji)

shagi - technik

Die aufeinander aufbauenden Haltungen und Bewegungen des Kyudo sind wie auch das gesamte Verhalten im Dojo bis ins Detail vorgegeben und bilden den Grundstock für einen harmonischen Übungsablauf.
yatsu

Körperhaltung und Bewegungsabläufe sind essentiell um die Qualität verwirklichen zu können, welche Kyudo über den blossen Zweck des Treffens der Zielscheibe hinaus ausmacht. Sie bilden das Fundament des eigentlichen Bogenschiessen.

Stehen und gehen, drehen und absitzen sind zu einander abgestimmt, um einen harmonischen Ablauf und das Zusammenspiel in der Gruppe zu ermöglichen.

http://www.youtube.com/watch?v=iNyadSKouSc
Zweig einklappen Re[8]: Re[10]: laß doch Reiner in Ruhe (ReinerThailand, 08.11.2009, 02:33 Uhr)
 du erklärst meditation??
ab wann bezeichnest du denn einfaches sitzen nach welchen kriterien als meditation?

  • an welchem ergebnis mißt du das gelingen oder scheitern einer meditation?
  • nach welchen grundlagen leitest du den vorgang einer meditation ein?
  • wodurch sollte eine meditation gegenstandslos werden?
  • meditation ist doch das herstellen des kontaktes zum mentalen bereich.was hat es da mit gegenständen auf sich?
  • wozu eine meditation überhaupt betreiben oder anwenden ,sprich durchführen?
  • welche biologischen vorgänge werden eingeleitet
    um das bewußtsein welches im physischen bereich orientiert ist auf die möglichkeiten des mentalen bereichs hinzuweisen und den kontakt zu demselben herzustellen?
  • welche physischen fakten wirken begünstigend auf die durchführung einer meditation?
    welche wirken behindernd? nur um das wesen einer meditation zu verstehen.
  • und letztendlich wodurch wird wird irgendein physischer vorgang (sitzen,malen,gehen usw..)denn erst zu einer meditation.

    nur so ein paar fragen die sicher jeder einmal sich selbst schon mal gestellt hat.
    da diese fragen zweifellos nur beantwortet werden können wenn der vorgang selber begriffen und auch praktisch durchgeführt wurde.
    wenn du nun wieder ausflüchte der üblichen art auf lager hast bleibe lieber bei zurchtweisungen und beleidigungen die beantworten die fragen auch.
    liebe grüße reiner
  • Zweig einklappen Re[9]: Re[10]: laß doch Reiner in Ruhe (mipoohji, 08.11.2009, 07:42 Uhr)
     Nun wenn Du denkst, dass Zurechtweisungen und Beleidigungen diese Fragen auch beantworten, dann weise Dich doch selbst zurecht und beleidige Dich selbst und Du kennst die Antwort.
    Richtig?
    Nein, falsch!

    Was soll also der Part in dem Posting?

    Ich kann tatsächlich diese Fragen beantworten, aber würdest Du mich denn verstehen können? Ich vertraue darauf, dass Du nicht einmal wissen möchtest, wie ich denn nun diese Fragen beantworten würde.
    Alles was Du an mir suchst ist eine Möglichkeit mir zu erzählen, dass ich etwas nicht wüsste, was Du aber weisst.

    Dies habe ich nun schon so oft mit Dir erlebt, dass ich Dir diesen Gefallen nicht tue.

    Ob Du es nun wie angekündigt "Ausflüchte der üblichen Art" nennst, das geht mit am Allerwertesten vorbei. Viele der angesprochenen Fragen habe ich schon so oft beantwortet (nicht explizit, aber innerhalb verschiedenster Erläuterungen meiner Sicht), dass die Antworten Dir nicht entgangen wären, gäbe es überhaupt eine Kommunikationsbasis zwischen uns.

    Mir ist das Thema zu wertvoll um es zu zerreden. Bleiben wir lieber beim Spiel Reiner gegen den Rest der Welt. (Auf was es sowieso nur hinauslaufen würde, denn fast dieselbe Frage hatte ich um einer Verständigung willen vor Zeiten auch Dir gestellt.)

    Gruß
    mipooh

    Gruß
    mipooh
    Zweig einklappen Re[7]: Re[10]: laß doch Reiner in Ruhe (ikkyu-sun, 07.11.2009, 22:30 Uhr)
     nonnon... Da irrst du aber Ikkyu, beides ist " Meditation "

    Darf ich dich fragen, wie lange du Kyudo praktiziert hast ?
    Ich selber mache es seit 20 Jahren und bin Danträger.
    Auf das Wort "Meditation" will ich jetzt lieber nicht eingehen, sonst hängt mir Reiner gleich wieder im Nacken :-)

    Ikkyu
    Zweig einklappen Re[8]: Re[10]: laß doch Reiner in Ruhe (ReinerThailand, 08.11.2009, 02:47 Uhr)
     reiner wird dir nicht mehr so schnell im nacken hängen.
    ich habe deine einstellung die du als danträger in 20 jahren gegenüber deinen mitmenschen erweist hier kennengelernt.
    daher kannst du dich hier ruhig weiter so zeigen wie du bist.
    ich werde dich nicht daran hindern können.
    Zweig einklappen Re[0]: Re[10]: laß doch Reiner in Ruhe (AiKi, 08.11.2009, 00:26 Uhr)
     Hallo mipohji wie würdest du,
    heilung neurotischer und psychosomatischer erkrankungen heilen...

    etwa mit hypnose?


    A.i.K.i

    Zweig einklappen Re[1]: Re[10]: laß doch Reiner in Ruhe (mipoohji, 08.11.2009, 07:25 Uhr)
     Wenn ich dazu aufgefordert würde, dies überhaupt zu tun (die Frage stellt sich nämlich eigentlich nicht, denn ich bin kein Heiler), dann sehe ich für diese beiden genannten Bereiche eine gute Chance sie mit Hypnose anzugehen.

    Vorsicht mit dem Begriff Hypnose! Es besteht ein riesiger Unterschied zwischen der sogenannten Showhypnose und der therapeutischen Hypnose.
    Der ist etwa so groß wie der Unterschied zwischen Illusionisten (Bühnenzauberern) und Handwerkern.

    Weil die meisten Menschen nur die Showhypnose kennen und hier die Illusion erzeugt wird, Menschen täten etwas gegen ihren Willen oder verlören ganz normale Fähigkeiten, haben sie eine illusionäre Vorstellung davon, was Hypnose tatsächlich ist.

    Richtig angewendet ist Hypnose ein sanftes Mittel, dem Menschen über den Zugang zu ihrem eigenen Inneren zu helfen, sein ganz eigenes und ursprüngliches Heilsein zu realisieren. Dass das nicht einschliesst, dass plötzlich dritte Zähne wachsen, sollte auf der Hand liegen.

    Hypnose kann nur unterstützen etwas zu realisieren, das auch -zumindest unbewusst- vorhanden ist.

    Ich wende sie für mich selber an und erreiche damit genau dasselbe wie mit Meditation. Nach meiner persönlichen Erfahrung geschieht durch Hypnose auch tatsächlich genau dasselbe wie in ernsthaft betriebener Religion oder Heilslehre.

    Abgesehen von den Begriffen, die aber rein kulturell/sprachlich bedingt sind, sind Vorgänge oft identisch.

    Gruß
    mipooh
    Zweig einklappen Re[2]: Re[10]: laß doch Reiner in Ruhe (OYAMA, 08.11.2009, 16:59 Uhr)
     und wie ist es bei einer wurzelbehandlung.?
    es gibt menschen die lassen sic unter hypnose einen zahn ziehen.

    kann man unter hypnose denn überhaupt zähne ziehen ect?

    gruss
    oyama
    Zweig einklappen Re[3]: Re[10]: laß doch Reiner in Ruhe (mipoohji, 08.11.2009, 17:41 Uhr)
     Hab ich bisher noch nicht gehört, was aber nichts besagt.
    Hab mal kurz gegoogelt und dann dies gefunden:
    http://www.kennstdueinen.de/zahnarzt-wiesbaden-dr-med-dent-h enning-bahnemann-master-of-science-endodontie-zahnaerztliche -hypnose-d2848.html

    Neulich zeigten sie im Fernsehen eine Frau, die sich in Hypnose am Auge operieren liess und sie hat gesagt, dass sie einen schmerzfreien Druck gefühlt hätte aber keinen Schmerz.

    Gruß
    mipooh
    Zweig einklappen Re[2]: Re[10]: laß doch Reiner in Ruhe (ReinerThailand, 08.11.2009, 18:22 Uhr)
     hallo mipooh
    ich bin erstaunt wie hier das ursprüngliche thema zen in einen bereich abgleitet der mich ehrlich verwundert.
    da war ja sogar ZAzen nachvollziehbarer mit zen in verbindung zu bringen.
    wie kommt es das bei der einführung zur hypnose die bereitwilligkeit des zu hypnotisierenden vorhanden sein muß aber bei weiteren vorgängen dieser biologische schutzfaktor nicht mehr zu tragen kommt,sprich nicht mehr vorhanden ist??

    auch die frage ob sich diese schutzeinrichtung gegen fremdmanipulation über den mentalen bereich unter umgehung des physichverankerten bewußtsein je wieder herstellen läßt, dürfte nicht ganz ohne bedeutung sein.

    die frage könnte auch sein ,warum dieser schutzfaktor von der natur eingerichtet wurde und welche aufgabe er erfüllen soll oder bisher ausführte?

    da die hypnose einen biologischen vorgang darstellt fällt es mir schwer sie mit einer religion zu vergleichen die doch mehr auf ideeologischen grundlagen aufbaut.

    heilen, in dem zum beispiel der schmerz in seiner aufgabe behindert wird scheint mir in einigen fällen doch sehr bedenklich.
    zum beispiel bei rückenschmerzen wäre es besser den grund der schmerzen zu beheben als sich ohne schmerzen falsch zu bewegen wie es der schmerz bestimmt verhindert hätte.

    hypnose hier auf dem zenforum ???
    ich staune immer wieder wie vielseitig doch hier die zielsetzungen vertreten sind.
    den aufbau einer hypnose ist bestimmt nach fakten anders als eine meditation.
    aber sicher hat da mipooh mal wieder etwas wissen für sich dargestellt das nicht ganz realistisch nachzuvollziehen ist.

    besser einen neuen versuch starten mit einem zenverwandten sachgebiet das leichter zu erklären und handzuhaben ist.

    liebe grüße reiner
    Zweig einklappen Re[3]: Re[10]: laß doch Reiner in Ruhe (mipoohji, 08.11.2009, 19:27 Uhr)
     Es wundert mich nicht, wenn jemand falsche Vorstellungen hat. Glaubst Du daran, dass Rama eine ganze Familie glücklich macht, oder dass der Griff zur HB verhindert, dass jemand "in die Luft geht"?

    Ich auch nicht.

    Ebensowenig glaube ich, dass Hypnose den Willen des Menschen umgeht.

    Wenn aber jemand einem Vortrag zuhört, oder ein Buch liest, dann wird er dies schon bereitwillig tun. Ebenso wird jemand, der sich bei einem Hypnotiseur über Hypnose informiert, schon auch ein wenig offen sein, mal zu hören, was der so vorträgt.

    Am Bewusstsein oder am Willen vorbei ist kein Merkmal von Hypnose, das ist einfach nur eine Sauerei. Die machen zwar viele Menschen, vor allem in der Werbung oder mit Hilfe von Medien überhaupt. Und es kann auch sein, dass ein Hypnotiseur einmal sowas tut. Genau wie ein katholischer Pfarrer schonmal im Puff anzutreffen sein wird. Das ist aber nicht die Regel.

    Für mich, als jemand, der beides aus direktem Erleben kennt, gibt es sehr viele Berührungspunkte. Ich kann bedenkenlos Hypnose gegen Zazen austauschen, zumal ich mit beidem dieselben "Ergebnisse" habe.

    Das kann sicher jemand mit falschen Vorstellungen nicht einfach so tun.

    Wenn jemand Zazen betreiben möchte, dann ist die Voraussetzung, dass der dazu bereit ist. Wenn jemand sich auf Deine Behandlung einlässt, dann setzt das voraus, dass der dazu bereit ist.

    Warum sollte der Part bei Hypnose anders sein?
    Menschen die da Bedenken haben, sollten es eben einfach nicht tun. Sie werden aber dann auch immer noch nicht wissen, was da eigentlich passiert...

    Du hast da halt eine Vorstellung, die mit der Realität nicht übereinstimmt. Sie ist ein reines Vorurteil und wie dieses zustandekommen kann, habe ich da oben irgendwo geschrieben. Wenn man Hypnose nur in der Form von Showhypnose kennt, wird man die Illusion eines willenlosen Menschen bekommen. Das ist, wie gesagt eine Illusion und es ist eine Show.

    Ich weiss viel darüber, schreibe aber nur selten darüber, weil es hier im Grunde nicht wichtig ist. In diesem Fall war ich gefragt worden, und da bin ich - sogar bei Dir - meist großzügig....

    Gruß
    mipooh
    Zweig einklappen Re[4]: Re[10]: laß doch Reiner in Ruhe (ReinerThailand, 09.11.2009, 02:27 Uhr)
     hallo mipooh
    ich bewundere deine großzügigkeit dein wissen mit anderen zu teile.
    schön wäre es noch wenn du es hättest.
    ich denke auf diesem gebiet ist deine bildung genau so mannigfaltig vertreten wie bei dem thema meditation.daher ja auch meine bewunderung.

    meine fragen zum thema hypnose war durchaus ernst gemeint.
    da bei der hypnose die bewußte einflußnahme des bewußtsein auf den körper minimiert wird ist das nun mal eine umgehung der physischen kontrolle da das bewußtsein dem physischen bereich zugeordnet wird.
    die informative kontrolle wird somit über den mentalen bereich verstärkt ausgelöst.
    da du nicht sachlich zu meiner argumentation stellung nehmen kannst denke ich sollten wir dieses thema weitgehens auslassen.

    aber ich gebe die hoffnung nicht auf das deine großzügigkeit der wissensweitergabe sich irgenwann einmal auf ein thema fixiert in dem du so tief eingedrungen bist das sogar ein umfangreiches grundwissen erkennbar wird.

    ich erkenne das wir themen wie meditation und hypnose eher deinem wuschdenken zuordnen sollten.

    sieh mal, du verweist auf das beispiel des buchlesens.wenn es ein spannendes buch ist werden die bewußten wahrnehmungen der physischen umgebung minimiert.
    das ist noch keine hypnose. aber die bewußte wahrnehmung der physischen ebene wird hierbei schon erkennbar beeinflußt.
    die richtung stimmt schon wenn ich sage das die bewußte wahrnehmung bei der hypnose den mentalen infos untergeordnet wird.

    aber wie gesagt wir werden bestimmt mal ein thema finden in dem wir beide so richtig fachsimpeln können.
    bis dahin alles gute und
    liebe grüße reiner
    Zweig einklappen Re[5]: Re[10]: laß doch Reiner in Ruhe (mipoohji, 09.11.2009, 07:14 Uhr)
     Du schmeisst wie immer alles ein bischen durcheinander.
    Trance ist nicht Hypnose. Das Beispiel mit dem Buch zeigte lediglich eine Fokussierung, wie sie in einer Trance auftreten kann. Daran Bewusstheit zu messen ist völlig falsch.
    Wenn Du das Bewusstsein auf etwas richtest, wird immer mit dem Grad der Konzentration auf dieses eine die Wahrnehmung anderer Dinge "unschärfer".

    Wie bei einer Spiegelreflexkamera, falls Du sowas kennst.

    Das als Umgehung des Bewusstseins zu bezeichnen finde ich völlig falsch. Wahrscheinlich meinst Du mit Bewusstsein lediglich die Fokussierung der Wahrnehmung. Es ist nunmal so, dass wir uns "konzentrieren" können und dass mit dem Grad der Konzentration auf eines alles andere dem untergeordnet wird (subjektiv).

    Eine Frage habe ich ich in Deinem vorhergehenden Posting nicht gesehen. Nur weil irgendwo ein Fragezeichen stehen mag, bedeutet das noch lange nicht, dass Du etwas fragst. Es reiht sich nahtlos in Deine anmachenden sollenden Sprüche ein. Dabei "umgehst" Du Dein eigenes Bewusstsein mit der mentalen Fehlinfo, Du seiest schon unglaublich schlau.

    Konzentrier Dich mal lieber auf ein Thema statt ständig herumzunörgeln, dann kriegst Du auch mit wovon die Rede ist. Ein Gespräch käme erst danach zustande.

    Gruß
    mipooh
    Zweig einklappen heilung neurotisch heilen (Zarafel, 08.11.2009, 07:46 Uhr)
     "heilung neurotischer und psychosomatischer erkrankungen heilen.."
    Tja, Aiki, wo soll man mit der Antwort anfangen. Vielleicht mit der Semantik? Die Heilung heilen bedeutet vermutlich jemanden von dem Zwang befreien alles (turgzndh64152z6tgg184-das war der Beitrag meiner Katze Dr.v.L., die über die Tastatur lief. Unser Bruder John "203,1cdy2xs"(dto)Cage würde hierin eine spontane und randomisierte Antwort sehen!)und jedes beurteilen zu können. Das ist hier eine verbreitete Zwangsneurose im
    "mipooh&reiner forum". Abhilfe ist nicht in Sicht.
    Zohoho
    Zweig einklappen Re[0]: heilung neurotisch heilen (mipoohji, 08.11.2009, 07:54 Uhr)
     So schwer verständlich war die Frage auch trotz Tipp- und/oder Schreibfehlern nicht.
    Du wirfst gern mit großen Begriffen um Dich. Nur wozu dienen sie Dir am Ende? Deinen Zynismus zu unterstützen? Ist der nicht eher zu groß als zu klein?

    Gruß
    mipooh
    Zweig einklappen Re[0]: heilung neurotisch heilen (mipoohji, 08.11.2009, 09:15 Uhr)
     "jemanden von dem Zwang befreien alles ...und jedes beurteilen zu können. Das ist hier eine verbreitete Zwangsneurose im
    "mipooh&reiner forum". Abhilfe ist nicht in Sicht."

    Der Mensch äussert sich im Allgemeinen um in seinem sich-mitteilen verstanden zu werden. Bis auf diejenigen, die sich äussern um zu beklagen, dass sie nicht verstanden werden.
    Da kommt die Katze gerade recht...

    Gruß
    mipooh
    Zweig einklappen Re[1]: heilung neurotisch heilen (Zarafel, 08.11.2009, 12:16 Uhr)
     die Katze läuft, wie sie will. Gelegentlich könnte man denken die reipohs würden den einen oder anderen Gedanken außerhalb von Thailand und der Selbstbespiegelung auf greifen. Das wäre möglich gewesen bei den Hinweisen John Cage und aleatorisch.
    http://www.youtube.com/watch?v=mJ5Cl30_KvE&feature=related
    Was das verstehen angeht, so verstehen die Menschen sich sicher dann am besten, wenn sie innerhalb ihres eigenen Dunstkreis sich perpetuieren. Im übrigen zynistisch-ja, gelegentlich sarkastisch-aber wo hörst du eine Klage.
    Zohohoho
    Zweig einklappen <Kein Titel> (Zen-Django, 08.11.2009, 13:03 Uhr)
     "Was das verstehen angeht, so verstehen die Menschen sich sicher dann am besten, wenn sie innerhalb ihres eigenen Dunstkreis sich perpetuieren."

    Grundgütiger! Dieser Satz!

    Satori.

    Kein Zynismus mehr als Abführmittel für schwer verdauliche Kost...
    Zweig einklappen Re[0]: <Kein Titel> (so-so, 08.11.2009, 13:11 Uhr)
     ...deshalb verstehen sich auch Menschen über 1/1000, weil sie Alkolall sprechen können...
    ...mir geht ein Licht auf...

    _(I)_
    unsui
    Zweig einklappen Re[1]: <Kein Titel> (so-so, 08.11.2009, 13:12 Uhr)
     ...jetzt müssen wir alle mipoohlall verstehen lernen...

    _(I)_
    unsui

    Zweig einklappen Re[2]:mipohlall (so-so, 08.11.2009, 13:18 Uhr)
     REIPOOHLALL

    bringt nichts, weil es eine tote Sprache ist...die Beherrscher dieser Sprache sind immer so allein und sie verstehen sich scheinbar nicht...

    _(I)_
    unsui

    Zweig einklappen Re[3]: mipohlall (mipoohji, 08.11.2009, 13:55 Uhr)
     ...findest Du Dich jetzt irgendwie witzig?

    Ich werde Dir nicht helfen können, da musst Du scheinbar durch...

    Gruß
    mipooh
    Zweig einklappen Re[4]: mipohlall (so-so, 08.11.2009, 14:15 Uhr)
     ...ja...

    _(I)_
    unsui
    Zweig einklappen Goethes letzter Satz: Mehr nischt? Oder (Zarafel, 08.11.2009, 13:24 Uhr)
     die, die ihn erhöhen wollen: Mehr Licht!
    Hören wir das Dichterwort-

    Mein Leben war nur Flucht und Kopulieren,
    ich tat es blind, getrieben von dem Wahn,
    das Mäuseelend zu perpetuieren,
    ich tat es, doch verstand ich nie den Plan!

    http://www.dielyriker.de/zudenlyrikern/dielyriker/showthread .php?p=50208

    Wenn es schwierig wird, sollte man es sich leichter machen, indem man die Schwierigkeit durch eine höhere überbietet: Sinnentleert, wie es der Zen.de Dharma will-Peroxialacetylnitrat. Habe ich zu deiner Beleuchtung (Mir geht ein Licht auf) beigetragen?
    Zohohoho
    Zweig einklappen Re[0]: Goethes letzter Satz: Mehr nischt? Oder (mipoohji, 08.11.2009, 13:59 Uhr)
     Zitat aus Wikipedia
    "...erfolgt der Langstreckentransport von PAN durch kalte Zonen der Atmosphäre, während der Abbau in wärmeren Schichten erfolgt"

    Gruß
    mipooh
    Zweig einklappen Re[2]: heilung neurotisch heilen (mipoohji, 08.11.2009, 13:51 Uhr)
     Der Zynismus ist die Klage selbst... ich höre sie wohl...

    Gruß
    mipooh
    Zweig einklappen Re[0]: heilung neurotisch heilen (Zen-Django, 08.11.2009, 10:22 Uhr)
     "mipooh&reiner"

    Sie werden irgendwann zu reipooh verschmelzen. Dieses Naturereigniss wird mehr Kräfte als die Verschmelzung der Milchstrasse mit dem Andromedanebel frei setzen...

    Bleibt nur die Flucht in die Esoterik, hin zum Maya Kalender und der Hoffnung daran, dass diese Apokalypse vorher eintreten wird...
    Zweig einklappen Re[1]: heilung neurotisch heilen (mipoohji, 08.11.2009, 11:13 Uhr)
     Sich mit seinen verrückten Ideen zu beschäftigen ist eine Sache, eine andere ist, sie zu verbreiten...
    Wozu noch flüchten, wenn man längst dort ist?

    Gruß
    mipooh
    Zweig einklappen Re[2]: heilung neurotisch heilen (Zen-Django, 08.11.2009, 12:02 Uhr)
     Dir gefällt meine absolut > rATiOnal-loGiSchE < Schilderung der eintretenden Apokalypse nicht?
    Du hast Recht! Ich habe mich vertan....

    Bei genauerem Studium meiner uralten Mayaschriften kommt das pure Grauen über mich.

    "2012 tjoci tojolabal tekul guamole caca maqui huatzci > REIPOOH-teco < popoquatzul"

    Mir wird klar, das die Maya Schriften uns nicht helfen können sondern selbst vom gRaUSamEn Ereigniss des Reipooh im Jahre 2012 sprechen...

    ...der Reipooh ist die Verkörperung des Umschwungs von Evolution zu Degeneration...

    Dieses Forum (mit seinen 10 Teilnehmern) folgt seiner Bestimmung als Dreh- und Angelpunkt des Weltschicksals.
    Es wurde erschaffen um den Reipooh hervorzubringen...

    NIemAnD kAnN dIeSe EntWicKlUNg aUfHaLteN!

    Als Beweis kann ich dir diese Schrift vorlegen...dort wird der Reipooh klar und deutlich beschrieben. Und sogar abgebildet:

    http://www.sven-gronemeyer.de/figures/schrift_lamojarra.jpg

    Bleiben als letzte Rettung nur noch die Zeugen Jehovas...
    Zweig einklappen Re[9]: laß doch Reiner in Ruhe (Hexlein3, 07.11.2009, 17:01 Uhr)
     Toll,
    aber auch du kannst ja hier viel erzählen wenn der Tag lang ist....
    Gruß nonnon :-)
    Zweig einklappen Re[10]: laß doch Reiner in Ruhe (Hexlein3, 07.11.2009, 17:04 Uhr)
     Außerdem die gehässigen Bemerkungen die du hier lieferst bedenkst du wohl garnicht ? oder ?
    Aber das ist natürlich OK so ?
    Bleib wie du bist du ist schon OK so.
    Grüßchen.
    Zweig einklappen Re[0]: Re[10]: laß doch Reiner in Ruhe (mipoohji, 07.11.2009, 17:11 Uhr)
     Gehässigkeit setzt ein bestimmtes Gefühl voraus, das man dabei haben müsste. Solange ich das nicht habe, kannst Du es nennen wie Du willst.

    Gruß
    mipooh
    Zweig einklappen Re[5]: Reiner`s Schleichwerbung (ReinerThailand, 06.11.2009, 19:39 Uhr)
     natürlich könnte ich in deutschland arbeiten.zwei seriöse angebote von deutschen kliniken liegen vor genauso wie ein angebot aus der schweiz und aus hongkong.du irrst also.
    warum verstreust du nur soviel mißgunst?
    deine agression muß ja furchtbar sein.
    was glaubst du wohl für welche zauberei die schweizer krankenkasse unsere vorzüge in ihrer mitgliederzeitschrift hervorhebt.
    schade das du so bist. wir hätten wirklich bessere möglichkeiten hier auf dem forum als nur neid und hass zu demonstrieren.
    aber es ist nun mal dein verständnis zenbeeinflußung darzustellen.

    lieben gruß reiner
    Zweig einklappen Re[6]: Reiner`s Schleichwerbung (mipoohji, 06.11.2009, 20:21 Uhr)
     Wo Du da Neid oder Haß siehst ist mir schleierhaft.

    Ich gönne Dir ein schönes Leben und wenn Du nun als Gymnastiklehrer mit Heilungsambitionen gute Ergebnisse hast, dann gönne ich Dir das.

    Für Dich mag es eine große Bestätigung sein, wenn eine kleine schweizer Privatkrankenkasse (eher eine Art Versicherungsunternehmen) Deine Artikel ungeprüft in ihrem Käseblättchen veröffentlicht. Nimm das nicht zu wichtig, das ist Unterhaltungsprogramm für ihre Kunden.
    Mit keinem Wort erwähnen sie, dass sie auch die Kosten übernehmen würden...

    Mag aber sein, dass sie das tun.

    Diese Dinge sind für Dich und Dein Geschäft sicher wichtig. Nur ist unsere Uneinigkeit über die theoretischen Hintergründe Deiner Gymnastik und Deine Suggestionen doch völlig unabhängig von solchen Dingen.

    Wirf da nicht einfach alles in einen Topf, sonst bist Du selber schuld, wenn Du beleidigt bist ohne beleidigt zu werden.

    Mögen die mentalen Infos mit Dir sein ohne an Deinem Bewusstsein vorbeizugehen...

    Deutsche Kliniken haben ihre Vorgaben was sie dürfen und was nicht. Sie werden Dich nicht einstellen... als was denn?

    Gruß
    mipooh
    Zweig einklappen Re[7]: Reiner`s Schleichwerbung (ReinerThailand, 07.11.2009, 03:11 Uhr)
     hallo mipooh
    du bist natürlich nicht beleidigend.
    wie könnte man auch "käseblättchen" als beleidigung auffassen.
    du hast recht, wo ich doch wissen müßte das das kolpingwerk nur ein kleines versichungsunternehmen ist.was haben die nur mit östereich,deutschland und frankreich zu tun??

    auch den quatsch mit den deutschen kliniken muß ich mir vollkommen aus den fingern gesaugt haben.
    die flüge die ich auf kosten dieser kliniken mit ihren strengen auflagen allein in diesem jahr gemacht habe waren sicher reiner einbildung.
    ich werde sie mal bitten dich doch bitte im nächsten quartal erst um erlaubnis zu fragen.

    ich denke wir sollten uns doch lieber über themen unterhalten mit denen du dich wirklich auskennst.als du mal behauptet hast ich hätte niemals eine arbeitserlaubnis lagst du auch falsch.wo liegst du denn nun mal richtig?

    ich würde mich wirklich gerne mit dir unterhalten wenn du nur diese vorabbehauptungen und herabwürdigenden darstellungen unterlassen könntest wäre das viel leichter für mich mich mit deine unkenntnis über einige dinge abzufinden.

    sieh mal dies ist ein zenforum.nicht mal ein ZAzenforum und da ist soviel spielraum in diesem themenbereich das wir doch bestimmt etwas interessantes finden können was hier hinein passen würde.
    über geschäfte und versichungsgruppen mit ihrem käseblättchen bewegen wir uns doch nicht im bereich der zenmöglichkeiten.

    wollen wir es nicht mal versuchen über dinge zu reden mit allgemeinen interesse der forumsabsichten???
    aber bitte nicht wieder der versuch eines buchclubs in dem alle nur schreiben ob man jenen text schon gelesen hat oder weiß wo dieses oder jenes steht.
    zen real betrachtet das wäre doch auch mal was.nicht dogen hat gesagt usw.....
    sonder mipooh meint und ikkyu erwidert und dieser reale versuch sieht so oder so aus.
    in der praxis hat sich gezeigt das, usw...
    wäre nur ein vorschlag von mir.
    so ganz ohne beleidigungen.
    ich weiß es ist leichter eine person anzugreifen als eine these zu widerlegen oder zu bekräftigen.aber ein versuch wäre doch bestimmt mit etwas mühe drin.

    liebe grüße reiner
    Zweig einklappen Re[8]: Reiner`s Schleichwerbung (mipoohji, 07.11.2009, 08:30 Uhr)
     Reiner, den Versuch mit Dir tatsächlich eine Grundlage zu finden, gab es immer wieder. Wohl am deutlichsten, als ich Dich und Deinen Partner in jeweils extra dafür angelegten Threads dazu aufforderte, beginnend mit wenigstens einer Eurer Grundbehauptungen eine echte Diskussion zu führen.

    Ihr habt beide gekniffen.

    Du bewertest aus Deiner Sicht, und das muss wohl jeder von uns auch akzeptieren. Dass dies verrückt klingt und wahrscheinlich auch ist, ändert daran zunächst mal nichts. Wenn Du nun ein Käseblättchen einer Versicherung zu einer Einschätzung von Fachleuten hochstilisierst, nur weil sie an ihrem eigenen Blatt so uninteressiert sind, dass sie sich nichtmal die Mühe machten, selbst zu recherchieren, sondern einen von Dir geschriebenen Text veröffentlichen, dann zeigt das die Bedeutung Deiner Einschätzung. Mindestens etwas blind finde ich die.

    Du merkst gar nicht, dass Du lediglich Dir selbst schmeichelst. Im schlimmsten Falle tust Du das absichtlich, aber ich befürchte inzwischen, dass Du tatsächlich so unkritisch Dir selbst gegenüber bist.

    Wenn ich das mit den deutschen Kliniken als ebenso weltfremd erlebe, dann nicht ohne Hintergrund. Ich habe bereits als Pflegedienstleiter in zwei deutschen Krankenhäusern reichlich Einblick in die Leitung solcher Kliniken bekommen, um mich da recht sicher zu fühlen, dass Deine Darstellung/Behauptung nicht seriös sein kann.

    Dabei mache ich noch nicht einmal eine Aussage zu dem tatsächlichen möglichen Wert Deiner Tätigkeit, aber es klingt in meinen Ohren etwa so krass, als würde jemand behaupten, die deutsche Polizei erlaube einem Dieb einzubrechen, weil der eine ganz besondere Methode dafür anwendet.

    Du könntest selber wissen, wer das deutsche Gesundheitswesen dominiert. Da sind die Ärzte und die medizinische Industrie, beides erklärte Gegner von Dir. Die nehmen Dich nicht einmal zur Kenntnis. Du bist doch nicht der erste, der etwas anders machen würde...

    Es ist aber sowieso müßig, denn mit echten Fakten wirst Du sowieso nicht kommen. Hast Du bisher nicht getan und wirst Du weiterhin nicht tun.

    Jede Bar in Pattaya hat wahrscheinlich mehr "Heilungen" von Impotenz zu verbuchen als Du Heilungen von Rheuma. Die kriegen auch alle keine Angebote deutscher Kliniken. Vergleiche hinken zwar immer ein wenig, aber die "seriöse" deutsche Sicht von Medizin lässt sicher wenig Raum für mentale Infos, die am Bewusstsein vorbei arbeitet.

    Hypnose hat mehr als ein Jahrhundert gebraucht, um dort nennenswert überhaupt berücksichtigt zu werden, und die ist erheblich nachvollziehbarer als Deine Kreation.

    Ich bin gewiss sehr offen für alternative Heilmethoden. Und ich bin beileibe kein Freund von Ärzten. Dazu kenne ich sie zu gut.

    Wenn also das was Du da tust eine Verbesserung für die Kranken bedeutet, findet das meine Anerkennung. Nicht gerade Dein theoretischer Anteil, den finde ich ziemlich dürftig. Aber der zählt für mich in der Bewertung von Linderungen überhaupt nicht. Ich wüsste auch Möglichkeiten, das Gesundheitswesen um Milliarden zu entlasten. Allein eine vernünftigere Ernährung, ausreichende Bewegung und etwas Psychohygiene würden da ausreichen um die Kosten voraussichtlich weit mehr als zu halbieren. Das interessiert aber auf diesem Gebiet kein Schwein.

    Dies in einer Medizin, in der man längst weiss, dass Placebo gar nicht sehr weit enfernt sind von chemisch hergestellten Medikamenten, was die Ergebnisse angeht.

    Was immer Deine Methode wissenschaftlich gesehen sein mag, wenn da etwas funktioniert, dann ist das aus meiner Sicht prima. Würdest Du nicht ständig mit völlig falscher Argumentation arbeiten, hättest Du auch keinen Gegenwind.

    Aber vielleicht willst Du ja genau das.

    Was Zen angeht, da bist Du offenbar einfach ahnungslos. Ich weiss nicht wie Deine merkwürdigen Zusammenhänge entstanden sind, ausser Dir sieht sie niemand.

    Wärest Du ernsthaft daran interessiert, die Grundlagen verständlich zu machen, dann hättest Du dafür bereits in den letzten zwei Jahren reichlich Gelegenheit gehabt. Entweder bist Du völlig vernagelt oder Du kannst es wirklich nicht sinnvoll darstellen. Wahrscheinlich trifft beides zu.

    Würdest Du mal Deine langsam lächerlich anmutenden Empfindlichkeiten mal aus dem Spiel lassen und Deine von Dir wohl als Retourkutschen gemeinten, meist aber völlig unsinnigen Bemerkungen über andere, die vielleicht kritikwürdiges Verhalten haben mögen (oder eben auch nicht, bzw nur aus Deiner Sicht), dann gäbe es auch Gelegenheit, mal ganz sachlich festzustellen, was Du da tatsächlich tust und ob es da irgendeine Gemeinsamkeit mit Zen geben kann.
    An Sachlichkeit fehlt es Dir, und so wird dann doch wohl eher alles so verkorkst bleiben, wie es eben ist.

    Bist Du und ist Dir Dein Anliegen Dir wirklich so wenig wert?

    Gruß
    mipooh
    Zweig einklappen Re[4]: Reiner`s Schleichwerbung (ReinerThailand, 06.11.2009, 19:31 Uhr)
     wenn es kein anwendbares zen geben würde, was würde das bedeuten??
    etwa das es nicht anwendbares zen gibt.

    das würde ja bedeuten das ......!!
    na ,bravo!
    Zweig einklappen Re[2]: Reiner`s Schleichwerbung (ReinerThailand, 06.11.2009, 13:46 Uhr)
     haööo ikkyu
    ich hatte dich doch verschont indem ich nicht dich anschrieb.wenn du dich angesprochen fühlst und antwortest mußt du auch mit einer antwort rechnen.

    ich denke das du nicht mal weißt wovon hier die rede ist.
    zen in der anwendung beschränkt sich doch bei dir allein in der anfangssparte ZAzen.
    für dich gibt es keine zenkünste wie in japan oder grundlage des zen wie sie aus dem indischen heraus zur anwendungen in den assanasübungen oder dem yoga zum tragen kommen.

    sitzen allein ist doch vollkommen ausreichend.man wird meister weil ein anderer das sagt ohne etwas meisterhaft zu beherrschen oder lehrer ohne ein lehrziel zu haben das sich nachvollziehbar garstellt.von den möglichkeiten einer meditation hast du sicher nie etwas gehört und verwechselst es mit ruhigem sitzen.

    sieh all das hat durchaus eine existenzberechtigung wenn es dich erfüllt und niemand will es dir absprechen wenn es dir dient dich zu bestätigen.
    es ist sogar schön das du einen weg gefunden hast für dich den sinn des lebens gefunden zu haben.
    daher ist es doch egal was ich tue.
    zen und die grundlagen die es ermöglichen unseren horizont zu erweitern und sogar nutzbringend für andere zu verwenden übt auf mich nun mal mehr anziehung aus als nur zu meiner eigenen erbauung zu sitzen.
    freu dich doch mit mir das es immer menschen gab die mehr aus dem machen was allen zur verfügung steht.

    wann immer ein patient mich fragt wieso er zum beispiel auf einmal dieses oder jenes kann das er vorher nicht konnte erkläre ich es ihm aus den anleitungen des zen. wann immer er wissen möchte wie ich seine probleme im physischen bereich mit seiner hilfe beheben konnte erkläre ich ihm was gemeint war wenn dies im buddhismus beschrieben wurde.
    also hör doch endlich auf dich über etwas auszulassen was du nicht mehr verstehst.
    ZAzen redet doch vom gleichmut und ekzeptanz des gegenüber.nun ,wie wäre es nun damit.

    ich finde es schön das du texte zitierst und in ruhe das ziehen der gedanken im sitzen wahrnehmen kannst.
    laß frieden in dich einkehren und sitze in frieden.so störst du niemanden und niemand wird von dir beleidigt.
    tu gutes ,das wäre ein anfang,oder??

    liebe grüße aus thailand reiner
    Zweig einklappen Re[3]: Reiner`s Schleichwerbung (mipoohji, 06.11.2009, 14:26 Uhr)
     Wenn Du immer dasselbe schreibst wird es langweilig es zu lesen.
    Dass Du Deinen Klienten etwas erklären würdest, glaubst Du doch wohl selber nicht. Sie sagen übereinstimmend, dass sie nicht wissen, wieso es ihnen nun besser geht.

    Du selbst hast das bestätigt. Und jetzt solche Sprüche...

    Könnte natürlich bedeuten, dass es eben im Buddhismus (Du meinst da sicher Bücher) nicht beschrieben ist, worauf sich die uralte Frage stellt, warum Du es unbedingt Zen nennen musst...

    Das musst Du aber nun nicht beantworten.

    Gruß
    mipooh
    Zweig einklappen Re[4]: Reiner`s Schleichwerbung (ReinerThailand, 06.11.2009, 14:52 Uhr)
     hallo mipooh
    all meine klienten bezeugen ihre dankbarkeit damit das sie nicht über die vorgänge hier reden.
    ich freue mich ganz besonders das selbst du sie nicht dazu überreden konntest dies zu tun.

    würdest du die grundlagen der meditation beherrschen wüßtest du sofort was ich dort mache um zu solchen ergebnissen zu kommen die selbst krankenkassen bezahlen und ärzte bestätigen.

    aber warum unterhalten wir uns nicht einfach mal sachlich über ein thema des zen.
    irgendein thema. wie zum beispiel werden die erkenntnisse der meditation in der heutigen gesellschaft und wissenschaft anerkannt und verwertet?wie steuern sie heute das bauen von stadien und stätten.wie erklären sie heute fakten der werbung und wie halten sie einfluß in lehrmethoden an den schulen.wie erklären sie das schwarmverhalten von tier und mensch in bestimmten situsationen.die liste wäre unendlich.

    nur um einige beispiel zu nennen. so könnte in diesem forum neue erkenntnisse bekannt gemacht werden.zusammenhänge würden verständlich und alte schriften bekämen verständlich bezug zur heutigen realität.
    sich gegenseitig beleidigen oder angeben zum 1000.mal wo was geschrieben steht oder wer wem was nachgesagt oder in den mund gelegt hat ist doch auf dauer langweilig.

    man kann natürlich auch so weiter machen das beleidigen ist ja vielen leichter zu leben als das loben.

    mal sehen wie hier alles noch wird.
    aber man könnte wirklich mehr aus diesem foum machen.
    allerdings wenn man den wissensdurst abgelegt hat wird es mit den beleidigungen auch nicht lange reichen. mit mehr wissen läßt es sich viel besser beleidigen. eventuell auch ein anreiz für die die immer nur beleidigen und denunzieren wollen.
    die chance das sie mit dem wissen das beleidigen vergessen ist jedenfalls gegeben.

    liebe grüße aus thailand reiner
    Zweig einklappen Re[5]: Reiner`s Schleichwerbung (mipoohji, 06.11.2009, 15:25 Uhr)
     Du selbst hast es bestätigt, dass sie es nicht wissen. Wann hast Du denn nun gelogen, damals oder heute?
    Wenn Du etwas irre bist, das würde ich noch geregelt kriegen, wenn Du aber das Lügen anfängst, dann brauchen wir uns überhaupt nicht zu unterhalten.

    Gruß
    mipooh
    Zweig einklappen Re[6]: Reiner`s Schleichwerbung (so-so, 06.11.2009, 16:01 Uhr)
     lieber mipooh, warum so aufgeregt ???...regst Du Dich auch übers Wetter auf ???...

    _(I)_
    unsui

    Zweig einklappen Re[7]: Reiner`s Schleichwerbung (mipoohji, 06.11.2009, 16:33 Uhr)
     Wo bin ich aufgeregt?

    Gruß
    mipooh
    Zweig einklappen Re[6]: Reiner`s Schleichwerbung (ReinerThailand, 06.11.2009, 19:53 Uhr)
     ich erkläre immer was notwendig ist von seiten des klienten zum heilungsprozess beizutragen.

    hast du mal gehört wie ein arzt erklärt was ein sogenannter stützstrumpf oder auch trombosestrumpf bewirken soll???

    dabei solltest du dir einen kleinen gummi um den finger wickeln und ihn dem arzt nach seiner erklärung vor das gesicht halten.

    lustiger effeckt :er besteht darauf das dies bei diesem strumpf ganz anderes ist.

    soweit zu erklärungen. ich erkläre vorgänge je nach bedarf vorher oder nachher.
    und die grundlagen sind nun mal im zen beschrieben.

    einigen wir uns doch darauf ich finde ZAzen ok und du versuchst nicht etwas zu erklären das aus dem ZAzen weitergeführt ist.

    ich finde es toll dieses ZAzen mit seinem gleichmut und seiner zur schau gestellten neutralität weiterdenkenden gegenüber.

    gruß reiner
    Zweig einklappen Re[7]: Reiner`s Schleichwerbung (mipoohji, 06.11.2009, 20:41 Uhr)
     Bevor man etwas weiterdenkt, muss man doch zunächst mal das gedacht haben, was vor dem Weiterdenken kommt, oder?
    Ich sehe aber bisher nicht den geringsten Berührungspunkt zwischen Dir und Zen.

    Dies nach mehr als zwei Jahren...

    Gruß
    mipooh
    Zweig einklappen Reiner`s Rad (ikkyu-sun, 06.11.2009, 22:40 Uhr)
     Reiner... und die grundlagen sind nun mal im zen beschrieben.

    Reiner, du hast echt ein Rad ab ... !
    Zweig einklappen Re[0]: Reiner`s Rad (ReinerThailand, 07.11.2009, 03:19 Uhr)
     wie weit bist du bisher im leben gekommen wenn du noch alle räder dran hast??

    hast du nicht mal geschreiben das du betteln gehst weils so schön ist.und dann in urlaub fliegst?
    oder das du nicht mal behauptet das du ohne rituale auskommst und trotzdem den gruß guten morgen kennst.

    ikkyu ich finde dich putzig!!!
    das ist doch nun mal wirklich ein sachliches argument,ein rad ab!

    ich freue mich schon auf deinen nächsten geistesblitz.
    du fehlst hier wirklich.ein spassmacher der seinen sinn des lebens auslebt.
    ehrlich gemeinte grüße reiner
    Zweig einklappen Re[1]: Reiner`s Rad (mipoohji, 07.11.2009, 07:47 Uhr)
     Was soll er denn da auch noch sagen, Reiner, wenn Du solch haltlose Dinge erzählst, die Du wirklich ohne viel Aufwand selber als falsch erkennen könntest?
    Argumentieren hat ja nun seit über zwei Jahren absolut nichts bewirkt...

    Gruß
    mipooh
    Zweig einklappen Re[2]: Reiner`s Rad (so-so, 07.11.2009, 08:34 Uhr)
     ... Du schenkst ihm viel Beachtung...

    _(I)_
    unsui

    Zweig einklappen Re[3]: Reiner`s Rad (mipoohji, 07.11.2009, 08:36 Uhr)
     Ich schenke jedem viel Beachtung. Ich habe genug davon.

    Gruß
    mipooh
    Zweig einklappen Re[2]: Reiner`s Rad (ReinerThailand, 07.11.2009, 12:53 Uhr)
     welche behauptung erscheint dir denn als unhaltbar ??
    Zweig einklappen Re[3]: Reiner`s Rad (ikkyu-sun, 07.11.2009, 13:46 Uhr)
     Reiner... welche behauptung erscheint dir denn als unhaltbar ??

    Willst du das wissen ? Du schriebst:

    Reiner... und die grundlagen sind nun mal im zen beschrieben.

    Wegen solchen Behauptungen, deren Erweis du nicht erbringst nenne ich dich auch einen Hochstabler, Lügner und Schwätzer ! (nicht wegen deiner Arbeit)

    Ikkyu
    Zweig einklappen Re[4]: Reiner`s Rad (so-so, 07.11.2009, 14:18 Uhr)
     ...es ist einfach erstaunlich, welche negative Gefühle Dich beherrschen dürfen...das ist gefährlich, lieber Ikkyu...paß gut auf "Mönchlein"...

    _(I)_
    unsui

    Zweig einklappen Re[5]: Reiner`s Rad (mipoohji, 07.11.2009, 14:41 Uhr)
     Wo siehst Du die negativen Gefühle?

    "Selbst wenn dies alles so ist, fallen die Blüten, obwohl wir es bedauern, und wächst das Unkraut, obwohl es uns nicht gefällt."

    Das geht auch ohne negative Gefühle, wie Du siehst.

    Aber untersuch doch mal das "Mönchlein", das wäre für Dich sicher interessant... könnte Dich so sehr über Dich selber ins Staunen bringen, dass es nicht mehr nötig wäre, über jemand anderen zu staunen (wenngleich das natürlich möglich bleibt).

    Gruß
    mipooh
    Zweig einklappen Re[6]:Überblick (so-so, 07.11.2009, 14:56 Uhr)
     zitiere Ikkyu
    Hochstabler, Lügner und Schwätzer !




    ...na wenn das nicht negativ ist und von negativen Gefühlen hervorgebracht wurde, lieber mipooh...
    ...außerdem frage ich mich, seit wann Du Dich Ikkyu nennst, denn der wurde doch diesbezüglich angesprochen...

    ...hast Du denn jetzt den Überblick verloren ???...

    ...aber Zen Django hat Recht...ich bleibe auch lieber bei

    "na und ???..."

    _(I)_
    unsui

    Zweig einklappen Re[7]: Überblick (mipoohji, 07.11.2009, 15:01 Uhr)
     Da solltest Du öfter bleiben, und dann Dir noch verkneifen, es zu schreiben. Dann schmerzt nicht nur die Zunge nicht...

    Gruß
    mipooh
    Zweig einklappen Re[8]: Überblick (thigle, 07.11.2009, 15:44 Uhr)
     @unsui

    Wenn sogar ich mipoohji in diesem Punkt zustimme, dann heisst das schon was unsui. Was er hier vorschlägt, wäre mal eine ganz konkrete Umsetzung davon, was du anderen Menschen immer wieder ans Herz legst und du selbst zumindest vorgibst zu praktizieren. Lippenbekenntnisse wie dieses 'na und ???' reichen nicht aus, handle auch so und schweig. So kommt mir dein 'na und ???' bloß geheuchelt vor, sorry. Ähnlich verhält es sich, wenn du schreibst, du möchtest 'Dieses & Jenes' gar nicht erst kommentieren und tust es damit ja doch. Das ist kein Angriff gegen dich, das ist eine nüchterne Feststellung.
    Zweig einklappen Re[9]: Überblick (Zen-Django, 07.11.2009, 15:57 Uhr)
     "Lippenbekenntnisse wie dieses 'na und ???' reichen nicht aus, handle auch so und schweig."

    Du hast vollkommen Recht. Für mich steht dieses "na und???" als ein Fingerzeig hin zur gewünschten Entwicklung, deren Ziel genau dieses: "Handle auch so und schweig" ist. Erst dort ist es vollendet.

    Vorher ist es nur ein Lippenbekenntnis. Aber die Entwicklung ist fließend und nimmt mit dem Lippenbekenntnis hier ihren Anfang.

    Lass uns in 2 bis 3 Monaten sehen ob wir immer noch nur beim puren Lippenbekenntnis sind...
    Zweig einklappen Re[10]: Überblick (Zen-Django, 07.11.2009, 16:13 Uhr)
     Ach so, entschuldigung, das ich auf @unsui antworte...

    ...ich hab' mich auch angesprochen gefühlt, da ich Unsuis "na und???" übernommen habe.

    Wie Unsui dazu steht muss er natürlich selbst beantworten....
    Zweig einklappen Re[0]: Re[10]: Überblick (thigle, 07.11.2009, 16:20 Uhr)
     Nein, dieses '@unsui' wurde gesetzt, weil ich auf mipoohji' Beitrag geantwortet habe; der 'Form' wegen und weil mein Beitrag als Ergänzung anzusehen ist.
    Zweig einklappen Re[10]: Überblick (thigle, 07.11.2009, 16:16 Uhr)
     <Lass uns in 2 bis 3 Monaten sehen ob wir immer noch nur beim puren Lippenbekenntnis sind...>

    Wie es bei dir in 2 - 3 Monaten aussieht, kann ich nicht beurteilen, aber da ich unsui hier schon länger verfolge, hege ich gewisse Zweifel, was diese 'Entwicklung' betrifft. Unabhängig davon kann ich gegenwärtig auch nicht beurteilen, ob dieses 'na und ???' überhaupt 'sinnvoll' ist oder nicht. Mal sehen :)
    Zweig einklappen Re[0]: Re[10]: Manipulation (so-so, 07.11.2009, 17:53 Uhr)
     ...ich nenne solche postings die Du im Moment schreibst

    ... Manipulation...

    trotzdem...

    ...na und ???

    _(I)_
    unsui
    Zweig einklappen Re[1]: Re[10]: Manipulation (thigle, 07.11.2009, 20:41 Uhr)
     Ja, dir auch ein schönes Rest-WE und vor allem 'Einsicht'.
    Zweig einklappen Re[5]: Reiner`s Rad (ikkyu-sun, 07.11.2009, 18:13 Uhr)
     so-so/unsui... ...es ist einfach erstaunlich, welche negative Gefühle Dich beherrschen dürfen ... das ist gefährlich

    Werter unsui, wenn jemand seit zwei Jahren ständig von den "Schrifften des Zen" daherplappert aber nciht fähig ist, uns diese Schrifften aufzuzeigen, dann bezeichnen ich so jemanden als "Schwätzer".
    Wenn jemand, trotz vielen Erklärungsversuchen die man ihm gegeben hat, wenn dieser Jemand trotzdem also wissentlich seine "kruden" Behauptungen wiederholt, dann nenne ich so etwas einen Ignoranten, und wenn er das länger als zwei Jahre macht, dann hat so jemand für mich einfach ein "Rad ab". Das hat nicht mit negativen Gefühlen zutun, sondern ich bezeichne dieses Verhalten einfachnur als das, was es ist. Vielelciht solltest du aber mal li8eber auf deine Motivation achtgeben, denn es geht dir hier in deinem Posting doch um was ganz anderes werter Freund :-)
    Pass mal gut auf dich selber auf, denn das was duheir gelegentzlich verzapfst, hat nicht immer etwas mit dem Dharma zu tun, sondern ist deiner eigenen "Seelenlage" entsprungen. Du hast doch mal an einer Zeremonie versprochen, den Dharma nicht zu schmälern :-)

    Ikkyu
    Zweig einklappen Re[6]: Stallduft (so-so, 07.11.2009, 18:30 Uhr)
     ...oh Ikkyu, Du tust mir einfach nur leid...in den christlichen Kirchen ist man eine Zeit lang so mit Abweichlern umgegangen...das ist finsteres Mittelalter...

    ...Mönchlein, wie Du Dich hier ausdrückst, so wirst Du bewertet und Kraftausdrücke und den erhobenen Zeigefinger muß man einfach nicht benutzen...denn das kommt nicht gut und mit Sicherheit auf Dich zurück...wenn Du andere beschmutzen willst, dann beschmutzt Du Dich doch nur selber...

    ...nochmal

    ...lieber Ikkyu, bitte besinne Dich auf Deine guten Manieren, damit Du den Stallduft Deiner Tradition auch würdig verbreiten kannst...

    _(I)_
    unsui

    Zweig einklappen Re[7]: Stallduft (ikkyu-sun, 07.11.2009, 18:35 Uhr)
     so-so/unsui... denn das kommt nicht gut und mit Sicherheit auf Dich zurück...

    Werter unsui, nicht nur das HIER fällt auf mich zurück, ALLES fällt auf mich zurück

    :-)
    Zweig einklappen Re[7]: Stallduft (mipoohji, 07.11.2009, 19:51 Uhr)
     "wie Du Dich hier ausdrückst, so wirst Du bewertet... den erhobenen Zeigefinger muß man einfach nicht benutzen..."

    Und warum bewertest Du ihn überhaupt?
    Und warum erhebst Du den Zeigefinger, wenn Du das nicht musst?

    Nur für den Kick, für den Augenblick?

    "Selbst wenn dies alles so ist, fallen die Blüten, obwohl wir es bedauern, und wächst das Unkraut, obwohl es uns nicht gefällt."

    Gruß
    mipooh
    Zweig einklappen Re[8]: Stallduft (so-so, 08.11.2009, 16:14 Uhr)
     ...und warum mischt Du Dich ein ???...ist das denn keine Bewertung ???

    ..."Nur für den Kick, für den Augenblick ???"...wie Du ja aufgrund Deiner eigenen Denkmuster schreibst(wie Du denkst, so bist Du)...

    ...was willst Du erreichen ???

    ...den fallenden Blättern und dem "Wildkraut" ist das egal...auch wenn Unkraut Dir nicht gefallen mag...ich habe nichts dagegen...

    ...NA UND ???

    _(I)_
    unsui

    Zweig einklappen Re[9]: Stallduft (HDX, 08.11.2009, 16:42 Uhr)
     Gleichgültigkeit ist Unwissenheit/Verblendung.
    Eines der drei Gifte/Klesha.
    Zweig einklappen Re[9]: Stallduft (mipoohji, 08.11.2009, 17:34 Uhr)
     Von Einmischung kann man in einem Forum nicht ernsthaft reden. Jede Antwort auf jeden Beitrag kann man als Einmischung betrachten.

    Ich wollte Dir mitteilen, dass Du gerade genau das tust (nämlich kritisieren) was Du an einem anderen selber kritisierst.

    Erreichen möchte ich dass Du das verstehst.

    In der Folge würdest Du entweder nicht kritisieren oder Du würdest kritisieren, aber nicht allein die Tatsache, dass jemand kritisiert.

    Erscheint mir einfach sinnvoll so.

    Eine Bewertung wäre, wenn ich sagen würde "deswegen bist Du gut oder schlecht". Das habe ich nicht.

    Gruß
    mipooh
    Zweig einklappen Re[10]: Stallduft (so-so, 08.11.2009, 18:40 Uhr)
     ...es gab einmal einen Mann, den erschoß man, weil er keine Ausrede mehr hatte...das könnte Dir nicht passieren...

    _(I)_
    unsui

    Zweig einklappen Re[0]: Re[10]: Stallduft (mipoohji, 08.11.2009, 19:29 Uhr)
     Ich habe Dich bisher selten so ignorant erlebt... vielleicht gibt sich das ja wieder.
    Wenn nicht, würde mir irgendwann auch nur ein "na und" bleiben und dann können wir uns gegenseitig "na unds" posten...

    Gruß
    mipooh
    Zweig einklappen Re[0]: Re[10]: Stallduft (ReinerThailand, 09.11.2009, 02:38 Uhr)
     eine ausrede!

    ein richter sprach zu einem angeklagten :
    wenn ihre nächste antwort die wahrheit ist werden sie morgen früh erschossen wenn sie eine lüge ist werden sie morgen früh gehängt!

    der angeklagte.
    morgen früh werde ich gehängt!

    eine ausrede muß gut sein!!! :-)
    nur ein scherz zum thema ausrede.
    kam mir gerade so in den sinn.

    liebe grüße reiner
    Zweig einklappen Re[7]: Stallduft (Hexlein3, 07.11.2009, 20:04 Uhr)
     :-) :-) :-)
    Zweig einklappen Re[6]: Reiner`s Rad (ReinerThailand, 07.11.2009, 18:36 Uhr)
     ich behaupte seit 40 jahren das gleiche weil es der wahrheit entspricht.
    der buddhismus behauptet schon viel länger das was er für wahr hält.
    Zweig einklappen Re[7]: Reiner`s Rad (ikkyu-sun, 07.11.2009, 18:42 Uhr)
     ja ja Reiner, träum weiter ...
    Zweig einklappen Re[8]: Reiner`s Rad (Hexlein3, 07.11.2009, 20:05 Uhr)
     :-( :-( :-(
    Zweig einklappen Re[7]: Reiner`s Rad (Zarafel, 09.11.2009, 12:51 Uhr)
     ist eine genuine Einzelleistung. Sie wurde nicht ausgemendelt, denn diejenigen die sich mit Jesus, dem Kaiser, dem Papst oder Buddha verglichen machten das in jungen Jahren: Verfehlte Sozialisation, in der Menschen erfahren, dass sie nicht allein sind. Durch einen Vater wurden Größenphantasien ausgetrieben oder in der Peergroup fanden sie jemanden , der die Allmachtsgefühle auf den Prüfstand stellte. Wer durch alles dies durch kam, fiel der Inquisition zum Opfer, führte wie Wallenstein die Heere des Kaisers, revidierte die Ergebnisse des ersten Weltkriegs wie Hitler, gab Europa eine neue Ordnung wie Napoleon oder führte die Araber zu einer ungeahnten Größe und geistiger Oberhoheit wie Mohamet und dann..kam Reiner
    Zohoho
    Zweig einklappen Re[8]: Reiner`s Rad (ReinerThailand, 09.11.2009, 13:23 Uhr)
     so siehst du es also.
    wir versuchen alle unsere träume zu leben.
    einige geben schnell auf andere nie.
    die es nie tun stehen im ruf nichts anderes mehr zu haben.

    werden sie nicht eines besseren belehrt ist es möglich das sie nicht träumen sondern ihren traum leben.
    ist dieser traum zum nutzen für uns ,möge sie hoffendlich niemand daraus erwecken.

    du wirst sicher wissen was du mir vor allen hier vorwerfen willst.
    ich hoffe du fühlst dich nun besser und kannst dich in deinen worten wiederfinden.

    gruß reiner
    Zweig einklappen Re[9]: Reiner`s Rad (mipoohji, 09.11.2009, 14:06 Uhr)
     Träume zu leben bedeutet nicht weiterzuträumen, sondern zu erwachen und zu tun, was vorher nur geträumt wurde.

    Werd ruhig mal wach, Deiner Arbeit schadet das nicht. Vielleicht manchen Deiner Ideen...

    Gruß
    mipooh
    Zweig einklappen Re[10]: Reiner`s Rad (ReinerThailand, 09.11.2009, 19:11 Uhr)
     du warst doch garnicht gemeint.
    in meinen träumen sehen manche menschen ihre einzige chance darin das es keine träume sind.
    bis dann, gruß reiner
    Zweig einklappen Re[0]: Re[10]: Reiner`s Rad (mipoohji, 09.11.2009, 19:18 Uhr)
     Muss man hier neuerdings aufgefordert werden, bevor man sich beteiligt?

    Vergiß nicht, dass Deine Träume nur Träume sind. Wenn Du wach wirst wirst Du feststellen, dass Du es warst der geträumt hat und nicht diejenigen, die Du geträumt hast...
    Mach Dir also weniger Sorgen um die Menschen, die in Deinen Träumen etwas tun, was sie in ihrer eigenen Realität gar nicht tun...

    Gruß
    mipooh
    Zweig einklappen Re[1]: Re[10]: Reiner`s Rad (ReinerThailand, 09.11.2009, 19:38 Uhr)
     alles was wirkung erzielt ist auch realität.
    kannst du dieser behauptung folgen?

    wenn ich nun von einem wesen träume das mich erfreut und ich wachwerde mit einem glücksgefühl dann hat dieser traum wirkung erzielt.

    was willst du also noch???
    auch unser mentales empfinden weiß den unterschied nicht zu erkennen zwischen traum und der physischen realität und reagiert bei der bedrohung des lebens im traum wie in der realität des physischen bereichs.
    du wirst immer aus der bedrohlichen situsation deines todes durch wachwerden vorher befreit.
    nie konntest du deinen tod erleben.

    erspar dir gegenteilige behauptungen.das schlaflabor in freiburg hat schon vor jahren eine diesbezügliche ausarbeitung veröfffendlicht und diese behauptung bestätigt.
    geuß reiner
    Zweig einklappen Re[2]: Re[10]: Reiner`s Rad (mipoohji, 09.11.2009, 20:34 Uhr)
     Du verwechselst da einiges...

    Ich werde übrigens meinen Tod nie erleben, wenn dann höchstens im Traum. Nur ist es dann nicht mein Tod sondern der Traum eines Todes.

    Da ist ein kleiner, aber feiner Unterschied.

    Wie sollte ich ein Gegenteil behaupten von etwas das nicht ist was es zu sein scheint? Es scheint nur, dagegen habe ich gar nichts... in meiner Welt nennt man das Wahnsinn...

    Für Dich sind Deine Ideen so real wie die physische Welt... wenn das so ist, kann man das leider nicht ändern. Ist es für alle anderen Wahnsinn, dann werden die alle zusammen nichts daran tun können. Es ist wie es ist.

    Ist völlig normal, dass ein Wahnsinniger denkt alle anderen seien wahnsinnig, nur er selbst auf keinen Fall...

    Vielen Dank für die Aufklärung. Und verzweifle nicht daran, dass Du mich gar nicht gern für wahnsinnig hältst und stattdessen lieber hättest, ich wäre wie Du... das ist nicht möglich...

    Gruß
    mipooh
    Zweig einklappen Re[3]: Re[10]: Reiner`s Rad (ReinerThailand, 10.11.2009, 01:49 Uhr)
     hallo mipooh

    wie kann man eine mail nur so mißverstehn??
    kein mensch kann träumen wie er stirbt.
    er wird "immer" vorher wach.

    wenn jemand von einem drachen träumt vor dem er wegläuft und er schweißnass wach wird.hat diese vorstellung doch auf der sogenannten mentalebene realität bewiesen in dem diese ebene wirkung erzielte.
    nachvollziehbar bis in den physischen bereich.(cemische reaktion , schweißnass)

    damit diese reaktion nicht weiter geht spricht die schutzreaktion des mentalen bereichs an und wir werden wach bevor wir sterben können auf dieser ebene.
    alles ein rein biologischer akt der nichts mit phantasien oder ähnlichem zu tun hat da er sich jederzeit sachlich auch noch anders nachvollziehen läßt.
    die grundfakten der meditation beruhen übrigens darauf.
    so werden auch reaktionen des physischen bereichs auf ursache einer mentalen info erklärbar und wiederholbar.

    nun reicht es eigendlich nicht zu sagen:
    reiner du spinnst mal wieder.
    wie wäre sonst die legung mentaler infos mit wirkung bis in den physischen bereich nachvollziehbar?

    wann immer man anweisungen zu einer meditation liest wird geraten die infos aus dem physischen bereich zu verringern.ja einige anweisungen gehen sogar noch weiter und raten den gesamten physischen bereich(körper) zum beispiel durch fasten weniger mitspracherecht einzuräumen.

    der gedanke, das ich wollte das du so bist wie ich ,kann ich nicht nachvollziehen.
    ich hätte mich allerdings einmal gerne mit einem menschen unterhalten der im sachlichen verständnis auch eine praktische grundlagenkenntnis vorzuweisen hätte.
    jede theorie ist so gut wie die daraus folgede praxis zu belegen im stande ist.
    meine theorie belege ich hier täglich durch realen nachweis im ergebnis.
    einfach zu sagen mipooh irrt sich würde mir nicht reichen.
    versuche doch einmal deine theorien mit nachvollziehbaren fakten zu belegen.
    auch so könnte der sinn dieses forums eventuell zu einem erfolg werden.
    themen rund um zen und nicht buchclub für ZAzen.
    aber so verschieden die menschen sind so sind auch ihre vorstellungen verschieden.
    und das ist gut so denke ich.

    gruß reiner
    Zweig einklappen Re[4]: Re[10]: Reiner`s Rad (mipoohji, 10.11.2009, 08:51 Uhr)
     Lieber Reiner,

    ich hab Dir schon mehrfach gesagt, wie unklug es ist eine eigene Sprache zu entwickeln. Man wird dann einfach nicht verstanden, selbst wenn man einmal etwas zusammenhängendes zu sagen glaubt.

    Ich habe Dich so verstanden wie Du geschrieben hattest. Du kannst nicht erwarten, dass ich da das Gegenteil lese, nur weil Du das eigentlich gemeint hast.

    Du hast nicht Englisch gelernt und nicht Thai, lebst aber dort und kannst Dich wenig verständigen. In Deutsch ist das auch nicht so viel anders. Auch da ist Dein Eigensinn im Weg, weil Du darauf bestehst, Deine selbstentwickelten Formeln solle jemand nachvollziehen.

    Das wird so niemals funktionieren. Selbst wenn sich in Deinem Kopf zunächst einmal inhaltlich dasselbe Thema entfaltet und die Erfahrungen und Schlußfolgerungen richtig wären, würde das was verbal rauskommt die Kommunikation vermasseln.

    Kommunikation ist sowieso nicht sehr einfach. Ich kann Dir sagen, dass ich immer versuche mit anderen in deren Begriffswelt zu sprechen. Deshalb spreche ich auch gewissermaßen mehrere Sprachen Deutsch oder kann ich oft Ähnlichkeiten/Übereinstimmungen von Inhalten finden und dann bemerken, wenn Menschen von derselben Sache sprechen (selbst wenn die das nicht bemerken, weil die Verschiedenheit der Begriffe ihnen das nicht erlaubt).

    Trotzdem bleibt auch für mich verbale Kommunikation oft sehr schwierig. Zumal, wenn ich den Menschen nicht selber vor mir habe um durch weitere Signale dessen Begriffe besser einschätzen zu können, was wohl wie wirklich gemeint ist.

    Bei Dir fällt mir das besonders schwer (was übrigens der eigentliche Grund ist, dass ich das Bedürfnis hatte, Dich persönlich zu sehen), da Du nicht nur meist wenig konzentriert auf das eigentliche Thema bist, sondern darüberhinaus auf Deinen Begriffen extrem beharrst.

    Worte sind Worte. Ob nun jemand Banane sagt oder Kuai, das ist mir ziemlich egal, wenn er mir so ein gelbes Ding entgegenstreckt, von dem ich weiss was es ist. Ich denke dann "ach so heisst das in dessen Sprache". Hat man grundsätzlich dieselbe Sprache, wie bei uns Deeutsch, lege ich Wert darauf, dass sie so allgemeinverbindlich wie möglich verwendet wird. Das liegt daran, dass dies eine breite Verständigungsbasis möglich macht, Mißverständnisse weniger werden.

    Ob Du nun nur Blödsinn redest oder ob Du in Deiner Sprache derart gefangen bist, dass jeder der Dich verstehen will diese zunächst lernen muss, das kann ich absolut nicht beurteilen. Dazu ist Deine Sprache zu bizarr für mich. Kaum feststellbar, ob wir vielleicht vergleichbare Erfahrungen haben mögen oder doch nicht.

    Die Sprache des Zen krieg ich noch recht gut auf die Reihe, beim tibetischen Buddhismus wird es schon schwieriger, aber damit haben wir auch selten zu tun.

    Dass inhaltlich wesentliche Unterschiede existieren, an sowas glaube ich total nicht. Wir sind Menschen, die alle zwei Beine und Arme (usw) haben, die alle traurig sind wenn sie traurig sind und fröhlich wenn sie fröhlich sind. So riesig wie mancher denkt sind die Unterschiede nicht. Und daran halte ich mich auch ungern auf, ich suche eher die Übereinstimmungen.

    Es gab schon mehrfach Menschen in meinem Umfeld, die sich erlaubt haben, sich so weit von der Allgemeinheit zu entfernen, dass Kommunikation unmöglich wurde. Ich gehe da recht weit mit, irgendwann muss auch ich passen.

    Dumm daran ist, dass diese Menschen nicht einsehen, dass es oft ihre eigene Unflexibilität ist, was die Kommunikation verhindert.

    Würde ich in TH darauf bestehen, dass jeder Banane sagt, ich hätte keine Chance. Sie würden nicht darauf eingehen. Und mit einem gewissen Recht, denke ich, denn sie haben untereinander damit kein Problem. Da bin ich es, der sich anpassen muss oder eben auf Kommunikation weitestgehend verzichten.

    Mag sein, so geht es Dir hier. Du erschwerst das noch, indem Du Dich auf den Standpunkt stellst, alle anderen wüssten etwas nicht, was Du aber weisst. Oder mindestens, sie gebrauchten die falschen Begriffe, während Du die richtigen gebrauchst.

    Mag aber auch sein, dass Du den Transfer von Inhalten zu Begriffen tatsächlich nicht hinkriegst, also tatsächlich "verrückt" bist und gar nicht die Möglichkeit hättest, selbst wenn Du wolltest. Ich kann das wie gesagt nicht feststellen.

    Das hat mich mehrfach dazu geführt, Dir anzuraten, eine passendere Umgebung zu suchen. Verstehst Du das als ein "der lehnt mich ab", liegst Du nicht wirklich richtig.

    Ich sehe mehrere Ansätze, dem Problem zu begegnen. Einer wäre, dass Du mal ganz vorsichtig die Animositäten rausliessest aus Deinen Postings und versuchen würdest, Deine Gedanken besser zu definieren. (Das war die Möglichkeit damals mit den eigenen Threads, wo ich mal in kleinen Schritten eine Ebene suchen wollte. Selbstverständlich in einer Auseinandersetzung, aber um der Begriffe willen und eines möglicherweise vorhandenen gemeinsamen Inhalts und nicht wie Du wohl dachtest, um "Dich besser fertigmachen" zu können.)

    Themenzentrierter zu sein kann ungemein viel helfen. Zumindest ist da eine Chance, Übereinstimmungen inhaltlicher Art kennenzulernen, die mit dem Grad der Unaufmerksamkeit kleiner wird. Dinge wie "ist schon in Ordnung" oder "bleib wie Du bist" helfen gar nichts, wenn sie lediglich die Distanz festschreiben. Das ist ein Strick, den Du Dir damit um den eigenen Hals legst.

    Auch Beleidigtsein betoniert nur eine Distanz, die nicht zu mehr zu gebrauchen ist, als das gegenseitige Nichtverstehen zu verhärten. Mir liegt völlig fern irgendjemanden zu beleidigen. Trotzdem kann ich es nicht verhindern, dass jemand mich beleidigend versteht.

    Ich hatte mal einen Freund, den ich liebevoll "fuckin´ bastard" nannte. Das hatte einen sehr tiefen Hintergrund, den zu beschreiben nun schon wieder Seiten füllen könnte. Es hatte nicts beleidigendes, sondern es war unsere ganz persönliche Form, mit wenigen Worten ganz viel mitzuteilen. Aussenstehende mit wenig Mitgefühl konnten das nicht verstehen, es war aber auch für sie nicht gedacht.

    Wir haben in einem Forum voller Begriffe nicht viele Möglichkeiten, die persönliche Beziehung zur Grundlage der Kommunikation zu machen. Mißverständnisse entstehen leicht.

    Sage ich zB, "Erleuchtung? Ja, klar, kenne ich!", dann darf ich damit rechnen, dass niemand mir das abnimmt (völlig egal ob es stimmt oder nicht). Wir sind darauf programmiert, dass wir zwar oft darüber reden, es aber ausschliesslich irgendwelchen Buddhas, HuangPos oder machen auch noch einem Jesus zuschreiben, aber um Himmels Willen keinem ganz gewöhnlichen Mitmenschen, der noch lebt. Dass das unsinnig ist und uns die Möglichkeit verschliesst, auf eine gemeinsame Ebene zu kommen, hindert fast niemanden daran, an dieser Programmierung festzukleben.

    So bleibt dann Unsui allein in seiner absolutistischen Welt, Ikkyu allein in seiner Bücherwelt, Zarafel in seiner Philosophenwelt und Du in Bios Logos. Dabei leben wir alle hier und sind sowas von gleich...

    Trau Dich ruhig, Deine Ideen zu äußern. Aber mach es anderen leichter, zu verstehen, um welche Inhalte es geht. Denk nicht, jemand wäre dümmer als Du. Denk nach, wie Du Dich mitteilen kannst, dass Du auch verstanden werden kannst. Provokation kann gut sein. Es ist durchaus berechtigt, anzufragen, ob denn nicht mal jemand die eigene Sicht teilen kann. Darauf zu beharren ist nicht sinnvoll, wenn keine Begegnung mehr stattfindet, sondern ausschliesslich Auseinandersetzung.

    Ich mach mal Schluss, es ist sowieso schon irre lang geworden... wir sind aber noch nicht am Ende.

    Gruß
    mipooh
    Zweig einklappen Re[5]: Re[10]: Reiner`s Rad (Zen-Django, 10.11.2009, 09:41 Uhr)
     "So bleibt dann Unsui allein in seiner absolutistischen Welt, Ikkyu allein in seiner Bücherwelt, Zarafel in seiner Philosophenwelt und Du in Bios Logos. Dabei leben wir alle hier und sind sowas von gleich.."

    Das ist merkwürdiger Satz und möchte vervollständigen:

    David bleibt alleine. Zarafel bleibt alleine. Unsui bleibt alleine. Reiner bleibt alleine. Ikkyu bleibt alleine. Mart bleibt alleine, ...., ....., ....

    Wer bleibt nun eigentlich noch übrig, der bei dir sein könnte damit du nicht alleine bist?

    Mal abgesehen davon, dass ich hoffe, das niemand das Forum zu seinem Lebenmittelpunkt erhebt und zum Masstab von Einsamkeit und Geselligkeit macht (ich hoffe du auch nicht), möchte ich betonen, dass ich von meiner Seite aus, in diesem Forum, eine Verbundenheit zu einigen deiner oben erwähnten Menschen empfinde.

    Du und Reiner tragen aber auch eine tiefe Verbindung in sich. Osho wurde diese Verdindung vielleicht die Verbindung des "jam-packed mind" als Pendant zum "no-mind" bezeichnen.

    Was du dort oben geschrieben hast scheint mir ein Zeichen von katastrophaler Egozentrik. Genau dasselbe was Reiner betreibt, wenn auch in ganz anderen Farben und Mustern...

    Vorsicht. Stark ausgeprägte Egozentrik kann einsam machen.
    Zweig einklappen Re[6]: Re[10]: Reiner`s Rad (mipoohji, 10.11.2009, 09:56 Uhr)
     Die Vervollständigung habe ich (auch) gedacht, nur irgendwann werden es einfach zu viele Buchstaben und schreiben dauert sowieso schon viel länger als denken. An der Stelle ging es mir um Faktoren, die einsam machen. Terminologien und vor allem das Festhalten daran bei gleichzeitiger Abwehr "fremder Terminologien" gehören dazu. Dies Reiner mitzuteilen fand ich im Verlauf wichtig.

    Wer bleibt übrig... Gestern schrieb mir DatHexe etwas gemeinsames, auch Unsui, wenn auch weniger herzlich formuliert (ich hab ihn aber durch die Worte "gesehen"), Zarafel ebenfalls.
    Manches kaum merklich, vor allem für dritte, aber wohl gesehen von denen, die beteiligt sind.

    Denkst Du darüber nach, wie Du mich beurteilen kannst, wirst Du mir nicht begegnen. Begegnest Du mir, wird Dir Dein Urteil unwichtig sein.

    Ebenso wie mir vieles unwichtig wird, wenn ich begegne... vor allem Begriffe.

    Wer ist schon Osho? Wir sind wir.

    Gruß
    mipooh
    Zweig einklappen Re[7]: Re[10]: Reiner`s Rad (Zen-Django, 10.11.2009, 10:19 Uhr)
     Es wäre sehr schön, wenn wir von dieser Egozentrik wegkommen könnten und im Besonderen der Bewertung durch das Forum ob jemand alleine ist oder nicht. Oder sogar am Besten überhaupt von der Bewertung ob jemand einsam ist oder nicht...

    ...wenn du hier alle zum Eremiten erklärst, machst du dich selbst ungewollt zum Eremiten.

    Es liegt nicht in meiner Motivation dir zu begegnen mipooh, noch dir auszuweichen. Ich mache weder Beisammensein, noch ein Getrenntsein zu meinem Ideal und nehme es wie es kommt.

    Ich bin sowohl gerne Einsam als auch gesellig.
    Zweig einklappen Re[8]: Re[10]: Reiner`s Rad (mipoohji, 10.11.2009, 11:30 Uhr)
     Sieh es einfach im Zusammenhang.
    Reiner ist jemand, der sehr leicht draussen steht, er trägt dazu bei.
    Dies zu erklären, darum ging es, nicht darum ob hier alle ständig vereinsamen. Das ist ja nun auch gar nicht so...

    Und selbstverständlich betrifft mich das selbst auch (wie jeden). Ich habe noch nicht vergessen, dass erst vor wenigen Tagen ich die Zielscheibe (für teils völlig schwachsinnige Angriffe übrigens) war. Das kommt vor.

    In meiner Motivation liegt es schon zu begegnen. Und auch für mich ist das keine heilige Kuh, sondern lediglich ein unverzichtbarer sozialer Faktor.
    Niemandem nützt sein Selbstgefühl wenn er das nicht auch bestätigt bekommt. (Im Zen gibt es diese Bestätigung durch den Meister, ohne die es -nur zur Not- zwar auch ginge. Gerade noch so überleben kann man schon auch ohne. Mit ist es aber angenehmer. Nicht nur für den Einzelnen...)

    Alleinsein/Selbstsein ist das eine, Gemeinschaft das andere, die Wirklichkeit ein drittes. Erinnert an Dharma, Sangha und Buddha...

    Alles zusammen ergibt das Bild. Einzelnes zu betonen kann im Gespräch helfen, den Zusammenhang zu finden oder nicht zu verlieren.

    Darum ging es, um sonst nichts.

    Gruß
    mipooh
    Zweig einklappen Re[9]: Re[10]: Reiner`s Rad (Helmut9, 10.11.2009, 12:12 Uhr)
     Mir ist klar geworden das ich auf "euch" reingefallen bin. Ich habe wie ihr nach einer Erklärung gesucht die mit bekannten Worten ein "Neues" erklärt. Joshu sagt Mu. Was gibt es da "Mu" zu erklären?
    Zweig einklappen Re[10]: Re[10]: Reiner`s Rad (mipoohji, 10.11.2009, 12:51 Uhr)
     Zu verstehen, dass Verstehen nicht gleichzusetzen ist mit Denken ist schon ein Riesengewinn.

    Gruß
    mipooh
    Zweig einklappen Re[6]: Re[10]: Reiner`s Rad (Dat_Hexe1971, 10.11.2009, 11:29 Uhr)
     Ich denke, dass "allein sein" oder "bleiben", ein Begriff ist, der von Polarität lebt - das "zusammen" "gemeinsam" bildet den anderen Pol.
    In meiner Wahrnehmung ist das nicht richtig, denn ich bin beides - allein und gemeinsam.
    Und so habe ich mipoohs Äusserung auch nicht als Suche nach dem anderen Pol "gemeinsam" empfunden.
    Ich bin beides.
    Alleine und gemeinsam. Oder auch Ichbin.
    Oder: Es gibt kein "Ich" und kein "Du", wenn ich es nicht in Begriffe kleide, die die Dualität befördern sollen.

    Es gibt eine Menge Gemeinsamkeiten, zwischen den Forianern - und auch vieles, das ich als "trennend" erlebe.
    Manchmal trennt mich das Verbindende und manchmal verbindet mich das, was ich als "trennend" erlebe.
    Im Prinzip ist es dieselbe Medalie - und ich habe die Wahl, welche Betrachtung ich wählen möchte.
    Zweig einklappen Re[7]: Re[10]: Reiner`s Rad (Helmut9, 10.11.2009, 12:04 Uhr)
     - und ich habe die Wahl, welche Betrachtung ich wählen möchte.

    Wenn Du immer im Kopf hast das es zwei Betrachtungen gibt, die jede einen eigenen versteh-Weg hat.
    Um bei Reiner und mir zu bleiben, ich habe immer nur den analyse-Weg gesehen und nun sehe ich den "So ist es" Weg. Baum ist Baum, so ist es, bis ich frage wie nennt man den Baum? Damit wähle ich den Denkweg, "so ist es" ist ein aus dem Mental Bereich verstehen. Man könnte es intuitiv nennen aber da würde Reiner zu Recht Widerspruch einlegen.
    :)
    Zweig einklappen Mit Recht (Dat_Hexe1971, 10.11.2009, 12:15 Uhr)
     oder ohne -
    für mich ist dieses Gehen aus der Polarität eine große Freude.
    Es macht mich frei - ich kann es spüren, ich kann es aber nicht "denken", diese Freiheit.
    Und von dieser Warte aus betrachtet, ist mein Reiner -Sein-lassen höchst intuitiv.

    Fällt mir gerade nicht schwer, so zu sein - ich bin gerade mal wieder in einem Paradis angekommen aus innerer Ruhe - und das, obwohl (oder vielleicht gerade weil?) mein Körper gerade dabei ist, sich neu zu gestalten, was mit Krankheit auf dieser Ebene verbunden ist.
    (Mist, dieses Wort "Krankheit" passt mit seiner allgemeinen Begriffsbelegung des negativ, weg-haben-wollenden Bedeutung nicht in meinen, ihr innerlich zugeschriebenen Kontext!)
    Zweig einklappen Re[5]: Re[10]: Reiner`s Rad (Helmut9, 10.11.2009, 11:12 Uhr)
     Sage ich zB, "Erleuchtung? Ja, klar, kenne ich!", dann darf ich damit rechnen, dass niemand mir das abnimmt (völlig egal ob es stimmt oder nicht). Wir sind darauf programmiert, dass wir zwar oft darüber reden, es aber ausschliesslich irgendwelchen Buddhas, HuangPos oder machen auch noch einem Jesus zuschreiben, aber um Himmels Willen keinem ganz gewöhnlichen Mitmenschen, der noch lebt. Dass das unsinnig ist und uns die Möglichkeit verschliesst, auf eine gemeinsame Ebene zu kommen, hindert fast niemanden daran, an dieser Programmierung festzukleben.

    Wenn ich "Mentaler Bereich" als Benennung erkenne die etwas beschreibt das bisher kein Wort hat oder dessen Wort ich nicht finden kann bekomme ich dafür ein Erkennen das ich nicht erwartet habe weil ich einen Begriff wie "Erleuchtung" auseinander nehmen will um ihn zu verstehen.

    Wenn Du das Umschriebene von Erleuchtung annimmst und "Erleuchtung" einfach als selbstverständlich für dich nimmst ist jeder Widerspruch nur noch Spielerei.

    "Mentaler Bereich" "Physischer Bereich" Zwei Begriffe die sich bei mir durch das setzen von "Mentalen Infos" so langsam als Begriffe für etwas etablieren für die ich keine Begriffe hatte.
    Ich gebrauchte für diese Bereiche Begriffe die hier auch keiner verstehen will. Ich bin Reiner viel näher als ich dachte. Mir geht das ungefähr so wie mit dem Begriff "a priori" bis ich erkannte das es dafür nur Umschreibungen gibt verging so einige Zeit mit verzweifeltem Nichtverstehen weil analysieren wollen dieses "a priori" das Verstehen verhinderte.
    Der Versuch Hauptwörter zu analysieren bringt mich zu der Zenaussage: Alle Erscheinungen sind leer von einem aus sich selbst heraus.

    Fangen wir mit "Baum" :) :)

    Ich nehme Reiners Begriffe ab jetzt mal als Begriffe, wie Baum, mal sehn was dabei raus kommt.

    Zweig einklappen Re[6]: Re[10]: Reiner`s Rad (Dat_Hexe1971, 10.11.2009, 11:37 Uhr)
     Ich will mich üben, die von Reiner verwendeten Begriffe in ihrer Medalienform zu sehen, raus aus der, mir oft innewohnenden Polalirät, wenn ich seine Begriffe lese.
    Das heißt nicht unbedingt, dass ich damit erkenne, was er meint, aber ich nehme als Basis seine Begriffe, nicht meine Widerstände.
    Wenn ich danach das Gefühl habe, dass ich seine Worte nicht erkenne, werde ich "Baum" wählen - damit ist eine Kommunikation mit Reiner inhaltlicher Art wohl extrem erschwert, weil ich ihm seiner Begrifflichkeit nicht mehr hinterherjage.

    Und das könnte dazu führen, dass er das Gefühl hat, ich würde mich über seine Begriffe lustig machen.
    Schlimmer als jetzt kann es derweil nicht werden - also los gehts!
    Zweig einklappen Re[7]: Re[10]: Reiner`s Rad (Helmut9, 10.11.2009, 12:08 Uhr)
     Wenn Du den Begriff "Posting" hörst stellst Du ihn auch nicht in Frage, aber wie war die erste Begegnung damit?
    Als Du das erste Mal von deiner Mutter "Ma Ma" gehört hast, wie war das?
    Zweig einklappen Re[8]: Re[10]: Reiner`s Rad (Dat_Hexe1971, 10.11.2009, 12:23 Uhr)
     Was Ma-Ma angeht, habe ich keine ERinnerung mehr an die Gefühle, die das auslöste.

    Wenn ich darüber denke, dann so, dass ich mir vorstelle, dass Ma-Ma zunächst für mich als hörendes Kind neutral war.
    Was Ma-Ma zu einem Begriff mit Wertigkeiten für mich werden ließ, ist wohl, das Auftauchen der breit lächelnden Person in meinem Gesichtsfeld in Zusammenhang mit diesem Laut.
    So bekam er seine positive Bewertung.

    Aber Bewertungen ändern sich.
    Mama ist, seit ich es bin, der das ist, anders behaftet.
    Gleichwohl besitzt es in seiner Begrifflichkeit beide Seiten - die des Senders und die des Adressaten.

    Bei "posting" verhält es sich schwieriger - nix Intuition, sondern "Wissen" um begriffliche Belegung dieses Wortes, prägen mich da.
    Zweig einklappen Re[9]: Re[10]: Reiner`s Rad (Helmut9, 10.11.2009, 12:42 Uhr)
     Sollen wir anfangen diesen Begriff "Posting" mit Umschreibungen zu erfassen :) ?

    So und nun sind wir mitten drin in so-so mipooh ikkyu, allis, helmut, kein Ausweg nur Glaube im Zentrum des Begriffes zu sein.
    Zweig einklappen Re[10]: Re[10]: Reiner`s Rad (Dat_Hexe1971, 10.11.2009, 12:55 Uhr)
     So ist es WOHL - Zentrum, hier wie sonst auch, eine Frage meiner Aufmerksamkeit.
    Und das erlebe ich als Geschenk.
    Wie auch das "alles" (un-zentrierte) im Sitzen - und immer öfter auch in meinem Alltags-Sein.

    ()
    Zweig einklappen Re[4]: Reiner`s Rad (ReinerThailand, 07.11.2009, 18:04 Uhr)
     hallo ikkyu
    selbstverständlich stimmt das was ich da behaupte.
    genauso wie die zenkünste die uns aus japan bekannt sind.
    lies doch einfach mal die sogenannten erleuchtungsfaktoren durch.dort wirst du vieles finden.du selber hast mir doch einmal diesen link dazu geschickt.und dann diese leichterklärbaren phänomene die für dich immer noch zu den siddhi zählen ,wo doch buddha gesagt haben soll das es keine gibt sondern das sie nur für nichteingeweihte bestand haben.
    auch das fengchui gehört in diese thematik wie ja der zengarten in kioto beweist.

    aber ich denke du bist ein mensch der sich für alte schriften interessiert und so versucht für sich einen weg der bestätigung zu finden.
    das ist doch gut so.

    bezeichne mich als was du willst es ändert nichts an den tatsachen die ich durch ergebnisse zu belegen weiß.
    ich weiß nicht was du davon hast wenn du andere menschen aus unkenntnis ihrer beweggründe als lügner oder schwätzer bezeichnest. aber es scheint dich glücklich zu machen und mich stört es nicht.aber ich werde versuchen nicht weiter mit dir diese thematik zu erörtern.
    ich hoffe für dich das du deinen frieden findest.
    mit ZAzen scheint es ja bei dir nicht so geklappt zu haben.ich finde es schade da ich denke das du mit mehr überfordert bist.

    bis dann und lies doch noch etwas über zenkünste.manchmal erfährt man so mehr über die dingen von denen man glaubt sie verteidigen zu müssen.
    was wären deine beleidigungen wert wenn sie mich verletzen würde?? wäre es das wert?
    und was sind sie wert wenn sie an mir abprallen?
    bedenke doch ein weing deine einstellung.die erde wurde auch einmal zur kugel.und viele wehrten sich dagegen.
    zen ist nun mal nicht nur ZAzen.und dies ist ein forum für zen wie ich lesen konnte.
    komm wieder runter und finden den gleichmut in der erkenntnis auf suche nach neuen erkenntnissen.

    grüße vom schwätzer und hochstabler aus thailand
    reiner
    Zweig einklappen Re[5]: Reiner`s Rad (so-so, 07.11.2009, 18:19 Uhr)
     ... Reiner das ist aber sehr unglücklich, wenn Du Dich selber schon so bezeichnest...wie willst Du die Leute mit den schlechten Manieren davon abhalten, sich über Dich lustig zu machen und über Dich herzuziehen...Du lädst sie aber leider mit solchen Eigenbezeichnungen geradezu dazu ein...paß also gut auf Dich auf, lieber Reiner...

    ...nein, nein, nein...es ist nicht in Ordnung einen Dharmafreund "Schwätzer usw. " zu nennen...das hast Du nicht verdient...und das hat keiner verdient...

    _(I)_
    unsui

    Zweig einklappen Re[5]: Reiner`s Rad (ikkyu-sun, 07.11.2009, 18:19 Uhr)
     Reiner, jetzt kannst du auch nicht mal mehr die Zenschrifftenund den Palikanon auseinanderhalten ...
    Zweig einklappen Re[6]: Reiner`s Rad (ReinerThailand, 09.11.2009, 11:42 Uhr)
     kann mir jemand sachlich einen grund nennen warum man diese zenschriften über die eigene erkenntnis stellen sollte.
    welches ergebnis sollte so in den vordergrund gerückt werden??
    selbst buddha riet davon ab alten worten werte beizumessen nur weil sie geschrieben stehn.
    gruß reiner
    Zweig einklappen Re[7]: Reiner`s Rad (mipoohji, 09.11.2009, 11:57 Uhr)
     Man kann daran ein wenig vergleichen, ob man sich korrekt ausdrückt.
    Wäre für Dich nicht schlecht, da Dich fast niemand verstehen kann. Und dies voraussichtlich deswegen, weil Du Dich merkwürdig ausdrückst.

    Gruß
    mipooh
    Zweig einklappen Re[8]: Reiner`s Rad (ReinerThailand, 10.11.2009, 14:30 Uhr)
     hallo mipooh

    ich verstehe nicht wo ich mich merkwürdig ausdrücke.
    hat denn hier niemand eine ausbildung erhalten welche die funktionsweise der zenmöglichkeiten ermöglicht?
    es können doch hier nicht nur ZAzenanhänger vertreten sein??

    wenn dem allerdings doch so ist ist es wirklich schade.
    nun ja was will man ändern. es ist ja auch so unterhaltsam.
    aber merkwürdig ist es schon.soviele menschen reden von zen und sitzen doch nur ohne absicht auf ein ergebnis.
    erheben das ganze auch noch in einen religiösen kultstatus und alle wiederholen worte deren deutung sie mehr beschäftigt als ihre eigenen möglichkeiten zu lernen.

    alles sehr merkwürdig .würdig bemerkt zu werden?
    aber es merkt keiner mehr.
    sitzen ohne sinn,ohne absicht,ohne ein ergebnis,ohne ein verstehen der möglichen vorgänge wie sie durch zen möglich sind.
    ich denke ich werde versuchen etwas zurückzuschrauben.
    gruß reiner
    Zweig einklappen Reiner der Affenforscher ... (ikkyu-sun, 10.11.2009, 14:42 Uhr)
     Reiner... ich verstehe nicht wo ich mich merkwürdig ausdrücke. hat denn hier niemand eine ausbildung erhalten welche die funktionsweise der zenmöglichkeiten ermöglicht? es können doch hier nicht nur ZAzenanhänger vertreten sein??

    Reiner, anwas mag das wohl liegen ?

    Wohl eher daran, das es dein Phantasiegebilde nicht gibt. Versuchs doch einfach mal in anderen Buddhistischen Foren. Es gibt ja genug :-) Vermutlich wird dir auch dort niemand deine Geschichten abkaufen.

    Aber lass es mich mal in einem Symbol formulieren, was du heir machs;

    STell dir vor, du bist ein Ausserirdischer, fliegst in einem Ufo durch den Weltraum und stösst plötzlich auf die Erde. Du weist vom Hörensagen, das es dort Menschen gibt und denkst, dass dies doch mal ne gute Möglichkeit ist, die Menschen etwas zu erforschen. Du fliest bei Nacht über eine Stadt und "Bimst" dich auf die Erde. Dummerweise bist du in einem Zoo gelandet, in einem grossen Affengehege. Nun ja, die Menschen sehen dann wohl etwas haarig aus, aber du studierst ihr verhalten. So gegen Morgen, kurz bevor du wieder gehen musst, siehst du hinter Gittern Menschenähnliche Wesen, die den Menschen in ihrer Wohnstube Essen hineinwerfen. Schliesslichberabschiedest du dich. Du fliegst wieder auf deinen Planeten, hälltst lange Vorträge über deine grosses Abenteuer, schreibst Bücher, wirst berühmt und erzählst, das die Menschen am ganzen Körper beharrt sind, das sie lange Eckzähne haben, auf grossen Bäumen rumklettern, sich das Fell kraulen und sich von Sklaven das Essen bringen lassen.

    Genau das ist es eben, was du hier die ganze Zeit machst. Wenn dir dann aber richtige Menschen erzählen, das du einfach in einem völlig falschen Käfig gelandet bist, Jahrelang auf der falschen Fährte warst, dann musst du das natürlich ablehnen, weil deine ganze Ideologie sonst zusammenbrechen würde.

    Denk da mal drübe rnach
    Zweig einklappen Re[0]: Reiner der Affenforscher ... (ReinerThailand, 10.11.2009, 17:51 Uhr)
     was würde man dem außerirdischen antworten wenn er einen ZAzenanhänger im sitzen fragt warum er da so sitzt statt etwas zu bewirken in der knappen zeit die ihm hier auf erden beschieden ist??
    warum er sich nicht um seine mitmenschen kümmert und den anschein erweckt das er dem egoismus fröhnt??
    was wird der ZAzenanhänger wohl antworten??
    sicher hast du schon darüber nachgedacht, also was würdest du antworten?
    Zweig einklappen Re[1]: Reiner der Affenforscher ... (mipoohji, 10.11.2009, 18:07 Uhr)
     Wenn Dir jemand sagt, Zazen bewirke nichts, dann ist das nur ein Teil der gesamten Wirklichkeit. Und vielleicht ist es ja auch so, dass er wirklich nicht darüber nachdenkt, was es bewirkt, sondern es einfach wegen der Wirkung tut.

    Ist doch nicht anders als bei Deinen Klienten. Die wissen auch nicht was da genau passiert. Wäre auch wohl schwierig, dies genau zu beschreiben und Du tust es wegen der Wirkung.

    Sagt Dir aber mal jemand eine Wirkung, dann bist Du schnell bei der Hand mit Egoismus. Auch völlig ohne zu wissen, was denn nun dabei herauskommt. Wenn ich beispielsweise sitze um mich besser zu fühlen, dann hat das eine Auswirkung auf jeden der mir begegnet. Aber Du tust es als Egoismus ab.

    Gleichzeitig machst Du selbst weder Werbung, noch nimmst Du Geld, noch tust Du es für Ehre usw usw.
    Dies während aber jeder lesen kann, wie Du Dich selbst beweihräucherst, Dich ehrfurchtsvoll als SN ansprechen lässt und dies auch noch veröffentlichst und zum Ideal erklärst, was jemand hinterlässt.

    Da passt einiges nicht zusammen....

    Gruß
    mipooh
    Zweig einklappen Re[2]: Reiner der Affenforscher ... (ReinerThailand, 10.11.2009, 18:35 Uhr)
     was würdest du denn nun antworten wenn du gefragt wirst??
    das war ja die frage.

    sich besser fühlen hört sich doch nach egoismus an für mich.ich stehe dazu deshalb esse und trinke ich aus reinem egoismus.

    für was für eine ehre sollte ich arbeiten ??
    komm runter ,wer denkt an so etwas??
    geld wird verlangt weil die unterhaltung des ganzen es erfordert.rechnen kannst du doch??

    von wem lasse ich mich ehrfurchtsvoll mit sn anreden?
    was soll das nun wieder??
    ich bin nun einmal sensei in verschiedenen japanischen kampfkünsten.dort ist es üblich das man den lehrer mit sensei anredet.so wie beim fußball man trainer sagt.
    lehrer unter sich benutzen schon mal die abkürzungen s und den buchstaben des namens.
    bei schülern ist dies eigenlich nicht üblich.
    nichtschülern dürften diese anrede auf jeden fall nicht benutzen das sie gleichzeitig den lehrer in die pflicht nimmt.
    was stört dich eigendlich daran??
    du läßt dich doch sogar mit mipooh hier anreden.da muß man erst mal drauf kommen.

    was ich als ideale hinterlassenschaft bezeichne ist bestimmt nicht ein titel oder name und das weißt du ganz genau.du versprühst also wieder einmal dein gift.
    gruß reiner
    Zweig einklappen Re[3]: Reiner der Affenforscher ... (mipoohji, 10.11.2009, 19:27 Uhr)
     Quark mit dem Gift...

    Ich hatte doch sogar die Frage mitbeantwortet. Ist mir eigentlich wurscht, wenn Du das als Egoismus bezeichnest. Ich hab nichts gegen Essen und trinken und fände es merkwürdig, wenn dies als Egoismus bezeichnet wird. Ich atme auch. Ist sicher auch Egoismus... wieder mal eine starke Abweichung Deiner Sprache zum allgemeinen Begriffsgebrauch.

    Gruß
    mipooh
    (was einer meiner Namen ist)
    Zweig einklappen Wenn ich sitze, (Dat_Hexe1971, 10.11.2009, 18:15 Uhr)
     dann fühle ich mich oft danch "erfrischt" "beseelt".
    Ich tue das, um mir Gutes zu tun.
    Also handle ich egoistisch.
    So weit, so wertungsfrei, denn Egoismus ist nur in der Dir und vielen anderen Menschen eigenen Verwendung etwas verwerfliches.

    Sitzen führt über meinen Egoismus hinaus dazu, anderen Menschen mit Achtsamkeit und Aufmerksamkeit wahrnehmen zu können. Ich kann das dann tun, weil ich im Sitzen mich wahrnehme.

    Diese Aufmerksamkeit anderen gegenüber formt mein Tun, mein Handeln.
    Es macht mich zugewandt und offen - und das bewirkt eine Menge...

    War also nix mit "verschenkter Zeit"
    Zweig einklappen Re[0]: Wenn ich sitze, (HDX, 10.11.2009, 18:18 Uhr)
     Seit ich nicht mehr sitze, reagiere ich wieder "normaler" (angemessener) auf die Umwelt + Mitmenschen.
    Zweig einklappen Re[1]: Wenn ich sitze, (mipoohji, 10.11.2009, 18:28 Uhr)
     Soweit ich mich erinnere, hast Du gesessen, damit andere Dich grüßen...
    Da kann ich mir dann vorstellen, dass es für Dich besser ist, es zu lassen.

    Gruß
    mipooh
    Zweig einklappen Re[2]: Wenn ich sitze, (Dat_Hexe1971, 10.11.2009, 18:33 Uhr)
     Wie geht denn das?
    Zweig einklappen Re[3]: Wenn ich sitze, (mipoohji, 10.11.2009, 19:21 Uhr)
     Nun, er beschrieb, dass er sich dort berührt gefühlt hatte, und dann beschrieb er, dass er sich unangenehm fühlte, weil diese Leute ihn auf der Straße nicht gegrüßt haben.

    Da dies einen großen Zusammenhang seiner Aussagen ausmachte, gehe ich davon aus, dass er gesessen hat um gegrüßt zu werden...

    (tatsächlich beschäftigen sich viele Menschen mit exotischen Dingen wie Zen oder Tschönpen, ein Kunstwort wie asdfjklö, welches lediglich für exotisch und unverständlich steht, weil sie eigentlich Aufmerksamkeit suchen. Statt sie sich dann zu geben, erwarten sie, dass sie nun wie ein Mondkalb von anderen angestarrt werden.)

    Bei dem Motiv ist es tatsächlich besser, zunächst Abstand zu nehmen und vielleicht nochmal mit einem besseren Motiv neu anzufangen.

    Gruß
    mipooh
    Zweig einklappen Wie meinst Du das? (Dat_Hexe1971, 10.11.2009, 18:28 Uhr)
     Beispiel?"normal" und "angemessen" sind Begriffe, die vermutlich für Dich und mich recht unterschiedlich belegt sind - deswegen mein Nachfragen.
    Zweig einklappen Re[0]: Wenn ich sitze, (ReinerThailand, 10.11.2009, 18:44 Uhr)
     andern menschen mit achtsamkeit und aufmerksamkeit zu begegnen ist doch wohl etwas wozu man ZAzen bestimmt nicht als voraussetzung ansehen sollte.
    ich finde es schade das du erst ZAzen machen mußt um zu solch einer einsicht zu gelangen.
    bei mir brachte es meine familiäre erziehung mit sich und mein verständnis für meine umgebung.
    dazu war ZAzen nicht von nöten.wenn ich bedenke wieviel menschen kein ZAzen betreiben und trotzdem mit ihrer umwelt gut zurecht kommen hege ich zweifel wenn jemand behauptet das bei ihm ZAzen die benötigte voraussetzung dazu darstellt.

    dir traue ich zu das du es auch ohne ZAzen bewerkstelligen könntes.wenn dies der einzige grund ist, dann halte ich es daher in deinem fall für verschenkte zeit.

    lieben gruß reiner
    Zweig einklappen Och Reiner, (Dat_Hexe1971, 10.11.2009, 18:55 Uhr)
     wo liest Du, das Zazen eine Voraussetzung darstellt für ein aufmerksames und Achtvolles Aufeinander-Zugehen?

    MIR erleichtert das Sitzen diese Aufmerkamkeit.
    Was nicht heißt, dass ich vor ich begann zu sitzen, Unaufmerksam gewesen wäre.
    Ganz sicher haben viele Menschen über Jahre hinweg mich als empathisch und zugewandt wahrgenommen - und das war auch richtig so und das, was ich bewirken wollte.

    Heute will ich nichts bewirken - das Sitzen wirkt in mir - es ist, als ob ich ein Stück des Zazen in mein Alltag in mein Sein mit anderen trage.

    Ohne Absicht, ohne Erwarung - aufmerksam und zugewandt, mir und dem Gegenüber - BIN ich, ich tue nicht aufmerksam - ich bin es.
    Zweig einklappen Re[1]: Wenn ich sitze, (mipoohji, 10.11.2009, 19:35 Uhr)
     Wenn es Deine familiäre Erziehung war und Dein Verständnis für Deine Umgebung, was Dich derart unaufmerksam und unachtsam sein lässt, dann beschwer Dich bei den beiden.
    Ist nämlich ziemlich mager, was die da geleistet haben.
    Dann mach lieber Zazen, vielleicht hilft ja das.

    Gruß
    mipooh
    Zweig einklappen Re[2]: Wenn ich sitze, (ReinerThailand, 11.11.2009, 03:50 Uhr)
     hallo mipooh
    du kannst es also wieder nicht lassen.

    ich finde was meine eltern geleistet haben ist schon etwas ganz tolles.aber es gehört nicht zur sache.
    was würde ich dann leisten wenn ich ZAzen betreiben würde??
    du hältst es ja schon für eine erungenschaft wenn du deiner umwelt weniger auf den geist gehst.in bezug auf deinen trieb deine eigene wertigkeit durch beleidigungen anderer aufzuwerten hat es bisher keine erfolge gebracht.
    ich erwarte mehr zu leisten damit ich etwas positives bewirke.
    und das tue ich aus reinem egoismus.
    weil es mir gut tut etwas zu tun, mit dem was ich erlernen durfte.

    du rätst ZAzen zu betreiben und weißt nichts damit vorzuweisen weil es nicht bewirkt.
    ich halte es als einstieg für durchaus brauchbar aber dann sollte die ausbildung beginnen um mehr von den möglichkeiten abzuverlangen die in uns wohnen.
    wenn wir es geschafft haben zu stehen sollte man schon auf die idee kommen nun auch noch zu gehen.eventuell zu laufen und später zu springen.
    einfach weil wir es können.
    ZAzen ist im gleichnis gesehen stehen und nun??

    wir erlangen nun eine innere ruhe und was kann man mit diesem zustand nun anfangen???
    morgen wieder sitzen? na toll!!
    in der ruhe liegt die kraft also benutze sie auch wenn es nur zu der frage reicht, was nun??
    auch der längste weg beginnt mit dem ersten schritt.
    das was ich hier tue in thailand ist doch kinderkram das hast du doch auch schon gemerkt.
    aber versuche doch mal damit zu spielen.
    und schon beginnt etwas dazu zu kommen:
    inspiration!!

    du schreibst das ich mich unverständlich ausdrücke was ich nicht nachempfinden kann aber ich bewege etwas das durch zen möglich ist wenn man von der festen stelle weggeht auf der man sitzt.
    immer das gleiche tun in der hoffnung auf ein anderes ergebnis ?
    was soll das sein??
    das leben besteht aus wachstum und weiterentwicklung.
    wenn es stehenbleibt beginnt der tod.
    bei jedem schritt sich fragen was ist der nächste ,was wird er noch alles bringen?
    bei jeder entdeckung sich fragen was hat das leben noch für überraschungen.
    das nenne ich leben.

    ich beobachte hier menschen die davon reden das sie zufrieden sind und nichts mehr neues im leben erfahren wollen.
    es dauert nicht sehr lange und sie erzählen das das leben früher schöner war.dann suchen sie sich zimmer die ruhiger liegen und umgebungen die sie ihre welt weniger wahrnehmen läßt.
    sie haben nicht bemerkt wann ihr tod begann.

    der tod beginnt wenn uns nichts mehr von dem was wir haben zu neuen ufern inspiriert.
    ich sage doch garnichts gegen ZAzen.
    ich rate sogar es zu benutzen um weiter zu gehen.
    ansonsten beginnt das was irgendwann einmal von ganz alleine beginnt ohne das wir es anstreben,
    das sterben!

    bis dann reiner
    Zweig einklappen Re[3]: Wenn ich sitze, (mipoohji, 11.11.2009, 09:35 Uhr)
     Also zunächst mal, ich habe nichts gegen Deine Eltern, sondern lediglich Deine Argumentation aufgenommen und aus meiner Sicht weitergeführt.

    Dass Du selbst nicht wahrnimmst, wenn Du unverständlich bist, ist ja kein Wunder. Würdest Du es bemerken, würdest Du es längst geändert haben.

    Dein Schwenk bezüglich Zazen kommt mir etwas merkwürdig vor, auf einmal wird es zur Grundlage, aber gleichzeitig behauptest Du das zu kennen, was nach der Grundlage kommt. Das klingt ebenso abgefahren wie Deine Erläuterung Deiner Sicht des Egoismus.

    Den allgemeinen Sprachgebrauch von Egoismus musst Du einfach kennen. Wenn Du darauf bestehst, alles Egoismus zu nennen, werde ich mich darüber nicht weiter auseinandersetzen wollen.

    Was Zazen/Meditation angeht, denk einfach auch da weiterhin was Du magst. Mir für meinen Teil wird immer mehr bewusst, dass ich heute froh bin (das war nicht immer so) über jede Lebenssituation, in der mir mein Anfängergeist bewusst wird.

    Mich hält genau das davon ab, mich irgendwie mit meinem Tod zu beschäftigen, sondern macht mich offen für Neues. Da auch mein Erleben immer wieder neu ist, und wenn es mir noch so vertraut ist, gibt mir genug für jeden Augenblick (in dem das so ist, ich bin nicht Superman und es ist nicht immer und nur so).

    Was diese Hinwendung zur Quelle meines Seins in mir bewirkt, ist so vielfältig, dass jeder Versuch es zu beschreiben angreifbar ist. Mein ganzes Sein stammt daher, logisch, sonst wäre es nicht die Quelle meines Seins, sondern etwas geringeres.

    Ich weiss nicht, was Dich bewegt zu denken wie Du denkst. Vielleicht musst Du angeben oder sowas. Und sicher würdest Du der letzte sein, der das weiss. Denn Du meinst ja, Dich kennenzulernen sei eine Übung, die Du vernachlässigen kannst, weil "Du weisst ja schon", dass Du da ausser Dir selbst niemanden findest und bezeichnest das sogar als Egoismus.

    Ich habe nie Lust gehabt, meine Erbsen auf dem Weg zu zählen, ich möchte einfach nur mehr davon. Manchmal bemerke ich auch "Erfolge", zB wenn ich mal blöd angemacht werde und fühle, dass ich nicht übelnehmen muss oder nachtragen. Trotzdem funktioniert mein Gedächtnis und ich muss nicht verdrängen. Das gefällt mir als kleine Erbse ganz gut und ich vertraue darauf, dass sich das noch verbessern kann, jeden Tag.

    Äussere Erfolge hatte ich in meinem Leben schon so viel. Daran messe ich mich nicht, denn die gehören nicht mir.

    Kann sein, mehr Menschen könnten profitieren durch mich. Es ist manchmal schwierig, sowas zu beurteilen. Den Opferlammgedanken, wie er in der christlichen Kultur sehr ausgeprägt ist, und den ich auch bei Dir oft zu sehen denke, den habe ich für mich als unbrauchbar gefunden. Damit meine ich nicht Wärme, die ich geben kann, sondern konkrete Handlungen, wie etwa meinen früheren Beruf als Krankenpfleger oder Heilungen, wie Du sie betreibst. Nicht dass ich sowas schlecht fände. Ich finde es deswegen nicht gut genug, weil es symptomatisches Handeln ist und weil viel Energie verpufft oder in der Organisation sinnlos verbraten wird. Was ich da genau meine müsste weiter ausgeführt werden, sprengt aber den Rahmen hier.

    Ich bin schon ziemlich nett, geworden und ursprünglich immer gewesen. Das kann sich weiterhin vermehren, ohne dass ich mir einen Vorwurf mache, dass es noch nicht weiter sei.
    Letzteres ist sinnloses Kramen in Vorstellungen darüber was ich sein sollte und das stammt sowieso nicht von mir selbst.

    Ein wesentlicher Punkt an der Selbstbegegnung ist die Feststellung "ich bin ok". Dies als Erfahrung, nicht als Gedanke, der mühsam aufrechterhalten werden müsste. Diese Erfahrung schliesst ein "Du bist ok" ein, denn, ob ich es verstehe, mag, oder eben nicht, jeder kann nur da sein wo er ist. Da hilft kein Schuldgedanke und keine Versagensangst, das ist mal wirklich Fakt.

    Darauf aufbauend kann alles passieren. Umgekehrt funktioniert nichts, bzw wird umgekehrt ein Stress daraus, den niemand wirklich ertragen kann.
    Aber auch, da heraus muss gar nichts passieren. Zumindest nicht vorhersehbar oder in Form eines Anspruchs auf Verwirklichung. Realität holt jeden ein, der es so herum versucht.

    Ich muss nicht gut sein, um einem Anspruch zu genügen, auch nicht dem eines Gottes. Auch nicht Deinem und Du musst nicht meinem genügen. Jeder ist frei genug, zu tun und zu denken was ihm beliebt. Und trotzdem ist da keine Beliebigkeit, denn es gibt ein Naturgesetz, dass ich das fühle was ich bin.
    Will ich mich gut fühlen, dann muss ich zwangsläufig gut sein. Ohne das funktioniert es nicht. Nur sett dafür nichts und niemand den Maßstab, ich selber erkenne es an meinem eigenen Fühlen. Wenn ich mich sauwohl fühle, dann ist das dann, wenn ich saugut war. So einfach ist das. Und es darf für jeden ganz anders sein. Er selbst trägt sein "jüngstes Gericht" ständig in sich.

    Du weisst, wann Du gut bist und wenn Du Dich schlecht fühlst, dann hast Du etwas falsch gemacht. Nicht irgendjemand anderes. Dieser Punkt ist besonders schwer zu sehen, zumal ja in unseren Wertvorstellungen vieles nicht so läuft wie wir es wünschen würden. Nur hilft es nicht, nach draussen zu schielen, die sind alle frei, so gut oder so schlecht zu sein, wie sie es eben verstehen zu sein. Es hilft nicht weiter, Verfehlungen anderer Menschen aufzuzählen bis man daran verzweifelt, dass die Welt nicht so ist wie in unseren Wünschen.

    Der einzig dauerhaft sinnvolle Weg ist, sich an sich selbst zu messen. Und deshalb passen die eigenen Bewertungen und die eigenen Ergebnisse, gemessen daran, wie man sich fühlt, superprima zusammen.

    Dies zu verwirklichen, dazu nehmen wir uns Zeit uns selbst zu begegnen. Was immer wir dann tun mögen, es ist wenigstens passend, oft sogar sehr gut, selbst "objektiv".

    Wenn Du das nicht verstehst, dann tut mir das leid für Dich, nicht für mich, denn ich lebe damit und ich muss nicht leiden. Ich habe jederzeit die Chance, in mich zu gehen, mich zu erfrischen und dabei meine Einstellung zu korrigieren, so dass wir, meine Einstellung und ich, wieder zusammenfinden und ich mit mir eins bin. Danach kann ich sehen, inwieweit ich auch mit anderen eins bin, vorher wäre es sinnlos.

    Ich würde mich im Kreis drehen meiner Wünsche und Hoffnungen, Ansprüchen und Wirklichkeit, dabei unerfüllt. Vielleicht würde ich denken, ich sei der einzige der noch ganz normal ist, weil ich ja den Maßstab zu haben glauben würde.

    So muss ich nicht denken. Es ist kein Problem für mich etwas nicht zu verstehen, ich darf das zulassen ohne an Wert zu verlieren. Ich verstehe manchmal manches nicht. zB warum es so schrecklich für manche Menschen zu sein scheint, wenn ich sage, "Buddhas Erfahrung?, kein Problem, kenne ich." Wenn dieselben Menschen beständig von einer Buddhanatur sprechen, die auch in mir sei, aber es nicht einmal ertragen können, wenn ich sage, "richtig, ich weiss das, weil ich es erlebe", dann ist es manchmal schwer zu glauben, dass wir von derselben Sache reden.

    Ich verstehe dann die Welt nicht mehr. Und dann, wenn ich nach Innen gehe und in mir doch immer wieder diese Quelle nur so sprudelt, dann weiss ich, dass mein Verstehen anderer erst an zweiter Stelle steht. Dann habe ich auch Ideen, warum das wohl so sein kann, dass sie es nicht ertragen. Sie sehen es nicht in sich selbst oder sie können nicht verstehen, dass es in anderen gar nicht anders ist.

    Hier kommt ein Punkt, an dem ich tun kann was ich tue. Versuchen, dies verständlich zu machen. Verstehen oder nichtverstehen anderer ist nicht meine Aufgabe, sie können das selber. Meine Aufgabe ist es, zu helfen so gut es mir möglich ist. Meine erste Aufgabe ist und bleibt jedoch, mit mir selbst eins zu sein. Denn ohne das läuft nix...

    Gruß
    mipooh
    Zweig einklappen Re[3]: Wenn ich sitze, (Helmut9, 11.11.2009, 09:55 Uhr)
     Das ist eine Falle!
    Zazen bewirkt nicht.
    Zazen bringt die Ruhe die ich brauch um immer neu zu neuem Ufern zu starten.
    Zazen bringt jedem was und bewirkt bei jedem was nur im Zenbuddhistischem Sprachgebrauch sagt man sowas nicht. Man macht Zazen und um Gottes Willen rede nicht darüber was Es mit Dir und Du mit ihm machst. Wie mir scheint ist es sogar den Zazenlehren nicht erlaubt über Wirkungen der Ursache Zazen zu reden. Ich hab es nicht geschafft irgendwelche Informationen darüber zu erhalten.

    Das ist es auch das mich von den Meistern fern hält. Alle Erzählungen die ich nachlesen und hören konnte sind sowas vor leer der Lehre das ich Ratlosigkeit auch bei mir finden kann.

    Alle hier haben ganz bestimmte Erfahrungen und Ergebnisse mit und durch Zazen die wie ich bisher glaubte im Dojo erörtert werden, aber weit gefehlt da geht man hin um von der Gemeinschaft abgewendet in Gemeinschaft zu sitzen und dann zu gehen. Ach ja fast vergessen: und Erfahrungen von lange Toten so in dieser Zeit zu leben wie es von Jahrhunderten war. Denn eine Diskussion ob das Damals überhaupt und wie hier gelebt werden kann findet nicht statt. Da bin ich aber richtig begeistert von Menschen die in ihrer Privatzeit das Mittelalter leben.
    Die Falle der Gläubigen (ZaZenanhänger) ist das sie fest davon überzeugt sind das sie nichts über ihre Erfahrungen mit Zazen berichten können, egal zu wem auch immer. Sektenbildung die nichtmal in sich selbst eine Sekte ist denn da tauscht man sich über Erfahrungen mit dem "Heiligen" aus. Also eine Sekte die nicht weiß was ihre Basis ist, das der Grund, Zazen, ihrer Bildung als nicht kommunizierbar geglaubt wird.

    Auch Du hast in der Ganzen Zeit keine Antwort auf die Frage: Wozu Zazen? bekommen. Hier ist wenigstens sowas wie Umkreisung möglich in anderen Foren wären wir schon vor Jahren gelöscht worden.
    _()_
    Zweig einklappen Re[4]: Wenn ich sitze, (mipoohji, 11.11.2009, 10:55 Uhr)
     Das stimmt so nicht ganz, Helmut. Du selbst sagst es eigentlich in Deinem dritten Satz:"Zazen bringt die Ruhe die ich brauch um immer neu zu neuem Ufern zu starten."
    Das ist zwar auch nur eine Kurzbeschreibung, aber da ist bereits ein Ergebnis enthalten.

    Ich weiss gerade nicht mehr wo es zu finden ist, aber Du wirst es kennen. Ich glaube es war der Nishijima (vielleicht falsch geschrieben), der davon sprach, dass das vegetative Nervensystem harmonisiert wird. Wenn das nicht eine ganz deutliche Beschreibung eines Ergebnisses ist!

    Wenn andererseits ein wenig darauf herumgeritten wird, dass Zazen "nichts bewirke", dann hat das einen sehr vernünftigen Grund. Als Übung kannst Du mit dem Bewirkenwollen da nichts anfangen, die eine Hälfte des vegetativen Nervensystems ist willentlich nicht direkt zugänglich. Da ist der Umweg über ein Geschehenlassen notwendig, und dies als Bewirkenwollen zu bezeichnen wäre irreführend.

    Man opfert da ein wenig die Theorie der Praxis, in der die Wirkung nunmal geschieht. Dass das im Extrem ebenfalls irreführend ist, ist allerdings bedauerlich.

    Für jemanden der praktiziert ist das unerheblich, denn er erfährt die Auswirkungen direkt und persönlich. Für jemanden, der sich interessiert, sein Leben "in den Griff zu bekommen" ist es oft schade, dass die Auswirkungen des Zazen ein wenig unterschlagen werden.

    Ich finde das auch etwas unangemessen, denn die meisten Menschen werden wohl doch "vom Kopf her" einsteigen und denen wird man dann schnell nicht gerecht.

    Dasselbe kann man auch in der Betrachtung der Traditionen anwenden. In den alten Schriften steht schon Wahres. Nur wem nützt das (ausser für Ego-Spielchen) wenn er es in seiner täglichen Praxis nicht wiederfindet?

    Eine Reform wäre nicht nur im Zen längst fällig, und wahrscheinlich findet sie sogar statt. Für die Lebenszeit eines Menschen mag das unbefriedigend sein, weil der braucht seine Hilfen jetzt und nicht in ein paar Hundert Jahren.

    Es fehlen halt Menschen, die praktizieren und in der Lage sind darüber so zu sprechen, dass man das auch verstehen kann. Wenn ich mir so angucke, dass Menschen japanisch lernen um dann doch nur sehr schwer und teilweise zu verstehen, was diejenigen, die es praktiziert haben unter völlig anderen Lebensumständen mal gesagt haben sollen, dann denke ich oft, wie dumm, seine Zeit derart zu verschwenden.

    Hinzu kommen ja noch alle möglichen Mystifizierungen und deren Auswirkung.

    Aber solange sich nicht Menschen finden, die geeignete Worte finden, sind wir eben auf die gerade noch so mit viel Mühe zu verstehenden angewiesen.

    Reiner und BiosLogos ist jedenfalls nicht die Alternative. Seine Darstellungen sind noch verworrener und undurchsichtiger als es Zen selbst in seiner traditionellsten Form jemals sein konnte.

    Gruß
    mipooh
    Zweig einklappen Re[9]: Reiner`s Rad (Dat_Hexe1971, 10.11.2009, 15:07 Uhr)
     Ich weiß nicht, warum Du tust, was Du tust.

    Warum bist Du so sehr darauf aus, in der Polarität und in der Dualität zu bleiben.

    Zen in der Anwendung ist für mich der Weg der Mitte, der Weg, der keine Dualitäten braucht um zu sein.

    Ich werde das Gefühl nicht los, dass Du krampfhaft versuchst, Deine Polarität zu leben.
    Als Gegenpol hast Du Dir dafür "uns" und unser Tun herausgesucht, explizit unser Zazen.

    Würdest Du zur Kenntnis nehmen, dass die Wahl Deines Gegenpols nicht besonders produktiv ist, einfach weil "Sitzen" keinen Pol bietet zu irgendetwas, dann Reiner, könntest Du vielleicht erfahren, dass das "sowohl als auch" im Gegensatz zur Enge und Entscheidungsssherbeiführerei, die immer das andere ablehnen muß, eine unglaubliche Freiheit und einen großen Frieden mit sich bringen kann.

    Das wünsche ich Dir!
    Zweig einklappen Re[10]: Reiner`s Rad (Zen-Django, 10.11.2009, 15:38 Uhr)
     "Ich weiß nicht, warum Du tust, was Du tust."

    Ach wirklich nicht?

    Ich schon...

    ...aber zum Glück hab' ich's gleich wieder vergessen...
    Zweig einklappen Re[0]: Re[10]: Reiner`s Rad (Dat_Hexe1971, 10.11.2009, 15:47 Uhr)
     Echt?

    Dann schreib mir doch, warum Du denkst, dass Reiner tut, was er tut.

    (Sollte es Dir wieder mal einfallen wollen!)
    Zweig einklappen Re[1]: Re[10]: Reiner`s Rad (Zen-Django, 10.11.2009, 17:34 Uhr)
     Nein, ich hab' keine Lust mehr über Ego-Derwischtänze zu schreiben...geschweige denn mich daran zu beteiligen...

    ...einfach weiterdrehen lassen...mir wird schon vom zuschauen übel.

    Jetzt hab' ich ja einen kleinen Teil meiner bildhaften Gedanken zum Schauspiel geschrieben...

    ...mehr gibt's nicht...frag mich auch bitte nicht mehr nach.
    Zweig einklappen Re[2]: Re[10]: Reiner`s Rad (mipoohji, 10.11.2009, 17:54 Uhr)
     A:Ich sehe was, das Du nicht siehst... und das ist rot.

    B:Ich sehe es nicht. Was war es denn?

    A:Ich spiele sowas gar nicht, frag nicht...

    Absolut überzeugend...

    Gruß
    mipooh
    Zweig einklappen Re[3]: Re[10]: Reiner`s Rad (Zen-Django, 10.11.2009, 17:59 Uhr)
     Ist auch nicht schlimm...ich hege keine Motivation zu überzeugen...

    ..wend dich einfach Reiner zu. Dann könnt ihr euch gegenseitig überzeugen.
    Zweig einklappen Re[4]: Re[10]: Ich sehe was das Du nicht siehst (mipoohji, 10.11.2009, 18:17 Uhr)
     Ich habe es Dir sehr leicht gemacht, zu verstehen. Was Du verstehen wolltest, das hast Du auch verstanden.

    Du schreibst von einem Ego-Derwischtanz, mit dem Du Dich

    (ego-derwischtanzend : "Ach wirklich nicht?

    Ich schon...")

    angeblich nicht beschäftigst, den Du bei anderen mit "beim Zusehen schon übel" negativst bewertest, aber nicht bemerkst, dass Du gerade genau das tust.

    Nicht überzeugend hast Du verstanden, obwohl das Gegenteil da stand. Dann könntest Du auch in der Lage sein, dem richtigen Derwisch an die Nase zu fassen, also Dir selbst.

    Gruß
    mipooh
    Zweig einklappen Re[5]: Re[10]: Ich sehe was das Du nicht siehst (Zen-Django, 10.11.2009, 18:19 Uhr)
     http://zen.de/treff/forum/rundumzen?f_cmd=anzeigen&f_modus=th read&f_part_id=4245592&f_beitrag_id=4245917#a4245917
    Zweig einklappen Re[6]: Re[10]: Ich sehe was das Du nicht siehst (mipoohji, 10.11.2009, 18:22 Uhr)
     Wenn ich Reiner antworten möchte, dann finde ich schon den richtigen Knopf.
    Hier ging es um Dich.

    Gruß
    mipooh
    Zweig einklappen Re[3]: Re[10]: Reiner`s Rad (Dat_Hexe1971, 10.11.2009, 18:21 Uhr)
     :-))

    Ist egal!

    Reiner teilt seine Wirklichkeit mit uns - so wie er das für richtig hält.

    David auch.

    Ich auch.

    Du auch.

    So ab und an überkommt es mich in meiner ihm-Zugewandtheit - dann frage ich.
    Wissend, dass das nicht die Ebene der Kommunikation ist, die David möchte, sucht und wünscht.

    Und so troll ich mich wieder - lächelnd... nicht wissend, warum...
    Zweig einklappen Re[4]: Re[10]: Reiner`s Rad (mipoohji, 10.11.2009, 18:32 Uhr)
     Ich ziehe Manjushris Schwert und schlag dem Dämon den Kopf ab, und gleich wachsen zwei neue...

    Und so troll ich mich wieder - lächelnd... nicht wissend, warum...

    Gruß
    mipooh
    Zweig einklappen Re[5]: Re[10]: Reiner`s Rad (Dat_Hexe1971, 10.11.2009, 18:41 Uhr)
     Nein, nein...

    So ist es nicht in mir...

    Aber ich weiß gerade, dass Du mich verstanden hast.

    Ich will hier nicht das Elfchen machen.
    Allein:
    Ich habe keine andere Antwort erwartet.
    Diese Art der Kommunikation, wie bei "Ich sehe was..." ist viel zu ziel-orientiert für David - so meine Wahrnehmung.
    Das habe ich gewusst -ich hätte nicht fragen brauchen - ich tat es, eher als ein Signal der Aufmerksamkeit und der Achtsamkeit...
    Zweig einklappen Re[6]: Re[10]: Reiner`s Rad (Zen-Django, 10.11.2009, 18:48 Uhr)
     "ist viel zu ziel-orientiert für David - so meine Wahrnehmung. "

    Ich verfolge >meine< Ziele....
    Zweig einklappen Re[7]: Re[10]: Reiner`s Rad (Dat_Hexe1971, 10.11.2009, 19:01 Uhr)
     ok...

    Anders formuliert:
    Ich "wußte" schon, dass meine Zielsetzung der Frage nicht Deiner Zielsetzung entspricht.
    Ich habe mich halt kurz von der Tatsache verführen lassen, dass Du mir den Eindruck vermiteltest, Du wüsstest eine Antwort auf meine Frage.

    Du wirst mich damit nicht provozieren.
    Gut-Andrea und Naivchen wird noch ein paar Mal in die Schlingen tappen - auch das ist nicht wirklich schlimm - bei mir ziehst Du ja nicht zu.

    Dafür danke ich Dir wirklich!
    Zweig einklappen Re[7]: Re[10]: Reiner`s Rad (mipoohji, 10.11.2009, 19:36 Uhr)
     ... und da Du "nichts weisst" (Zitat David), kennst Du die auch nicht...

    Gruß
    mipooh
    Zweig einklappen Re[6]: Re[10]: Reiner`s Rad (mipoohji, 10.11.2009, 19:33 Uhr)
     Ich hab nur in Worte fassen wollen, wie ich es tue... mit demselben Ergebnis... und ich benutzte Deine Worte um Dir zu sagen, was daran für mich genau gleich ist.

    Ich weiss, es funktioniert oft nicht. Und dann wachsen eben zwei neue Köpfe. Aber was soll ich tun, Herzchen...? Ich hab es nunmal so gelernt und wenn es mal funktioniert hat - Du erinnerst Dich - dann richtig....

    Vielleicht traue ich meinem Gegenüber gelegentlich zuviel zu und es wird dadurch zu einer Zumutung. Ich weiss das... und doch vertraue ich darauf...

    Gruß
    mipooh
    Zweig einklappen Herzchen :-)) (Dat_Hexe1971, 10.11.2009, 20:26 Uhr)
     Ich mag es, wenn mensch-Gegenüber mir etwas zutraut - und sich etwas zu-mutet.

    Das läßt das Elfchen in mir zu dem werden,was ich bin.
    In dieser erlebbaren Spiegelung durch z.B. Dich wird mir die Möglichkeit gegeben, nahe an mein Sein heran zu treten, ohne Angst, der Spiegel könne zerbrechen.

    Ich kann Dich gut leiden!
    Zweig einklappen Re[0]: Herzchen :-)) (mipoohji, 10.11.2009, 20:51 Uhr)
     Hoffentlich ohne zu leiden...

    Ich hab gerade etwas soooo witziges erlebt...
    Ich mach ja Hypnose. Und da stiess ich im Forum auf einen Link zu einem Ami, der mit viel Werbetrara einen Zugang nach Innen anbietet.
    Gegen email-Registrierung mit Teasern. Und ich mag ja öfter mal was neues...

    Das neue war, abgesehen von weiterer suggestiver Werbung, die ich geflissentlich überhöre, dass dann dieser Zugang im Beachten des Atems bestand.

    Damit begann der Witz für mich, denn das war mal vor Urzeiten mein Einstieg und ist immer noch meine Lieblingsübung. Nur hatte er einen Gag. Es gibt also nicht nur Ein- und Ausatmung, sondern auch zwei "Wendepunkte". Bisher haben die mich nicht gejuckt, aber es ist ganz witzig, die auch noch zu beachten (natürlich ohne daran irgendwas zu drehen).

    Und dann war das zu Ende. Aber mein MP3-Spieler hatte ja noch mehr auf Lager, und da das erste für mich sowieso etwas kurz war, hab ich gleich weitergemacht. In der folgenden Session ging es unter anderem um körperliche Entspannung. Völlig witzig (obwohl ich muss es schonmal gehört haben) war es, dazu aufgefordert zu werden zu fühlen, wie sich der Magen entspannt und dann später nochmal der Darm. Ich hab laut gelacht, meine Frau wird sich gewundert haben, denn sie wusste sicher, dass ich gerade "Samadhi" mache (so nennen sie das in TH), und normalerweise bin ich dabei still.

    Und dann kamen die nächsten Lacher, als ich "aufgefordert" wurde, nun wieder ganz ins Hier und Jetzt zurückzukehren...
    Wo war ich denn bitteschön die ganze Zeit gewesen?

    Herrlich witzig kann Hypnose sein...

    Btw... ich atme immer noch und ich denke, ich werde es auch wieder und wieder tun, mal mit weniger Aufmerksamkeit, aber oft mit Argusaugen (ohne das dazugehörende Mißtrauen, denn ich werde schon nicht Zeus und Io spielen).

    Also ganz wie bereits gewohnt...
    Witzig, was einem so alles (sogar noch für Geld) an aufregendem angeboten wird...

    Gruß
    mipooh
    (der innerlich immer noch schwer nah am Lachen ist)
    Zweig einklappen Re[1]: Herzchen :-)) (mipoohji, 10.11.2009, 20:55 Uhr)
     Vielleicht nicht deutlich genug gesagt, die zweite Session war nicht von dem Money-Ami, die war von einem lieben Forenmitglied des Hypnoseforums. Die hatte ich schon länger auf meinem MP3-Spieler.

    Gruß
    mipooh
    Zweig einklappen Völlig! (Dat_Hexe1971, 10.11.2009, 20:58 Uhr)
     Ja, es ist schon lustig, was einem da als Weisheit oder Wahrheit oder Weg verkauft wird -
    dabei brauche ich nichts - ausser mich.

    Manchmal denke ich, ich bin vermutlich verrückt, ver-rückt bin ich auf jeden Fall.
    Zweig einklappen Re[0]: Völlig! (mipoohji, 10.11.2009, 21:10 Uhr)
     Das witzigste für mich ist, dass es völlig ok ist. Bis auf die $$ vielleicht...
    Aber was ich gut finde, es ist praktisch und es ist einfach. Nicht so wildes Begriffeklären wie sonst...

    Gruß
    mipooh
    Zweig einklappen Re[6]: Der körperliche Aspekt von Zen oder.... (Helmut9, 05.11.2009, 10:45 Uhr)
     Hallo Reiner

    Ich habe mich immer um die Beweglichkeit und Bewegungsfreiheit meines Körpers kümmern Müssen. Ein Wirbel in der Brust und eben der am Kreuzbein. Ich habe so einiges gemacht und bin später bei Yoga gelandet. Doch die fünf Tibeter brachten die Klarheit, Ganz nebenbei Sitzende Meditation mache ich seit 1979.
    Welche Idee war das: Alle Übungen die seit Jahrhunderten so und nicht anders gemacht werden haben als Ziel das wirkliche Sitzen. Ich habe nur einen neuen angenommen, Feldenkrais. Der hat mir geholfen meine zweijährige Chiropratiker Behandlung so zu nutzen das ich seit 1989 fast keine Beschwerden mehr hatte.
    Erst 2001 habe ich Zen-Buddhismus entdeckt und fand endlich eine uralte menschliche Lehre die mich in seine Arme nahm und mir sagte: Dein Weg ist der Weg zu Dir. Viele Erfahrungen die ich gemacht habe und mit viel Vertrauensverlusten praktiziert habe wurden von Menschen geschildert die schon lange, lange tot waren und vielen die heute genau die gleichen Erfahrungen schildern.

    Das ich keinen Lotus hinbekomme liegt einfach an meiner Konstruktion, dieser Körper musste ja unbedingt X-Beine produzieren, wärend unserer Rachitis und Knochen TB, anstatt wie bei den meisten Jungen O-Beine. Es gibt auch Sitzarten die das bedacht haben.
    Wie viele hier bin ich davon überzeugt das Du dich nie wirklich mit Zen-Buddhismus beschäftigt hast, nur das ist unabdingbar um ein Rüstzeug zu haben wirklich über Zazen zu urteilen. Andererseits haben gerade Menschen wie Du meine Sicherheit im Zazen, Zen, Shikantaza so gut untermauert das ich sogar die blödesten Sprüche darüber machen kann und sie sogar durchhalte. Das hat alles keinen Einfluss auf mich denn ich mache kein Zazen!!!! Ich bin Zazen! Es ist nie getrennt von mir. Schade eigentlich das das nur Menschen erfassen können die Zazen sind und es weder machen noch haben noch praktizieren. Ich erkenne sie schon, wir haben nur Worte die geschrieben werden.
    Was meine Heilung angeht muss ich zur Reparatur und ein gutes Gefühl habe ich auch, weil ich viel für diesen Zeitpunkt getan habe. Oder solltest Du glauben das ich nicht schon seit Jahrzehnten weiß das dieser Zeitpunkt kommen wird? An meinen Rücken kam nie ein Arzt, nun darf er seine Kunst ausüben.
    liebe Grüsse
    von Helmut
    Zweig einklappen Re[7]: Der körperliche Aspekt von Zen oder.... (ReinerThailand, 05.11.2009, 18:43 Uhr)
     hallo helmut
    ich hoffe du kommst zu einem arzt der dich zu heilen vermag.
    ich repariere hier immer die fälle ihrer kunst.
    das verschafft mir leider keine freunde wie du dir denken kannst.
    alle die bisher hier waren waren zuerst bei einem arzt.
    ich will da nicht weiter gehen aber unterhalte dich einmal mit menschen die bei ihnen waren.

    ich wünsche dir alles gute gruß reiner
    Zweig einklappen Re[8]: Der körperliche Aspekt von Zen oder.... (Helmut9, 05.11.2009, 23:27 Uhr)
     Das wünsch ich mir auch!
    ()
    Zweig einklappen Re[4]: Zen Lehrer? (Helmut9, 02.11.2009, 09:37 Uhr)
     Nachdem alle in den ersten Grad eingeweiht waren saßen wir noch zusammen und Meditierten dann nahm sich jeder ein Teelicht, zündete es an und stellt es auf das eine Tablett. Welch ein gute Gemeinschaft! und dann gingen von dieses Teelichtern zwei aus, da nahm jemand eines und machte es wieder an. Da sag ich: Warum machst Du die Lichter von denen an die nicht wieder kommen? da wusste ich noch nicht das einer davon ich war.

    Ich hatte das Gefühl das der Meisternde ein sehr intensiv Suchender ist und so in dieser, seiner Suche verstrickt ist das er nicht mehr empfindet das er nur in das Gesicht eines Schülers sehen müsste um zu finden. Er ist irgendwann nach Indien gereist um in Sri Babas Gesicht zu sehen. Wie ich erfahren habe ist er voll des süßen Weines zurück gekommen, sein Sein aber nicht in einem Schülergesicht gefunden, besoffenes Weitersuchen.
    ()
    Zweig einklappen Re[4]: Zen Lehrer? (so-so, 02.11.2009, 10:04 Uhr)
     lieber Zentrino,

    alle die von Zen etwas verstehen, verstehen nicht das Wesentliche der Sache nicht...

    _(I)_
    unsui

    Zweig einklappen Re[5]: Zen Lehrer? (Zentrino, 02.11.2009, 10:18 Uhr)
     wobei ich Verstehen meinte, was nichts mit Verstand zu tun hat... :-)
    Zweig einklappen Re[6]: Zen Lehrer? (Helmut9, 02.11.2009, 10:22 Uhr)
     Ohne dich mit dem Lehrgebäude zu identifizieren wirst Du so-so Zen nicht verstehen und dann wird er Dir vorwerfen das Du Anhaftest.
    Zweig einklappen Re[7]: Zen Lehrer? (so-so, 02.11.2009, 11:17 Uhr)
     ...das mit dem Verstand habe ich auch so verstanden...

    ...das Lehrtgebäude ist nur ein Hilfsgerüst und führt zu formellen Übungen...nur Zazen ist der Mittelpunkt der eigenen Übung und nur in der Stille kehrt man zurück zu den Wurzeln...heilige Übungen sind für Menschen gut, die wenig Weisheit besitzen...Menschen, die Weisheit hervorgebracht haben, setzen sich lediglich auf ein Kissen und machen sich mit sich selber bekannt, weil sie wissen, dass die Wurzel allen Übels auch in ihnen selber sitzen und nur da auch die Ursache für Leiden liegt...die Ursache ist Begierde und damit verbunden Anhaftung und nur darum geht es, nicht um heilige Übungen...es ist wichtig diese Wurzeln bei sich selber zu entdecken und in seinem eigenen geistigen Haus mal aufzuräumen...was nützt es Dir, wenn andere wissen und was nützt es Dir, wenn die heilige Übung wichtiger geworden ist als das Studium des eigenen Lebens und des eigenen Herzens ???...

    ...laß Dich nicht verrückt machen, von all den Chlowns in schwarzen Kutten, die nur Dein Bestes wollen, Dein Geld...es geht um mehr als das...es geht hier um eine Übung, die normalbürger-gefährlich sein kann... letztlich geht es um eine übung von Leben und Tod...

    _(I)_
    unsui

    Zweig einklappen Re[8]: Zen Lehrer? (Helmut9, 02.11.2009, 11:28 Uhr)
     ...laß Dich nicht verrückt machen, von all den Chlowns in schwarzen Kutten, die nur Dein Bestes wollen, Dein Geld------

    Danke! Ich bin den Kuttenträgern der Scientology durch die Finger gerutscht was soll mich noch verführen?
    -|I|-
    Zweig einklappen Re[9]: Zen Lehrer? (Helmut9, 02.11.2009, 11:31 Uhr)
     Doch kann ich manchmal nicht die Finger von dem Spiel der Begierden Weckung lassen. Die erschrockenen Augen des Verführers, der so viel Zeit aufgewendet hat, das er nur mit Wind gekämpft hat sind zu schön.
    Zweig einklappen Re[10]: Zen Lehrer? (so-so, 02.11.2009, 11:36 Uhr)
     ...Du bist aber auch ein Schlingel...

    ...kopfschüttel...

    _(I)_
    unsui

    Zweig einklappen Re[2]: Zen Lehrer? (ikkyu-sun, 31.10.2009, 09:49 Uhr)
     Werter Zentrino

    Auf meine Fragen wilslt du also nicht mehr eingehen. Waren deine Ausführungen betreffend des "Suchtverhalten" also doch nur etwas Polemik ? ...
    anscheinen ja ...
    Um auf dein "Ausgesperrt" zu kommen, nicht jeder Lehrer ist gut für jedne Schüler. Einige kann man mögen, man fühlt sich angesprochen, einige sagen einem überhaupt nichts. Wenn du die wesentlichen Erfahrungen von Zazen nicht machst, kannst du eh niemals herausfinden, wie gut ein Lehrer wirklich ist, denn wirklich objektive
    Kriterien/ Voraussetzungen gibt es nicht. Dein Verständniss wächst mit deiner eigenen Praxis, und die Gefahr, das du in der ersten Zeit deiner ersten Zeit einem Scharlatan aufsitzt, die ist gegeben.
    Was du einen Lehrer aber fragen könntest; WER war der Lehrer des Lherers und lässt sich diese Beziehung über mehrere Generationen zurückverfolgen und steht der Lehrer immer noch zu seinem Lehrer in einer Verbindung.

    Ikkyu
    Zweig einklappen Re[3]: Zen Lehrer? (so-so, 31.10.2009, 10:59 Uhr)
     ...was soll das nutzlose Gerede ???

    _(I)_
    unsui
    Zweig einklappen Re[4]: Zen Lehrer? (mipoohji, 31.10.2009, 11:17 Uhr)
     ...wieder eine überflüssige Bewertung...
    und nur, weil Du den Nutzen nicht erkennen willst...

    Gruß
    mipooh
    Zweig einklappen Guten Morgen Unsui (ikkyu-sun, 31.10.2009, 11:56 Uhr)
     so-so/unsui... was soll das nutzlose Gerede ???

    Guten Morgen unsui, haben wir Heute schlecht geschlafen oder wilslt du einfach nur den Kodo imitieren ?
    Trink doch erst mal einen Tee bevor du dich an deiner Computertastatur vergreifst :-)))

    Ikkyu
    Zweig einklappen Re[0]: Guten Tag Ikkyu (so-so, 31.10.2009, 15:59 Uhr)
     ...ich habe gut geschlafen, wie das mit Dir ist, weiß ich nicht...

    _(I)_
    unsui

    Zweig einklappen Re[3]: Zen Lehrer? (Zen-Django, 31.10.2009, 11:23 Uhr)
     Viel interessanter wäre doch ob der Lehrer (Meister) ein vollkommen erwachter Buddha ist, ansonsten wäre mir nicht klar wofür er mein Meister sein sollte.

    Das heisst nun nicht, das ein nicht erwachter Buddha kein Lehrer sein könnte (aber wohl kein Meister), allerdings würde für mich diese Beziehung dann Freundschaft beruhen und nicht auf Schülerschaft.

    Ronin David
    Zweig einklappen Re[4]: Zen Lehrer? (mipoohji, 31.10.2009, 11:59 Uhr)
     Wie witzig dieses Ansinnen doch ist...
    Woran erkennst Du den vollkommen erwachten Buddha bevor Du selbst vollkommen erwacht bist?

    Gruß
    mipooh
    Zweig einklappen Re[5]: Zen Lehrer? (Zen-Django, 31.10.2009, 12:03 Uhr)
     Wie witzig dein Ansinnen doch ist....

    Wer hat gesagt, dass bevor ich vollkommen erwacht bin mir >vollkommen< sicher sein könnte?

    Ich könnte mir sicher sein, sogar sehr sicher, allerdings niemals >vollkommen< sicher.

    Also was?
    Zweig einklappen Re[6]: Zen Lehrer? (mipoohji, 31.10.2009, 12:40 Uhr)
     Also was was?
    Bevor Du erwacht bist, das vollkommen lasse ich mal ganz unter den Tisch fallen, da es eh nur eine Vorstellung ist, hast Du keine (!) Chance jemanden zu erkennen, der erwacht ist.
    Du würdest nur mit einem Zentimetermaß einen Liter Wasser abwiegen wollen...

    Gruß
    mipooh
    Zweig einklappen Re[7]: Zen Lehrer? (Zen-Django, 31.10.2009, 13:55 Uhr)
     Du redest mir irgend jemanden, den ich nicht kenne, aber auf jeden Fall nicht mit mir....

    Mich belastet die Frage nach dem Buddha im Außen eigentlich überhaupt nicht....

    ..und mein Interesse an einen Austausch meiner Vorstellungen mit deinen Vorstellungen ist eher gering.
    Zweig einklappen Re[8]: Zen Lehrer, ups! (Zarafel, 31.10.2009, 14:00 Uhr)
     Ich vermute jetzt habe ich dir auch kein Vergnügen bereitet. Das ist aber relativ schade, also bedeutungslos. Absolut gesehen empfinde ich mit Buddha diese Diskussion nicht, weil ich nicht undsoweiter....undsoweiter? Was sagt eigentlich Reiner dazu?
    Zarafel
    Zweig einklappen Re[9]: Zen Lehrer, ups! (Zen-Django, 31.10.2009, 14:05 Uhr)
     Wenn du dich mit mir Vergnügen willst können wir gerne Sherry in Jerez trinken und wenn es uns dann interessieren sollte was Reiner dazu sagen würde können wir ihn ja auch noch einladen...
    Zweig einklappen Re[10]: Zen Lehrer, ups! (Zarafel, 31.10.2009, 14:36 Uhr)
     was Reiner dazu sagen würde, wäre mir insbesondere morgens zwischen 10 und halb zwölf in Jerez ein relatives Ereignis. Zur Bedeutung käme es durch seine Tat: Er würde das Prekariat von Jerez und vermutlich des südlichen Andalusiens dazu einladen ihm die Geschichte ihres salutoingenen Wanderns von Arzt zu Arzt, von Kirche zu Kirche zu erzählen und er würde es vermutlich in Sichtweite machen, damit wir der Zenwelt vom praktizierenden Bodhisattwa berichten.
    Mir kommt schon bei dem Gedanken der Speichel abhanden, der mir sonst läuft, wenn ich auch nur an die Tage im südlichen Andalusien denke.
    Hola
    Zarafel
    Zweig einklappen Re[0]: Re[10]: Zen Lehrer, ups! (ReinerThailand, 31.10.2009, 19:00 Uhr)
     egal was ich dazu meinen du würdest doch nicht mal meine meinung erwidern.
    ich stehe doch so tief unter den erleuchteten dieses forum.

    ich denke wenn ein mensch etwas zu lehren weiß von dessen inhalten ich nichts weiß und ich es gerne lernen würde könnte zumindestens eine lehrerschaft entstehen.
    wenn er gegenüber der menschheit etwas beherrscht oder zu bewirken vermag das allgemein betrachtet so nicht jedem gegeben ist könnte eine meisterschaft entstehn.

    gruß reiner
    Zweig einklappen Re[8]: Zen Lehrer? (mipoohji, 31.10.2009, 14:13 Uhr)
     Ich rede schon mit Dir, aber mag sein, dass Du das nicht weisst. Ich rede auch nicht über Vorstellungen, der Part ist also ganz sicher nicht angekommen.

    Gruß
    mipooh
    Zweig einklappen Re[9]: Zen Lehrer? (Zen-Django, 31.10.2009, 14:17 Uhr)
     Der Part kommt bei mir ungefähr so an, dass du mich versuchst über etwas aufzuklären, wo ich keiner Aufklärung benötige.

    Also kkthxbai
    Zweig einklappen Re[10]: Zen Lehrer? (mipoohji, 31.10.2009, 15:57 Uhr)
     Zumindest scheint es Dir im Beitrag von 11:23 an Klarheit zu fehlen. Ob Aufklärung da helfen kann, ich vermute eher nicht...

    Gruß
    mipooh
    Zweig einklappen Re[7]: Zen Lehrer? (Bernie4, 31.10.2009, 21:10 Uhr)
     Will die Konversation nicht stören. Aber

    (*)Ein Würfel mit einer Kantenlänge von 10 cm hat ein Volumen von einem Liter und wiegt 1 Kilogramm.

    Demzufolge kann man sehr wohl mit einem Zentimetermaß das Gewicht eines Liter Wassers abwiegen. Man kann sich dieses Experiment allerdings auch ersparen, weil der Liter eben durch (*) definiert wird.

    N'est-ce pas? Bernd
    Zweig einklappen Re[8]: Zen Lehrer? (mipoohji, 31.10.2009, 22:49 Uhr)
     Bestandteil der Aufgabe war es "nur" ein Zentimetermaß zu benutzen... dass Wasser in einem Würfel von 1 l Volumen 1 kilogramm wiegt (unter Beachtung der korrekten Temperatur), wird wohl jeder hier wissen...

    Gruß
    mipooh
    Zweig einklappen Re[9]: Zen Lehrer? (Bernie4, 31.10.2009, 23:41 Uhr)
     Entschuldigung, alles klar. Destilliertes Wasser auf Meereshöhe. Null Grad Celsius.
    Jetzt bitte weitermachen mit Zen-Diskussion,

    Bernd
    Zweig einklappen Re[10]: Zen Lehrer? (mipoohji, 01.11.2009, 06:08 Uhr)
     Ca 4 Grad, aber selbst das ist unwichtig, weil es ebenso unpraktisch ist, mit einem Zentimetermaß einen Liter Wasser abzuwiegen wie mit einem durch Ideen und Vorstellungen belasteten Bewusstsein einen Meister zu erkennen.
    Beides stellt einen vor weitere Probleme und behindert eine Sache, die mit den richtigen Mitteln ganz einfach ist.

    So wie man den Liter Wasser mit einem Meßbecher völlig einfach abmessen kann, so kann man mit einer Haltung von Aufmerksamkeit und Offenheit völlig einfach einen Erwachten erkennen. Es sind nicht Kriterien, die man dazu benötigt, es ist eine geistige Haltung.

    Das Dumme ist, verkopfte Menschen können das nicht glauben und können daher diese geistige Haltung keine paar Sekunden einnehmen, geschweige denn lange genug um in einer Begegnung das zu erleben, was sie zu bieten hätte. Sie sind mit ihren Vorurteilen viel zu schnell wieder im Kopfgeschäft, während die Begegnung mit dem Lehrer eine Herzensangelegenheit ist...

    Du siehst, wir sind die ganze Zeit mittendrin gewesen in der Zen-Diskussion...

    Gruß
    mipooh
    Zweig einklappen Re[0]: Re[10]: Zen Lehrer? (Bernie4, 02.11.2009, 01:36 Uhr)
     >Du siehst, wir sind die ganze Zeit mittendrin >gewesen in der Zen-Diskussion...

    Zweifelsohne. - Ich meinte bitte weitermachen mit der aktuellen, der momentanen, der laufenden Zen-Diskussion und nicht ablenken lassen durch meine Randbemerkung.

    Gruß
    Bernd
    Zweig einklappen Re[1]: Re[10]: Zen Lehrer? (mipoohji, 02.11.2009, 06:59 Uhr)
     Die lenken nicht ab, die ergänzen das Gespräch.

    Gruß
    mipooh
    Zweig einklappen Re[2]: Re[10]: Zen Lehrer? (LinieA, 02.11.2009, 07:28 Uhr)
     Da habe ich ein glattes Nein zur Antwort. Deine Aussage ist falsch. Hast Du überhaupt ein Roshi?

    dkyong
    Zweig einklappen Re[3]: Re[10]: Zen Lehrer? (mipoohji, 02.11.2009, 08:16 Uhr)
     Zähl Du nur Deine Erbsen...

    Gruß
    mipooh
    Zweig einklappen Re[0]: Re[10]: Zen Lehrer? (ReinerThailand, 04.11.2009, 03:35 Uhr)
     Das Dumme ist, verkopfte Menschen können das nicht glauben und können daher diese geistige Haltung keine paar Sekunden einnehmen, geschweige denn lange genug um in einer Begegnung das zu erleben, was sie zu bieten hätte. Sie sind mit ihren Vorurteilen viel zu schnell wieder im Kopfgeschäft, während die Begegnung mit dem Lehrer eine Herzensangelegenheit ist

    hallo mipooh
    und da bist du ganz ohne kopf draufgekommen?
    nun ja das erklät vieles.
    schön das du keine vorurteile hast.
    ich denke mit dem kopf und überlasse dem herzen lieber die aufgaben für das für das es von natur aus geplant ist.
    ein lehrer muß über ein wissen verfügen das mich interessiert und das er weiterzugeben versteht.
    ein meister muß etwas meisterhaft beherrschen oder bewirken können im vergleich zur allgemeinen auffassung oder befähigung.
    wenn du diese auffassung mit dem kopfe nicht zu teilen vermagst kann ich das nicht ändern.
    ich würde es aber verstehen.herzmenschen haben auch etwas positives, ganz bestimmt.
    gruß reiner
    Zweig einklappen Re[1]: Re[10]: Zen Lehrer? (mipoohji, 04.11.2009, 06:28 Uhr)
     Ich bin nie "ganz ohne Kopf" gewesen und wäre ich das, hätte ich das nicht schreiben können, was ich da geschrieben habe.

    Dass Du Dein Herz (und hier geht es nicht um das Organ, das Blut durch den Körper pumpt) nicht meisterhaft beherrschst hast Du ja nun oft genug mitgeteilt. Ist vielleicht der tiefere Sinn Deiner Anwesenheit hier.

    Soweit ich von Dir lesen konnte, hast Du diesen Teil von Dir weit genug weggeschoben um nur ja nicht verletzlich sein zu müssen. Wundert es Dich denn, wenn Du dementsprechend wenig darüber gelernt hast?

    Solltest Du mal einem tatsächlichen Meister begegnen, würde auch Dein Herz aufgehen und bevor Du es überhaupt merktest wärest Du in der Lage es wieder ganz normal zu benutzen, ganz ähnlich Deinen Erfahrungen mit Körperbeschwerden Deiner Klienten.

    Ich bin gar nicht dagegen, dass man das letztlich auch mit dem Kopf (dem Denken) verstehen kann. Es beginnt nur nicht dort und findet nicht dort statt.

    "Verkopft" ist nicht kopflos, sondern deutet einen Zustand an, in dem der Kopf (das Denken) ein Übergewicht hat, dementsprechend das Fühlen (das Herz) zu kurz kommt.
    Ein reines entweder-oder hat es nie gegeben, denn wir sind alle Menschen die mit beidem leben können müssen, wenn es denn auch befriedigend sein soll.

    Gruß
    mipooh
    Zweig einklappen Re[7]: Zen Lehrer? (ReinerThailand, 04.11.2009, 03:18 Uhr)
     10cm länge, mal 10cm höhe, mal 10cm tiefe ergeben ein raummaß von einem liter ??? :-)
    Zweig einklappen Re[8]: Zen Lehrer? (Bernie4, 07.11.2009, 23:37 Uhr)
     Nur sehr wenige zweifeln daran. Um genau zu sein: Für mich bist Du der Erste der das tut.

    Mit freundlichen Grüßen

    Bernd

    Zweig einklappen Re[6]: Zen Lehrer? (Zarafel, 31.10.2009, 13:56 Uhr)
     Lass mich ein wenig über deine Zeiten fabulieren: "bevor" du was?: Das Erwachen ist das Ding an sich, das mit dem Einen und das mit dem einen Geist unaussprechlich und nicht denkbar, weil das Denken mit Begriffen arbeitet, verbunden ist. In deinem erwachten Zustand hast du die Position "bevor" verlassen und bist so vollkommen wie du unaussprechlich und undenkbar bist. Zu deutsch, hätte ich früher gesagt, vor meiner zenbelletristischen Periode, du bist so unendlich wie du nicht bist. Dann bist du nicht mehr "bevor", kannst du auch nicht vollkommen sein. Über den Begriff der Sicherheit hast du selber schon relativistisch gesagt, dass er eben relativ und nicht unaussprechlich verbunden mit dem undsoweiter..ist.
    Nun bleibt noch das "niemals", ein Paradox. Es kommt so absolut daher, bezeichnet aber doch etwas Relatives, dass nämlich im Endlichen kein "Vollkommen" sich ereignen würde. Würde es sich ereignen, hätte es nicht die Qualität des Seins. So ist die Seinsbedingung von "niemals" sein außer der Welt sein.
    Tsunami Zarafel
    Zweig einklappen Re[7]: Zen Lehrer? (Zen-Django, 31.10.2009, 14:01 Uhr)
     Ich will dir nicht widersprechen.

    Eigentlich wollte ich nichts anderes sagen. Meine Worte waren nicht so präzise.
    Zweig einklappen Re[5]: Zen Lehrer? (Zarafel, 31.10.2009, 13:15 Uhr)
     den vollkommen erwachten Buddha kann man doch nicht diskriminieren, denke ich. Wer dem Buddha sein Sein attestiert, kann es in der Welt der dualistischen Begriffe oder machen wir für sein altehrwürdige Heiligkeit eine Ausnahme? Und dann, wenn wir eine Ausnahme machen, machen wir die Ausnahme um des Buddha's Sein oder weil wir mit der Ausnahme der Schöpfer von Buddhas Sein sind?
    Zarafel
    Zweig einklappen Re[6]: Zen Lehrer? (gastX-, 31.10.2009, 17:17 Uhr)
     Nee, keine Ausnahme! Last uns im Schweigen Buddha beschreiben.
    Wer dabei lacht, muß es begründen, wer dabei ernst wird ebenso. Läßt man den Grund los, lächelt man grundlos.

    Da gibt es nichts zu Lachen.
    Schweigend kann man keine Witze machen.
    Zweig einklappen Re[7]: Zen Lehrer? (mipoohji, 31.10.2009, 18:16 Uhr)
     Welch einseitige Vorstellung... wieso grundlos lächeln, aber nicht grundlos lachen oder grundlos weinen oder grundlos sonstwas tun?

    Und wieso grundlos? Doch allenfalls weil man einen Grund weder denkt noch sagt, keinesfalls weil man keinen Grund hätte...

    Dazu der Witz:

    "Hilfe! Hilfe!"
    "Warum schreist Du denn so?"
    "Ich habe keinen Grund!" (für Schnellmerker, der befindet sich im Wasser)
    "Und warum schreist Du dann?"

    Gruß
    mipooh
    Zweig einklappen Re[8]: Zen Lehrer? (gastX-, 31.10.2009, 18:33 Uhr)
     Wenn wir über etwas lachen oder wegen etwas ernst werden, dann haften wir daran...

    Deshalb:
    Lächeln ohne Grund,...befreit von Anhaftung.
    Zweig einklappen Re[9]: Zen Lehrer? (mipoohji, 31.10.2009, 18:58 Uhr)
     Ist das ein Dogma?

    Gruß
    mipooh
    Zweig einklappen Re[10]: Zen Lehrer? (Zen-Django, 01.11.2009, 00:17 Uhr)
     Sind Naturgesetze ein Dogma?
    Zweig einklappen Re[0]: Re[10]: Zen Lehrer? (Helmut9, 01.11.2009, 01:19 Uhr)
     Aber sicher, wie die unbefleckte Empfängnis Jesus.
    Zweig einklappen Re[1]: Re[10]: Zen Lehrer? (Doe-Schwo, 01.11.2009, 13:20 Uhr)
     Entschuldige, das Dogma handelt von der unbefleckten Empfängnis Mariens.
    Zweig einklappen Re[2]: Re[10]: Zen Lehrer? (mipoohji, 01.11.2009, 14:13 Uhr)
     Aber empfangen wurde und daraus entstand Jesus. Ist also nicht falsch gesagt, sondern falsch verstanden, wenn´s denn nicht stimmt.
    Und das entschuldigt Helmut sicher...

    Gruß
    mipooh
    Zweig einklappen Re[3]: Re[10]: Zen Lehrer? (Doe-Schwo, 01.11.2009, 16:39 Uhr)
     Eben nicht.

    Ich zitier mal Wikipedia dazu,die kann es besser formulieren als ich:
    "Die Unbefleckte Empfängnis (lat. immaculata conceptio) ist ein römisch-katholisches Glaubensdogma, nach der die Gottesmutter Maria von jedem Makel der Erbsünde bewahrt, jedoch auf natürliche Weise empfangen und geboren wurde. Damit habe Gott Maria vom allerersten Augenblick ihres Lebens an vor der Macht der Sünde bewahrt. Dieses Dogma ist von der Jungfrauengeburt zu unterscheiden."

    Dies ist aber hier eigentlich nicht weiter wichtig.

    Gruss

    2CV
    Zweig einklappen Re[4]: Re[10]: Zen Lehrer? (mipoohji, 01.11.2009, 17:02 Uhr)
     Tatsächlich... Bildungslücke geschlossen.

    Gruß
    mipooh
    Zweig einklappen Re[4]: Re[10]: Zen Lehrer? (Helmut9, 01.11.2009, 22:51 Uhr)
     Ich weiss auch so das das Unsinn ist, egal von wem das geschrieben wurde.
    ()
    Zweig einklappen Re[1]: Re[10]: Zen Lehrer? (Zen-Django, 01.11.2009, 13:26 Uhr)
     Im analogisch übertragenen Sinne finde ich den Vergleich gar nicht mal so schlecht.

    Unbefleckt im Sinne von Reinheit, Reinheit im Sinne von GastXs ohne Grund und ohne Absicht.
    Zweig einklappen Re[0]: Re[10]: Zen Lehrer? (mipoohji, 01.11.2009, 06:40 Uhr)
     Du verstehst nicht und deshalb triffst Du den Punkt nicht.
    Es geht um die Aussage von gastx. Es ist nicht wahr, dass wir nur lachen oder ernst werden, weil wir anhaften. Und schon gar nicht die Schlußfolgerung mit dem Lächeln.
    Das ist die sentimentale Sicht eines Poeten und die beruht auf Glaubenssätzen (Dogmen).
    Naturgesetze sind hingegen keine Glaubenssätze. Würde man diese besser beachten, wären die meisten Glaubenssätze hinfällig...

    Beobachte mal ein nicht anhaftendes Baby und lächle das mal blöd anhaftend an. (Das "blöd" und die "Anhaftung" bemerkst Du dann, wenn das Baby partout nicht zurücklächelt, obwohl Du gerade das brauchtest...) Statt zurückzulächeln, wie das die meisten Erwachsenen, weil wohldressiert, tun würden, wird es Dich aufmerksam aber ohne ein Signal ansehen.

    Loslassen kann Lächeln erzeugen, ja, dann, wenn dieser Mensch darin eine leicht befreiende Veränderung der Sicht erfährt. Es kann sogar ein Lachen hervorrufen, wenn diese befreiende Wirkung plötzlich eintritt. Und es kann Ernst hervorrufen, wenn vor den Augen des loslassenden etwas ernstes geschieht.

    Das ist aber nichts für Romatiker, die an der Vorstellung anhaften, ein Erleuchteter würde ständig lächeln wie ein Idiot.

    Er wird ihm den Gefallen nicht tun.

    Gruß
    mipooh
    Zweig einklappen Re[1]: Re[10]: Zen Lehrer? (Zarafel, 01.11.2009, 08:06 Uhr)
     "Beobachte mal ein nicht anhaftendes Baby und lächle das mal blöd anhaftend an. (Das "blöd" und die "Anhaftung" bemerkst Du dann, wenn das Baby partout nicht zurücklächelt, obwohl Du gerade das brauchtest...) "
    Zunächst einmal unterschätzt du die Macht, die ein Lächeln beim Empfänger aus zu üben im Stande ist. Es hat etwas gedauert, weil ich Spitz materialistischer in Erinnerung hatte, als er ist: Ich habe nach dem Dreipunkedreieck und nach dem drei Punkte Lächeln gesucht. Es ist aber das Dreimonatslächeln:
    ....Erste Lebensmonate: Schaffung und dem Ausbau der Vorkehrungen, welche die Selbsterhaltung sichern In dem Maße in welchem der Säugling seine Möglichkeiten entwickelt, wird er von der Umwelt http://www.uni-koblenz.de/~psy/sander/stuff/mutterverlust.pd f...

    Dabei ist die Reziprozität das Besondere: Der Säugling lächelt auch, wenn man ihm ein weises Blatt mit drei Punkten vorhält. Schaut aber das Gesicht von "Tante Hilde auf Besuch" in den Korb, so gewinnt das dreimonatslächelnde Baby einen weiteren Bezugspartner, der durch Gurrlaute, Streicheln und Wärmezufuhr das emotionale Wachstum befördert. Diese Reaktion ist offenbar im Stammhirn verankert und bewegt mich dazu meine Mutter in ihrer "locked in" Situation so zärtlich an zu reden und zu behandeln, wie sie es sich im "richtigen" Leben gewünscht hätte. Es setzt sich eine Kettenreaktion in Gang, die jeder im Umgang mit Babies kennt (oder im Umgang mit Apallikern besonderer Sorte).
    Noch ein Wort zum Meister, weil ich "so schön dabei bin". Der Meister ist wie die Mutter auf den Umgang mit Anhängern (ich widerstehe der Versuchung Abhängigen zu schreiben). Das gibt ihm die Aura. Andererseits ist das auch ein Selektionskriterium: Wenn du über den Hof deiner Psychiatrie gegangen bist, haben sich dir solche angeschlossen, die operativ ihre Emotionen nutzen konnten. Ein Reinerbeispiel: Auf dem Hof einer Kinderpsychiatrie schiebt sich "damals" eine kleine Hand in meine und läßt mich zum erstaunten Leiter der Institution nach kurzer Nebenbeiexploration sagen:"Dieser Junge gehört nicht hierher!" Würde der Leiter dies lesen, dächte er heute, das wusste ich auch!
    Namu amida butsu
    Zarafel
    Zweig einklappen Re[2]: Re[10]: Zen Lehrer? (mipoohji, 01.11.2009, 08:35 Uhr)
     Nein, ich unterschätze nicht die Macht des Lächelns. Hier ging es mir nur um eine Entdogmatisierung und dazu diente mir das (übrigens selbsterlebte) Beispiel.

    In deinem Satz "Der Meister ist wie die Mutter auf den Umgang mit Anhängern (ich widerstehe der Versuchung Abhängigen zu schreiben).", fehlt da "fixiert" oder sowas? Wenn ja, dann kann ich Dir versichern, dass er eben ganz ähnlich diesem genannten Babybeispiel handelt und nicht auf mütterliches Verhalten fixiert ist.

    Gruß
    mipooh
    Zweig einklappen Buddha grundlos (Zarafel, 31.10.2009, 18:44 Uhr)
     Als mögliche Hilfe für dich, möchte ich an den Vorschlag St. Exuperys erinnern: Willst ein Boot planen, so mach keinen Bauplan sondern erfülle deine Mitstreiter mit der Vision und der Sehnsucht nach den Weiten des Meeres.
    Demgemäß ist es nicht zielführend die Gründe nzu beschreiben, warum Buddha bei uns ist, er wird aus den unterschiedlichsten Gründen gebraucht. Das Gemeinsame derer die Buddhas bedürfen ist die Beziehung, die die Menschen zu Buddhas Existenz haben. Buddha ist, weil er gebraucht wird. Das ist ein Gefühl, kein Bauplan und schon gar kein Beweis. Ein Gefühl, dass schon im Stammhirn vorhanden ist und dazu führt, dass der Fetus sich vertrauensvoll in den Uterus der Mutter schmiegt. Marielle begründete das Vertrauen in die Evolution für mich damit, dass ich mich freuen soll, dass ich dabei bin. Keine Qualität lediglich der Hinweis auf die blose Existenz und die Unersättlichkeit in der der neue Mensch der vertrauensvollen Beziehung bedarf. Der Beziehung zu einem gestaltlosen, zeitlosen Buddha, der deshalb in diese Zeit passt, weil er aller Materie entkleidet wurde. Wer ihn finden will, muss über grundlosen Grund (Boden) gehen, das torlose Tor durchschreiten(es überhaupt finden) und sofort undsofort..... Die fortschreitende Entmaterialisierung, die Buddha geduldig im Lauf der Jahrtausende hinnimmt ohne sein Wesen zu verlieren, führt uns (schweigend nach gastx) zusammen.
    Zarafel
    Zweig einklappen Re[0]: Buddha grundlos (gastX-, 31.10.2009, 18:57 Uhr)
     Diesmal aus gutem Grund:

    :)
    Zweig einklappen Re[0]: Buddha grundlos (mipoohji, 31.10.2009, 19:07 Uhr)
     Ihr habt eines gemeinsam, Ihr seid gern kompliziert... wahrscheinlich einfach Eitelkeit, die Gastx poetisch und Dich intellektuell auftreten lässt... recht weit entfernt von Lebenspraxis.

    Die einzige Entschuldigung ist das Verhalten Eurer Vorfahren und derer die Euch beeindrucken durften...

    Manchmal, wenn ich mich frage, wozu eigentlich diese Buddhas gelehrt haben, dann bin ich doch froh in Euch eine Antwort darauf zu finden.

    Gruß
    mipooh
    Zweig einklappen Re[1]: Buddha grundlos (so-so, 31.10.2009, 19:15 Uhr)
     ...wieso gelehrt haben ???...sie lehren immer noch...

    _(I)_
    unsui

    Zweig einklappen Re[2]: Buddha grundlos (Helmut9, 31.10.2009, 23:33 Uhr)
     Buddhas lehren nicht sie leeren.
    Zweig einklappen Re[3]: Buddha grundlos (Zen-Django, 01.11.2009, 00:05 Uhr)
     Kuhl.
    Zweig einklappen Re[3]: Buddha grundlos (so-so, 01.11.2009, 09:24 Uhr)
     ...und woher kommt das was geleert wird ???

    _(I)_
    unsui

    Zweig einklappen Re[4]: Buddha grundlos (so-so, 01.11.2009, 10:01 Uhr)
     zitiere:

    Wir sprechen zwar über ein geistiges oder spirituelles Gefängnis, aber es hat die gleiche
    Qualität wie ein echtes Gefängnis aus Beton, in denen Menschen überall gefangengehalten
    werden. Allerdings ist dieses Gefängnis insofern etwas seltsam oder außergewöhnlich, weil wir
    es nicht mit unseren Augen sehen können. Noch außergewöhnlicher ist es, daß Menschen sich
    freiwillig melden, um sich dort einsperren zu lassen. Tatsächlich freuen sich die Menschen
    sogar noch darüber, daß sie sich dort einsperren lassen können. Das ist ein sehr merkwürdiger
    Aspekt des spirituellen Gefängnisses.
    Ihr müßt Euch die Worte "Befreiung" oder "Erlösung", wie sie in allen Religionen verwendet
    werden, in Erinnerung rufen. Das letztendliche Ziel aller Religionen ist Errettung oder Befreiung,
    oder welches Wort in der jeweiligen Sprache am geeignetsten ist. Alle diese Worte haben
    die gleiche Bedeutung: erlöst, gerettet, befreit zu werden. Alle Religionen lehren Befreiung.
    Woraus werden wir also befreit? Wir werden aus dem spirituellen Gefängnis befreit. Das, was
    alle von Euch wollen und brauchen - sogar jetzt in diesem Moment - ist "Freiheit" oder
    "Ungebundenheit". Das ist nichts anderes als der Ausbruch aus dem Gefängnis. Sei es ein
    physisches, materielles Gefängnis oder ein geistiges, spirituelles Gefängnis, in beiden Fällen
    wollen wir Freiheit.
    Jene, denen es an Weisheit mangelt, können nur die physischen, materiellen Gefängnisse sehen
    und fürchten. Aber jene, die genug Weisheit (pañña - ) besitzen, um tiefer zu blicken, werden
    erkennen, um wieviel schrecklicher und gefährlicher dieses spirituelle Gefängnis ist.
    Tatsächlich sitzen vergleichsweise nur wenige in einem normalen Knast, während jeder, die
    ganze Welt, im spirituellen Kerker einsitzt. So befindet sich zwar jeder von Euch in Freiheit,
    außerhalb des gewöhnlichen Gefängnisses, aber Ihr alle seid im spirituellen Gefängnis eingekerkert.
    Was uns dazu treibt, uns für Dhamma zu interessieren.


    (Ajahn Buddhadasa)

    Guten Morgen,

    _(I)_
    unsui

    Zweig einklappen Re[5]: Buddha grundlos (so-so, 01.11.2009, 10:06 Uhr)
     ...das zum Thema Leerheit und Anhaftung...in Wirklichkeit wird nichts hinzugefügt und nichts weggenommen...es kommt nur darauf an, wie wir mit den freudvollen oder unglücklichen Umständen umgehen...wenn wir nicht so viel "Tam Tam" darum machen, können wir trotz Schwierigkeiten oder Verzückungen geistig frei bleiben...und nur darauf kommt es an...

    _(I)_
    unsui

    Zweig einklappen Re[6]: Buddha grundlos (mipoohji, 01.11.2009, 10:09 Uhr)
     Na dann mach mal weniger Tamtam darum...

    Gruß
    mipooh
    Zweig einklappen Re[7]: Buddha grundlos (so-so, 01.11.2009, 11:03 Uhr)
     ...und was ist mit Dir ???...

    _(I)_
    unsui

    Zweig einklappen Re[8]: Buddha grundlos (so-so, 01.11.2009, 11:59 Uhr)
     ว่าจะเกิดอะไรขึ้นคุณทีเดียว

    ("som nam na man")

    ...ungefähr übersetzt:

    "geschieht Dir recht"

    _(I)_
    unsui

    Zweig einklappen Re[9]: Buddha grundlos (Zen-Django, 01.11.2009, 12:31 Uhr)
     Du hast: "Geschieht dir Recht", in Sanskrit geschrieben! Das verleiht dem Ganzen natürlich nun einen tieferen, wertvolleren Charakter.

    Du könntest dem ganzen nun noch die Krone aufsetzen in dem du den Author dahinterschreibst und er einen tollen Namen wie Sri Buddhawaki hätte.
    Zweig einklappen Re[10]: Buddha grundlos (mipoohji, 01.11.2009, 14:10 Uhr)
     Das war Thai, aber selbst das war unverständlich.
    Und tatsächlich sah es zunächst für mich nach etwas aus, weil ich genausowenig Thai lesen kann wie Unsui es schreiben kann...

    Gruß
    mipooh
    Zweig einklappen Re[0]: Re[10]: Buddha grundlos (Zen-Django, 01.11.2009, 14:14 Uhr)
     Jetzt wo du's sagst sehe ich auch das es kein Sanskrit ist. Es muss aber ja auch nicht unbedingt Thai gewesen sein, vielleicht war's bspw. Lao.

    Na ja, Unsui kann ja mal drüber aufklären...
    Zweig einklappen Re[1]: Re[10]: Buddha grundlos (mipoohji, 01.11.2009, 14:17 Uhr)
     Meine Frau ist Thai. Sie konnte die Buchstaben lesen, nur der Sinn war unsinnig...

    Gruß
    mipooh
    Zweig einklappen Re[2]: Re[10]: Buddha grundlos (Zen-Django, 01.11.2009, 14:20 Uhr)
     Es gibt mit dem Thai sehr eng verwandte Sprachen, wie halt bspw. Lao. Mag sein, das Unsui einfach nur sinnlos zusammhänges Thai geschrieben hat, finde es aber etwas voreilig, das zu behaupten...
    Zweig einklappen Re[3]: Re[10]: Buddha grundlos (mipoohji, 01.11.2009, 14:26 Uhr)
     Das habe ich von meiner Frau lesen lassen und die hat das gesagt. Ich kann Thai gar nicht lesen.
    Die anderen Sprachen dort benutzen auch andere Schriften, und von der Schrift her war es Thai.

    Gruß
    mipooh
    Zweig einklappen Re[9]: Buddha grundlos (mipoohji, 01.11.2009, 13:58 Uhr)
     Meine Frau ist Thai und sie sagt, Du schreibst unverständliches Zeugs...
    Die Lautschrift allein verstehe sogar ich, nur ist selbst das zusammenhanglos... (auuser vielleicht für Dich).

    Gruß
    mipooh
    Zweig einklappen Re[10]: Buddha grundlos (so-so, 01.11.2009, 17:08 Uhr)
     "som nam na man" hast Du aber verstanden, denn das heißt soviel wie "...geschieht Dir recht..."

    ...was willst Du denn wirklich kritisieren , Herr Oberlehrer ???

    _(I)_
    unsui

    Zweig einklappen Re[0]: Re[10]: Buddha grundlos (mipoohji, 01.11.2009, 17:33 Uhr)
     Du beklagtest Tamtam und machtest welches.

    Daraufhin schrieb ich, "dann mach weniger Tamtam".

    Darauf Du "und was ist mit Dir?".
    Was soll schon mit mir sein?
    Und direkt anschliessend schreibst Du "som nam na man" was bedeutet "DU bist daran selber schuld". Die Betonung liegt hier auf dem Du (das ist das "man" am Ende, welches normalerweise nicht gesagt wird, ausser man möchte jemanden auf seine alleinige persönliche Schuld an etwas hinweisen).
    Da sehe ich keinerlei Zusammenhang, und das habe ich gesagt, dass es für mich zusammenhanglos ist.

    Zu dem Thaigeschreibsel, was kein Thai verstehen würde habe ich das gesagt, dass es eben zwar Thaischrift ist, aber gar nicht lesbar ist.

    Was hast Du daran zu meckern?
    Und was daran ist aufregend genug, in mir den Oberlehrer zu sehen?

    Bist Du nun völlig kritikunfähig?

    Gruß
    mipooh
    Zweig einklappen Re[1]: Re[10]: Buddha grundlos (so-so, 01.11.2009, 17:38 Uhr)
     ...ja kritisierend sind Deine sogenannten ergänzenden Kommentare...ich danke Dir für Deine Hilfe...

    _(I)_
    unsui

    Zweig einklappen Re[2]: Re[10]: Buddha grundlos (mipoohji, 01.11.2009, 17:50 Uhr)
     Ob das jetzt "ich danke Dir für Deine Hilfe... " von Herzen kam...?
    Aber reg Dich ruhig etwas auf, manchmal kommt dann raus was jemand so wirklich denkt und nicht immer nur fromme Sprüche...

    Gruß
    mipooh
    Zweig einklappen Re[3]: Re[10]: Buddha grundlos (so-so, 01.11.2009, 17:57 Uhr)
     ...ja, diese Danke kam von ganzem Herzen, denn unser albernes Platzhirschspiel hat micht total angestrengt und dann kam Deine Hilfe...die war einfach genial und ich hielt sie für entwaffnend...ich konnte der Steilvorlage nicht widerstehen...verzeih mir bitte, lieber mipooh...

    _(I)_
    unsui

    Zweig einklappen Re[4]: Re[10]: Buddha grundlos (mipoohji, 01.11.2009, 18:11 Uhr)
     Wenn Du ein albernes Platzhirschspiel erlebt hast, dann hat in Dir sicher eines stattgefunden.
    In mir nicht. Ich habe ausschliesslich mit Dir gesprochen, mit keinem Platz und keinem Hirsch.

    Was sollte ich Dir verzeihen? Hast Du mir irgendetwas angetan?

    Gruß
    mipooh
    Zweig einklappen Platzhirschbuddha (Zen-Django, 01.11.2009, 18:55 Uhr)
     Wer von euch beiden ist denn jetzt der größere Guru? Oder der größere Buddha 0.o ? Wer hat die meisten Seelen gerettet?

    Ich wollte zwar eigentlich immer von einer Frau mit prallen Titten gerettet werden aber mittlerweile bin ich ja schon nicht mehr so wählerisch....

    Von welchem Heiland soll ich mich dann nun retten lassen?
    Zweig einklappen Re[0]: Platzhirschbuddha (mipoohji, 01.11.2009, 19:10 Uhr)
     Du kannst Dich selbst retten, also mach das auch.
    Schwimm...
    (und solche Fragen stell Dir lieber nicht...)

    Gruß
    mipooh
    Zweig einklappen Re[1]: Platzhirschbuddha (Zen-Django, 01.11.2009, 19:19 Uhr)
     "und solche Fragen stell Dir lieber nicht.."

    Ich habe aber ein großes Vergnügen daran mir solche Fragen zu stellen....

    Hast du schonmal Sumo Ringer aus vollem Bauch lachen gehört? Genau dieses tiefe "ho ho ho ho" lassen solche Fragen in mir entstehen...

    ..nur kur unterbrochen beim Abschnitt von der Frau und den prallen Titten.
    Zweig einklappen Re[2]: Platzhirschbuddha (mipoohji, 01.11.2009, 19:31 Uhr)
     Und warum hörst Du bei dem Abschnitt den Sumo-Ringer nicht lachen? Ich höre ihn...

    Beim Größenvergleich irgendwelcher Buddhas höre ich ihn auch...

    Gruß
    mipooh
    Zweig einklappen Re[3]: Platzhirschbuddha (Zen-Django, 01.11.2009, 23:51 Uhr)
     "Und warum hörst Du bei dem Abschnitt den Sumo-Ringer nicht lachen?"

    Aufgrund des erhöten Speichelflusses könnte ich mich verschlucken...
    Zweig einklappen Re[2]: Platzhirschbuddha (gastX-, 01.11.2009, 19:36 Uhr)
     Mit gutem Ziel begann dein Gedanke und wurd´durch geringe Kraft vom Weg in´s hönische "ho ho ho" abgelenkt.

    Freund und Somo Ringer, bleib standhaft!

    _()_
    Zweig einklappen Re[3]: Platzhirschbuddha (Zen-Django, 01.11.2009, 19:57 Uhr)
     na na...

    ...ich bin nicht höhnisch ihnen (mipooh und Unsui) gegenüber sondern viel mehr ironisch mir selbst gegenüber. Da ist allerdings sehr schwer hinterzublicken, und ich gebe zu dass man es durchaus höhnisch verstehen kann...
    Zweig einklappen Re[8]: Buddha grundlos (mipoohji, 01.11.2009, 13:46 Uhr)
     Ich weiss nicht, ob Du es schon wusstest... ich vertrete nie irgendein(e) Tamtam(Ideologie) sondern schreibe aus meiner Erfahrung für Menschen, die etwas damit anfangen können...

    Gruß
    mipooh
    Zweig einklappen Re[9]: Buddha grundlos (so-so, 01.11.2009, 16:55 Uhr)
     ...von welchen Erdfahrungen sprichst Du ???

    ...überwiegend lese ich hier besserwisserische Kommentare von Dir zu postings von Leuten, die sich anders audrücken als Du...

    _(I)_
    unsui

    Zweig einklappen Re[10]: Buddha grundlos (mipoohji, 01.11.2009, 17:20 Uhr)
     Nun, ich dürfte einer der wenigen sein, die überhaupt von ihren Erfahrungen sprechen. Aber ich schrieb gar nicht dass ich über Erfahrungen spreche, sondern aus Erfahrungen.
    Daher stammen auch meine "besserwisserischen" Kommentare, die nicht (kommt vielleicht vor, aber ist nicht mein Standard) deswegen entstehen, weil jemand sich anders ausdrückt, sondern weil jemand etwas falsches sagt.
    Oft sind sie nicht einmal das, sondern eine Ergänzung aus meiner Sicht.

    Gruß
    mipooh
    Zweig einklappen Re[0]: Re[10]: Buddha grundlos (so-so, 01.11.2009, 17:35 Uhr)
     ...Du glaubst das wirklich selber ???

    ... das ist illusionär...

    _(I)_
    unsui

    Zweig einklappen Re[1]: Re[10]: Buddha grundlos (mipoohji, 01.11.2009, 17:47 Uhr)
     Ja das glaube ich wirklich selber. Und es ist keineswegs illusionär.

    Gruß
    mipooh
    (bist Du auf Krawall gebürstet?)
    Zweig einklappen Re[4]: Buddha grundlos (mipoohji, 01.11.2009, 10:06 Uhr)
     Seit der Henne und dem Ei wissen wir, dass diese Fragen nicht befriedigen können...
    Der Verzicht auf unnütze Fragen ist eine Möglichkeit, mehr Raum für reales Erleben zu lassen...

    Gruß
    mipooh
    Zweig einklappen Re[5]: Henne und Ei (so-so, 01.11.2009, 11:32 Uhr)
     ...wieso Henne ???

    ...hier geht es darum, daß "Buddha" (wer oder was immer das auch sei) leeren soll...

    ...da bei jeder Leerung vorher etwas hineingeraten sein muß, ist die logische Frage, wer steckt das verflixste Ding hinein, damit Buddha es leeren kann...

    ...ich persönlich finde, dass solche Ideen Quatsch mit Soße sind...denn alles ist so wie es ist...es gibt weder Überschuß noch Mangel, weder Buddha, noch Normalsterbliche(Normalbürger)...diese Ideen von Buddha und den Lebewesen entstammen einem vergleichenden Geist und der haftet an Ideen der Unterschiede...wozu diese anstrengenden Überlegungen ???...die Idee von "Buddha" entstand aus einem zweckmäßigen Irrtum...mehr nicht...es ist nur der mickrige Versuch das Nichtfaßbare mit dem Faßbaren zu verbinden...es kann leider so nicht gelingen...

    ...das was wir Buddha nennen ist nur erfahrbar im eigenen Herzen und nichts davon kann über Lippen formuliert werden...Buddha drückt sich den ganzen Tag über die Erscheinungen aus und zeigt den Weg des Soseins...was ist schon dran an all den Wesenheiten, damit wir solchen Wirbel veranstalten müssen ???...von Illusion zu Illusion gibt es ein Erscheinen der Wesenheiten, was aber nicht mit Erscheinungen oder Nichterscheinungen bezeichnet werden kann...im Vertrauen darauf, werde ich jetzt Tee trinken und erfahren, wie Tee Tee trinkt...

    _(I)_
    unsui

    Zweig einklappen Re[6]: Henne und Ei (so-so, 01.11.2009, 11:34 Uhr)
     ...und was ist wenn Buddha alles geleert hat und nichts hinzukäme, wäre Buddha dann arbeitslos ???...was macht der arme Kerl denn dann ???...da er ja unsterblich ist, wird er sich vermutlich zu Tode langweilen müssen...

    _(I)_
    unsui

    Zweig einklappen Re[7]: Henne und Ei (Zen-Django, 01.11.2009, 12:19 Uhr)
     Was passiert wenn man intuituiv (selbst nur im Ansatz) begreift:

    "Es gibt weder etwas hinzuzufügen noch zu leeren."

    Das was du hier gerade von dir gibst ist eine semantische Rekursion gepaart mit einem sich nicht über seine eigenen Begrifflichkeiten hinwegsetzen können....
    Zweig einklappen Re[8]: Henne und Ei (so-so, 01.11.2009, 12:38 Uhr)
     ...darum geht es doch gar nicht...wir können uns eine ganzes Leben lang mit Studien und Forschung abgeben und danach können wir tagelang darüber diskutieren...

    ...das ist eine andere Sache (andere Liga)...

    ...worauf ich hinweisen möchte, ist einfach nur alle Studien loszulassen und sich mal selber auf sich "Selber" zu konzentrieren...mal durch Selbststudium ein Gefühl dafür zu bekommen, wo Anhaftungen bei sich selber existieren...welche Anhaftungen losgelassen werden können und welche unentdeckten Anhaftungen bei sich selber noch zu entdecken sind...

    ...ob der Buddha leert oder nicht und wer ich denn bin, spielt in diesem Zusammenhang nur eine untergeordnete Rolle...es geht zunächst darum für sich selber freier zu werden und dem Leiden ein Ende zu bereiten...wer Anhaftungen losläßt, verspührt erst den wahren Geschmack des Leben...

    ...gib alle Gedanken darüber auf, ob Buddha leert oder nicht leert...wenn Du Anhaftungen(upadana) entdeckst, laß sie fallen, denn nur so geschieht das, was wirklich kostbar ist...

    ...einem Kranken ist es völlig egal, ob die Medizin, der Arzt oder sonstwas geheilt hat...er ist gesund und das ist wichtig...

    ...viel Freude und gute Genesung...

    _(I)_
    unsui
    unsui

    Zweig einklappen Re[9]: Henne und Ei (Zen-Django, 01.11.2009, 12:44 Uhr)
     Wenn ich loslasse entsteht ein Sog der Leere, der wiederum schnell das Gefühl von Erfüllung in mir entstehen lässt.

    Lieber Sri Unsui, ich hoffe meine Seele ist im "panta rei" nicht hoffnungslos verloren....
    Zweig einklappen Re[10]: Henne und Ei (so-so, 01.11.2009, 13:01 Uhr)
     ...es gibt keinen Grund, sich zu fürchten...wenn Du die Dinge auf der offenen Hand trägst, können sie genauso schön sein, als würdest Du sie feste umklammern...fliegen sie davon, dann macht Dir das nichts, weil sich wieder etwas neues entwickeln wird...es ist schön, den Erscheinungen beim Kommen und Gehen zuzusehen...es ist wie das Kommen und Gehen der Wellen am Meer...manchmal sind sie groß und manchmal klein ...und manchmal haben sie lustige Schaumkronen...so wie alle Dinge kommen und gehen, so werden wir auch dem Naturgesetz folgen müssen...bis dahin schöpfen wir die ganze Welt in diesem Moment...es ist dumm, sich vor der Natur zu fürchten...denn ob wir wollen oder nicht, die Natur macht doch was sie will...ich kann eine Strecke lachend oder weinend gehen, der Strecke ist das egal, mir aber nicht...

    ...solange Du Dich selber und Dein Leben noch nicht durchdrungen hast, solange würde ich mir auch keine Gedanken über Seele und sonstwas machen, denn das ist Deine wichtigste Handlung, weil sie lebenswichtig für Dich zu sein scheint...

    _(I)_
    unsui

    Zweig einklappen Re[0]: Re[10]: Henne und Ei (Zen-Django, 01.11.2009, 13:16 Uhr)
     Eigentlich war meine Angst und die Sorge um meine Seele eher ironisch gemeint. Trotzdem finde ich deinen Zuspruch sehr nett.

    Da du aber gerade über Anhanftung gesprochen hast, fand ich es empfehlenswert indirekt und dirket darauf hinzuweisen, dass die Begrifflichkeiten an die du dich klammerst auch eine Anhaftung sind.

    Ich muss weder etwas in buddhistisch korrekt formulierte Sprache bringen, noch durch Sankrit oder Hiragana schmücken damit es konform mit Zen und Tao ist.
    Zweig einklappen Re[1]: Re[10]: Henne und Ei (so-so, 01.11.2009, 13:25 Uhr)
     ...ich weiß...der Rufer in der Wüste ist nicht interessant, die Gaukler zieht die Menschen an, wie Fliegen...es gibt Gaukler, die wollen nur Dein Geld oder Deine Seele(zweckmäßiger Irrtum)
    ...es gibt Gaukler und Geschichtenerzähler, die wollen nur Deine Aufmerksamkeit und sie erfreuen sich am Spiel...

    ...ich bin froh, meine Kindheit noch nicht vergessen zu haben...

    _(I)_
    unsui

    Zweig einklappen Re[2]: Re[10]: Henne und Ei (Zen-Django, 01.11.2009, 13:34 Uhr)
     "...es gibt Gaukler und Geschichtenerzähler"

    Die Gaukler und die Geschichtenerzähler lieben Sanskrit und Hiragana. Sie brauchen diesen Schein. Ich will diesmal damit nicht darauf anspielen, dass du ein Gaukler bist...

    ...nur das du dich (!vielleicht!) ein wenig selbst damit vergaukelst?

    "...ich bin froh, meine Kindheit noch nicht vergessen zu haben... "

    ..."Um das Reich Gottes zu erfahren müsst er werden wie die Kinder, nichts anderes meint Seiza."
    Zweig einklappen Re[2]: Re[10]: Henne und Ei (mipoohji, 01.11.2009, 14:06 Uhr)
     Welcherart Gaukler bist denn Du, lieber Unsui.
    Der "Rufer-in-der-Wüste-Gaukler"?

    Vergiss es, da ist weder eine Wüste noch ist es notwendig zu rufen.

    Erklär doch lieber, dass Du für Dich die Möglichkeit des Zazen nutzt und was das für andere bedeuten kann, wenn sie es selber nutzen würden.
    Wenn Du das hinkriegen könntest, wäre vielleicht jemandem geholfen.

    Dieses Gebrabbel über das was man angeblich alles nicht kann interessiert in Wirklichkeit kein Schwein.

    Gruß
    mipooh
    Zweig einklappen Re[3]: Re[10]: Henne und Ei (so-so, 01.11.2009, 14:15 Uhr)
     ...meinst Du Dich damit ???

    ...Du brauchst aber nicht zu übertreiben...

    _(I)_
    unsui

    Zweig einklappen Re[4]: Re[10]: Henne und Ei (mipoohji, 01.11.2009, 14:23 Uhr)
     Mit "kein Schwein"?
    Naja, da muss ich nicht lange nachdenken um festzustellen, dass der beständige Hinweis auf "sieh doch einfach selbst" verpackt in Pseudophilosphie, gemixt aus Religionen und Nihilismus völlig unverständlich sein muss.

    Das hat mE mit dem Sinn von Zen nichts zu tun.
    Aber es steht Dir natürlich frei, so weiterzumachen.

    Gruß
    mipooh
    Zweig einklappen Re[5]: Re[10]: Henne und Ei (so-so, 01.11.2009, 17:16 Uhr)
     ...überlege doch einfach mal, welchen Quatsch Du hier in Deiner Gefühlsanwallung von Dir gibst...

    _(I)_
    unsui

    Zweig einklappen Re[6]: Re[10]: Henne und Ei (mipoohji, 01.11.2009, 17:36 Uhr)
     Ich finde das sehr vernünftig gesagt. Von welchen Gefühlsanwallungen sprichst Du?
    Ich fühle mich ganz normal... wie fast immer...

    Gruß
    mipooh
    Zweig einklappen Re[7]: Re[10]: Henne und Ei (so-so, 01.11.2009, 17:46 Uhr)
     nööö, lieber mipooh, ich mag nicht mehr...such Dir einen anderen Spielkameraden...unser Spiel hast Du gewonnen...

    _(I)_
    unsui

    Zweig einklappen Re[8]: Re[10]: Henne und Ei (mipoohji, 01.11.2009, 17:55 Uhr)
     Ich habe gar nicht gespielt, lieber Unsui, für mich ist das alles ernst und war über weite Strecken völlig spaßfrei.
    Ich hoffe, Du hast nicht verloren. Jedenfalls habe ich nicht gewonnen...

    Gruß
    mipooh
    Zweig einklappen Re[9]: Re[10]: Henne und Ei (gastX-, 01.11.2009, 19:09 Uhr)
     Wenn wir über etwas lachen oder wegen etwas ernst werden, dann haften wir daran...

    Wenn´s gut tut, ist´s nicht schlecht.
    Tut´´s nicht gut, sollt man`s (los) lassen.

    ;)
    Zweig einklappen Re[10]: Re[10]: Henne und Ei (mipoohji, 01.11.2009, 19:27 Uhr)
     Dass der erste Satz falsch ist hatte ich Dir ja bereits gesagt, auch wenn ich daran nicht hafte...

    Ich bin heute spazierengegangen und habe ein paar Rückenschmerzen geduldig meine Haltung verbessernd ertragen. Hätte ich es gleich gelassen, nur weil es nicht gleich guttat, dürfte sich da kaum etwas verbessern lassen. Ob es sich nun tatsächlich verbessern wird und irgendwann einfach nur guttut, das wird erst die Zukunft zeigen können.

    Manches was nicht guttut, wird erst im Nachhinein (wenn überhaupt) als solches erkannt und manches was guttut, wird sich erst später erweisen. Wann würdest Du also wissen wollen, was wann loszulassen ist?

    Gruß
    mipooh
    Zweig einklappen Re[10]: Henne und Ei (mipoohji, 01.11.2009, 14:11 Uhr)
     Kein Problem.
    Panta rei ist Deine Seele. In sich selbst wird sie schon nicht verlorengehen.

    Gruß
    mipooh
    Zweig einklappen Re[7]: Henne und Ei (mipoohji, 01.11.2009, 13:53 Uhr)
     Das ist doch alles viel zu abgehoben. Wir haben es in erster Linie mit unserem realen Leben zu tun und nicht mit dem Unerklärlichen.
    Mit dem realen Leben klarzukommen stellt uns irgendwann vor Fragen, die nicht beantwortet werden können und dann ist das Gejammer groß.
    Hinter all dem verbergen sich jedoch ganz reale Fragen zum ganz realen Leben (ausser bei Hobby-Neurotikern) und damit können wir uns durchaus sinnvoll beschäftigen.

    Am Buddha interessiert nicht die Unsterblichkeit oder was der noch so tun könnte, sondern lediglich seine Hinweise auf die Möglichkeit zu leben ohne unnötig zu leiden.

    Gruß
    mipooh
    Zweig einklappen Re[8]: Henne und Ei (so-so, 01.11.2009, 16:40 Uhr)
     ...ach ja, ist das so ???

    ...es geschieht im ganz realen Leben, dass sich Manager Millionen einstreichen und den Hals nicht voll bekommen und dass die Hartz IV Empfängerin nicht weiß, wie sie ihre Kinder satt bekommen kann...es geschieht im ganz realen Leben, dass Menschen ausgegrenzt werden, die nicht in das Bild der "Normalbürger" passen...es geschieht im ganz realen Leben, dass Arbeit billiger werden soll, damit sich die Reichen dieser Welt die Taschen noch voller stopfen können...es geschieht im ganz nrealen Leben, dass wir die Urwälder unserer Erde abholzen, damit wir Reichen dieser Welt in unserem Garten Teakholzmöbel herumstehen haben und damit unsere Wertigkeit aufpeppen können...es geschieht im ganz normalen Leben, dass unendlich viel fortgeworfen wird, obwohl der Rest der 3.Welt hungert und das nur deshalb, weil wir Reichen dieser Welt vom Überfluß übersättigt sind und nicht mehr wissen, was wir aus Dollheit noch anstellen sollen, damit wir uns unsere Langeweile vertreiben können...es geschieht im ganz normalen Leben, dass täglich tausende Lebensarten dieser Welt von der Bildfläche verschwinden müssen, weil wir Reichen dieser Welt unsren luxuriösen Lebensraum vergrößern wollen ...usw....usw...usw...

    ...das alles ist der ganz normale Wahnsinn dieser ganz realen Welt...unsere Welt...

    ...und warum das alles ???

    ...weil wir Dumköpfe es nicht lassen können, an Ideen von Spaß, Reichtum, Erfolg, Ruhm und Macht anzuhaften und weil wir so verblendet sind, dass wir tatsächlich glauben, dass unsere Lebensart eine gute Lebensart ist, die sogar noch an unsere Kinder weitervermitteln...frag doch mal die Ureinwohner Amerikas, Australiens, Neu Seeland, was sie bvon unserer tollen Lebensart halten ???

    ..wenn sie etwas auf ihre Art dazu sagen, wird es von Schlaumeiern wie Dir, als romantische Weltanschauung eines nicht ernstzunehmenden Indianerhäuplings abgetan...

    ...eines Tages, wenn wir unsere eigene Scheiß... fressen müssen, werden wir diese romantischen Indianerhäptlinge um Hilfe bitten müssen, wie das funktioniert, unter unwirklichen Lebensbedingungen zu überleben...

    ...na, lieber mipooh, welche ganz normalen reale Fragen zum ganz normalen Leben sind denn außer diesen noch zu stellen...vielleicht wie Du eine neue Wohnungseinrichtuing bekommen kannst ???

    ...kennst Du einen besseren Weg als die Verbesserung unserer eigenen Sichtweisen, damit wir wirklich wieder ein ganz reales Leben führen können ????

    ...die Erde wird kaputt gemacht, das Klima verändert verändert sich, aber wir bemerken nicht, dass wir alle dazu beitragen, wenn wir weiter so an unsere ganz realen und normalen Leben anhaften...

    ...das alles, lieber mipooh, IST das ganz reale und normele Leben, ob Dir das passt oder nicht...

    ...findest Du wirklich, dass es zu abgehoben ist, mal darüber nachzudenken, was wir tun können, damit wir unseren eigen Arsch retten können ???

    _(I)_
    unsui

    Zweig einklappen Re[9]: Henne und Ei (mipoohji, 01.11.2009, 17:11 Uhr)
     Du Witzbold... auf einmal redest Du vom ganz normalen Leben und denkst, Du wärest der einzige der dafür die Lösungen sucht? (Bezogen auf das eigene Verhalten natürlich.)

    Was bringt Dich auf die Idee, dass ich einen Indianerhäuptling der mal etwas gesagt hat, für einen Romantiker halte? Kommt doch jeweils darauf an, was der gesagt hat. Derjenige der gesagt hatte, ....dann werdet Ihr merken, dass man Geld nicht essen kann, war zB in dieser Aussage absolut Realist.

    Was ich weiter oben angesprochen habe, war aber eben gerade nicht dieses, sondern Gerede darüber ob der Buddha nun unsterblich ist oder nicht oder ob man alles ablehnen sollte, was auch nur den Gedanken an Gedanken aufkommen lässt usw....

    Gruß
    mipooh
    Zweig einklappen Re[10]: Henne und Ei (so-so, 01.11.2009, 17:31 Uhr)
     ...das war Dein eigener Kommentar hier gewesen...

    ...Du scheinst vergesslich zu sein...

    ...Realität ist scheinbar nur das, was du für Realität hältst...

    ...Realität ist nur "Geburt, Alter, Krankheit und Tod"...von welcher Realität sprichst Du ???

    _(I)_
    unsui

    Zweig einklappen Re[0]: Re[10]: Henne und Ei (mipoohji, 01.11.2009, 17:44 Uhr)
     Lies einfach nochmal nach. Das habe ich bestimmt nicht ohne einen sinnvollen Zusammenhang gesagt.
    Und nein, ich bin allgemein nicht vergesslich. Ich reite aber nicht auf Dingen herum, die ich oder sonstwer gestern gesagt haben.
    Heute ist schon ein neuer Tag.

    "..Realität ist scheinbar nur das, was du für Realität hältst..." Ich halte zwar nur Realität für Realität und Illusionen für Illusionen, aber sie werden beide nicht durch mich...

    "..Realität ist nur "Geburt, Alter, Krankheit und Tod"...von welcher Realität sprichst Du ???"

    Ist Dir das "nur" da versehentlich reingerutscht oder denkst Du wirklich das sei so?
    Falls es kein Versehen war, dann fehlt Dir ein Teil der Realität.

    Gruß
    mipooh
    Zweig einklappen Re[5]: Buddha grundlos (so-so, 01.11.2009, 11:38 Uhr)
     ...im Internet gibt es kein reales Erleben, außer das reale Erleben des Denkens...der Inhalt des Denkens wird immer nur eine Idee sein können...und ist völlig nutzlos, als Resultat...es könnte höchsten sein, daß der Kopf vom vielen Denken schmerzt und das Denken aufhört Ideen zu formulieren...erst dann ist die Welt mit allen Sinnen erfahrbar, so wie sie ist oder auch nicht...

    _(I)_
    unsui

    Zweig einklappen Re[6]: Buddha grundlos (mipoohji, 01.11.2009, 13:55 Uhr)
     Wenn Dein Denken so nutzlos ist, dann lass es doch einfach.
    Oder meinst Du es sei sonderlich sinnvoll, jedem zu erzählen wie nutzlos er angeblich sei?
    Zumal das gar nicht so ist...

    Gruß
    mipooh
    Zweig einklappen Re[7]: Buddha grundlos (so-so, 01.11.2009, 16:49 Uhr)
     ...ich habe nicht gesagt, dass mein Denken nutzlos sei...

    ...Du interpretierst da etwas hinein, was ich nicht gesagt habe...

    _(I)_
    unsui

    Zweig einklappen Re[8]: Buddha grundlos (mipoohji, 01.11.2009, 17:14 Uhr)
     "der Inhalt des Denkens wird immer nur eine Idee sein können...und ist völlig nutzlos, als Resultat..."
    Das hast Du gesagt und das stimmt eben nicht.

    Gruß
    mipooh
    Zweig einklappen Re[9]: Buddha grundlos (so-so, 01.11.2009, 17:33 Uhr)
     ...von Ideen bin ich noch nie satt geworden...

    _(I)_
    unsui

    Zweig einklappen Re[10]: Buddha grundlos (mipoohji, 01.11.2009, 17:46 Uhr)
     Nur Essen ist nicht nutzlos? Du erwartest da jetzt hoffentlich keine Einschätzung meinerseits zu der Aussage in dem Zusammenhang.

    Aber ganz nebenbei, hätte der Bauer nicht die Idee gehabt, sein Feld zu bestellen, dann wäre es schwierig satt zu werden.

    Gruß
    mipooh
    Zweig einklappen Re[0]: Re[10]: Buddha grundlos (so-so, 01.11.2009, 17:49 Uhr)
     ...jetzt denkst Du im Zusammenhang und beginnst vielleicht den Bauern zu schätzen...

    ...ist ja heute auch nicht selbstverständlich...

    _(I)_
    unsui

    Zweig einklappen Re[1]: Re[10]: Buddha grundlos (mipoohji, 01.11.2009, 17:57 Uhr)
     Ich denke immer und selbstverständlich in Zusammenhängen, siehst Du sie nicht?

    Gruß
    mipooh
    Zweig einklappen Re[4]: Buddha grundlos (Helmut9, 01.11.2009, 22:54 Uhr)
     Frag doch Buddha, irgendeinen, nur mich nich das is mir gleichgültig, muss Du wissen!
    Zweig einklappen Re[5]: Buddha grundlos (LinieA, 02.11.2009, 07:31 Uhr)
     Diese Antwort ist ja mal nicht aus dem theoretischen Pool geschöpft. Alle Achtung. Weiter so Tumleh Sensei.

    dkyong
    Zweig einklappen Re[3]: Anhaftungen (so-so, 01.11.2009, 12:08 Uhr)
     ...Wenn Anhaftung auf uns selbst gerichtet ist, dann wird das "Ich", das
    "Selbst", geboren. Dieses "Ich" ist ängstlich, es macht sich Sorgen, es fürchtet sich und hat
    Angst vor natürlichen Pflichten und deshalb wird es unglücklich. Diese Schwierigkeiten
    kommen vom Anhaftungen. Wenn wir keine Anhaftungen bezüglich des "Ich" hätten, dann wären die notwendigen Pflichten, die wir gegenüber dem Naturgesetz haben nicht wie eine Last für uns und alle leidvollen Sichtweisen würden sich sofort auflösen...

    ...was sollte "Buddha also leeren ???...

    _(I)_
    unsui

    Zweig einklappen Re[4]: Anhaftungen (so-so, 01.11.2009, 12:25 Uhr)
     ...wenn man durch die Wüste geht, erleben wir manchmal Luftspiegelungen, die duch Sinnestäuschungen entstanden sind (Fata Morgana)...das Leben mit dem "Ich" ist ähnlich..der Kenner der Wüste bleibt ruhig und gibt nicht viel um solche
    Wüsten-Erscheinungen...das Greenhornaber, gerät manchmal aus dem Häuschen...während Zazen können wir manchmal solche Sinnestäuschungen auch erleben...es ist gut, nichts darum zu geben...im Laufe unserer Zazen-Praxis werden wir Experten einer geistigen Wüstenwanderung ...erscheint eine Fata Morgana(starkes SELBST oder ICH), geben wir nichts darum...das Greenhorn reagiert im Gegensatz dazu meist hysterisch, als wäre das "Ich" real...der Experte weiß, dass es nur eine Fata Morgana, also eine Sinnestäuschung ist und er geht gelassen seines Weges, ohne sich davon besonders beeindrucken zu lassen...

    ...ein Wanderer in einer leeren Wüste,

    _(I)_
    unsui

    Zweig einklappen Re[5]: Anhaftungen (mipoohji, 01.11.2009, 14:08 Uhr)
     Man kann sich auch (angeblich) ´nen Knopf an die Backe nähen...

    Ein Greenhorn kann auch jemand sein, der anderen erzählt sie seien Wanderer in einer Wüste.

    Gruß
    mipooh
    Zweig einklappen Re[4]: Anhaftungen (mipoohji, 01.11.2009, 14:00 Uhr)
     Die Erklärung und die Schlußfolgerungen sind völlig unsinnig.
    Reine Spekulation... ich vermute Du langweilst Dich...

    Gruß
    mipooh
    Zweig einklappen Re[5]: Anhaftungen (so-so, 01.11.2009, 17:13 Uhr)
     ...Du kennst Dich wirklich noch nicht und kennst nicht den Urgrund Deiner Ängste... blamier Dich nicht mit solchen unqualifizierten Kommentaren...

    _(I)_
    unsui

    Zweig einklappen Re[6]: Anhaftungen (mipoohji, 01.11.2009, 17:34 Uhr)
     Ohje, Unsui.
    Hab ich Dich geweckt wo Du doch gerade so schön schläfst?
    Du musst nicht unkontrolliert um Dich schlagen, ich bin´s nur,

    mipooh
    Zweig einklappen Re[7]: Anhaftungen (mipoohji, 01.11.2009, 17:35 Uhr)
     "träumst" hätte besser gepasst.

    Gruß
    mipooh
    Zweig einklappen Re[8]: Anhaftungen (so-so, 01.11.2009, 17:44 Uhr)
     ...so, es ist genug gespielt...

    ...hast Du bemerkt wie krampfhaft Du versucht hast der Platzhirsch zu sein ???

    ...für mich war es nur anstrengend...aber Du bist es mir wert, lieber mipooh...

    ...ich hoffe, dass ich dir ein wenig helfen konnte...

    _(I)_
    unsui

    Zweig einklappen Re[9]: Anhaftungen (mipoohji, 01.11.2009, 17:52 Uhr)
     Du bestimmst, was gespielt wird, Du bestimmst, wann und wielange gespielt wird...

    Du konntest mir helfen einen Unsui zu sehen, den ich lieber nicht gesehen hätte. Aber der war nunmal da...

    Gruß
    mipooh
    Zweig einklappen Re[3]: Zen Lehrer? (Zentrino, 02.11.2009, 08:48 Uhr)
     Nein, das war nicht Polemik. Aber ich weiss nicht, wie gross die Zen-Gemeinde ist. Ich möchte nicht Details erwähnen, weil dann der Eine oder Andere wissen könnte, um wen es geht. Aber ich will niemand blossstellen. Ich sehe mich nicht als Richter oder Rächer oder ähnlich. Die Person lebt ja auch davon und es liegt mir fern, diese Lebensgrundlage anzugreifen.

    Danke aber für Deine Antworten.
    Zweig einklappen Re[4]: Zen Lehrer? (so-so, 02.11.2009, 10:00 Uhr)
     ...ja, ja...es leben viele vom heiligen Geschäft...

    ...es geht auch anders...in der Vergangenheit lebten in Japan Zen-Mönche als Aufwartemänner in Bordellen, als Teeveräufer usw. und sie verdienten sich das tägliche Brot selber...teilweise trugen sie Bärte und lange Haare, weil der Kaiser Buddhismus verboten hatte...es war die Kreativität, die Zen-Praktizierdende seit jeh her auszeichnete...sie hielten nicht an Staussymbole fest und konnte jederzeit alle äußeren Dinge loslassen, weil sie nichts Besonderes zu sein brauchten...sie fanden den Dharma überall...

    ...ich glaube, dass man erst dann würdig für eine Sache ist, wenn man auch ohne sie zurecht kommt...

    ...kümmere Dich nicht um die heiligen Geschäftsleute, sondern lass Dich einfach immer nur von Deinem Herzen leiten...

    _(I)_
    unsui
    Zweig einklappen Re[5]: Zen Lehrer? (Helmut9, 02.11.2009, 10:06 Uhr)
     Allerheiligen, reden über Religiosität, "Meine Kirche war immer die Küche."
    Zweig einklappen Re[6]: Zen Lehrer? (so-so, 02.11.2009, 10:13 Uhr)
     ...und meine Kirche war immer mein Herz-Geist...

    _(I)_
    unsui
    Zweig einklappen Re[7]: Zen Lehrer? (Helmut9, 02.11.2009, 10:19 Uhr)
     Das wird erst ganz so sein wenn Du tot bist.
    Die Kirche ist die Welt in der ich lebe.

    Hast Du gerade einen Menschen in der Nähe? Dann lege deinen Herz-Geist wie einen Ring in seine Hand. Falls er ihn nicht, deinen Herz-Geist, wirklich tasten sehen kann muss da wohl was nicht richtig sein an deiner Aussage.
    Zweig einklappen Re[8]: Zen Lehrer? (so-so, 02.11.2009, 11:34 Uhr)
     ...Du bist wohl noch nie von Herz zu Herz berührt worden...warst Du noch nie verliebt ???

    ...so theoretisch, wie Du hier zeigst, ist der Herz-Geist nicht...

    _(I)_
    unsui

    Zweig einklappen Re[5]: Zen Lehrer? (Helmut9, 02.11.2009, 10:09 Uhr)
     ...ich glaube, dass man erst dann würdig für eine Sache ist, wenn man auch ohne sie zurecht kommt...

    Diesen Satz hat Etwas für Dich geschrieben!
    Zweig einklappen Re[0]: Zen Lehrer? (gastX-, 30.10.2009, 17:42 Uhr)
     Lieber Zentrino, auch ich denk manchmal darüber nach, welche Menschen und Eigenschaften es sind, denen ich gern vertrauen und folgen möchte...

    Den Dalei Lama, dem mag ich. Er ist bescheiden und meint es gut und ich fühle, dass er ein ehrlicher offenherziger Mensch ist. Deshalb höre ich gern zu, wenn er was sagt und beobachte sein Wesen, weil ich Vieles davon lernen kann.

    Nein, nicht allein die guten Worte die jemand sagt interessieren mich, sondern auch das Gefühl, die Gestik und die Menschlichkeit im Klang der Stimme und der Friede im Herzen sind für mich maßgeblich etwas zu verinnerlichen oder nicht. Es mag auch ein Kind oder Greis sein, du, ein Nachbar, und sogar auch ein Tier, ein Augenblick. Worauf es da ankommt, das ist die freundliche Wachheit im Hier und Jetzt. Die tut gut. Kennst du diesen Augenblick? Da braucht man nichts mehr zu sagen, da ist alles klar.

    Unsere guten Lehrer sind die, die von Herzen kommen und bei denen sich empfindsame Wesen wie wir aus gutem Grunde verständnisvoll angenommen fühlen und ein Stück weit des Weges freundlich begleitet werden.

    Beste Grüße
    gastx


    Zweig einklappen Doshin für Zentrino + GastX (ikkyu-sun, 30.10.2009, 21:17 Uhr)
     Hallo GastX

    Unsere guten Lehrer sind die, die von Herzen kommen und bei denen sich empfindsame Wesen wie wir aus gutem Grunde verständnisvoll angenommen fühlen

    Im Zen teilen Lehrer und Schüler den "Geist" des "Weges", den Geist von Zazen. Dieser Geist des Zazen ist es, der "Übertragung" schafft. Wenn Lehrer und Schüler vom Geist des "DoShin" berührt sind, den "Buddhasuchenden Geist", das ist ist, was einen Lehrer auszeichnet. Um aber dieses gemeinsame DoShin zu erfahren gild es, zusammen mit einem Lehrer Zazen zu praktizieren. Nach diesen äusseren Kriterien, nach denen Zentrino hier ausschau hällt, das wird eher schwierig sein, vor allen dann, wenn ihm so viel eigene vorstellung und "Meinung" im Weg steht, wie es es in seinem Beitrag manifestiert.

    Gassho Ikkyu
    Zweig einklappen Re[0]: Doshin für Zentrino + GastX (gastX-, 31.10.2009, 16:27 Uhr)
     Ja, danke Ikkyu, so ist es, wie du es sagst:
    "Dieser Geist des Zazen ist es, der Übertragung schafft."

    Gassho
    gastx
    Zweig einklappen Re[0]: Zen Lehrer? (Tai, 31.10.2009, 12:20 Uhr)
     Hallo Zentrino,

    im Koan-Zen läuft das ungefähr so ab:

    Eine Koan-Frage kann nicht intellektuell gelöst werden, sondern nur durch unmittelbares Schauen deines eigenen Geistes, also ein Gewahrsein dessen, was du unmittelbar bist diesseits aller Vorstellungen über dich und die Welt. Diese Schau ist ganz von selber da in dem Maße, in dem du dich von der Anhaftung an Formen, Gefühle, Gedanken, Wollen und Bewusstsein genau jetzt lösen kannst.

    Jemand, der diese Lehre klar versteht, anderen vermitteln und im Ansatz punktuell verwirklichen kann, wird vom Zen-Meister zum Dharma-Lehrer ernannt. Die Verwirklichung wird dadurch geprüft, dass eine solche Person gewisse Grundkoan gelöst haben muss. Eine solche Person darf Dharmareden halten, gilt aber noch nicht als "Dharmanachfolger" und darf auch noch keine Koan-Schulung durchführen.

    Wer alle oder die Wesentlichen der in der jeweiligen Schule gebräuchlichen Koans gelöst hat und den Zustand der gedankenfreien Wesensschau (Samadhi) solide verwirklichen kann, wird zum Dharma-Meister ernannt. Eine solche Person gilt bereits als "Dharmanachfolger" und darf die Koanschulung durchführen.

    Wer in dieser Praxis Meisterschaft erlangt, erhält die Übertragung zum Zenmeister (in manchen Schulen gibt es nur diese letzte Übertragung). Ein Zenmeister wird nach diesem System also von einem ebenfalls legitimierten Zenmeister legitimiert. So entstehen ganze Übertragungslinien, die heute immer noch vorliegen und zum Teil bis zu Shakiamuni Buddha zurückreichen. Der kürzlich verstorbene koreanische Zenmeister Seung Sahn etwa war demnach der 78. Dharmanachfolger nach Buddha.

    Wie authentisch diese Übertragungen im einzelnen sind oder waren, kann ich nicht beurteilen. Mein persönlicher Eindruck ist, dass sie in buddhischtisch geprägten Kulturen mit einer starken, sich gewissermaßen selbst kontrollierenden Sangha ganz gut funktioniert zu haben scheinen. Gerade im Übergang von Ost nach West ist die Authentizität von asiatischen Lehrern und deren westlichen Dhrmanachfolgern für uns hier häufig nicht wirklich einsehbar. Ich weiß eigentlich von nahzu keinem solcher Lehrer, der heutzutage nicht von irgendeiner Seite her massiv in Frage gestellt werden würde.

    Es wird dir also nichts anderes übrig bleiben als das zu tun, was ohnehin das Naheliegenste ist: Deiner eigenen Einschätzung vertrauen. Wie ich am Anfang schrieb, schließt die Zenmethode ein Loslassen nicht nur der Anhaftung an Formen und Gedanken, sondern auch an Gefühle, Wollen und sogar Bewusstsein mitein. Die Zen-Schulung muss also immer auch eine Ego-Schulung sein. Wer ein Riesenego vor sich herträgt, extremen Süchten frönt usw. hat sicherlich noch einiges loszulassen und kann nicht Zenmeister genannt werden. Das muss aber nicht bedeuten, dass du von einem solchen Menschen nicht trotzdem eine Menge über Zen lernen kannst.

    _()_
    Tai
    Zweig einklappen Re[1]: Zen Lehrer? (ikkyu-sun, 31.10.2009, 13:18 Uhr)
     Tai... So entstehen ganze Übertragungslinien, die heute immer noch vorliegen und zum Teil bis zu Shakiamuni Buddha zurückreichen.

    Das ist geschichtlicher Unfug ! (... aber ichglaubte mal selber daran) :-)

    Ich weiß eigentlich von nahzu keinem solcher Lehrer, der heutzutage nicht von irgendeiner Seite her massiv in Frage gestellt werden würde.

    Ja, es gibt immer einen, der was zu meckern hat :-)
    Zweig einklappen Re[2]: Zen Lehrer? (Tai, 31.10.2009, 14:15 Uhr)
     Doch, doch, solche Übertragungslinien und Stammbäume gibt es schon (zum Beispiel in Japan oder Korea) und sie gehen über Hui Neng (33. Dharma-Generation)und Boddhidarma (28. Dharma-Generation) teilweise wirklich bis auf Shakiamuni-Buddha zurück. Dass ich nicht beurteilen kann (und will), ob sie authentisch sind, habe ich ja geschrieben.
    Zweig einklappen Re[3]: Zen Lehrer? (OYAMA, 31.10.2009, 23:46 Uhr)
     Warum fällt den menschen so schwer loszulassen.
    Warum muss mann dazu Zazen betreiben.

    Kann mann durch meditation, in einer großen Not eineMaterie beeinflussen.

    dieser fall wurde belegt und dokumentiert und bis heute kann niemand erklären, wie die frau den kraft zustande gebracht hat, welche einen laster zog, um das kind unter dem Rad zu retten.
    die materie beeinflussen, durch meditation??.
    mann könnte mit konzentriertem schmerzen bekämpfen, oder heilungsprozesse beschleunigen.
    aber wie schaft das bewusstsein eine Materie zu beeinflussen.

    ???

    gruss
    oyama
    Zweig einklappen Re[4]: Zen Lehrer? (mipoohji, 01.11.2009, 06:26 Uhr)
     Nimm ein Stück Knete und forme eine Figur daraus... schon hast Du´s.

    (Aber Du hättest wahrscheinlich lieber etwas, was gar nicht möglich ist...)

    Es gibt Dinge, die verblüffend sind. Die sind aber nur deswegen verblüffend, weil man sie für unmöglich gehalten hat und sie deswegen selten genutzt werden.

    Schmerz nicht wahrzunehmen wird schon recht häufig in Zahnarztpraxen angewendet, neulich im Fernsehen auch bei einer Augen-OP gezeigt. Da verwendete man Hypnose. (Nicht wirklich anders als Meditation, ausser für Fanatiker)

    Genau wie wir die Schönheit der Natur sehen könnten, die nicht mehr nachvollziehbaren Möglichkeiten der Technik bewundern, genauso können wir an unseren Gewohnheiten festhalten und sie täglich mit denselben Dummheiten verfestigen, die uns im Fernsehen vorgegaukelt werden als Wissen.

    Es gibt wirklich Menschen, die glauben das wenn Angela warmherzig verkündet, sie wolle zu allen lieb sein, während sie den Bänkern Milliarden schenkt um weiterhin die Kleinsparer auszubeuten und dafür über Hartz4-Senkungen und Nullrunden für Rentner nachdenkt.

    Es sind Gewohnheiten, die so schwer loszulassen erscheinen. Dass das gar nicht so schwer ist zeigt zB Zazen, zumindest die ihm zugrundeliegende Aufmerksamkeit auf das was real ist und was auch als real wahrgenommen werden kann.

    Wir haben Gewohnheiten und wir brauchen Gewohnheiten. Diese werden gelernt. Eine davon ist, mal für kurze Zeiten Abstand zu gewinnen von der anderen, ständig Vorstellungen hinterherzulaufen, die nicht real sind oder von der immer alles verstehen oder "wissen" zu müssen.

    Zazen ist lediglich eine gute Gewohnheit...

    Gruß
    mipooh
    Zweig einklappen Re[5]: Zen Lehrer? (OYAMA, 02.11.2009, 14:54 Uhr)
     ist das alles was budha gelehrt haben soll?

    wenn du einen von weitem siehst!! der auf dich zukommt, warte nicht.
    sondern steh auf und gehe zu ihm hin, begrüße ihn und gib ihm die hand.
    ??

    Zweig einklappen Re[1]: Zen Lehrer? (Zentrino, 02.11.2009, 08:52 Uhr)
     Danke Tai, das ist genau die Erklärung, die ich wünschte. Die ganz praktische Weitergabe der "Berufung".

    Danke!
    Zweig einklappen Ich weiß nicht, (Dat_Hexe1971, 02.11.2009, 16:56 Uhr)
     ob es irgendwelche messbaren Größen gibt, die einen zum Zen- Lehrer oder s.th. like that werden lassen.

    Für mich wäre wichtig, dass er /sie mich und meine innere Struktur erkennt und mir Wege aufzeigen kann, mehr Klarheit und Aufmersamkeit in mein Leben zu bringen.

    Es ist also eine Bauch-Geschichte, die ich für mich nicht an der Fähigkeit, zu zitieren festmachen würde.
    Und "Klarheit" hat etwas damit zu tun, was mein "Ist-Zustand" ist.

    Ach ja, ich wage zu bezweifeln, dass ein "Lehrer" oder "Meister" ob seines Status vor den Schlingarmen der Sucht sicher ist.

    Dazu ist sie m.E.n. viel zu komplex.
                                                                                                                     
    Für Beiträge sind die jeweiligen Autoren verantwortlich. Ein Artikel gibt ausschliesslich die Meinung seines Autors wieder, nicht die der webpool GmbH. Wenn ein Beitrag nicht der Hausordnung oder den Teilnahmebedingungen entspricht, wenden Sie sich bitte an den Hausmeister. Kritik, Anregungen und Fragen zum System k�nnen im zen-Forum diskutiert werden.
    http://zen.de/treff/forum/rundumzen   22.09.2014   Zum Seitenanfang
    MESSENGER
    bitte loggen Sie sich ein
    oder melden Sie sich an.

    AKTUELLES
    Aktuelle Beiträge

    21.09.2014
    - keine_Sicherheit: Mara Youth Cult
    20.09.2014
    - Veronika_K: Re[0]: Go Tibet
    - keine_Sicherheit: Re[0]: Yogaraum mit Katzenklap...
    - Hasenkrugoper: Sie will Ostsee
    - Hasenkrugoper: Yogaraum mit Katzenklappe
    16.09.2014
    - Veronika_K: Re[1]: Musik ist weg
    12.09.2014
    - unsui0: Re[9]: Ich nehme Abschied von
    - unsui0: Re[8]: Ich nehme Abschied von
    - zwerg_: Re[7]: Ich nehme Abschied von
    - Dat_Hexe1971: Re[7]: Ich nehme Abschied von

     mehr Beiträge    Abo
     - ANZEIGE -